Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour de France, 15. Etappe

1. Simon Yates (GBR) 4:47.05
2. Thibaut Pinot (FRA) +0.33
3. Mikel Landa (ESP) +0.33

4. Emanuel Buchmann (GER) +0.51

5. Egan Bernal (COL) +0.51

7. Geraint Thomas (GBR) +1.22

8. Steven Kruijswijk (NED) +1.22

11. Julian Alaphilippe (FRA) +1.49

Bild

Fünf Kilometer vor dem Ziel muss Alaphilippe abreissen lassen. Bild: twitter

Alaphilippe büsst Zeit auf Pinot und Thomas ein, bleibt aber in Gelb – Yates gewinnt solo

In der 15. Tour-Etappe, der letzten in den Pyrenäen, zeigt Leader Julian Alaphilippe erstmals Schwäche, behält aber Gelb. Ganz stark fährt erneut Thibaut Pinot, der hinter Simon Yates Zweiter wird.



Im abschliessenden Aufstieg hinauf nach Foix Prat d'Albis büsste Julian Alaphilippe erstmals Zeit auf seine direkten Konkurrenten ein. Der 27-jährige Franzose konnte das Maillot jaune jedoch den zehnten Tag in Folge verteidigen.

Der Vorsprung auf den Briten Geraint Thomas und Steven Kruijswijk aus den Niederlanden reduzierte sich allerdings um rund eine halbe Minute. Vorjahressieger Thomas liegt noch 1:35 Minuten zurück, Kruijswijk folgt zwölf Sekunden weiter zurück.

Die Angriffe von Pinot und Thomas auf Alaphilippe:

Der Tagessieg nach den 185 km von Limoux nach Foix Prat d'Albis ging an den Briten Simon Yates. Der letztjährige Vuelta-Sieger hatte bereits am vergangenen Donnerstag in der ersten Pyrenäen-Etappe in Bagnères-de-Bigorre triumphiert. 33 Sekunden zurück wurde Thibaut Pinot Zweiter.

Der Franzose, bei Groupama-FDJ Teamkollege der Schweizer Stefan Küng und Sébastien Reichenbach, rückte damit seinem Landsmann Alaphilippe um rund eineinhalb Minuten näher. Der Rückstand des neuen Gesamt-Vierten Pinot, tags zuvor auf dem Tourmalet umjubelter Sieger, beträgt nur noch 1:50 Minuten.

Das Gesamtklassement:

1. Julian Alaphilippe (FRA)
2. Geraint Thomas (GBR) +1.35
3. Steven Kruijswijk (NED) +1.47
4. Thibaut Pinot (FRA) +1.50
5. Egan Bernal (COL ) +2.02
6. Emanuel Buchmann (GER) +2.14

Am Montag steht der zweite Ruhetag an, ehe tags darauf die 16. Etappe über 177 km in der Umgebung von Nîmes folgt. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die gedopten Tour-de-France-Sieger

Ein Foto-Velo, das Dreck scannt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sauraus 21.07.2019 22:16
    Highlight Highlight Pinot überzeugt mich mit Abstand am meisten. Seine Form ist Top aber auch sein Team. Insbesondere David Gaudu. Der ist unglaublich Stark. Was mich am meisten freut ist das ineos/sky das erste Mal seit langem verletzlich/nicht übermenschlich scheint.
  • mille_plateaux 21.07.2019 18:08
    Highlight Highlight Movistar:
    Rest der Welt:
    Benutzer Bildabspielen
    • weah 21.07.2019 21:47
      Highlight Highlight wie meinst du das? taktisch war das heute genial von movistar. blöd halt einfach, dass quintana zurzeit nicht abliefert. gut fährt er ab nächstes jahr in einem anderen team
  • TodosSomosSecondos 21.07.2019 17:25
    Highlight Highlight Hätte Alaphilippe ein (stärkeres) Team, könnte er die Tour gewinnen... aber so wird‘s wohl leider nicht reichen.. hätte gerne einen Franzosen im Maillot Jaune in Paris...
    • mille_plateaux 21.07.2019 18:06
      Highlight Highlight Dafür haben FDJ gestern und heute einen erstklassigen Job hingelegt, und Pinot ist zweifelsohne der stärkste Kletterer dieser Tour.

      Jetzt kommt erstmal ein Ruhetag, danach geht's mit je einer Flach- und Hügeletappe weiter. Also für Deceunik-Quickstep leicht zu kontrollieren. Wir werden sehen, was die Alpen bringen. Und nicht vergessen: Alaphilippe hat in den Pyrenäen Zeit auf seine Verfolger gewonnen – trotz Verluste heute! Die letzte Woche wird definitiv superspannend werden.

Armstrong gesteht, schon mit 21 Jahren und vor der Krebserkrankung gedopt zu haben

Seine sieben Gesamtsiege an der Tour de France wurden ihm längst aberkannt. Nach Jahren des Lügens gab Lance Armstrong 2013 zu, dass er seine Triumphe auch dank Doping errungen hatte. Nun hat der Texaner verraten, dass er sich bereits als junger Radprofi und vor seiner Erkrankung an Hodenkrebs gedopt hatte.

Lance Armstrong flog so hoch wie nur wenige Sportler – und fiel ganz tief. Der 48-jährige Amerikaner dominierte um die Jahrtausendwende die Tour de France. Zwischen 1999 und 2005 gewann er das berühmteste Radrennen der Welt sieben Mal in Folge. Dopinggerüchte waren ein ständiger Begleiter, doch überführt wurde Armstrong erst Jahre später. Ein Abgrund tat sich auf: Lance Armstrong, das war klar, war der König aller Doper.

In einer neuen Dokumentation des TV-Senders ESPN, die nächste Woche in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel