Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP-500-Turnier in Dubai, Achtelfinal

R. Federer – F. Verdasco 6:4 6:3

N. Djokovic – A. Golubew 6:1 6:2

A. Murray – J. Sousa 6:0 6:2

T. Berdych – S. Bolelli 7:6 5:7 6:0

Roger Federer of Switzerland serves the ball to Mikhail Youzhny of Russia during the Dubai Duty Free Tennis Championships in Dubai, United Arab Emirates, Monday, Feb. 23, 2015. (AP Photo/Kamran Jebreili)

Fehlstart korrigiert: Der Titelverteidiger bleibt in Dubai auf Kurs. Bild: Kamran Jebreili/AP/KEYSTONE

ATP-500-Turnier in Dubai

Fünf Games in Folge zu null – dank Zwischenspurt zieht Federer in den Viertelfinal ein

Roger Federer steht beim ATP-500-Turnier in Dubai im Viertelfinal. Der Schweizer schlägt den Spanier Fernando Verdasco in einem verrückten Spiel 6:4, 6:3.



Roger Federer hat sich in Dubai in die Viertelfinals gekämpft. Gegen Fernando Verdasco braucht der Titelverteidiger nach einem Fehlstart aber eine deutliche Leistungssteigerung, um schliesslich mit 6:4, 6:3 zu gewinnen.

Der Start in die Partie missglückt dem «Maestro» noch komplett. Gegen den entfesselten Verdasco kassiert er bereits in seinem ersten Aufschlagspiel das Break, nach sieben Minuten liegt der 0:3 hinten, wenig später 1:4.

Play Icon

Der spektakulärste Punkt der Partie: Verdasco macht auf Pete Sampras. video: youtube/tennis channel hd

Dann löst sich plötzlich der Knoten. In den nächsten fünf Games verliert Federer keine Ballwechsel (20 Punkte in Serie), schafft zwei Breaks zu null und holt sich den ersten Satz nach 29 Minuten mit 6:4.

Mit dem sechsten Game in Folge legt Federer im zweiten Durchgang sogleich ein Break vor, kassiert dann aber postwendend das Re-Break. Doch die Weltnummer 2 lässt sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und nimmt Verdasco den Aufschlag zwei weitere Male ab.

Image

Die Statistiken zum Spiel. bild: screenshot Tennistv.com

Nach exakt einer Stunde verwertet Federer schliesslich seinen ersten Matchball zum verdienten, aber hart erkämpften 6:4, 6:3-Erfolg. Im Viertelfinal trifft der Schweizer nun auf den Franzosen Richard Gasquet (ATP 27), gegen den er im Head-to-Head 13:2 führt.

Djokovic macht kurzen Prozess

Im Viertelfinal steht auch Novak Djokovic. Der Serbe hat seine bestechende Form gegen Andrej Golubew einmal mehr unter Beweis gestellt. Die Weltnummer 1 gewinnt in 61 Minuten völlig ungefährdet 6:1, 6:2. 

Novak Djokovic of Serbia returns the ball to Andrey Golubev of Kazakhstan during their match at the ATP Championships tennis tournament in Dubai, February 25, 2015. REUTERS/Ahmed Jadallah (UNITED ARAB EMIRATES - Tags: SPORT TENNIS)

Djokovic beweglich wie eh und je. Bild: X90013

Der «Djoker» gesteht seinem gegenüber in der einseitigen Partie nicht einen einzigen Breakball zu. Im Viertelfinal trifft  der 27-Jährige entweder auf den türkischen Qualifikanten Marsel Ilhan. (pre)

Bonus: Ihr erinnert euch an Novak Roddick, oder?

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article