Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Die Super Eagles in ihrem Ausgeh-Outfit. bild: twitter

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

dominik sliskovic



Momentan trudeln die WM-Teilnehmer nacheinander in Russland ein – so auch Nigeria. Die «Super Eagles», wie das Team des westafrikanischen Landes genannt wird, haben in den vergangenen Wochen für ordentlich Aufruhr gesorgt – jedoch nicht mit ihren sportlichen Leistungen, sondern mit ihrem Trikot.

Nigeria's Alex Iwobi, right, celebrates with teammates after scoring his side's opening goal during a friendly soccer match between England and Nigeria at Wembley stadium in London, Saturday, June 2, 2018. (AP Photo/Matt Dunham)

Die Trikots der Nigerianer waren nach zwei Minuten ausverkauft. Bild: AP/AP

Das Heim-Leibchen der vom Deutschen Gernot Rohr trainierten Nigerianer wurde über drei Millionen mal vorbestellt und war nach knapp zwei Minuten ausverkauft, als es in den freien Verkauf gelangte. Bei dem auffälligen, dreifarbigen Zick-Zack-Design, das aus dem Meer aus monotoner, einfarbiger Trikots heraussticht, kein Wunder.

Dass die Nigerianer auch abseits des Spielfelds mit Abstand das stylischste Team sind, beweisen ihre offiziellen Ausgehanzüge. Während das Gros der Kicker von ihren Nationalverbänden in marineblaue oder asphaltgraue Dreiteiler gesteckt werden und dabei mehr wie Wirtschaftsunterhändler wirken, die für den neuesten Stahldeal zu Putin reisen, lässt Nigeria es lässig-locker angehen:

Team Nigeria🇳🇬🇳🇬💚💚⚽️⚽️#positivevibes #worldcupvibes #eue3 #supereagles

Ein Beitrag geteilt von MON (@elderson_echiejile) am

«All White Everything» ist das Motto, mit passendem Strohhut, Tunika mit grellgrünem Adler-Print und Slippern, die nicht einmal Tony Montana so gut gestanden hätten. Selbst der mit dem Charme eines Versicherungskaufmanns ausgestattete bleichgesichtige Gernot Rohr wird mit dem Outfit zum Teil der «Swag Eagles», die in den kommenden Wochen nach modischen auch sportliche Akzente setzen wollen. 

Die 32 Heimtrikots der WM-Teams 2018

Fussball-WM 2018 in Russland

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link to Article

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link to Article

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link to Article

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link to Article

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link to Article

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link to Article

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link to Article

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link to Article

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link to Article

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link to Article

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link to Article

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link to Article

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link to Article

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link to Article

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link to Article

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link to Article

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link to Article

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link to Article

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link to Article

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link to Article

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jakal 12.06.2018 19:13
    Highlight Highlight Sicher ein toller Farbtupfer, aber „stylisch“ finde ich dieses seltsam anmutende „Kostüm“ jetzt nich gerade...
  • Knety 12.06.2018 18:15
    Highlight Highlight Ich finde es sieht furchtbar aus.
    Dafür hat Mexiko -zum wahrscheinlich ersten Mal in der Geschichte- ansehnliche Trickots.
  • govolbeat 12.06.2018 17:44
    Highlight Highlight Cooles Outfit....erinnert mich einwenig an das:

    User Image

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article