DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die NHL-Fans streiten sich, ob dieses Penaltytor gültig war oder nicht



Die Tampa Bay Lightnings empfangen die Florida Panthers. Nach 60 Minuten steht es Unentschieden 3:3, auch in der Overtime fällt kein weiterer Treffer, so kommt es zum Shootout. Nachdem auf beiden Seiten je zwei Schützen scheitern, darf es Floridas Vincent Trocheck versuchen.

abspielen

Video: streamable

Der 23-jährige Center verliert jedoch beim Dribbeln den Puck zur Seite, was Torhüter Ben Bishop bereits veranlasst, aus dem Tor zu gehen. Doch Trocheck kommt wieder in Scheibenbesitz und schiebt danach ins leere Tor ein. Die Schiedsrichter annullieren zunächst den Treffer, geben ihn jedoch nach Sichtung des Videos («Puck stays in motion, Florida regains the puck and scores»).

Sicht von oben

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: thumbs.gyfcat

Die Hockey-Fans streiten sich nun in den Foren, ob der Treffer regulär war oder nicht. Strittig ist vor allem, ob der Puck in Bewegung Richtung Tor war und ob der Schuss (sprich das misslungene Dribbling) bereits abgegeben wurde. Im NHL-Regelbuch steht bei der Penalty Shot Rule geschrieben:

«The puck must be kept in motion towards the opponent’s goal line and once it is shot, the play shall be considered complete. No goal can be scored on a rebound of any kind (an exception being the puck off the goal post or crossbar, then the goalkeeper and then directly into the goal), and any time the puck crosses the goal line or comes to a complete stop, the shot shall be considered complete.»

Deine Meinung ist gefragt:

War der Treffer regulär?

Zum Glück für die Unparteiischen gewann Tampa Bay das Penaltyschiessen und machte so den umstrittenen Entscheid hinfällig. (syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Nach 18 verlorenen Serien schlagen die Bruins endlich wieder die Canadiens

26. April 1988: Die Rivalität zwischen Montreal und Boston ist eine der grössten in der NHL. Dummerweise für die Bruins ist sie vor allem in den Playoffs recht einseitig. Die Canadiens siegen zwar öfter – aber nicht immer.

Die Montreal Canadiens und die Boston Bruins gehören zu den «Original Six» der NHL, zu den Gründungsteams. Da kommen über die Jahre ganz schön viele Spiele zusammen. 927 Partien sind es bis dato, und die Bilanz ist unausgewogen. Die Canadiens haben 469 Vergleiche gewonnen, die Bruins nur 345; 103 Partien endeten unentschieden.

Besonders in den Playoffs ist Montreal fast immer besser. 45 Jahre lang und sagenhafte 18 Serien hintereinander gewinnen stets die Canadiens. Doch 1988 schlagen die «Big …

Artikel lesen
Link zum Artikel