DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Viertelfinals vom Mittwoch:

Sascha Zverev ist bester Laune – nach den Turniersiegen bei Olympia und in Cincinnati steht er am US Open im Halbfinal.
Sascha Zverev ist bester Laune – nach den Turniersiegen bei Olympia und in Cincinnati steht er am US Open im Halbfinal.
Bild: keystone

Djokovic trifft erneut auf Zverev ++ Sakkari im Halbfinal ++ Schweizer Junioren mit Siegen

Die Schlagzeilen vom zweiten Viertelfinaltag des US Open in New York:
09.09.2021, 07:29

Djokovic schlägt Berrettini erneut

Novak Djokovic kommt am US Open in New York dem Gewinn des Grand Slams immer näher. Der Serbe bezwingt im Viertelfinal den Italiener Matteo Berrettini in vier Sätzen. Noch fehlen dem Serben zwei Siege zum Grand Slam, womit er sich derzeit aber nicht beschäftigen will. «Ich fokussiere mich nur auf das nächste Spiel», sagte Djokovic, der nun auf Alexander Zverev trifft, gegen den er im Halbfinal des Olympia-Turniers in Tokio trotz klarer Führung noch verlor.

Nach knapp dreieinhalb Stunden und deutlich nach Mitternacht verwertete Djokovic seinen ersten Matchball zum 5:7, 6:2, 6:2, 6:3, womit er in Flushing Meadows zum zwölften Mal im Halbfinal steht. Bereits im Viertelfinal in Roland Garros sowie im Final von Wimbledon hatte die Weltnummer 1 Berrettini in vier Sätzen geschlagen.

Spannend war nur der spektakuläre erste Durchgang verlaufen, der 78 Minuten dauerte und den Berrettini dank seines einzigen Breaks mit 7:5 gewann. Danach übernahm Djokovic die Kontrolle der Partie, schaffte in den Sätzen 2 bis 4 jeweils früh ein Break und blieb bei den eigenen Aufschlagspielen unangetastet. «Es waren meine bislang besten drei Sätze im Turnier», sagte Djokovic, der nach dem verlorenen Startsatz aufdrehte und Berrettini praktisch keine Chance mehr liess.

Mit seinem bislang besten Auftritt in diesem Jahr in New York untermauerte Djokovic seine Favoritenrolle auf den Titel. Es wäre der 21. an einem Grand-Slam-Turnier, womit er Roger Federer und Rafael Nadal überholen würde. Im Halbfinal wartet allerdings der Deutsche Alexander Zverev, gegen den Djokovic im Halbfinal des Olympia-Turniers in Tokio seine bislang letzte Niederlage erlitten hat.

Matteo Berrettini (r.) gratuliert Djokovic zum Finaleinzug.
Matteo Berrettini (r.) gratuliert Djokovic zum Finaleinzug.
Bild: keystone

Alexander Zverev bleibt gegen Lloyd Harris ohne Satzverlust

Alexander Zverev (ATP 4) baut am US Open seine Erfolgsserie gegen den Südafrikaner Lloyd Harris auf 16 Siege aus. Der Hamburger gewinnt den Viertelfinal in gut zwei Stunden 7:6 (8:6), 6:3, 6:4.

Zverev wehrte beim Stand von 5:6 im Tiebreak und Aufschlag Harris einen Satzball des ungesetzten Südafrikaners ab und vermochte sich danach klar zu steigern. Am Ende erreichte der 24-jährige Olympiasieger seinen vierten Halbfinal an einem Grand-Slam-Turnier ohne Probleme.

Die Highlights vom Spiel.

Im Halbfinal trifft Vorjahresfinalist Zverev auf Novak Djokovic. Zverev hatte auf dem Weg zur Goldmedaille in Tokio die Weltnummer 1 aus Serbien im Halbfinal besiegt.

Sakkari komplettiert die Frauen-Halbfinals

Maria Sakkari komplettiert im Frauen-Turnier dank einem 6:4, 6:4 gegen die Wimbledon-Finalistin Karolina Pliskova die Halbfinals. Der 26-jährigen Griechin gelang dabei das Kunststück, bei eigenem Service 22 Punkte in Folge zu gewinnen. Die Weltnummer 17 hatte während der ganzen Partie keinen einzigen Breakball abzuwehren. Im Halbfinal trifft Sakkari, die bereits am French Open in Paris die Runde der letzten vier erreicht hat, auf die britische Qualifikantin Emma Raducanu, die Bezwingerin von Belinda Bencic.

Die Highlights vom Spiel.

Schweizer Junioren siegen weiter

Die Schweizer Junioren Jérôme Kym und Sebastianna Scilipoti qualifizierten sich für die Viertelfinals. Die 18-jährige Genferin Scilipoti zeigte sich beim 7:6 (8:6), 7:6 (7:5) gegen Sofia Costoulas aus Belgien gut erholt, nachdem sie am Tag zuvor in ihrem Zweitrundenspiel beim Matchball einen Krampf erlitten hatte und danach mehrere Minuten weinend am Boden lag. Gegen Costoulas war ihr linker Oberschenkel dick einbandagiert, dabei handelte es sich aber nur um eine Vorsichtsmassnahme. Kym setzte sich gegen Adolfo Daniel Vallejo aus Paraguay mit 6:3, 3:6, 7:6 (7:2) durch. (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder des US Open 2021

1 / 37
Die besten Bilder des US Open 2021
quelle: keystone / seth wenig
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Aufschlag sorgt am French Open für Aufsehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Data: Aktuelle Fallzahlen auf einem Blick

Die Datenerfassung und Ausgabe durch die Kantone oder das Bundesamt für Gesundheit hinken den aktuellen Entwicklungen stets einige Tage hinten nach. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns nicht auf einen Wert verlassen, sondern uns alle wichtigen Kennzahlen im Verlauf anschauen.

Die bekannteste Zahl des Bundes ist wohl diejenige der Neuansteckungen, die sogenannte Fallzahl. Sie gibt an, wie viele Neumeldungen von Covid-Infektionen beim BAG eingegangen sind. Hierbei gilt zu beachten, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel