DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tennis - Barclays ATP World Tour Finals - O2 Arena, London - 17/11/15
Men's Singles - Roger Federer of Switzerland celebrates winning his match against Novak Djokovic of Serbia
Reuters / Toby Melville
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Roger «Bearderer» lässt Novak Djokovic beim rasieren stehen und eilt mit Dreitage-Bart in den Halbfinal
Bild: Toby Melville/REUTERS

Roger Federer besiegt Novak Djokovic und löst sich das Ticket für den Halbfinal im Vorverkauf



Liveticker: 17.11. Federer – Djokovic

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Novak Djokovic
Novak Djokovic
7
5
6
2
Die Statistik der Partie
von Quentin Aeberli
Entry Type
7:5 6:2Match - Roger Federer
Federer holt sich den Match nach einer ganz miesen Rückhand von Novak Djokovic und steht somit vorzeitig im Halbfinal. Obwohl verlieren heute Abend erlaubt war, lässt der Schweizer nichts anbrennen und setzt den Serben (vor allem mit den Aufschlägen) mächtig unter Druck. So kommt es, dass aus dem angekündeten Show-Match ein Trauerspiel des Serben wird. Es scheint fast so, als habe ihm der Gedanke, dass er verlieren dürfte, den Siegeswillen gestohlen. Zu viele Fehler macht die Weltnummer 1 und schenkt dem Maestro früh im zweiten Satz das erste Break. Danach gelingt ihm zwar sogleich das Rebreak, aber Federer dominiert weiter und kann den Serben mit dem zweiten Break weiter unter Druck setzen. Es passt also zum Match, dass Federer den Matchball mit einem weiteren Break verwertet und nun am Donnerstag unbeschwert gegen Nishikori aufspielen kann.
Entry Type
Vorteil FedererMatchball
Yes, yes, yes ich könnte Bäume ausreissen. Diese Vorhand von Djokovic landet im Aus.
Einstand
Da ereignet sich ganz kurioses. Federer kann nur noch das Racket hinhalten und befördert den Ball dadurch hoch in die Luft und weit neben die Linie, doch im letzten Moment dreht der Ball noch und landet trotzdem im Feld. Djokovic macht dann aber trotzdem den Punkt.
Entry Type
Vorteil FedererMatchball
Yes, da holt sich der Schweizer den Break- und Matchball.
Einstand
Da lässt sich Djokovic aber ganz schön gehen und spielt unglaublich locker ins Netz.
40:30
Da landet die Rückhand von Federer hinter der Linie.
30:30
Federer gelingt der Ausgleich im Game und rückt dem Sieg immer näher.
30:0
Ok, auch dieser Punkt geht an Djokovic und das verdient.
15:0
Gut den ersten Punkt muss Federer da noch abgeben, aber der zweite gehört ihm, versprochen.
Allez Roger!
von Quentin Aeberli
Roger "die Katze" Federer holt Novak "das Kind" Djokovic auf den Boden der Tatsachen zurück. Common!
Entry Type
7:5 5:2Game - Roger Federer
Nun verteidigt der Schweizer das Break und lässt nichts anbrennen. Dank seinem starken Aufschlag ist der Schweizer nur noch ein Game vom Matchball entfernt.
40:0
So schnell kann es gehen und Federer hat drei Bälle zum 5:3.
Entry Type
7:5 4:2Break - Roger Federer
Mit ein wenig Glück und dem Netzroller holt sich Federer das Break. Weltklasse Roger, einfach nur Weltklasse.
break federer zweiter satz gif
Entry Type
15:40Breakball
Gleich zwei Break-Chancen erspielt sich Federer.
15:30
Ein Rückhand-Fehler des Serben und der Punkt gehört Roger.
15:15
Da will Federer wieder einmal ans Netz um die Sache mit einem Volley zu beenden, was er dann auch tut. Jedoch mit dem besseren Ende für Djokovic.
Das Halbfinale ruft
von Benjamin Smart
Wenn Roger Federer in zwei Sätzen gewinnen sollte, so würde sich der Schweizer direkt für den Halbfinal qualifizieren. Der Serbe hingegen könnte auch in drei Sätzen gewinnen um sich zu qualifizieren.
Entry Type
7:5 3:2Game - Roger Federer
Winner, winner, Chicken Dinner. Vier Punkte holt sich Federer bei diesem Game mit dem Aufschlag.
40:30
Mit viel Risiko gewinnt der Serbe mit einem Vorhandwinner den Punkt.
40:15
Und natürlich wirft Federer gleich noch einen Service-Winner hinterher.
30:15
Ein Ass, ein Ass, ein Ass!
15:15
Mit diesem Return von Djokovic könnte man sich beim Hornussen sehen lassen, aber nicht auf dem Tennis-Court.
Entry Type
7:5 2:2Game - Novak Djokovic
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die Weltnummer 1 hat da soeben neben dem Netz durch, genau auf die Linie gespielt.
40:15
Schade, dass dieser Return vom Maestro neben dem Feld landet.
30:15
Ich träume von goldigen Einhörnern. Was war das für eine Rückhand longline von Federer – unglaublich!
30:0
Da spielt Djokovic den Service mit so viel Drall, dass Federer keine Chance auf den Return hat.
Entry Type
7:5 2:1Break - Novak Djokovic
Djokovic rächt sich sogleich mit dem Rebreak. Schade, schade.
30:40
Yes, mit dem Service wehrt Federer die erste ab.
Entry Type
15:40Breakball
Ach was ist da nur passiert? Jetzt hat Djokovic zwei Breakchancen.
Entry Type
7:5 2:0Break - Roger Federer
Yes, das Break ist Tatsache.
30:40
Djokovic muss über den zweiten Aufschlag gehen und trotzdem landet der Return von Federer im Netz.
15:40
Dieser Konter von Djokovic ist zu gut für den Maestro.
Entry Type
0:40Breakball
So schnell geht es und Federer hat drei Breakbälle.
0:30
Und auch dieser Punkt geht an Federer.
0:15
Das ist schon der 15. Punkt der letzten 20 Punkte der an Federer geht.
Das kann nur Bearderer
von Quentin Aeberli
Einen Dreitage-Bart wachsen lassen und beinahe Twitter damit lahmlegen? Chefsache!


Entry Type
7:5 1:0Game - Roger Federer
Hey Leute, habt ihr schon gehört? Federer holt sich das Game mit einem Ass.
40:15
Und gleich noch einmal. Ich könnte Regenbögen weinen.
30:15
Nun klappt der Move des Schweizers.
15:15
Dieser Versuch eines Aufschlag-Volleys geht mächtig in die Hose.
15:0
Federer startet (natürlich) mit einem Ass.
Entry Type
7:5Satz - Roger Federer
Federer gewinnt den ersten Satz mit einem Show-Match ähnlichen Winner.
Trotzdem haben wir von einem Showmatch noch nicht sehr viel gesehen. Beide Spieler wollen unbedingt gewinnen und das zeigen sie auch. Ich bin gespannt, wie es hier weitergeht.
satzball federer gif
Entry Type
Vorteil FedererSatzball
Djokovic spielt ins Netz und schenkt Federer den zweiten Satz- und Breakball.
Einstand
Ich dreh gleich durch. Diese Vorhand Crosscourt von Federer ersetzt jedes Dessert.
Vorteil Djokovic
Mit einem Ass entschärft der Serbe die Situation.
Einstand
Djoko kann den Breakball abwehren.
Entry Type
30:40Satzball
Da verliert Djokovic nun endgültig die Nerven und befördert den Ball neben die Linie.
30:30
Und dann verzieht der Serbe die Rückhand als wäre er ganz hinten in der Weltrangliste platziert.
30:15
Ein Ass der Weltnummer 1.
15:15
Da war Federer schon mit dem Rücken zur Wand, aber Nole verliert beim bisher längsten Ballwechsel des Spiels die Nerven und schlägt bei der zwölften Ballberührung ins Aus.
15:0
Guter Aufschlag, schlechter Return – Punkt Djokovic.
Entry Type
6:5Game - Roger Federer
Ach Roger Karlovic oder wie du auch heissen magst. Solange du so gut aufschlägst, müssen wir uns keine Sorgen machen. Go Roger Federer.
40:0
Der Return von Nole landet weit im Aus, aber der Linienrichter bleibt Stumm. Gut, dass da der Schiedsrichter eingreift und Federer den Punkt gibt.
30:0
Ein Service-Winner von Federer.
15:0
Federer stürmt nach dem Service ans Netz und Djokovic' Lob landet im Aus.
Entry Type
5:5Game - Novak Djokovic
Da greift Federer den zweiten Ball von Nole mit viel Tempo an und verzieht böse. Wo landet der Ball? Wieder hinter der Linie.
40:30
Doppelfehler Djokovic.
40:15
Und schon der nächste Ball unseres Königs der hinter der Linie landet.
30:15
Ach Federer und die Länge: schon wieder ist ein Ball von Roger zu lange.
15:15
Dieses Duell am Netz gewinnt der Serbe, nachdem er fies auf den Körper von Federer serviert hat. Nöd gemein, richtig fiiis.
0:15
Schon wieder ist es der zweite Ball des Serben der im Aus landet. Jedoch bei eigenem Aufschlag.
Entry Type
5:4Game - Roger Federer
Nun gewinnt auch Federer das Game zu Null und wie. Mit dem ersten Rückhandwinner longline beendet der Maestro dieses Game. Wenn er jetzt breakt, hat er den ersten Satz in der Tasche. Einfach.
40:0
Unglaublich wie Roger momentan aufschlägt.
30:0
Auch diesen Punkt geht an Federer.
15:0
Was für ein Schlag vom Maestro. Von weit hinter der Grundlinie platziert Federer den Winner.
Entry Type
4:4Game - Novak Djokovic
Djokovic gelingt das erste Game zu Null mit einem Service-Winner.
40:0
Nun greift für einmal der Serbe an und stürmt mit Erfolg ans Netz.
30:0
Das erste Ass von Nole.
15:0
Djokoivc wartet bis Federe das Tempo vorgibt und dann landet der Ball des Schweizers hinter der Linie.
Entry Type
4:3Game - Roger Federer
Wieder ist es der zweite Schlag des Serben, der neben der Linie landet. Wenn Djokovic diese Bälle mehr in den Griff bekommt, könnte Federer noch ein blaues Wunder blühen.
40:30
Mehr Platz hätte es auf der Linie bei dieser Vorhand Longline nicht gehabt. Haarscharf im Feld.
15:15
Zum x-ten Mal schlägt der Serbe einen guten Return, aber der zweite Schlag landet dann im Aus.
0:15
Schon wieder ein Rahmenball von Federer. Hat er auf ein kleineres Racket gewechselt?
Stoppball a la Federer
von Quentin Aeberli
Dieser Stoppball zum 30:15 so süss wie ein Schoggikucken. Ein Schoggikuchen mit flüssiger Schoggifüllung versteht sich. Und Schoggiguss. Und Schoggistreusel. Die mit Schoggiguss überzogen sind. Das alles in ein Schoggifondue getunkt.
Entry Type
3:3Game - Novak Djokovic
Die Rückhand von Djokovic ist beeindruckend heute.
40:30
Dieser Return von Federer kommt so hoch zurück, das Nole mit einem halben Smash punkten kann.
30:30
Dann aber der Fehler von Federer.
15:30
Was für ein Stopball von Federer. Nole kommt zwar noch ran, aber hat keine Chance, den Ball ins Feld zu spielen.
15:15
Diesen Punkt holt der Serbe.
15:0
Federer macht es ganz clever und wartet einfach bis Djokovic einen Fehler macht. Eigentlich braucht man da viel Geduld, nicht bei diesem Punkt.
Entry Type
3:2Game - Roger Federer
Das fünfte Ass bringt Roger Federer das dritte Game. Und Djokovic überlegt sich kurz, ob da wirklich Federer auf der anderen Seite steht oder Isner oder Karlovic.
Jack Sock of the U.S. gestures during his match against compatriot John Isner at the Swiss Indoors ATP men's tennis tournament in Basel, Switzerland October 29, 2015.   REUTERS/Arnd Wiegmann
Isner ist der absolute Aufschlagskönig.
40:30
Da kommt Djokovic nocheinmal ran. Mit einem kurzen Return überlistet der Serbe Federer.
40:0
Das vierte Ass von Federer. Unglaublich.
30:0
Aufschlag Federer und der Sprint ans Netz = Punkt.
15:0
Da will der Serbe zu viel und schwingt voll durch, so landet der Ball von Nole neben der Linie.
Entry Type
2:2Game - Novak Djokovic
Ebenfalls mit einem Aufschlag-Winner holt sich Novak Djokovic das Game.
40:15
Dann spielt der Serbe den Ball neben die Linie.
40:0
Dieser Ball von Roger landet ganz knapp hinter der Grundlinie.
30:0
Roger Federer steht sehr weit hinten und das nützt Djokovic mit einem kurzen Ball auf die linke Seite gnadenlos aus.
Entry Type
2:1Game - Roger Federer
Wie könnte es anders sein – Federer beendet das Game mit einem Service-Winner.
40:15
Was war das? Nole macht einen Schritt ins Feld und returniert mit einem mini Sabr an Federer vorbei.
40:0
Und schon wieder ein Ass!
30:0
Gleich zwei Punkte mach der Maestro mit dem Aufschlag.
Eine Festnetznummer als Salär
von Quentin Aeberli
«Hey, Mr. Federer, wie viel hast du denn bisher verdient als Tennis-Spieler?»
«Eine Festnetznummer ...»
Entry Type
1:1Game - Novak Djokovic
Gleich nocheinmal der Versuch von Federer mit dem Return-longline, aber dieser landet neben der Linie.
40:30
Mir steht der Mund offen. Federer returniert longline in einem riesen Garacho und lässt Djokovic im Nebel stehen.
40:15
Schon wieder ein Rahmenball von Federer. Aber dieser landet im Niemandsland,
30:15
Ein Rahmenball von Federer und Djokovic spielt den Ball ins Netz. Danke.
30:0
Ein Fehler vom Maestro und der Punkt für Nole.
15:0
Federer probiert es mit einem Stoppball, aber das geht nach hinten los. Nole holt sich den Ball und platziert diesen im Feld.
Entry Type
1:0Game - Roger Federer
Mit einem Ass holt sich Federer das erste Game, aber geschenkt hat er es sicherlich nicht bekommen. Djokovic kämpft und gibt bei jedem Punkt alles.
Vorteil Federer
Dieser Return von Nole landet im Out.
Einstand
Federer mit dem Angriff ans Netz und das mit Erfolg.
Entry Type
30:40Breakball
Djokovic gibt alles und erläufft jeden Ball. Federer spielt hingegen nur ins Netz.
30:30
Federers Ball landet weit hinter der Linie.
30:15
Dafür ist dieser Angriff ans Netz extraklasse. Einmal kann der Serbe zwar noch returnieren aber Federer behält mit einem Smash einen kühlen Kopf.
15:15
Was war das für ein Angriff ans Netz. Der Stoppball von Federer landet weit neben der Linie.
Entry Type
15:0Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Federer darf das Spiel eröffnen und macht sofort den Punkt, da Djokovic den Return sogleich hinter die Linie spielt. Da hilft auch das Hawk-Eye nichts.
Federer gewinnt den MünzwurfVor dem Spiel
Federer hat beim Münzwurf Kopf gewählt und gewonnen. So wie es aussieht, hat er sich dafür entschieden, dass er zuerst aufschlagen darf. Lustige Anekdote am Rande: Marco und ich haben vorher auch die Münze geworfen um zu entscheiden, wer Tennis tickern darf und wer Fussball tickern muss. Ich habe Kopf gewählt und gewonnen. Falls ihr also heute Abend noch eine Münze werfen sollt, so wählt Kopf – man gewinnt immer.
Geht Djokovic in Führung?Vor dem Spiel
Wie schon erwähnt, ist das Head to Head mit je 21 Siegen ausgeglichen. Heute Abend könnte der Serbe mit einem Sieg jedoch das erste Mal in Führung gehen. Denn bisher war Federer im Head to Head immer vorne oder es war ausgeglichen.
LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 12:  Roger Federer of Switzerland poses next to  Novak Djokovic of Serbia before their men's singles final match during day eight of the ATP World Tour Finals at O2 Arena on November 12, 2012 in London, England.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)
Wer geht heute in Führung?
Nishikori schlägt BerdychVor dem Spiel
Heute Nachmittag kam es in der Gruppe von Roger und Nole zum Duell zwischen Berdych und Nishikori. Der Tscheche konnte sich dabei nicht von der Startniederlage gegen Federer rehabilitieren und verlor gegen den Japaner in drei Sätzen mit 5:7 6:3 3:6. Somit hat Berdych fast keine Chancen mehr auf ein Weiterkommen und kann mit der Planung seiner wohlverdienten Ferien beginnen.
Die Freundin von Berdych, Ester Safarova, freut sich sicher auch auf die Ferien – das Bikini hat sie ja schon Probe getragen.
Wirklich amazing!
von Quentin Aeberli
Also wirklich wirklich amazing. Ich mein, schaut euch nur diesen Hut an. Dass ich das noch erleben darf!
Fussball bis 21.00 UhrVor dem Spiel
In unserem zweiten Ticker von heute Abend unterhält euch mein Kollege, Marco "Spoon" Löffel, über das Testländerspiel zwischen der Schweiz und Österreich. Bis 21.00 Uhr empfehle ich euch deshalb noch beim Fussball-Ticker vorbei zu schauen. Aber eben, um Punkt 21.00 Uhr will ich euch dann alle wieder hier willkommen heissen.
Swiss head coach of the Austrian national soccer team Marcel Koller, looks on prior a friendly soccer match between Austria and Switzerland at the Ernst-Happel Stadium, in Vienna, Austria, Tuesday, November 17, 2015. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Diesen Mann wollen die Schweizer heute besiegen.
Das Königs-DuellVor dem Spiel
Das Duell zwischen Roger Federer und Novak Djokovic ist etwas vom besten was das moderne Tennis zu bieten hat. Nun stelle man sich einmal vor, wie die beiden spielen würden, wenn es nichts zu verlieren gäbe – sie also jeden noch so spektakulären Schlag ausprobieren könnten, ohne angst vorm Versagen zu haben. Genau diese Situation bietet sich den beiden heute Abend. Weil an den World Tour Finals zuerst in Gruppen gespielt wird und die ersten zwei jeder Gruppe im Halbfinale stehen, können sich die beiden heute auch eine Niederlage leisten. Jedoch ist sowohl für Djokovic wie auch Federer klar: Es zählt nur der Sieg.
Verkommt der Match heute Abend zu einem Highlight Video?
Gutes Omen
von Quentin Aeberli
Die Schweizer Faustballer haben soeben ihre beiden Spiele an der WM in Cordoba gewonnen. Das kann also nur gut kommen heute. Allez Roger!
Ausgeglichene BilanzVor dem Spiel
Roger Federer und Novak Djokovic sind sich in ihrer Kariere bisher 42 Mal gegenüber gestanden und ausgeglichener könnte die Bilanz nicht sein. Beide haben gleich viel Mal gewonnen und verloren – 21 Mal. Doch auf dem Hartplatz ist der Serbe was die Siege betrifft, eine Nasenlänge voraus – von den letzten Zehn Duellen mit Federer auf diesem Untergrund konnte die Weltnummer 1 Sechs für sich entscheiden. Der Untergrund in London gehört jedoch zu den langsamsten auf der Tour und deshalb werden die Karten vor dem heutigen Match nochmals neu gemischt. Auch interessant ist der Fakt, dass die beiden Protagonisten nicht unbedingt gewinnen müssen, um im Turnier zu verbleiben, was auf einen spektakulären Match hoffen lässt.
Die schönsten Punkte von Federer gegen Djokovic könnt ihr im Video sehen.
Zeit, um etwas auszuprobierenVor dem Spiel
Wenn sich Roger Federer und Novak Djokovic heute Abend in London gegenüber stehen, heisst das Motto für einmal nicht «Alles oder Nichts». Doch nur, weil sie sich auch eine Niederlage leisten könnten, gehen sie nicht anders ins Spiel als sonst. Beide wollen um jeden Preis gewinnen.

Federer gibt immerhin zu, dass er einiges ausprobieren wolle – auch, weil es eben noch nicht gegen das Ausscheiden geht. Er möchte gerne offensiv und aggressiv spielen; bei seinen beiden Siegen in diesem Jahr gegen Djokovic (in den Finals in Dubai und Cincinnati) war dies ein Erfolgsrezept. «Die Frage ist einfach, wie sehr er das zulässt.»

Djokovic macht keine Hoffnung, dass er die Partie etwas weniger ernst nehmen könnte, weil er sich eine Niederlage erlauben könnte. «Ich habe nicht die Absicht zu verlieren», macht die Weltnummer 1 mit einem Lächeln klar.

Die 8 Spieler der ATP World Tour Finals 2015

SRF info - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel