Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Holländer Weening gewinnt in Amden – Landsmann Kelderman übernimmt Leadertrikot



Die 6. Etappe der 80. Tour de Suisse gewinnt Pieter Weening solo mit 2:28 Minuten Vorsprung auf den Argentinier Ariel Richeze. Der 35-jährige Niederländer, der in seiner Karriere schon drei Giro- und eine Tour-de-France-Etappe gewonnen hat, war im Dauerregen auf den 162 km von Weesen nach Amden nach 18 Kilometern mit 14 weiteren Fahrern ausgerissen.

Nach dieser 6. Etappe gab es zum 5. Mal einen Leaderwechsel. Der Franzose Pierre Latour musste das gelbe Trikot an den zuvor zeitgleichen Niederländer Wilco Kelderman abgeben. Kelderman kam mit über viereinhalb Minuten Rückstand ins Ziel. Keldermann führt nun mit 16 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Warren Barguil und 19 Sekunden auf den Amerikaner Andrew Talansky.

epa05367220 Pierre-Roger Latour from France of team Ag2r La Mondiale reacts in the yellow jersey after the 5th stage of the 80th Tour de Suisse UCI ProTour cycling race in Cari, Switzerland, 15 June 2016.  EPA/GIAN EHRENZELLER

Pierre-Roger Latour: Küsschen für den Leader kriegt heute schon wieder ein anderer. Bild: EPA/KEYSTONE

Mit der 7. Etappe am Freitag von Arbon am Bodensee ins österreichische Sölden steht die Königsetappe der 80. Tour de Suisse an. Mit 224,3 km handelt es sich zugleich auch um das längste Teilstück dieser Rundfahrt. Das Ziel beim Rettenbachgletscher – nach 2015 auch heuer das Dach der Tour – befindet sich auf 2669 Meter über Meer, dort wo normalerweise im Herbst die Skirennfahrer ihre Weltcup-Saison beginnen. Insgesamt müssen die Radprofis am Freitag fast 4300 Höhenmeter bewältigen. (fox/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Bild des verarzteten Rennfahrers Laurens ten Dam wird zur Ikone

16. Juli 2011: An der Tour de France verpasst Laurens ten Dam eine Kurve und stürzt schwer. Blutüberströmt beendet er nicht nur die Etappe, sondern einige Tage später auch die Rundfahrt.

Profirennfahrer haben nicht umsonst den Ruf, hart im Nehmen zu sein. Laurens ten Dam macht da keine Ausnahme. Auf der 16. Etappe der Tour de France 2011 gerät der Holländer bei der Abfahrt vom Col d'Agnes in den Pyrenäen auf die Wiese. Ten Dam überschlägt sich, prallt mit dem Gesicht auf Gestein und bleibt nach dem Salto blutüberströmt auf dem Boden.

«Es geht mir soweit gut», meldet er abends nach der Etappe auf Twitter. «Keine Brüche, aber es werden wohl Narben bleiben.» Ob er wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel