DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Dress, der für Aufregung in der Radszene sorgt.
Der Dress, der für Aufregung in der Radszene sorgt.Bild: JOHN VIZCAINO/REUTERS
Umstrittenes Design

Nichts Neues in Kolumbien: «Die Dresses bleiben, wie sie sind!»

Auf das Kopfschütteln in grossen Teilen der Welt wird in Bogota gelassen reagiert. Das Damen-Radteam aus Kolumbien und ihre Sponsoren haben beschlossen: Am Design von Trikot und Hose wird nicht gerüttelt.
18.09.2014, 15:5918.09.2014, 16:47
No Components found for watson.rectangle.

Sie sind seit einigen Tagen ein Internetphänomen: die Velo fahrenden Frauen der Equipe «IDRD-Bogota-Humana – San Mateo – Solgar» aus Kolumbien. Fotos von der Teampräsentation am Giro della Toscana verbreiteten sich in Windeseile um den Erdball.

Auf den Bildern scheint es, als wären die Frauen zwischen Brust und Oberschenkeln nackt, wie Gott sie schuf. «Inakzeptabel» sei so ein Design, liess der Präsident des Weltradverbands UCI, Brian Cookson, verlauten und kündigte an, den Fall untersuchen zu lassen.

Aufregung in der Toskana: Auf den ersten Blick scheint es, als wären die Frauen um die Hüfte herum unverhüllt.
Aufregung in der Toskana: Auf den ersten Blick scheint es, als wären die Frauen um die Hüfte herum unverhüllt.Bild: EPA/EFE

Mehr zum Thema

«Das sind die Farben der Sponsoren»

In Kolumbien kann man die ganze Aufregung nicht nachvollziehen. An einer Medienpräsentation zeigten die sechs Fahrerinnen in Bogota den anwesenden Journalisten, Fotografen und Kamerateams, wie ihr Dress wirklich aussieht. Kreiert hatte es mit Angie Rojas eine von ihnen.

«Rot, Gelb, Weiss und Ocker sind die Farben unserer Sponsoren», sagte die 22-jährige Rojas. Dass es auf den Fotos aus Italien aussehe, als trügen sie nichts, sei auf einen ungünstigen Lichteinfall zurückzuführen. Wie das Ocker in Tat und Wahrheit wirkt, zeigten die Frauen auf der Bühne.

Hm. Die Dresses sehen auf den ersten Blick immer noch recht hautfarben aus, finden Sie nicht?
Hm. Die Dresses sehen auf den ersten Blick immer noch recht hautfarben aus, finden Sie nicht?Bild: EPA/EFE
No Components found for watson.rectangle.

Am Dress wird nicht gerüttelt

«Hier in der Mannschaft gibt es Mütter», sagte Rojas, «Menschen, die sich voller Hingabe für den Sport einsetzen. Es ist falsch, dass diese Menschen unschuldige Opfer eines angeblichen Skandals werden, tadelte sie.

Gemeinsam haben Team und Sponsoren beschlossen, am Design festzuhalten. Es gebe keinen Grund dafür, sagte der Verantwortliche von einem der drei Hauptsponsoren. «Wir sehen nichts Schlechtes im Outfit», betonte ein anderer Sponsoren-Vertreter. Also wird weiter in Rot, Gelb, Weiss und untenrum in Ocker gefahren. 

Die Fahrerinnen des Teams «IDRD-Bogota-Humana – San Mateo – Solgar».
Die Fahrerinnen des Teams «IDRD-Bogota-Humana – San Mateo – Solgar».Bild: EPA/EFE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Verletzungen – Sofia Goggia will nach Horror-Sturz trotzdem bei Olympia starten

Der schlimme Sturz von Sofia Goggia beim Super-G in Cortina d'Ampezzo hat gravierende Folgen für die Speed-Dominatorin dieses Winters: Die Olympia-Teilnahme der Italienerin ist in Gefahr.

Zur Story