Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geburtsstunde

Unvergessen

Ein Weicheier-Sport namens Basketball

20. Januar 1892: In den USA findet das erste Basketballspiel der Geschichte statt. James Naismith erfindet das Spiel für alle, denen der American Football zu brutal ist. Ein Sport in Videos.



1:0. Ein Fussballresultat, wie es im Basketball nie vorkommt. Oder besser gesagt: Nicht mehr. Denn als sich am 20. Januar 1892 in Springfield im US-Bundesstaat Massachusetts erstmals zwei Mannschaften in einem Basketballspiel gegenüber stehen, endet dieser Vergleich mit genau diesem Resultat: 1:0.

Der Sportlehrer James Naismith entwickelte den Sport, weil die Hallenvariante des American Football etwas gar ruppig schien und die Spiele oft ausarteten. Basketball sollte eine mehr oder weniger körperlose Betätigung sein.

Das historische Dokument: Die Ur-Regeln des Basketballs, festgelegt von James Naismith anfangs 1892. Bild: AP

Im Laufe der Zeit änderten die Regeln, so wurde beispielsweise das anfangs verbotene Dribbling erlaubt. Es entwickelte sich ein Sport, der insbesondere in den USA oftmals spektakulär anzuschauen und überaus populär ist. Erfinder Naismith wurde für sein Wesen und Wirken mehrfach geehrt. So wurde die Hall of Fame des Basketballs nach ihm benannt, sein Konterfei erschien auf einer Briefmarke und der beste College-Spieler der Saison darf sich jeweils über den «Naismith Player of the Year Award» freuen.

Als Geburtstagsgeschenk an den Basketball zeigen wir hier einige der besten Videos des Sports:

Dream Team 1992

Das Dream Team der USA an den Olympischen Spielen 1992 gilt bis heute als beste Mannschaft aller Zeiten. Das waren ihre besten Momente in Barcelona. Video: Youtube

Die Königs-Disziplin: Der Slam Dunk

Video: Youtube

Der Alley Oop

Den Ball in der Luft fangen und gleich in den Korb legen: Der Alley Oop ist eine äusserst spektakuläre Art, um zu Punkten zu kommen. Video: Youtube

Der kleinste NBA-Spieler aller Zeiten

Muggsy Bogues - mit 1,60 Meter der kleinste NBA-Spieler aller Zeiten und der Beweis, dass man auch dann ein Top-Basketballer sein kann, wenn man nicht aus der Dachrinne trinken kann. Video: Youtube

Der Buzzer Beater

Auf den letzten Drücker: Die sogenannten Buzzer Beater. Befindet sich der Ball in der Luft, während die Spielzeit abgelaufen ist, zählt ein allfälliger Korb noch. Video: Youtube

Ohne Alley, nur oooops!

Und wann haben wir die grösste Freude am Basketball? Richtig: Wenn wir sehen, dass die in der NBA gelegentlich auch nicht besser sind als wir auf dem Pausenplatz. Ohne Alley, nur oooops. Video: Youtube

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote - alles ist dabei.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel