DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04247532 Dutch national team players Stefan de Vri (L) and Terence Kongolo (R) pose in front of the Christ the Redeemer in Rio de Janeiro, Brazil, 09 June 2014, during a visit by the Dutch team to the famous statue on the Corcovado mountain. The Netherlands will have their first match of the FIFA World Cup 2014 on 13 June against defending champion Spain.  EPA/KOEN VAN WEEL

Terence Kongolo (rechts) und Nationalmannschaftskollege Stefan de Vrij posieren vor der Christus-Statue in Rio de Janeiro. Bild: EPA/ANP

Terence Kongolo

Dieser Youngster wäre Hitzfelds Lösung für die Innenverteidigung – aber er spielt heute für Holland

Terence Kongolo – nie gehört? Macht nichts, der 20-Jährige ist international noch ein unbeschriebenes Blatt. Aber bereits so gut, dass er heute wohl in der holländischen Startelf gegen Chile steht. Und: Kongolo kam in der Schweiz auf die Welt.



Die Überraschung in Holland war gross, als Bondscoach Louis van Gaal sein 23-Mann-Kader für die WM bekannt gab. Denn er nominierte mit Terence Kongolo einen Spieler, der selbst in seiner Heimat noch keinen allzu grossen Namen hat. Wie auch? Kongolo ist ja erst 20 Jahre alt.

Am Valentinstag 1994 kommt der Innenverteidiger von Feyenoord Rotterdam auf die Welt. Nicht in Kongo-Kinshasa, wo seine Wurzeln sind und auch nicht in Holland – sondern in Fribourg. «Er könnte auch einen Schweizer Pass haben», sagt seine Mutter Edith Kongolo, «ein Anruf würde genügen. Aber Terence will für Holland spielen.»

abspielen

Training nach dem 3:2-Sieg gegen Australien – und Verteidiger Kongolo stellt sich beim Torschusstraining so gut an, dass Trainer van Gaal begeistert jubelt. Video: Youtube/OnsOranje

Wenn schon, dann für Holland

Schon fünf Monate nach der Geburt wandert Familie Kongolo weiter, siedelt sich in der holländischen Hafenstadt Rotterdam an. Für Terence Kongolo war deshalb immer klar: Wenn er den Durchbruch schafft, dann will er Länderspiele im Oranje-Dress absolvieren.

Er durchläuft alle holländischen Nachwuchsauswahlen, wird mit der U17 Europameister und erhält am 17. Mai seinen Traum erfüllt. Beim Testländerspiel zwischen Holland und Ecuador läuft er erstmals in der «Elftal» auf, der «richtigen» Nationalmannschaft.

(Back L to R) Daryl Janmaat, Daley Blind, Stefan de Vrij, Terence Kongolo, Bruno Martins Indi, goalkeeper Jasper Cillessen and (front L to R) Joel Veltman, Memphis Depay, Jordi Clasie, Robin van Persie, and Georginio Wijnaldum pose before their international soccer friendly match against Ecuador in the Amsterdam Arena May 17, 2014. REUTERS/Michael Kooren (NETHERLANDS - Tags: SPORT SOCCER)

Das Länderspieldebüt vor einem guten Monat: Kongolo mit der Nummer 5 gegen Ecuador im Oranje-Dress. Bild: MICHAEL KOOREN/REUTERS

WM-Debüt gegen Chile?

Dabei und bei den Trainings hinterlässt Kongolo auf Trainer van Gaal einen derart guten Eindruck, dass der ihn gleich mit an die WM nimmt – ohne ein einziges Pflichtländerspiel in den Beinen. In den ersten beiden Partien sitzt Kongolo noch auf der Bank.

Doch nun gegen Chile könnte sein märchenhafter Aufstieg der letzten Wochen und Monate weiter gehen. Weil Bruno Martins Indi angeschlagen ist, könnte der junge Linksfuss ihn ersetzen. Holländische Medien rechnen damit, dass Kongolo heute um 18 Uhr in São Paulo zu seinem WM-Debüt kommt – sofern van Gaal nicht sein System umstellt und einen Abwehrspieler weniger einsetzt. Holland und Chile sind bereits für die Achtelfinals qualifiziert, es geht aber noch um den Gruppensieg.

«Er hat alles, was ein guter Verteidiger haben muss»

«Er kombiniert das beste aus beiden Welten», beschreibt Mutter Edith ihren Sohn: «Er hat die Physis, die Härte und die Geschwindigkeit eines echten Afrikaners und die Ausbildung eines Holländers.»

Edith Terence Kongolo

Terence und Mutter Edith Kongolo. Bild: Ijsselmeervogels

Seine Ausbilder bei Feyernoord gaben ihm den Spitznamen «Het Been», «das Bein», angelehnt an seine Ausdauer. «Er war einfach immer überall anzutreffen mit seinen langen Beinen», erinnert sich Gaston Taument, der in den 1990er-Jahren selber in der Oranje-Auswahl stand.

«Terence hat eigentlich alles, was ein guter Verteidiger haben muss, er ist ein kompletter Spieler», lobt ihn Taument. Neben dem Platz sei er eine echte Frohnatur, ergänzt sein Teamkollege bei Feyenoord, Tonny Vilhena: «Terence ist immer gut drauf. In der Kabine klopft er stets Sprüche.»

Jüngerer Bruder bei Manchester City

Nach der WM wird Terence Kongolo wieder für Feyenoord spielen, wo er noch einen Vertrag bis Ende nächster Saison hat. Und dann? Ab nach England? Sein 16-jähriger Bruder Rodney, offenbar das noch grössere Talent, wird ab Sommer beim englischen Meister Manchester City weiter ausgebildet, die Mutter und der zweite Bruder Fidel gehen mit auf die Insel.

Bestimmt gehört die Premier League auch zu den sportlichen Zielen von Terence Kongolo. Er sagt, er sei von seinen Qualitäten überzeugt, «aber ich muss noch viel lernen, um einer von Europas Topverteidigern zu werden.»

Mit 20 Jahren hat Terence Kongolo noch Zeit. Der Holländer, der vielleicht die Lösung des Schweizer Innenverteidigungsproblems geworden wäre, wenn seine Familie nicht kurz nach der Geburt in ein anderes Land gezogen wäre.

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt's Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.

epa04247535 Dutch national team player Terence Kongolo (2-L) and Jonathan de Guzman (R) pose with Brazilian fans during a visit by the Dutch team to the famous Christ the Redeemer statue on the Corcovado mountain in Rio de Janeiro, Brazil, 09 June 2014. The Netherlands will have their first match of the FIFA World Cup 2014 on 13 June against defending champion Spain.  EPA/KOEN VAN WEEL

Kongolo und Mitspieler Jonathan de Guzman lassen sich mit brasilianischen Fans ablichten. Bild: EPA/ANP

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn über eine Brüstung

6. Mai 2001: Das hat die Welt noch nicht gesehen. Beim Serie-A-Spiel zwischen Inter Mailand und Atalanta Bergamo klauen Inter-Hooligans den Roller des gegnerischen Capos, zünden ihn an und werfen ihn im Stadion einen Stock tiefer.

3:0 gewinnt Inter Mailand gegen Atalanta Bergamo. Schon nach zehn Minuten und einem Doppelpack von Christian Vieri ist die Partie vorentschieden. Doch nach dem Spiel spricht kaum jemand vom Resultat. Dafür ist ein Roller in aller Munde.

Inter-Fans werfen ihn im San-Siro-Stadion über ein Geländer. Das sieht so ungeheuerlich aus, wie es klingt:

Der Roller gehört offenbar dem Anführer der Atalanta-Gruppierung BG. Diese hat sich entschieden, im Korso mit Rollern zum nur rund 50 Kilometer entfernten …

Artikel lesen
Link zum Artikel