Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson

Neuer Weltrekord – Brasilianerin surft 22 Meter hohe Welle



Die Brasilianerin Maya Gabeira, 33, hat ihren eigenen Rekord für die grösste jemals von einer Frau gesurfte Welle gebrochen. Sie habe damit den neuen Weltrekord aufgestellt, erklärte die World Surf League (WSL) am Donnerstag in einer Mitteilung.

Gabeira, die aus Rio de Janeiro stammt, hatte die 22,40 Meter hohe Welle im Surfer-Hotspot Nazaré in Portugal bei einem WSL-Wettbewerb im Februar bezwungen. Sie übertraf damit ihre eigene Marke von 20,72 Metern aus dem Jahr 2018.

«Ich habe mehr riskiert, als ich normalerweise gerne tue», wird Gabeira, die bei einem Rekordversuch in Nazaré 2013 fast ums Leben gekommen wäre und dann dorthin zog, in der Mitteilung der Internationalen Surf-Organisation zitiert.

«Die Geschwindigkeit war sehr hoch. Aber das Geräusch der Welle als sie brach liess mich erkennen, dass dies wahrscheinlich die grösste Welle war, die ich je gesurft habe.» Dennoch war die Entscheidung so knapp, dass die World Surf League sogar Wissenschaftler einschaltete.

Letztlich kam sie zu dem Ergebnis, dass Gabeiras Welle rund einen Meter grösser war als die der Französin Justine Dupont vom gleichen Wettkampftag. (nfr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Kein Schnee in den Bergen? Dann bleiben wir halt im Meer!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • what's on? 11.09.2020 16:27
    Highlight Highlight Adrenaline rules!
  • Pinot_Berlioz 11.09.2020 14:03
    Highlight Highlight MEGA! Grossen Respekt vor dieser Frau
  • Knacker 11.09.2020 12:56
    Highlight Highlight Wow, Hut ab vor diesem Mut
    Braucht wohl ziemlich dicke Eier(stöcke) sowas zu wagen.
    • Ritiker K. 11.09.2020 14:26
      Highlight Highlight und eine dicke, aufblasbare CO2 Weste über der Schwimmweste sowie ein Top Rescue Team auf den Jetskis.

      Damit will ich ihre Leistung keinesfalls kleinreden. Ich habe den Event live im Web geschaut und was die Jungs von der Rescue geleistet haben verdient höchsten Respekt.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.09.2020 16:10
      Highlight Highlight 10% unter der Leistung des besten Mannes, also voll in Ordnung wenn sie 10% weniger damit verdienen sollte. Nicht weil sie eine Frau ist, sondern weil sie halt lediglich 90% der Leistung des besten Mannes bringt.
      Und nein, natürlich kann ich das nicht besser und es ist berechtigt wenn sie als Frau mehr verdient mit surfen als ich.
    • Heb dä Latz! 11.09.2020 16:24
      Highlight Highlight @nadasagenwirBlutdruckmessgerätnadasagenwirjetzteinfachmal

      Irgendwie kommt mir jetzt alles etwas Spanisch vor.
    Weitere Antworten anzeigen

«Schaltet wieder mal euer Hirn ein» – Bauer dreht wegen TikTok-Challenge durch

Die Kulikitaka-Challenge ist der neuste Trend auf TikTok. Zum Song Kulikitaka von Toño Rosario bauen sich die User vor Kühen auf und versuchen, sie zu verscheuchen. Ein Bauer aus Österreich findet die Challenge jedoch nicht wirklich lustig und liest den Usern die Leviten. (nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel