DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this July 16, 2017, file photo, the Killer 3's play the 3 Headed Monsters during a BIG3 basketball game in Philadelphia, Pa. Big3 made it to a third season, barnstorming this summer from Birmingham to Brooklyn, shooting 4-pointers in pickup-style games where first to 50 points wins.(AP Photo/Rich Schultz, File)

Die 3 Headed Monsters spielen in Philadelphia gegen die Killer 3's. Bild: AP

Wie Ice Cube plant, die Welt bald wieder mit Livesport zu beliefern

Wir haben im Moment wahrlich andere Probleme, als dass wir keine Fussball- und Eishockeyspiele, keine Velorennen und Tennis-Matches sehen können. Aber je länger die Corona-Krise dauern wird, umso sehnsüchtiger sehnen sich Sportfans nach einer Rückkehr ihrer Lieblingsbeschäftigung. Eine spektakuläre Idee kommt aus den USA.



Basketball ist nicht gerade die Lieblingssportart der Deutschschweizer. Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen und wenn es weder Fussball noch Eishockey gibt, ist zur Zerstreuung auch Basketball sehr willkommen.

Zwar ruht der Spielbetrieb in der nordamerikanischen NBA, der populärsten Liga der Welt, wie fast überall sonst. Doch Basketball kann auch anders gespielt werden. An den Olympischen Spielen in Tokio, sofern sie stattfinden können, wird ein Turnier mit drei gegen drei Spielern ausgetragen, bei dem auf einen statt auf zwei Körbe gespielt wird.

abspielen

Die besten Szenen der vergangenen Saison in der Big3. Video: YouTube/STAY

Big Brother trifft auf Basketball

Das Format kennt auch die Big3. Die Profiliga existiert seit drei Jahren, unter anderem spielen ehemalige NBA-Basketballer mit. Gegründet wurde die Liga von Ice Cube, dem Rapper und Schauspieler, und vom Medienunternehmer Jeff Kwatinetz. Die beiden haben nun eine spektakuläre Idee, wie die Welt trotz Corona-Krise zu Livesport kommen kann.

Die Big3 plant eine Art Big Brother mit Basketball-Partien. Rund 20 Spieler sollen gemeinsam unter einem Dach leben und gegeneinander auf dem Court stehen. Sie sollen zunächst auf das Coronavirus getestet und anschliessend im Raum Los Angeles unter Quarantäne gestellt werden.

«Die Leute wollen unterhalten werden»

«Solange wir die Gesundheit der Spieler schützen können – was wir machen werden –, wollen wir den Fans etwas bieten, damit sie in dieser Zeit Ablenkung haben», sagte Kwatinez zu Yahoo Sports. Ice Cube und er seien seit drei Jahrzehnten im Entertainment-Geschäft. «Das ist unser Job. Die Leute wollen unterhalten werden und Sport geniessen. Wir sind davon überzeugt, so helfen zu können.»

«Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg», betonte sein Mitstreiter Ice Cube. Das Duo hat bereits ein Turnierformat ausgetüftelt. Gespielt wird in jeweils anderen, ausgelosten Dreier-Teams. Hat ein Spieler drei Mal verloren, ist er ausgeschieden. Mehrere Millionen Dollar sollen laut dem Bericht an die «last men standing», die drei Erstplatzierten, ausgeschüttet werden.

Ein Twitter-Benutzer meldete sich schon mit einem möglichen Namen für das Turnier: «Quarantournament».

So spielt die Big3 in der Liga

Es gewinnt jene Mannschaft, die zuerst 50 Punkte erzielt. Auf dem Spielfeld gibt es ausserhalb der Dreipunktlinie auch noch drei Vierpunktkreise: Berührt ein Spieler einen davon zu Beginn der Wurfbewegung und erzielt den Korb, werden seinem Team vier Punkte zugesprochen. Ein Angriff muss nach 14 Sekunden abgeschlossen sein.
(Quelle: Wikipedia)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte

1 / 29
Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte
quelle: keystone / jason szenes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wir sagen DANKE!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Vögtlin hat gemischelt: Das ist der neue Modus mit 13 Teams

Spielplangeneral Willi Vögtlin hat nun den neuen Modus mit Aufsteiger Ajoie und 13 Teams erarbeitet. Als Kuriosum: Ajoie spielt in der Ostgruppe.

Nächste Saison umfasst die Qualifikation 52 Spiele. Die Frage, die Willi Vögtlin lösen musste: Wie stellen wir es an, dass alle 13 Teams auf 52 Partien kommen? Er hat es mit der Bildung von drei Gruppen gelöst. Nächste Saison gibt es eine West-, Ost- und Südgruppe.

Und so geht es.

Zuerst spielen alle gegen alle je zwei Heim- und Auswärtsspiele. Ergibt 48 Spiele. Nun kommen die Gruppenspiele.

Innerhalb der West- und Ostgruppe spielt jeder gegen jeden eine Partie. Ergibt vier Spiele. In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel