DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Luca Aerni speeds down the course during an alpine ski, men's World Cup slalom, in Chamonix, Saturday, Jan. 30, 2021. (AP Photo/Gabriele Facciotti)

Luca Aerni war im zweiten Lauf der gesamten Konkurrenz deutlich überlegen. Bild: keystone

Noël gewinnt vor Zenhäusern – Aerni fährt von Position 29 auf den vierten Rang

Ramon Zenhäusern wird im ersten von zwei Weltcup-Slaloms in Chamonix hinter dem Franzosen Clément Noël Zweiter. Luca Aerni als Vierter und Loïc Meillard als Sechster runden den Schweizer Auftritt ab.



In der Endabrechnung fehlten Zenhäusern 16 Hundertstel zu seinem dritten Sieg in einem Weltcup-Slalom. Der drittplatzierte Österreicher Marco Schwarz, der seine Führung in der Disziplinenwertung ausbaute, lag 19 Hundertstel hinter dem Franzosen zurück, der den letzten seiner nunmehr sieben Weltcup-Siege vor einem Jahr ebenfalls in Chamonix errungen hatte.

Zenhäusern sorgte für den zweiten Schweizer Podestplatz im Slalom in diesem Winter, nachdem er den Auftakt in Alta Badia gewonnen hatte.

Der 2. Lauf von Zenhäusern. Video: SRF

Die Geschichte des zweiten Laufs schrieb Luca Aerni. Der Berner machte sich die gute Startnummer zunutze. Er nahm die Entscheidung als Zweiter in Angriff und stellte eine Bestzeit auf, an die auf der mit jedem Fahrer immer ramponierteren Piste keiner der Konkurrenten nicht annähernd herankam.

Luca Aerni im Interview. Video: SRF

Als Schnellster im zweiten Durchgang machte er nicht weniger als 25 Plätze gut. So gut war Aerni in einem Weltcup-Slalom letztmals vor gut drei Jahren klassiert, als er in Levi ebenfalls Vierter wurde.

Als Sechster schaffte Meillard sein drittbestes Ergebnis im Slalom in diesem Winter. Im zweiten Rennen in Flachau war der Neuenburger Vierter und zuvor in Adelboden Fünfter geworden. Weltcup-Punkte gab es in Chamonix auch für Daniel Yule (15.), Tanguy Nef (21.) und Marc Rochat (26.).

Der 2. Lauf von Daniel Yule. Video: SRF

Der Liveticker:

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So schön! Schweizer Frauen- und Männer-Siege am gleichen Tag

1 / 21
So schön! Schweizer Frauen- und Männer-Siege am gleichen Tag
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vermisst du Ausgang und Clubben? Versuch es mit diesen Auto-Tänzen!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Würfel scheinen gefallen – das hat die FIS mit Kombis und Parallel-Events vor

Der Internationale Skiverband (FIS) räumt im alpinen Ski-Weltcup auf. Im nächsten Winter sollen nur noch in vier Disziplinen Rennen ausgetragen werden: in Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom. Den Kombinationen und den Parallelrennen soll es an den Kragen gehen. Abgesegnet werden muss dieser Weltcupkalender, vom dem der österreichische «Kurier» Kenntnis hat, im Juni beim FIS-Kongress.

Kombinationen und Parallel-Events stehen seit Jahren in der Kritik. Besonders an der WM in Cortina d'Ampezzo …

Artikel lesen
Link zum Artikel