Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der kuriose Moment der Wende? Ballmädchen verpasst Federer-Gegner Sandgren einen Kniestich



Roger Federer schien gegen Aussenseiter Tennys Sandgren im Viertelfinal des Australian Open fast schon ausgeschieden. Der Schweizer war sichtlich angeschlagen, bewegte sich schlecht und sah sich schon vor dem Tiebreak im vierten Satz drei Matchbällen gegenüber.

Doch dann kam etwas Hilfe, auf eine Art und Weise, die kurioser nicht hätte sein können. Beim Seitenwechsel und Stand von 3:3 im Tiebreak rannte ein Ballmädchen versehentlich in Sandgren und rammte ihm dabei das Knie in die Wade. Der US-Amerikaner schrie laut «Jesus!» und beschwerte sich bei der Schiedsrichterin Marijana Veljovic.

Video: SRF

Natürlich schadete der Zusammenprall Sandgren körperlich nicht wirklich, holte er sich in der Folge doch drei weitere Chancen, das Spiel zu entscheiden. Am Ende aber wehrte Federer auch die Matchbälle 4 bis 7 ab und holte sich den vierten Satz überraschend doch noch. Im entscheidenden fünften Satz schaffte Federer das Break und vollendete damit die sensationelle Wende. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die besten Bilder des Australian Open 2020

Roger Federer verkauft jetzt Schuhe?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • feuseltier 28.01.2020 12:30
    Highlight Highlight Ich möchte mich mal den beiden witklich Weltklasse Kommentatoren Stefan Bührer und Heinz Günthardt bedanken! !! Dank euch macht Tennys noch mehr spass :-))
    Wir können uns echt glücklich schätzen, zwei so hervorragende Moderatoren zu haben! Danke!
  • Pax Mauer 28.01.2020 11:09
    Highlight Highlight Der Wechsel zu Uniqlo hat sich für RF definitiv gelohnt 😀
    • Magnum 28.01.2020 11:13
      Highlight Highlight Oder auch: Das war kein Griff ins Uniqlo.

      Uniqlo führt übrigens massig Kinderkollektionen, um Zwillinge einzukleiden.
  • Qui-Gon 28.01.2020 10:27
    Highlight Highlight Tja, die Roger-Fans sind zu allem bereit... :-)
  • Ziasper 28.01.2020 09:03
    Highlight Highlight Na dieses Mädchen wird nicht so schnell wieder am AO eingesetzt werden.
    • Linus Luchs 28.01.2020 13:59
      Highlight Highlight "Ich habe versagt, die ganze Welt hat es gesehen. Dann wurde ich rausgeschmissen." Für ein Kind kann ein solches Erlebnis langfristige Folgen haben.

      Ich hoffe, die vorgesetzte Person weiss, dass sie es mit Kindern zu tun hat, und geht den sehr viel besseren Weg: Dem Mädchen für ihren grossen Einsatz danken, mit ihm die Situation in aller Ruhe anschauen, besprechen, was schief gelaufen ist, ihm nochmals das Vertrauen schenken und Mut zusprechen. "Ich weiss, du kannst das!"

      Wenn man von Kindern Topleistungen abverlangt, muss man sie schützen und stärken, wenn sie einen Fehler machen.
  • Licorne 28.01.2020 08:59
    Highlight Highlight Medical Timeout wegen Leistenproblemen, danach 7 Matchbälle abgewehrt, ein hochdramatisches Tiebreak gewonnen und das Spiel schlussendlich gedreht. Was für eine unfassbare Wende.
    Roger ist der einzige Grund, weshalb ich überhaupt Tennis schaue 🙂

    Danke Roger!

Swiss-Indoors-Direktor Brennwald: «Durchführung wäre unvorstellbar und unverantwortlich»

Das Tennisturnier Swiss Indoors Basel vom 24. Oktober bis 1. November unter Einhaltung spezieller Hygienemassnahmen durchzuführen, kommt für Turnierdirektor Roger Brennwald kaum in Frage. Er rechnet mit einer Absage. Die Swiss Indoors würden damit zum Versicherungsfall.

Während dreier Jahre wurde investiert, gebaut, improvisiert. Über 100 Millionen Franken kostete die Modernisierung der Basler St.Jakobs-­Halle, nun erstrahlt sie in neuem Glanz. Sie sollte ab dem 24. Oktober Schauplatz des 50-Jahr-Jubiläums der Swiss Indoors Basel werden.

Das Tennisturnier operiert mit einem Budget von gegen 20 Millionen Franken und ist damit die grösste jährlich stattfindende Sportveranstaltung der Schweiz. Seit Anfang April läuft zwar der Vorverkauf, die Tickets würden …

Artikel lesen
Link zum Artikel