Nebelfelder
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
US-Sports

Baseball: Aaron Judge, der «Home-Run-König», scheut das Rampenlicht

MLB, Baseball Herren, USA Boston Red Sox at New York Yankees Sep 23, 2022 Bronx, New York, USA New York Yankees center fielder Aaron Judge 99 looks on from the undock circle during the seventh inning  ...
Für viele ist er der «wahre» Home-Run-König: Aaron Judge.Bild: www.imago-images.de

Er ist der «wahre» Home-Run-König – doch das Rampenlicht sucht Aaron Judge deshalb nicht

62 Home-Runs in einer Saison. Damit bricht Aaron Judge einen uralten Rekord. Doch der 30-Jährige wird sich nicht besonders über die grosse Aufmerksamkeit, die ihm jetzt zuteilwird, freuen.
06.10.2022, 09:3206.10.2022, 18:00

Ein Schwung, ein dumpfer Aufprall, dann ein weiter Flug und grosser Jubel. In etwa so hört sich ein Home-Run im Baseball an. Das gelang Aaron Judge in dieser Saison 62 Mal. So häufig wie keinem seiner Vorgänger in der American League, die gemeinsam mit der National League die Major League Baseball – die beste Baseballliga der Welt – bildet. Vor 61 Jahren erzielte Roger Maris, wie Judge im Trikot der New York Yankees, 61 Home-Runs.

Dementsprechend fielen die Reaktionen aus. Von NFL-Superstar Patrick Mahomes über den früheren Yankee Derek Jeter bis zu Präsident Joe Biden gratulierten Judge alle. Biden schrieb: «Geschichte geschrieben, noch mehr Geschichte zu schreiben.» Und auch der Sohn des ehemaligen Rekordhalters, Roger Maris Jr., freute sich für Judge: «Du bist eine Klasse für sich und jemand, der verehrt werden sollte. Nun können wir einen neuen, sauberen Home-Run-König feiern!»

Damit spricht er ein heikles Thema im Baseball an. Erst ab 2004 wurden die Spieler in der MLB auf Doping getestet. In der Folge wurde bekannt, dass eine Menge Baseballer auf leistungssteigernde Substanzen zurückgegriffen hatten. Dazu gehörten auch die einzigen drei, welche mehr Home-Runs in einer Saison erzielten als Judge: Barry Bonds (73 Home-Runs, 2001), Mark McGwire (70, 1998) und Sammy Sosa (66, 1998). Alle spielten in der National League. So gilt Judge für viele als der «wahre» Home-Run-König.

Glaube, Familie, dann Baseball

Dabei dürfte Judge der ganze Trubel um seine Person gar nicht so wohl sein. Der 30-Jährige sucht das Rampenlicht nicht, hält sein Privatleben aus der Öffentlichkeit raus und ist ein sehr christlicher Mensch. In seinem Twitter-Profil sind seine Prioritäten klar zu erkennen: Glaube, Familie, dann Baseball. Das hat er von seinen Eltern. Patty und Wayne Judge adoptierten Aaron, als er zwei Tage alt war. «Es fühlt sich an, als hätten sie mich ausgesucht», sagte der Sohn der «New York Post» und führt aus: «Gott hat uns zusammengebracht.»

Dass er nicht bei seinen leiblichen Eltern aufwuchs, merkte Judge schon früh. «Ich habe weder meiner Mutter noch meinem Vater geähnelt.» Als er etwa zehn oder elf Jahre alt war, habe er sie danach gefragt und Patty und Wayne erklärten ihm, dass er wie sein älterer Bruder, der koreanische Wurzeln hat, adoptiert ist.

September 28, 2022, TORONTO, ON, CANADA: New York Yankees designated hitter Aaron Judge 99 hugs his mother Patty Judge after hitting his 61st home run of the season against the Toronto Blue Jays in Am ...
Patty Judge mit ihrem Adoptivsohn.Bild: www.imago-images.de

«Es störte mich nicht, weil es die einzigen Eltern waren, die ich kannte», sagt Judge. Und er steht seinen Adoptiveltern noch immer sehr nahe. Als er in der Nacht auf Mittwoch beim Spiel bei den Texas Rangers seinen 62. Home-Run erzielte, jubelten ihm die beiden von der Tribüne gemeinsam mit fast 40'000 Fans – von beiden Teams – zu. Patty Judge sagt: «Wir sind stärker gesegnet als er. Es war alles vorbestimmt.»

Das Multitalent mit Gardemassen

Vorbestimmt war auch, dass Judge ein hervorragender Athlet sein würde. Nur, dass es Baseball sein würde, war ihm nicht von Beginn an klar. Gegenüber «The Record» sagte er einmal: «Ich dachte immer, dass ich einmal ein Basketballer werde, weil ich so gross bin.» Mit 2,01 Metern und 128 Kilogramm hat er tatsächlich Gardemasse. Am College hätte er auch American Football spielen können, doch Baseball hatte es ihm am meisten angetan.

Sport Bilder des Tages New York Yankees Aaron Judge celebrates with Giancarlo Stanton and teammates after he hits his 62nd home run of the season in the first inning breaking the American League recor ...
Aaron Judge wird nach seinem 62. Home-Run von seinen Mitspielern gefeiert.Bild: www.imago-images.de

Es war die richtige Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Aus seiner Zeit an der Highschool und am College hat er auch seine jetzige Ehefrau Samantha Bracksieck. Die beiden heirateten im letzten Dezember im kleinen Kreis. Um seine Ehefrau rankt sich die einzige Kontroverse in Judges Karriere. Als sie im Jahr 2020 wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verhaftet wurde, nutzte sie ihren berühmten Freund als Druckmittel. Dies habe wie ein Schlag ins Gesicht für Judge sein müssen, sagte eine Quelle der «New York Post».

Denn Judge ist auch abseits des Feldes eine nahbare Person. Dies zeigt eine Episode aus vergangenem Mai, als er einen seiner 62 Home-Runs erzielte. Ein Zuschauer fing den Ball und gab ihn einem kleinen Jungen, der ein Yankees-Trikot von Judge trug. Der Junge brach in Tränen aus und umarmte den Fan der Toronto Blue Jays, gegen die Judge und die Yankees an diesem Abend spielten. Beim nächsten Spiel traf sich Judge mit den beiden Baseball-Enthusiasten.

Wie «ESPN» schreibt, unterschrieb Judge den Ball und schenkte dem Jungen zusätzlich ein Paar seiner Handschuhe und sagte ihm: «Ich hoffe, dass du diese eines Tages benutzen kannst.» Später sprach er über das Treffen mit dem kleinen Fan: «Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich kleine Kinder sehe, die meine Nummer auf dem Rücken tragen. Davon habe ich immer geträumt.»

May 4, 2022, Toronto, ON, CANADA: Nine-year-old Derek Rodriguez meets Yankees slugger Aaron Judge in the New York dugout on Wednesday afternoon at Rogers Centre before the start of American baseball a ...
Aaron Judge mit einem kleinen Fan in Toronto.Bild: www.imago-images.de

Auch deshalb lieben ihn die Fans in New York. Im Stadion der Yankees hat er sogar eine eigene Sektion auf der Tribüne: die «Judge's Chamber», also die Gerichtskammer – in Anlehnung an seinen Namen. Doch wie lange Judge noch für das legendäre Team spielen wird, ist unklar. Vor der Saison lehnte er noch ein Angebot ab, das ihm 213,5 Millionen Dollar über sieben Jahre gebracht hätte. Gemäss «USA Today» wollte Judge einen ähnlichen Vertrag wie Mike Trout, der bei den Los Angeles Angels 360 Millionen über zehn Jahre verdient.

Nach dieser Saison läuft Judges Vertrag aus. Sein Marktwert dürfte nach seiner Rekordsaison nur noch einmal gestiegen sein. Mal sehen, wie viel den Yankees der «wahre» Home-Run-König wert ist – und ob sie mit den Angeboten anderer Teams mithalten können oder wollen.

MLB, Baseball Herren, USA Boston Red Sox at New York Yankees Sep 25, 2022 Bronx, New York, USA A fan holds up a sign for New York Yankees designated hitter Aaron Judge 99 in the third inning against t ...
Eine als Richterin verkleidete Zuschauerin in «Judge's Chamber».Bild: www.imago-images.de
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Skurrilitäten findest du vermutlich nur in der Brocki

1 / 67
Diese Skurrilitäten findest du vermutlich nur in der Brocki
quelle: instagram
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nie dagewesene Bilder aus dem Iran: Schulmädchen gehen auf die Strasse

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Wird Cristiano Ronaldo auch für Portugal zum Problem?
Normalerweise sorgt Cristiano Ronaldo mit seiner Leistung auf dem Platz für Schlagzeilen. Doch in den letzten Wochen sorgte der einstige Weltfussballer mehr und mehr mit seinen Aktivitäten neben dem Fussballfeld für Aufsehen.

Cristiano Ronaldo ist seit Jahren der X-Faktor im Kader der portugiesischen Nationalmannschaft. Sein Name steht in Verbindung mit dem EM-Titel 2016 in Frankreich, aber auch mit zahlreichen Misserfolgen bei Weltmeisterschaften. 2010: Ausscheiden im Achtelfinal. 2014: Out in der Gruppenphase. Und 2018 erneut Endstation Achtelfinal.

Zur Story