Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Daniel Yule celebrates after winning an alpine ski, men's World Cup slalom in Madonna di Campiglio, Italy, Wednesday, Jan. 8, 2020.(AP Photo/Alessandro Trovati)

Jubel im Zielraum: Daniel Yule fährt in Madonna di Campiglio allen davon. Bild: AP

Daniel Yule gewinnt den Slalom von Madonna di Campiglio – Schweiz führt in Nationenwertung



Daniel Yule gewinnt wie im Vorjahr den Weltcup-Slalom in Madonna di Campiglio. Der Walliser siegt vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und dem Franzosen Clément Noël.

Drei Tage zuvor in Zagreb hatte bei Yule überhaupt nichts zusammengepasst. Der 27. Platz war die bittere Quittung für eine völlig missratene Vorstellung. Doch in Madonna di Campiglio, wo er vor gut einem Jahr, im Dezember 2018, seinen bisher einzigen Weltcup-Sieg gefeiert hatte, vermochte er sich voll und ganz zu rehabilitieren. Yule distanzierte Kristoffersen um 15 und Noël um 25 Hundertstel.

Yule, der schon nach dem ersten Lauf geführt hatte, ist erst der vierte Schweizer, der zwei Weltcup-Siege im Slalom vorweisen kann. Zuvor war dies lediglich Dumeng Giovanoli, Pirmin Zurbriggen und Didier Plaschy gelungen.

Den denkwürdigen Schweizer Abend im Trentino rundete Tanguy Nef mit Platz 6 ab. Der in den USA studierende Genfer, der beim Auftakt in den letzten Winter in Levi als Elfter überrascht hatte, schaffte damit ein persönliches Bestresultat.

epa08112859 Tanguy Nef of Switzerland clears a gate during the first run of the Men's Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Madonna di Campiglio, Italy, 8 January 2020.  EPA/ANDREA SOLERO

Tanguy Nef fährt mit der Startnummer 34 auf den starken sechsten Platz. Bild: EPA

Sandro Simonet, der sich als Letzter für den zweiten Lauf qualifiziert hatte, verbesserte sich im Finale um 18 Ränge auf Platz 12. Zum ersten Mal in diesem Winter gab es auch für Marc Rochat Weltcup-Punkte. Rochat klassierte sich zeitgleich mit Loïc Meillard auf Platz 19. Ramon Zenhäusern, nach dem ersten Durchgang auf Platz 6 und mit Podestchancen, fädelte im zweiten Lauf nach sehr guten Zwischenzeiten ein.

In der Nationenwertung hat die Schweiz dank des heutigen Sieges übrigens die Führung übernommen. Besten Dank an User Max Müsterlein, der uns darauf aufmerksam gemacht hat.

Bild

(cma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Licorne
08.01.2020 18:16registriert January 2014
Es ist noch nicht lange her, da war ein Schweizer in einem zweiten Slalom-Lauf eine Seltenheit. Ich feier unsere immer stärker werdende Equipe für diesen tollen Aufschwung 😀
1562
Melden
Zum Kommentar
Max Müsterlein
08.01.2020 21:42registriert March 2015
😎😎😎
1383
Melden
Zum Kommentar
DINIMAMIISCHNDUDE
08.01.2020 21:44registriert March 2015
yes Yule! Und Nebenfakt, die Schweiz befindet sich vor Österreich in der Nationenwertung
723
Melden
Zum Kommentar
16

Schweizer Weltcup-Anlässe in diesem Winter ohne Zuschauer – Österreich zögert noch

Die Weltcup-Anlässe im Ski alpin und Skispringen in der Schweiz finden in diesem Winter wegen der Corona-Pandemie grundsätzlich ohne Zuschauer statt. Dies verkünden die Veranstalter und Swiss-Ski.

Jubelnde Zuschauermassen am Chuenisbärgli in Adelboden oder beim Hundschopf im Wengen. Dass dies in den kommenden Monaten kaum möglich sein wird, war im Prinzip schon länger klar. Nun folgte von Swiss-Ski die Bestätigung, dass bei den alpinen Rennen in St.Moritz, Adelboden, Wengen, Crans-Montana und …

Artikel lesen
Link zum Artikel