DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Levi's Stadium is decorated for the Super Bowl Tuesday, Feb 2, 2016 in Santa Clara, Calif. The Denver Broncos will play the Carolina Panthers in the NFL Super Bowl 50 football game Sunday, Feb. 7, 2015, at Levi's Stadium. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Im Levi's Stadium in Kalifornien geht es zwischen den Panthers und den Broncos zur Sache.
Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

Newton gegen Manning im 50. Super Bowl – das Duell zweier Quarterback-Generationen

Die 50. Super Bowl bietet in der Nacht auf Montag (0.30 Uhr Schweizer Zeit) ein Duell der Generationen. Der aufstrebende Superstar Cam Newton trifft mit seinen Carolina Panthers auf Altmeister Peyton Manning und die Denver Broncos.



Carolina, das Topteam der regulären Saison, gilt im NFL-Final als Favorit. Die Broncos dürfen sich aber nicht zuletzt ob ihrer überragenden Defensive Chancen ausrechnen.

Newton vs. Manning

Die Jubiläumsausgabe der Super Bowl im Levi's Stadium in Santa Clara in Kalifornien ist zwar weit mehr als ein Duell zweier Quarterbacks. Dennoch stehen Newton und Manning im Mittelpunkt. Der eine ist mit 26 Jahren das neue Gesicht der NFL, der andere eine 39-jährige Legende, die in der zu Ende gehenden Saison mit einigen Problemen zu kämpfen hatte.

Nach Verletzungen hatte Manning im November sogar seinen Stammplatz verloren. Jetzt hat er die Chance, sich mit einem zweiten Super-Bowl-Titel in den Ruhestand zu verabschieden. Er wäre der erste Quarterback, dem dies als sogenannter Starter mit zwei verschiedenen Teams gelingt. Seine erste Trophäe hatte er 2007 mit den Indianapolis Colts gewonnen.

Denver Broncos quarterback Peyton Manning speaks to reporters in Santa Clara, Calif., Wednesday, Feb. 3, 2016. The Denver Broncos will play the Carolina Panthers in Super Bowl 50 Sunday, Feb. 7, 2016. (AP Photo/Jeff Chiu)

Will als Legende abtreten: Broncos-Quarterback Peyton Manning.
Bild: Jeff Chiu/AP/KEYSTONE

Die Panthers haben in der Saison 2015 nicht nur die meisten Punkte erzielt (500), sondern mit ihrer vielseitigen Defensive auch die mit Abstand meisten Ballgewinne verzeichnet (39).

Der Sportevent des Jahres

Bei der 49. Super Bowl im letzten Jahr sassen im Schnitt 114,4 Millionen Amerikaner vor den TV-Schirmen. Sie machten die damalige Austragung zur meistgesehenen Fernsehsendung der Geschichte. Bei der Premiere im Januar 1967 waren im L.A. Memorial Coliseum noch 31'000 Plätze leer geblieben.

Nicht zuletzt dank namhaften TV-Verträgen stieg die National Football League zur profitabelsten Unternehmung im US-Sport auf. Football hat Baseball als Nationalsport überholt. (sda/apa)

«Sie sind durch die Bank sehr gut», warnte Broncos-Trainer Gary Kubiak. «Das ist eine grosse Aufgabe für uns.» Kubiak kehrte erst im Vorjahr zu den Broncos zurück. Bei den beiden bisherigen Super-Bowl-Titeln 1998 und 1999 befand er sich bereits im Trainerstab. Der damalige Quarterback war John Elway, General Manager und Klublegende.

«Ich habe viel von ihm gelernt»

Während Denver mit der achten Teilnahme, der zweiten in den letzten drei Jahren, einen Rekord eingestellt hat, steht Carolina erst das zweite Mal nach 2004 in der Super Bowl. Bisher ging noch kein NFL-Titel nach Charlotte. «Wir sind nur noch einen Schritt entfernt», sagte Trainer Ron Rivera, der die Panthers seit 2011 kontinuierlich nach oben geführt hat. Der 54-Jährige stammt aus dem Umland des Final-Ortes, als Spieler gewann er bereits 1986 die Super Bowl mit den Chicago Bears.

Carolina Panthers quarterback Cam Newton (1) answers questions during a press conference Wednesday, Feb. 3, 2016 in San Jose, Calif. Carolina plays the Denver Broncos in the NFL Super Bowl 50 football game Sunday, Feb. 7, 2015, in Santa Clara, Calif. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Carolinas Cam Newton ist der aufstrebende Star in der NFL.
Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

Newton hat sein Spiel in dieser Saison auf ein neues Niveau gehoben. Nur eine Partie ging verloren. Von einer Wachablösung auf der Quarterback-Position ist die Rede. «Wenn man mit Peyton Manning verglichen wird, muss man etwas richtig machen», sagte Newton. «Ich habe viel von ihm gelernt. Ich kann die Dinge aber nicht so machen wie er, ich mache sie auf meine Weise.»

Super-Bowl-Rückkehr von Filmheld Michael Oher

Offensive-Line-Spieler stehen selten im Mittelpunkt. Michael Oher aber ist einer der bekanntesten American-Football-Spieler der Welt. Zu verdanken hat das der 143-kg-Koloss einem Film, den er nicht einmal sonderlich mag. «The Blind Side» handelt von Ohers schwierigen Jugendjahren in Memphis. Sandra Bullock hat für ihre Rolle in dem Drama 2010 den Oscar als beste Hauptdarstellerin erhalten.

Wer gewinnt die 50. Super Bowl?

«The Blind Side» spielte weltweit mehr als 300 Millionen Dollar ein. Der 29-jährige Oher will aber nicht auf die Rolle reduziert werden. Und ihm gefällt nicht, dass er zu Beginn des Films als Football-Anfänger dargestellt wird. Über Oher wird viel mehr diskutiert als über andere Offensiv-Spieler – auch über seine Fehler.

SAN JOSE, CA - FEBRUARY 02:  Tackle Michael Oher #73 of the Carolina Panther addresses the media prior to Super Bowl 50 at the San Jose Convention Center/ San Jose Marriott on February 2, 2016 in San Jose, California.  (Photo by Thearon W. Henderson/Getty Images)

Die Geschichte Michael Ohers wurde verfilmt – Freude daran hat der 29-Jährige nicht.
Bild: Getty Images North America

«Daher mag ich den Film nicht», erklärte der Routinier, als er im Sommer zu den Panthers gestossen war. Seinen Teamkollegen aber scheint der Film zu gefallen. Oftmals muss Oher Zitate über sich ergehen lassen, nicht selten bekommt er Nachrichten mit Bildern und Videos. «Ich freue mich, dass sie sich in meiner Gegenwart so wohlfühlen», sagte Oher über die Witze. «Es macht mir Spass

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Spass hat er in Carolina auch wieder am Football gefunden. Nach dem Super-Bowl-Titel 2012 mit den Baltimore Ravens war es bergab gegangen. Oher unterschrieb nach einer missratenen Saison für vier Jahre und ein Gesamtverdienst von 20 Millionen Dollar bei den Tennessee Titans. Er fand sich aber auch dort nicht zurecht. Bei den Panthers scheint er besser ins System zu passen.

Als Left Tackle hat Oher die Aufgabe, die Seite des Quarterbacks zu beschützen, die er nicht sieht – seine «Blind Side». Er gilt als einer der Gründe für die überragende Saison von Cam Newton. Der Star-Quarterback selbst hatte sich für seine Verpflichtung ausgesprochen. Er scheint ihm zu vertrauen. «Michael Oher bringt eine Dynamik in dieses Team, die wir vorher nicht hatten», sagte Newton.

Seinen Wert kann Oher in Santa Clara erneut beweisen. Er will seiner ersten Saison in Carolina ein hollywoodreifes Ende bescheren.

Lady Gaga und Coldplay als Acts

Bei der 50. Super Bowl wird Lady Gaga die Nationalhymne singen. In den letzten Jahren haben immer wieder prominente Künstler vor Spielbeginn des NFL-Finals den «Star-Spangled Banner» dargeboten, unter ihnen Christina Aguilera und Alicia Keys. Bei der traditionellen Halbzeit-Show treten im Levi's Stadium südlich von San Francisco die britische Band Coldplay und Superstar Beyoncé auf. (sda/apa/dpa/reuters/ap)

SAN FRANCISCO, CA - FEBRUARY 04:  (L-R) Musicians Jonny Buckland, Guy Berryman, Chris Martin and Will Champion of Coldplay speak onstage at the Pepsi Super Bowl Halftime Press Conferenceon February 4, 2016 in San Francisco, California.  (Photo by Christopher Polk/Getty Images)

Coldplay heizen gemeinsam mit Beyoncé ein.
Bild: Getty Images North America

Super Bowl: Football-Stadien zum Essen

1 / 20
Super Bowl: Football-Stadien zum Essen
quelle: pinterest / tracy malone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

Gleitschirm-König Chrigel Maurer: «Mein Gefühl ist nicht so super wie auch schon»

Gleitschirmpilot Chrigel Maurer wurde auch schon als Roger Federer seines Sports bezeichnet. Der Berner Oberländer hat das härteste Gleitschirm-Ausdauerrennen der Welt sechs Mal hintereinander gewonnen – und er hofft, dass er auch bei seiner siebten Teilnahme an der X-Alps als Sieger hervorgeht.

Die Red Bull X-Alps sind ein legendärer Wettkampf. In einem Nonstop-Bewerb wird alle zwei Jahre der beste Athlet erkoren, der eine durch Checkpoints mehr oder weniger vorgegebene Strecke in der Luft oder zu Fuss am schnellsten zurücklegen kann. Legendär wie der Wettkampf ist auch der Titelverteidiger, der am 20. Juni zum Start auf dem Salzburger Mozartplatz stehen wird: Chrigel Maurer. Die bislang makellose X-Alps-Bilanz des «Adlers aus Adelboden»: Sechs Starts – sechs Siege. Von den 33 …

Artikel lesen
Link zum Artikel