Sport
Velo

Noch eine Saison, dann ist Schluss: Cancellara kündigt seinen Rücktritt an

Fabian Cancellara hat genug: Diesen Winter absolviert er seine letzte Saisonvorbereitung.
Fabian Cancellara hat genug: Diesen Winter absolviert er seine letzte Saisonvorbereitung.
Bild: ERIC GAILLARD/REUTERS

Noch eine Saison, dann ist Schluss: Cancellara kündigt seinen Rücktritt an

10.11.2015, 22:3511.11.2015, 09:50
Mehr «Sport»

«2016 wird meine letzte Saison.» Fabian Cancellara hat am Rande der Ehrung der besten Radsportler des Jahres im Zürcher Kaufleuten seinen Rücktritt angekündigt. Der Zeitpunkt sei genau richtig, so der 34-Jährige. 

Er habe viel geopfert, aber auch viel gesehen, gelernt und mitgenommen und viele Erfolg gefeiert, so Cancellara weiter. «Jetzt bin ich bereit für etwas anderes. Radfahren ist nicht mein Leben, Radfahren ist nur ein Teil meines Lebens.» Konkrete Pläne, wie es nach der Karriere weitergehen wird, hat der Ehemann und zweifache Familienvater noch nicht. Gespräche seien am laufen.

An diesen Anblick hatte man sich gewöhnt: Cancellara im Maillot Jaune der Tour de France.
An diesen Anblick hatte man sich gewöhnt: Cancellara im Maillot Jaune der Tour de France.
Bild: BENOIT TESSIER/REUTERS

Gut möglich, dass Cancellara die kommende Saison gar nicht mehr ganz zu Ende fährt. «Die Olym­pischen Spiele 2016 in Rio sind für mich kein Thema mehr», sagte Cancellara im Februar in einem Interview mit dem «Blick».

Cancellara ist der erfolgreichste Schweizer Radfahrer der jüngeren Vergangenheit. 2008 holte der vierfache Weltmeister im Zeitfahren in Peking auch Olympia-Gold im Kampf gegen die Uhr sowie die Silbermedaille im Strassenrennen. Der Berner gewann die Klassiker Paris-Roubaix sowie die Flandern-Rundfahrt je dreimal, und auch Mailand - Sanremo beendete er 2008 als Sieger. 2009 gewann er die Tour de Suisse. An der Tour de France trug er insgesamt 29 Mal das gelbe Leadertrikot. (pre/si)

Cancellaras wichtigste Erfolge

Bild
bild: wikipedia

Alle Schweizer, die mehr als eine TdF-Etappe gewonnen haben

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
EM-Start nach Mass – Deutschland deklassiert Schottland, auch dank der Jungen
Florian Wirtz, Jamal Musiala und Kai Havertz heissen drei der fünf Torschützen bei Deutschlands souveränem EM-Auftaktsieg gegen Schottland. Die drei jüngsten deutschen Spieler auf dem Platz sorgen dafür, dass die Euphorie in Deutschland auch nach dem Startspiel weiterlebt.

Alles andere als ein Sieg wäre für Deutschland auf dem erhofften Weg zum Sommermärchen 2.0 ein herber Dämpfer gewesen. Die Erwartungen an die Nationalelf im Gastgeberland der diesjährigen Europameisterschaft sind riesig – beim souveränen Sieg gegen ein schwaches Schottland gab Deutschland dem Publikum eine erste Kostprobe seiner Klasse, die nach einer durchwachsenen Vorbereitung immer wieder infrage gestellt wurde.

Zur Story