Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08236781 Corinne Suter of Switzerland (R) congratulates her teammate Lara Gut-Behrami of Switzerland during the women's downhill race of the FIS Alpine Ski World Cup event in Crans-Montana, Switzerland, 22 February 2020.  EPA/ALESSANDRO DELLA VALLE

Lara Gut-Behrami und Corine Suter sind heute beide Gewinnerinnen. Bild: EPA

Gut-Behrami gewinnt die zweite Abfahrt – Suter schnappt sich die kleine Kristallkugel

Lara Gut-Behrami und Corinne Suter doppelten in der zweiten Weltcup-Abfahrt von Crans-Montana gleich nach. Wie schon tags zuvor sorgte das Duo für einen doppelten Schweizer Erfolg.



Die Festspiele auf dem Walliser Hochplateau fanden eine imposante Fortsetzung. Lara Gut-Behrami errang innerhalb von 24 Stunden ihren zweiten Sieg, nachdem sie zuvor zwei Jahre nicht mehr hatte gewinnen können.

Im zweiten Anlauf wurde es allerdings knapp. 2 Hundertstel rettete Lara Gut-Behrami auf Corinne Suter, die aber als erneute Zweite ebenfalls eine Gewinnerin war. Die 25-jährige Schwyzerin sicherte sich als erste Schweizerin seit Chantal Bournissen 1991 die kleine Kristallkugel für den Abfahrts-Weltcup. Ausstehend ist nur noch die Abfahrt beim Finale in Cortina, wo Corinne Suter nicht mehr eingeholt werden kann. 155 Punkte beträgt ihr Vorsprung auf die Tschechin Ester Ledecka.

Nach Marie-Theres Nadig, Doris De Agostini, Maria Walliser, Michela Figini und Chantal Bournissen ist Corinne Suter die sechste Schweizerin, welche die Abfahrts-Kugel in ihren Besitz bringen kann.

Lara Gut-Behrami, vor Crans-Montana in den Abfahrten nie besser als Zehnte, fand innerhalb von nur zwei Tagen wieder so ihrem allerbesten Niveau. Mit nunmehr 26 Weltcupsiegen stellte sich Lara Gut-Behrami auf eine Ebene mit Michela Figini, wie sie eine Tessinerin. Erfolgreicher waren aus der Schweiz nur zwei: Vreni Schneider mit 55 und Erika Hess mit 31 Erfolgen im Weltcup.

Nina Ortlieb bringt die Schweizerinnen ins Zittern

Mit acht Zehnteln Vorsprung hatte Lara Gut-Behrami am Freitag triumphiert, am Samstag geriet sie nach ihrer Fahrt nochmals ins Zittern. Die drei Nummern nach ihr mit der 20 gestartete Österreicherin Nina Ortlieb kam der Tessinerin noch gefährlich nahe. Nur 5 Hundertstel fehlten der Tochter des früheren Abfahrers Patrick Ortlieb. Die Vorarlbergerin durfte sich aber dennoch über ihren ersten Podestplatz im Weltcup freuen.

Die übrigen Schweizerinnen konnten weniger gut mithalten. Priska Nufer belegte den für sie achtbaren 14. Platz, Joana Hählen (25.) und Michelle Gisin (30.) mussten ihr Abschneiden aber als Enttäuschung werten. (sda)

Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • I_am_Bruno 22.02.2020 13:23
    Highlight Highlight G.R.O.S.S.A.R.T.I.G. ♥️♥️♥️🇨🇭⛷️👯‍♀️
  • hopplaschorsch12 22.02.2020 13:12
    Highlight Highlight bravo.
  • Pümpernüssler 22.02.2020 11:58
    Highlight Highlight 846 Punkte Vorsprung 🎉💪
    • Licorne 22.02.2020 14:11
      Highlight Highlight Nun sinds sogar 880 🥳
    • Markus König 22.02.2020 15:08
      Highlight Highlight Österreich hat die letzten 30 Jahre ohne Unterbrechung den Nationencup gewonnen. D.h. um auszugleichen müsste ihn die Schweiz jetzt bis 2050 jeden Winter gewinnen. Ob es dann noch Wintersport gibt?
    • Pümpernüssler 22.02.2020 15:30
      Highlight Highlight @markus ja und gc ist im B als Rekordmeister.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Neemoo 22.02.2020 11:41
    Highlight Highlight Woowww
    Mehr fällt mir nicht mehr ein, ausser Bravo Corinne Suter zur kleinen "Kugel"!
    Super auch Lara Gut.
    Macht Freude!
  • Licorne 22.02.2020 11:22
    Highlight Highlight Wow.. ich bin echt begeistert von Lara Gut-Behrami und Corinne Suter. Das Ding zweimal so runterbringen.. Respekt!
    Natürlich.. es ist noch nicht vorbei.. aber ich hoffe jetzt einfach mal, dass jetzt keine Fahrerin mehr über sich hinauswächst 🤞😊

    Gratulation zur kleinen Kristallkugel.. auch das darf als historisch bezeichnet werden.

    Und Nina Ortlieb.. das war spannend. Danke dafür und für die 5 Hundertstel Rückstand 😳

Unvergessen

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

18. Februar 1992: Deutschland ist im olympischen Eishockeyturnier drauf und dran, das grosse Kanada rauszuwerfen. Doch dann bleibt der Puck beim entscheidenden Penalty von Peter Draisaitl auf der Linie kleben.

Für die Schweiz ist das Eishockeyturnier der Olympischen Spiele 1992 in Albertville keine Erfolgsgeschichte. Sie beendet es auf Rang 10 von 12 Teilnehmern. Wesentlich erfolgreicher ist Erzrivale Deutschland. Weil es die Underdogs Italien und Polen schlägt, steht es in den Viertelfinals. Und dort kommt es im Palais des Glaces in Méribel zu einer Begegnung mit Kanada, deren Ausgang keiner der 5500 Zuschauer in der Halle vergessen sollte.

Hin und her wiegt das Spiel. Joe Juneau bringt Kanada in …

Artikel lesen
Link zum Artikel