DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«O’er the land of the free … and the home of the brave!»
«O’er the land of the free … and the home of the brave!»
Bild: AP

Cool wie sonst was: Aretha Franklin singt die US-Hymne eeeeewig lange

25.11.2016, 08:0025.11.2016, 11:36

Thanksgiving, das bedeutet in sehr vielen amerikanischen Familien: viel American Football im TV und noch mehr Truthahn auf dem Tisch. In diesem Jahr siegten die Detroit Lions (16:13 gegen die Minnesota Vikings), die Dallas Cowboys (31:26 gegen die Washington Redskins) und die Pittsburgh Steelers (28:7 gegen die Indianapolis Colts).

Die Schlagzeilen gehören aber nicht einem Footballer, sondern einer 74-jährigen Frau: Aretha Franklin. Die «First Lady of Soul» sang vor dem Spiel in Detroit die Nationalhymne – und wie! Franklin setzte sich ans Klavier, spielte und sang «The Star-Spangled Banner» exakt 4 Minuten und 35 Sekunden lang.

Fox Sports ermittelte umgehend, dass die Hymne damit doppelt so lange dauerte wie üblich. Bei den letzten zehn Super Bowls brachte es die Hymne auf durchschnittlich 1 Minute, 57 Sekunden.

Unbeantwortet bleibt eine andere Frage: Wann gab es das wohl zuletzt, dass die Übertragung eines Football-Spiels 4 Minuten und 35 Sekunden lang dauerte, ohne dass sie von Werbung unterbrochen wurde? (ram)

Make Football Great Again: Stadien zum Essen

1 / 20
Super Bowl: Football-Stadien zum Essen
quelle: pinterest / tracy malone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Britney Spears kündigt Social-Media-Pause an – Fans ahnen Böses

Mitte August kündigte Britney Spears' Vater Jamie Spears an, als Vormund seiner Tochter zurückzutreten. Ihre Fans waren entzückt von der Nachricht, hatte Britney doch 13 Jahre auf diesen Moment gewartet. Britney schrieb auf Instagram, dass sie die Tage bis zu ihrer Freiheit runterzähle. Immerhin, so teilte sie mit, sei sie «in einer Welt aufgewachsen, in der im Grunde genommen fast alles, was ich tat, von jemand anderem kontrolliert wurde.» Kurz danach löschte sie ihren Instagram-Account.

Fans …

Artikel lesen
Link zum Artikel