Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt ist es fix: Zürich muss ein viertes Mal über Stadion abstimmen



Was sich abgezeichnet hat, ist nun Tatsache: Zürich wird im kommenden Mai zum vierten Mal seit 2003 über das neue Hardturm-Areal abstimmen.

Morgen Freitag wird die IG Freiräume ihr Referendum einreichen. In sechs Wochen haben die Stadiongegner gut 5000 Unterschriften zusammengebracht – dabei hätten sie nur 2000 gebraucht, und das in zwei Monaten.

IG-Sprecherin Lisa Kromer sagte gegenüber dem Tagesanzeiger: «Wir haben viel Zuspruch erhalten auf der Strasse.» Hilfe erhielten sie von rund 100 Freiwilligen, darunter Nutzer der Hardturm-Brache, Anwohner sowie Mitglieder der Klimastreik-Bewegung.

Das letzte Mal wurde vor gut einem Jahr abgestimmt. Im November 2018 sagten 53,8 Prozent Zürcherinnen und Zürcher Ja zur Finanzierung des Stadionprojekts. Das Fussballstadion soll Platz für 18 000 Fussballfans bieten, zum Projekt gehören ebenso zwei Wohntürme mit 570 Wohnungen und 174 Genossenschaftswohnungen der ABZ.

Kromer kritisierte gegenüber dem «Tagesanzeiger» auch die Umweltaspekte des geplanten Stadions: «In Zeiten der Klimaveränderung und CO2-null-Ziele kann man so nicht mehr bauen.» Dominik Waser, ein Komiteemitglied, ergänzte, dass die Wohnungen zu gross und zu teuer wären: «Zürich braucht sozialverträgliche, ökologische Wohnungen und mehr Grünräume.»

Ob das Referendum aber an der Urne Erfolg haben wird, steht noch in den Sternen. So unterstützt bislang keine einzige Partei das Referendum. (jaw)

Umfrage

Bist du für oder gegen das neue Stadion?

  • Abstimmen

4,850

  • Dafür.65%
  • Dagegen.12%
  • Prinzipiell schon, aber nicht in dieser Form.5%
  • Mir egal was die Zürcher da treiben.18%

Wehmütige Bilder aus dem Hardturm

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

376
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
376Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • inVain 22.12.2019 00:38
    Highlight Highlight Ich frage mich, warum sich eigentlich nicht mal die Anwohnerschaft des Letzigrunds so zu wehren beginnt, wie sich ennet den Geleisen gegen das Stadion aufgelehnt wird. Denen wurde ja bei der Zwischenlösung auch versprochen, dass sich punkto Veranstaltungen und Verkehrsaufkommen wieder ins 5i rüber verlagern wird.
  • Jo Blocher 21.12.2019 11:05
    Highlight Highlight Was hat abstimmen, bis das Resultat stimmt, mit Demokratie zu tun? Das ist wenn schon Demokratur! Ausserdem sollte es in einer Stadt wie Zürich 40000 Unterschriften für einen 4. Einspruch brauchen. Unter 10000 bei dem Ersten und jeweils 10000 mehr bei jedem Weiteren. Damit können solche dummen Spielchen wie jetzt zwar nicht verhindert, aber wenigstens erschwert werden. Eher zum schmunzeln: Biodiversität in einer Stadt wie Zürich.....und jedes Dorf wird zubetoniert in der Schweiz!
  • Le French 21.12.2019 08:27
    Highlight Highlight Ja ja. Fordern können sie gut, die vom Bernoulli Quartier. Wer ihre Forderungen bezahlen soll, sagen sie natürlich nicht. Kommt eben nicht gut an, wenn man dann sagt, dass die Steuerzahler das übernehmen sollen. Wenn sie schon ehrlich wären und den wahren Grund ihres Referendums nennen würden: Verhinderung des Stadion aus reinen egoistischen Motiven, nämlich den Wert ihrer Häuser zu behalten. Auf grün machen und höchst kapitalistisch handeln, würde ich das nennen.
  • Jättelattejaterö 21.12.2019 06:11
    Highlight Highlight Baut doch ein AKW dort, dann wären sie froh, sie hätten für das Stadion gestimmt ..
  • Rockii 20.12.2019 23:10
    Highlight Highlight Tja,gebt diesen naiven Greta kindern nur noch mehr stimmen! dies ist nur der Anfang. Aber Ihr wolltet es ja so! TOP👍👍
    • rudolph meier 20.12.2019 23:39
      Highlight Highlight Danke für diesen konstruktiven Kommentar..
    • Evan 21.12.2019 11:19
      Highlight Highlight lololol
  • Inex Loom 20.12.2019 22:57
    Highlight Highlight Diese IG Freiraum ist ein privater Verein. Den Mitgliedern geht es in erster Linie darum, in Ihrer Nachbarschaft einen Platz zum Grillen und zum Joggen zu haben. Zudem freuen sie sich über 2x pro Woche weniger Verkehr, seit das alte Hardturm Stadion dämlicherweise voreilig abgebrochen wurde.
    Da sich mit diesen rein egoistischen Begehrlichkeiten keine Unterschriften sammeln lassen, wurde ein grünes Mäntelchen darum gezurrt. Am Ende ist das nichts als ein weiterer Rechtsmissbrauch, wie der Bernoulli-Schattenwurf oder die Aktivitäten des Vereins Zürcher Heimatschutz. Seid endlich fair!
    • Shlomo 21.12.2019 11:13
      Highlight Highlight Hhhmm ich glaube die Unterschriften bekommt man easy zusammen wenn man bedenkt das 47% der Zürcher Stimmbevöllkerung gegen das Stadion war.
    • Inex Loom 21.12.2019 20:54
      Highlight Highlight Lieber Shlomo. Entscheidend ist hier, dass eben die anderen 53% dafür waren und dies schon mehrmals. Demokratie beinhaltet auch, legale Mehrheitsentscheide (also solche, die nicht gegen Verfassung oder Völkerrecht verstossen) zu akzeptieren. Dies passiert hier überhaupt nicht. Vielmehr werden Referendum und Einspracherecht systematisch missbraucht, um Einzelinteressen von Minderheiten durchzusetzen. Das ist in höchstem Masse undemokratisch
  • marcausbaar 20.12.2019 22:56
    Highlight Highlight Das Stadion wird nie kommen. Es wird immer wieder jemand kommen und sich Quer stellen, da ihm der Fussball am A... vorbei geht und sich beschweren kann, weil er die Möglichkeit dazu hat. Ginge es um die vergrösserung seines Balkons, wäre er natürlich nicht dagegen.
    Man vergrault alle Fussball Fans, weil man einmal einmal im Jahr während 2 Stunden den gedopten Athleten sehen möchte wie er eine Runde rennt oder wie weit jemand hüpfen kann...
  • Geisi 20.12.2019 22:26
    Highlight Highlight Das ist ja noch peinlicher als das Theater um den Flughafen Berlin. 🥴😭
  • Le Tintin 20.12.2019 19:29
    Highlight Highlight Gibts in ZH ne Fasnachtszeitung? Wäre einige Reime wert.
    • Shlomo 21.12.2019 11:15
      Highlight Highlight In Zürich gibt es ver..... nochmal keine Fastnacht. Schon alleine für die Frage solltest du auf den Scheiterhaufen.
    • Le Tintin 21.12.2019 12:37
      Highlight Highlight Bin doch nicht der Böög, du Banause.
  • Simih 20.12.2019 19:01
    Highlight Highlight Warum braucht es nochmal ein teures Stadion? Schaut euch mal an, worauf die in anderen Ländern spielen.
    Bezahlbaren Wohnraum, das braucht es!
    • Inex Loom 20.12.2019 23:08
      Highlight Highlight Darüber haben wir schon 4x abgestimmt. Diese Frage muss nicht nochmals gestellt werden. Es geht vielmehr darum, dass einige Wenige das Einsprache- und Referendumsrecht missbrauchen, um Partikularinteressen gegen unliebsame Mehrheitsentscheide auf unfaire Weise und mit an Haaren herbeigezogenen Argumenten durchsetzen wollen. Das ist kein Mikrogramm besser als die SUV-motorisierten Vollegoisten.
      Also: es geht hier nicht um Umweltaspekte oder sozialen Wohnungsbau sondern einzig um höchst egoistische Begehrlichkeiten einiger weniger, die versuchen uns alle über den Tisch zu ziehen.
    • Le French 21.12.2019 08:37
      Highlight Highlight Simih, wenn es den wirklich um bezahlbaren Wohnraum gehen würde. Aber die Motive der Bernoulli Hausbesitzer sind völlig egoistisch. Es geht ihnen einzig und alleine darum das Stadion zu verhindern, weil das einen negativen Einfluss auf den Wert ihrer Häuser hat! Auf grün machen und höchst kapitalistisch handeln nennt sich das.
    • Shlomo 21.12.2019 11:17
      Highlight Highlight No shit Loom, Partikularinteressen 😱
      In der Politik geht es immer um Paltikularinteressen, sonst müssten wir ja nicht wählen.
  • Yorik2010 20.12.2019 18:31
    Highlight Highlight Die Zürcher haben eigentlich gar kein Spitzenfussball verdient. Die stimmen gefühlte 100x über ein neu zu bauendes Stadion ab und gebaut wird eh nie!
    • Shlomo 21.12.2019 11:18
      Highlight Highlight Spitzenfussball in der Schweiz 🤔 hab ich da was verpasst.
  • Turicum04 20.12.2019 18:26
    Highlight Highlight Wenn man die Wohntürme ausschliesslich Flüchtlingen reservieren würde, könnte ich noch ein Auge zudrücken (aber ohne Fussbalstadion!). Somit hätte man doch noch was Gutes zustande gebracht.
    • Le French 21.12.2019 08:40
      Highlight Highlight Und du denkst das würde die CS bezahlen? Ah nein, du meinst wir Steuerzahler sollen das übernehmen.....
  • Rob Anybody 20.12.2019 17:54
    Highlight Highlight Ich kriege mich kaum noch ein vor Lachen! Weltstadt Zürich, moll mached ihr guet!
    Somit bliibt Schützwiese in Winterthur s'einzig richtige Fuessballstadion im Kanton
    • dä dingsbums 21.12.2019 01:00
      Highlight Highlight Und trotzdem ist das Letzigrund grösser und besser besucht...

      Aber wenn es Eurem Ego gut tut, bitte.
    • Shlomo 21.12.2019 11:19
      Highlight Highlight Naja, dafür ist das Lezi zu mehr als 2/3 leer und der zukünftige Hardturm zu mehr als die Hälfte.
  • Phippu Skriminelli 20.12.2019 17:39
    Highlight Highlight Wenn die Chaoten vom FCZ und GC sich non stop prügeln, haben sie auch kein Stadion verdient.
    • Pius C. Bünzli 20.12.2019 19:08
      Highlight Highlight Desswegen prügeln sie ja. Warte nur vor der Abstimmung wird das wieder los gehen
    • marcausbaar 20.12.2019 23:23
      Highlight Highlight Wenn man so respektlos behandelt wird als Fussball Fan, kann das schon die Stimmung der
      Kinder betrüben und zu solchen idiotischen Aktionen unter den Teenegers führen. Man ist ja eh nichtrs wert als Fan...





  • Ricardo Tubbs 20.12.2019 16:36
    Highlight Highlight NEIN zum stadion. verstehe nicht wieso zürich eins brauchen würde. die vereine sind belanglos, platz ist auch keiner da. ganz zu schweigen vom lärm und geldverschwendung...ökologisch ists schon gar nicht.
    • DemonCore 20.12.2019 18:10
      Highlight Highlight Richtig, den unverschämten Forderungen der aggressiven Fussballminderheit muss endlich Einhalt geboten werden.
    • PC Principal 20.12.2019 18:50
      Highlight Highlight Das sind zweifellos die schwächsten Argumente die es gibt.

      Zürich braucht es nicht? Brauchen tut Zürich eigentlich gar nichts. Zürich will es aber. Nicht nur das Stadion, sondern auch die vielen Wohnungen.

      Platz ist keiner da? Hmm zufällig gibt es einen Riesigen Asphaltplatz beim Hardturm, wo genau ein Stadion reinpassen würde.

      Geldverschwendung? Es sind letztlich die Fans, die das bezahlen und der Staat verdient sogar noch daran.

      Das Stadion macht kein Lärm.

      Und das ist sehr ökologisch weil es auch noch Wohnungen in der Stadt schafft, was der Zersiedelung entgegenwirkt
    • Inex Loom 20.12.2019 23:19
      Highlight Highlight @Tubbs und DemonCore. Das ist keine Minderheit. Die Mehrheit hat schon zugestimmt und das schon mehrere Male. Platz hat's genau dort, wo das alte Stadium stand. Es geht also nicht um die unverschämte Forderung einer Minderheit sondern darum, dass Ihr (und diese Egoisten Truppe von IG Freiraum) Euch unverschämterweise weigert zu akzeptieren, was die Mehrheit schon lange und mehrmals beschlossen hat. Hört endlich auf, mit dieser Scheisse Steuergelder und Zeit zu verschwenden und allen ausser Euch selber auf die Nerven zu gehen.
  • Globidobi 20.12.2019 16:19
    Highlight Highlight Ich glaube die Zürcher sollten Nein zum Hardturm sagen und es an einer Location platzieren, welche besser mit dem ÖV erschlossen ist. Sonst sind wieder alle 2 Wochen ein Grossaufgebot der Polizei nötig.(GC kommt wohl nicht mehr rauf). Würde es nach Schlieren platzieren.
    • PC Principal 20.12.2019 17:18
      Highlight Highlight Der Hardturm ist hervorragend an den ÖV angeschlossen. Hier Stand Jahrzehntelang ein Stadion. Welchen Ort würdest du vorschlagen?
    • bcZcity 20.12.2019 17:21
      Highlight Highlight Sicher nöd! Jetzt erscht rächt JA! Diä Bünzli sölled jetzt nöd no durecho mit ihrem Plan so lang teubele bis es ushänkt!
    • Globidobi 20.12.2019 17:37
      Highlight Highlight @PC Principal
      Was ist den der nächste Bahnhof beim Hardturm?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Turicum74 20.12.2019 14:12
    Highlight Highlight Das habe ich mir schon gedacht. In der Stadt Zürich wird nach der Swiss-Life-Arena nie wieder ein Stadion gebaut. Viel zu viele Verhinderer. Besser man würde das Stadion an einem "neutralen" Ort ausserhalb der Stadt bauen. Oder noch besser, endlich den Letzi Fussballtauglich machen und den beiden Clubs das Catering überlassen.
    • FrancoL 20.12.2019 16:05
      Highlight Highlight Beides wäre machbar, aber man sollte es nicht zu laut sagen, denn man hat sich nun auf den Hardturm eingeschossen und will ihn nun mal durch alle Böden.
      Wir können uns also freuen ein neues Stadion zu erleben mit viel viel Leerraum.
    • Harvey Dent 20.12.2019 16:47
      Highlight Highlight Alle diese Diskussion wurden xfach geführt und waren dem Souverän bekannt. Ihr Egoisten vergesst zu gerne, dass der Breitensport den Letzi braucht. Aber geht Euch ja auch nur um Euren kleinkarierten Bünzligarten. Schon klar 😂
    • PC Principal 20.12.2019 17:20
      Highlight Highlight @FrancoL: Die Gegner sagen immer, man solle das Stadion einfach irgendwo anders bauen. Aber wo, das sagen sie nicht, weil der Hardturm der einzige mögliche Ort ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • fools garden 20.12.2019 14:00
    Highlight Highlight Liebe Zürcher, fangt mit dem Bau besser gar nicht erst an, sonst ergehts Euch wie mit der Autobahn,
    ...sorry für den Zynismus😘
  • Nicosinho 20.12.2019 13:37
    Highlight Highlight 👎🏻👎🏻👎🏻😤
  • covfefe 20.12.2019 13:20
    Highlight Highlight jetzt erst recht JA
  • mrgoku 20.12.2019 13:17
    Highlight Highlight der Fehler hat schon dort begonnen, als man das dämliche Letzigrund gebaut hat...
  • D.L. 20.12.2019 12:46
    Highlight Highlight IG Freiräume. Eigentlich klar: Das sind Egoisten. Dass sie primär diese Charaktereigenschaft haben, hat man schon immer gewusst.
    • FrancoL 20.12.2019 16:07
      Highlight Highlight Ich weiss nicht, eventuell sind die die Egoisten, die nach dem Bau des Stadions wieder nur einige Tausend Zuschauer ausmachen.
  • Toerpe Zwerg 20.12.2019 12:23
    Highlight Highlight Also wenn ich meinen Bagger für den Stadionbau auffahre, lächele ich dem Klima jedesmal freundlich zu ...
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 20.12.2019 13:00
      Highlight Highlight @Zwerg

      Das ist auch gut so, bleiben sie in ihrem kleinen Sandkasten immer freundlich.
    • ursus3000 20.12.2019 13:29
      Highlight Highlight Aus deinem Tesla-Pickup?
    • FrancoL 20.12.2019 13:49
      Highlight Highlight Verstehe ich nicht ganz oder vielleicht meinst Du dass bis das Stadion in Angriff genommen wird mit Elektobagger gearbeitet wird und die 4-5'000 Transporte mit Elektro-LKW erfolgen werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • stadtzuercher 20.12.2019 12:03
    Highlight Highlight "Schon in der Parlamentsdebatte sagte Hochbauvorstand André Odermatt (SP), er sehe einer allfälligen weiteren Abstimmung gelassen entgegen. Denn das Projekt «Ensemble» sei ein ausgezeichnetes Projekt."

    In einer ganz frühen Sitzung der Stadt, als das erste Mal die beiden Türme in ihrer Grösse in einem Modell dargestellt waren, inmitten von CS-Vertretern, sagte Odermatt: "Diese Türme werden nie durchkommen". Das erzählen heute noch die damals in jener Sitzung Anwesenden.

    Aber hey, als Politiker kann man ja seine Meinung um 180 Grad ändern. Sozialdemokratisch ist ja vielfältig interpretierbar.
    • Mijasma 20.12.2019 18:01
      Highlight Highlight Jeder kann darf und soll seine Meinung ändern, wenn er neue Erkenntnisse gewonnen hat.
  • BöserOnkel 20.12.2019 12:02
    Highlight Highlight Lächerlicher geht es kaum. Lassen wir einfach abstimmen bis das Resultat den linken Biene Maja Menschen passt. Tolles Demokratieverständnis der Möchtegernweltretter
    • FrancoL 20.12.2019 13:50
      Highlight Highlight Ob Toll oder nicht, es ist und bleibt ein demokratisches Instrument ob es Ihnen passt oder nicht.
    • Shlomo 20.12.2019 14:57
      Highlight Highlight Als Böser Onkel kennt man deine Einstellung zu Demokratie.
    • PC Principal 20.12.2019 17:36
      Highlight Highlight @FrancoL: Es ist schlicht und einfach ein Fehler im System, wenn man ein bereits beschlossene Projekt so einfach verzögern kann.

      Die Brachenfreunde sind verlogene Egoisten. Denen geht es gar nicht um das Klima, sie sie würden ja sogar mehr Zersiedelung und CO2-Ausstoss bewirken mit der Verhinderung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ManuJot 20.12.2019 12:02
    Highlight Highlight Ist André Odermatt eigentlich der geheime Zwilling von Marc Reichert? 🤔
    Benutzer Bild
  • Chrigi-B 20.12.2019 12:00
    Highlight Highlight In der Stadt sollten solche Einsprache- und Referendumsspielchen massiv gestutzt werden für Grossprojekte, über die abgestimmt wurde.....
    • dä dingsbums 21.12.2019 01:06
      Highlight Highlight Lieber einmal zu viel Abstimmen, als die demokratischen Rechte einschränken.

      Du setzt die Prioritäten komplett falsch.
  • greenfields 20.12.2019 11:46
    Highlight Highlight Ist doch tiptop, was da von den Grünen und ihren Sympathisanten veranstaltet wird. Und es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein, wo diese Leute die Demokratie mit Füssen treten werden, bis ein demokratisch von mündigen Bürgerinnen und Bürgern gefällter Entscheid, der ihnen aber nicht passt, so lange angefochten wird, bis er nach ihrem Gutdünken ausfallen könnte, was aber zum Glück meist nicht der Fall ist. Selber schuld, wer die Masche dieser ach so umweltbesorgten Verhinderer noch immer nicht durchschaut und ihnen ihre Stimme gibt. Und nun los mit blitzen, freue mich auf das Gewitter.
    • LeserNrX 20.12.2019 13:27
      Highlight Highlight Die aktuelle Situation nur den Grünen und den Linken anzukreiden halte ich für ziemlich undifferenziert. Der Fraktionschef der Grünen, Balthasar Glättli, hat sich explizit fürs Stadion eingesetzt.
      https://www.linkefluegel.ch/

      Zudem gibt es auch viele bürgerliche Gegner, wie Peter Aisslinger (FDP) und Felix E. Müller von der NZZ. Dazu kommen noch die vielen Rechten Law-and-Order Cowboys, die den bösen Hooligans am liebsten ein Gefängnis auf die Brache bauen würden, in dem sie lebenslang und ohne Grundrechte eingesperrt werden, statt ein neues Stadion.
    • FrancoL 20.12.2019 13:52
      Highlight Highlight Sehen Sie nicht einmal die Auswirkung Ihrer Zeilen ist ihnen bekannt, denn Sie werden mit Herzen eingedeckt. Wenn Sie nun alle Ihre Entscheide so wie Ihren Kommentar fällen ist es doch gut dass man immer einige male über das Gleiche abstimmen kann, einmal trifft man es eben.
    • DemonCore 20.12.2019 14:10
      Highlight Highlight Das nutzen von demokratischen Rechten kann nicht undemokratisch sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vernunftsmensch 20.12.2019 11:35
    Highlight Highlight Die Biodiversität auf der Hardturmbrache ist offensichtlich wertvoller als unsere demokratischen Grundsätze, also bitte gleich den Kommunismus einführen. Ich frage mich, weshalb diese Menschen unbedingt in der Stadt leben müssen - auf dem Land ist die Biodersität sicher wesentlich höher und erst gibt erst noch weniger Lärm, Schmutz, pöbelnde Fussballfans und günstigere Wohnungen.
  • Pümpernüssler 20.12.2019 11:28
    Highlight Highlight Auf dem Hardturmareal gibt es also eine grosse Grünfläche? 🤣 Alles Heuchler...
    Benutzer Bild
    • michiOW 20.12.2019 14:28
      Highlight Highlight Über Land bestimmen, das einem nicht gehört.
    • Shlomo 20.12.2019 14:55
      Highlight Highlight @michiOW: Das Land gehört der zürcher Bevölkerung, ergo darf jeder Stimmberechtigter Zürcher auch darüber abstimmen.
    • Pümpernüssler 20.12.2019 19:03
      Highlight Highlight @shlomo das land gehört der cs 😘
    Weitere Antworten anzeigen
  • Boniek 20.12.2019 11:20
    Highlight Highlight Ich seh's positiv: Mit dieser Abstimmung nächsten Mai wird diesen Leuten ein für allemal das Maul gestopft.
  • de vode bahnhofstrass 20.12.2019 11:15
    Highlight Highlight Frage: Darf bei einem Ja im Mai erneut ein Referendum ergriffen werden?
    • Magnum44 20.12.2019 11:47
      Highlight Highlight Wenn der Nutzungsplan erneut geändert wird, ja.
    • FloBer 20.12.2019 12:08
      Highlight Highlight Ja

      Mach ein Referendum gegen das Referendum und später könntest das Referendum wieder durch ein Referendum Rückgängig machen. Die Demokratie ist hier so ausgelegt, dass der Volksentscheid immer wieder widerrufen werden kann. Es gilt nur zwingendes Völkerrecht (nicht europ. Menschenrechte) und die Einheit der Materie muss eingehalten werden.
    • Hierundjetzt 20.12.2019 13:01
      Highlight Highlight Vielleicht. Aber bis vor BGer klagen geht auch.

      Will die IG ja machen wenn Sie verliert 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 20.12.2019 11:12
    Highlight Highlight 2000 Unterschriften reichen um einen demokratischen Entscheid umzustossen??!

    WTF??!

    Da reicht es ja bereits, wenn jeder in der unmittelbaren Nähe unterschreibt....!

    Und Hochhäuser (verdichtetes Wohnen) ist die nachhaltigste Bauform in Innenstädten. Mit dem Argument entlarven sich die Gegner selber.
    Habe ein gewisses Verständnis, dass man als Anwohner kein Hochhaus in unmittelbarer Nachbarschaft will. Aber dann soll man das auch einfach ehrlich so sagen und nicht Scheinargumente hervorbringen.
    • Shlomo 20.12.2019 14:02
      Highlight Highlight Ach Snowy, Hochhäuser sind eben keine nachhaltige Bauweise, da der Flächenbedarf zu hoch ist und zweitens der Bau teuer ist. Die nachhaltigste Bauweise mit der besten Flächenausnutzung ist die Blockrandbebauung.
    • Hierundjetzt 20.12.2019 15:15
      Highlight Highlight Shlomo, also jetzt hats Dir vor lauter wut wohl die Logik verhagelt:

      Ein Grundriss von 20x20m mit 200 Stockwerken ist jetzT sicher nachhaltiger als ein 3 Stöckiger Blockrand mit einer Ausdehnung von 100x100m
    • Shlomo 20.12.2019 15:51
      Highlight Highlight Bitte mach dich mal in der Bau und Zonenordnung schlau. Je höher ein Hochhaus desto mehr abstand muss es zum nächsten Haus haben. Des Weiteren sind Hochhäuser nicht ökonomisch fürbezahlbaren Wohnraum wie es die zürcher Bevölkerung möchte, da zu teuer.
      Ich würde dir einen Schnellkurs in Städtebau und Architektur empfehlen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Biker Girl 20.12.2019 11:09
    Highlight Highlight Demokratieverständnis wie in der Deutschen Demokratischen Republik
    • redeye70 20.12.2019 12:17
      Highlight Highlight War ja auch so ein linkes Arbeiterparadies im real existierenden Sozialismus. Hören wir dich auf mit Demokratie und führen ein öko-ganzlinks Minderheitendiktat ein.
  • Elpampa 20.12.2019 10:52
    Highlight Highlight Wird ne heisse Maiwoche für die beiden Clubs...

    Zuerst am 17. die Abstimmung und dann Englische Woche mit den Spielen 35 und 36...
  • Schlingel 20.12.2019 10:45
    Highlight Highlight Die Erläuterung der IG Freiräume ist wohl das populistischste was ich je gelesen habe. Hauptsache x-Mal erwähnen, wie klimaschädlich der Bau angeblich ist, sodass auch möglichst viele Menschen dagegen stimmen. Dabei geht es diesen Personen überhaupt nicht ums Klima, sondern primär um ihre eigenen Interessen.
  • Shlomo 20.12.2019 10:42
    Highlight Highlight Warum muss eigentlich ein Stadion gebaut werden, dass dann immer zur Hälfte leer ist?
    • FrancoL 20.12.2019 11:15
      Highlight Highlight Weil es morgen zur Hälfte voll sein könnte.
    • flausch 20.12.2019 11:27
      Highlight Highlight Zur hälfte wäre ja schön...
      18500 Plätze und ein Team das keine 4000 (im Schnitt) anzieht. Naja mal ehrlich, beim anderen Stadion siehts auch nicht viel besser aus. Also wozu? Eine Tribüne in Niederhasli würde auch reichen.
    • ursus3000 20.12.2019 12:13
      Highlight Highlight @ FrancoL Die hälfte ist voll , also ein viertel
    Weitere Antworten anzeigen
  • eagleye 20.12.2019 10:19
    Highlight Highlight Irgendwie zieht der Spruch "langsame Berner" nicht mehr wirklich;) Gruzz nach Tsüri
  • Fandall 20.12.2019 09:53
    Highlight Highlight Der Hardturm, der Berliner Flughafen von Zürich :-)
    • K1aerer 20.12.2019 10:13
      Highlight Highlight Dort haben sie wenigstens angefangen... 😅
    • Klaus & Klaus 20.12.2019 11:27
      Highlight Highlight Falls dann jeeeeeemals mit dem Stadionbau tatsächlich begonnen würde, bin ich sicher, dass es sich nicht mehr dermassen in die Länge ziehen würde wie bei „BBI“. ☺️ Aber eben: so weit ist man ja noch lange nicht.
    • reactor 20.12.2019 12:39
      Highlight Highlight @k1 immerhin anfangen, heisst, Milliarden verbraten für nichts. Lieber nicht einfach erstmals anfangen, dafür aber dann richtiges und allgemeinverträgliches
    Weitere Antworten anzeigen
  • Shlomo 20.12.2019 09:40
    Highlight Highlight Es mag hier ein sehr doofes Beispiel sein (das Stadion) aber an Hand der Kommentare, die einem demokratischen Prozess, hier das Referendum, die Rechtmässigkeit absprechen, sehen wir wie nah wir doch an der Errichtung einer Diktatur sind.
    • Harvey Dent 20.12.2019 10:25
      Highlight Highlight In der Tat ein sehr doofes Beispiel
    • Shlomo 20.12.2019 10:51
      Highlight Highlight @Harvey: Ja das Stadion ist wirklich doof.
    • ChillDaHood 20.12.2019 11:08
      Highlight Highlight Nun, der demokratische Prozess war, dass man das Projekt als ganzes vorgestellt hat und dann über die Finanzierung abgestimmt hat. Mit den gleichen Argumenten hat es die IG "ich hätte aber lieber mein Schrebergärtchen und Ruhe dort statt dem seit jeher geplanten Stadion" bekämpft. Man darf es also gut als grundsätzliches JA zum Projekt verstehen. Nun stimmt man halt noch einmal über die genaugleiche Sache ab, das exakt genau gleiche Projekt, mit den selben "Gründen". Statt JA zur Finanzierung soll man jetzt JA zum damals schon bekannten und besprochenen Gestaltungsplan sagen. Zwängerei Pur!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beat_ 20.12.2019 09:28
    Highlight Highlight An alle die rufen, dass bitte der Volksentscheid akzeptiert werden soll stelle ich die Frage, warum habt ihr das bei der ersten und der zweiten Abstimmung nicht gemacht?
    Das Einhalten von Gesetzen und Gewähren von Rechten gehört zu einer funktionierenden Demokratie.
    • Bene86 20.12.2019 10:09
      Highlight Highlight Achso, 4 mal Abstimmen lassen ist für dich also "demokratisch", ja?
    • Harvey Dent 20.12.2019 10:16
      Highlight Highlight Wenn Du der CS das Land überlassen willst, go for it. Befass Dich mit der Geschichte und Du siehst, dass es vor 17 Jahren eine erste Abstimmung gab und diese bereits gewonnen wurde. Mit 66% Ja Stimmen. Also würd ich mit Volksentscheiden eher nicht argumentieren. Der war von allem Anfang klar pro Stadion. Nur weil jetzt 25 zugezogene Leute ihren Privatgarten nicht aufgeben wollen und sich mit Fussballhassern,Aussichtsfetischisten einer handvoll Klimajugendliche sowie kognitiv eingeschränkten Hardcore-Südkürvlern in einer unheiligen Allianz gefunden haben, legitimiert dies noch lange gar nichts
    • eagleye 20.12.2019 10:22
      Highlight Highlight Ganz genau: Referendum und Initiativrecht sind Grundpfeiler der Schweizer Demokratie. Wer das nicht mehr will, darf gerne was besseres anbieten (auswandern);)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 20.12.2019 09:12
    Highlight Highlight Momol, das nennt man demokratisches Akzeptieren eines Volksentscheides.

    Wie würde HP Latour diese schlechten Verlierer wohl nennen?
    • pun 20.12.2019 09:33
      Highlight Highlight "DAS ISCH E GRÄNNI DAS ISCH NID NORMAU" :-D
      Play Icon
    • Pumba 20.12.2019 09:38
      Highlight Highlight Das sind doch alles Grännis!
    • ursus3000 20.12.2019 11:27
      Highlight Highlight wer möchte an einem Ort leben wo fast jedes Wochenende Ausnahme herrscht und Du nicht mehr sicher auf die Strassen gehen kannst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Staedy 20.12.2019 09:02
    Highlight Highlight In der Nachbetrachtung hätte man besser einfach weiter gespielt im Hardturm, bis dann mal die Bagger in 10 Jahren auffahren. Dann hätten die Nachbarn wenigstens einen Grund gehabt, sich wegen den Seichern und Kotzern zu beklagen. Stadiontechnisch wäre es auch möglich gewesen. Der FC Aarau spielt ja auch immer noch im Brügglifeld.
    • Glenn Quagmire 20.12.2019 09:15
      Highlight Highlight Der Hardturm war bis zum Abriss eines der "modernsten" Stadien der Schweiz. Er war ja bis zum Neubau in Genf, Basel und Bern das einzige wirklich international taugliche Stadion im Lande.

      Eine neue Haupttribüne hätte theoretisch gereicht und das Ding hätte noch weitere 40 Jahre den Bedürfnissen der Zürcher Clubs entsprechend gereicht.
    • Klaus & Klaus 20.12.2019 11:34
      Highlight Highlight Meinst Du modern im Sinne von „neu / zeitgemäss“ oder doch eher modrig? Der Hardturm war eine Bruchbude mit Openair-WC‘s. Was da modern gewesen sein soll ist mir nicht klar. In den 80ern und frühen 90ern noch knapp ok, aber danach im Vergleich zu Basel, Bern, Genf eine legendäre Ruine.
    • Glenn Quagmire 20.12.2019 11:50
      Highlight Highlight Klaus: lies noch mal was ich geschrieben habe:

      " Er war ja bis zum Neubau in Genf, Basel und Bern das einzige wirklich international taugliche Stadion im Lande."

    Weitere Antworten anzeigen
  • Sprudli 20.12.2019 09:01
    Highlight Highlight Unglaublich... mit Verlierern auf allen Seiten.

    Aber ich kann mich noch knapp daran erinnern, dass vor ca. zwei Wochen von den Grünen moniert wurde, dass bei der Bundesratswahl der Volkswillen nicht respektiert wurde... Der Volkswillen spielt natürlich nur dann eine Rolle, wenn er den eigenen Motiven dient;-)
  • Magnum44 20.12.2019 09:01
    Highlight Highlight Krass, hier üben Leute ihre politischen, wohl auch in der Zürcher Verfassung verankerten Rechte aus und alle sind am Ausrasten. Merkt ihr etwas?
    • Fritz N 20.12.2019 09:08
      Highlight Highlight Ja, weisste im postfaktischen Zeitalter darf jeder seine Demokratie anmalen wie er will ;)
    • Harvey Dent 20.12.2019 09:12
      Highlight Highlight Auch fuer Dich: es gibt keine neuen Argumente. Darum ist es einfach egoistische Zwängerei und hat eben gerade mit Demokratie nix zu tun.
    • Magnum44 20.12.2019 09:35
      Highlight Highlight @Harvey Dent: ja und? Es gab offenbar eine Änderung am Gestaltungs(?)plan, welche zur Folge hat, dass das Referendum wieder ergriffen werden kann.

    Weitere Antworten anzeigen
  • K1aerer 20.12.2019 08:56
    Highlight Highlight Warum leben diese Pseudogrünen überhaupt in der Stadt? Das Land ist doch so ideal.
    • Albi Gabriel 20.12.2019 10:43
      Highlight Highlight Nein danke, behaltet die gerne bei euch in der Stadt.
    • dä dingsbums 21.12.2019 01:15
      Highlight Highlight Ganz Toll.

      Etwas gescheiteres ist Euch nicht zum Thema eingefallen?

      Solche sinnfreien Kommentare sind weder lustig noch der Diskussion dienlich. Dabei gäbe es genug Argumente pro und contra.
  • Boogie 20.12.2019 08:46
    Highlight Highlight Man sollte das ganze Projekt einfach begraben. Verursacht nur Aufwand und Ärger und Enttäuschung bei allen die auf das Stadion warten. Es wäre einfacher sich damit abzufinden, dass man im Letzigrund spielt.
    • Toerpe Zwerg 20.12.2019 12:21
      Highlight Highlight Am besten hört man einfach auf Fussball vor Publikum zu spielen ...
  • Saerd neute 20.12.2019 08:30
    Highlight Highlight "In Zeiten der Klimaveränderung und CO2-null-Ziele kann man so nicht mehr bauen.»

    Ich füge dem an; in Zeiten der Klimahysterie wäre es glauwürdiger überhaupt auf ein neues Stadion zu verzichten.
    Es wäre glaubwürdiger als Lippenbekenntnisse wie; ich lebe Vegan, ich fahre Tesla, ich zahle C02 Kompensation usw. da der Stadionverzicht auch wirklich ein Verzicht wäre. Alles andere ist so wieso Trendy.
    Es wird oft vergessen was der Profisport für eine riesige Umweltbelastung ist.
    • K1aerer 20.12.2019 08:53
      Highlight Highlight Komm schmeiss dein Schreibgerät weg und geh im Wald leben. 🤦‍♂️
    • Elpampa 20.12.2019 10:46
      Highlight Highlight Kannst du mir kurz erläutern, warum der Profisport eine riesige Umweltbelastung ist?
    • Novanavigator 20.12.2019 10:53
      Highlight Highlight Mhm eventuel mit transport der Spitzenspotler und Fans oder Stadien nur um ein paar beispiel zu nennen.
  • Fritz N 20.12.2019 08:27
    Highlight Highlight Lustig wie viele hier ein Referendum als Antidemokratisch bezeichnen... und das Referendum hatte imfall weder mit SP noch mit den Grünen zu tun. Ich zitiere:"So unterstützt bislang keine einzige Partei das Referendum." Aber gell in der Wut sieht man oft etwas rot ;)
    • Harvey Dent 20.12.2019 08:55
      Highlight Highlight SP und Grüne - immerhin die Parlamentsmehrheit - spielen ein ganz ganz trauriges Spiel in der Sache. Und ja, Missbrauch demokratischer Rechte ist antidemokratisch. Gibt es im Vergleich zur gewonnenen Abstimmung neue Argumente, neuen Erkenntnisgewinn? Eben - darum antidemokratisch!
    • Fritz N 20.12.2019 09:05
      Highlight Highlight komisches Demokratieverständnis... wie kann man demokratische Rechte missbrauchen?
    • Harvey Dent 20.12.2019 09:18
      Highlight Highlight Zwängerei - es gibt keine neuen Erkenntnisse seit der letzten Abstimmung. Zu diesem Diskurs konnte man sich äussern, hat man getan und die Vorlage angenommen. Nur weils Freibier gibt, heissts nicht dass ich mich besaufe und danach mit dem Auto fahre, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • alfred e neumann 20.12.2019 08:22
    Highlight Highlight wenn einem die Argumente ausgehen, ja dann ist das ganze halt nicht klimafreundlich. Man könnte 1000 Stadien mit ebenso vielen Hochhäusern bauen und das Klima würde dadurch kein bisschen beeinflusst. Irgendwann begreift auch der letzte, dass das Klima vom Menschen NICHT beeinflusst wird. Die Ursachen für Klimaveränderungen, die es schon immer gab, sind in der Sonnenaktivität begründet.
    • Beat_ 20.12.2019 09:22
      Highlight Highlight Das Klima wird sehr stark vom Menschen beeinflusst.
      Seit relativer kurzer Zeit (Jahrzehnte, wenig Jahrhunderte) wird Kohlenstoff (Kohle Erdöl) aus der Erde geholt und verbrannt. Damit wird CO2 in grosser Menge und kurzer Zeit frei gesetzt, welches über Jahrmillionen in den Böden gespeichert wurde. Und diese, von Menschen verursachte Veränderung in der Atmosphäre hat entscheidenden Einfluss auf das Erdklima.
    • hüttechäs 20.12.2019 09:53
      Highlight Highlight der Moment wenn du meinst dass du mehr weisst als die ETH 😂🤦‍♀️

      https://ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/11/klimawandel-oder-laune-der-natur.html



      Benutzer Bildabspielen
    • Evan 20.12.2019 12:05
      Highlight Highlight Die Bauindustrie hat ein sehr grosser Einfluss auf das Klima. Ist aber trotzdem das falsche Argument hier.
  • magnet1c 20.12.2019 08:02
    Highlight Highlight In der Stadt Zürich scheint Demokratie keinen hohen Stellenwert zu geniessen. Tragisch wie einige wenige derart desteuktiv wirken können.
    • Tschaesu 20.12.2019 09:02
      Highlight Highlight Komm mal nach Aarau ;)
    • sottosopra 20.12.2019 20:23
      Highlight Highlight Ich würde deine Aussage umformulieren: In der Stadt Zürich scheint Fussball keinen hohen Stellenwert zu geniessen. Objektiv gesehen (so weit es als Basler möglich ist), reichen für die beiden Randsportvereine FCZ und GCZ ein 8000er Stadion wie es in Schaffhausen oder Winterthur bereits existiert. Im Notfall darf der „Stadtverein“ gerne noch ein paar Jahre im Letzigrund spielen.
  • Smeyers 20.12.2019 07:50
    Highlight Highlight Die SP Zürich ein totaler Wiederspruch. Es braucht mehr Wohnungen aber diese Bitte nur so wie es Ihnen passt. Egal ob die Stimmbevölkerung dafür oder oder dagegen ist. Die SP weiss was gut für dich ist. Wenn die so weiter machen, wird sich die SP selber abschaffen. Nichts gelernt von den Wahlen.
    • Garp 20.12.2019 08:08
      Highlight Highlight Keine Partei unterstützt bislang das Referendum. Artikel nicht gelesen?
    • Toerpe Zwerg 20.12.2019 12:24
      Highlight Highlight Die Linke und Partikularnütziger Wohntraum ...
    • Smeyers 20.12.2019 12:34
      Highlight Highlight @Garp; die SP hat das 3 Referendum unterstützt und jetzt sind einige Parteigenossen nochmals für die 4 Runde dabei. Einfach nicht offiziell.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Weiter denken 20.12.2019 07:24
    Highlight Highlight Wenn man bedenkt, welches Klientel das Stadion anlockt und welche Kosten daraus entstehen, ist ein grundsätzliches Nein zu einem Stadion klar.
    Der Fussball ist lächerlich und unnötig, wir sollten ihm zu Ehren nicht auch noch Bauten aufstellen.
    Bei jedem Spiel ein grosse Rechnung der Polizeikosten, von den indiekten Kosten (Hools die auf der Autobahn für Ärger sorgen oder Züge die ausfallen oder umgeleitet werden) noch gar nicht gesprochen.
    Nein, ein Fussballstadion ist das letzte was Zürich braucht!
    • charliebrown 20.12.2019 08:15
      Highlight Highlight Wow!!! Selten so ein Stuss gelesen!
    • Harvey Dent 20.12.2019 08:58
      Highlight Highlight Stadtleben heisst Zentrumslasten tragen - die im Übrigen auch entschädigt werden. Gesellschaftliche Phänomene sammeln sich oft in Städten, siehe offene Drogenszene etc. Ich mag die Nebeneffekte beim Fussball auch nicht, aber es sind gesellschaftliche Themen die sich da entladen. Das muss man als städter (bin selbst einer) aushalten oder aufs idyllische Land ziehen.
    • anundpfirsich 20.12.2019 09:58
      Highlight Highlight @Weiter denken
      Dass Sie Fussball lächerlich finden ist ihre eigene Meinung und zu respektieren.

      Meiner Meinung nach, sollten Sie ein wenig an Weitsicht gewinnen. Jeder Mensch hat Bedürfnisse, die einen lieben Fussball, Eishockey, die Streetparade und anderen wiederum Oper, Schwimmen oder Schwingen.

      Stellen Sie sich vor es würde für einer dieser Sportarten/Hobbies eine Spielstätte gebraucht:
      Nun, nur weil ich nicht schwimmen kann oder für klassische Opern nichts übrig habe, soll auch keins gebaut werden? Obwohl X andere gerne schwimmen gehen würden oder sich ne Oper von Wagner sehen möchten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Siro97 20.12.2019 07:09
    Highlight Highlight Ich kann diesen Entscheid nicht ganz nachvollziehen. Das Argument wegen ökologischem Stadion hätte nach meiner Ansicht viel früher kommen müssen. Das sage ich als Grün Wähler. So ist es für mich einen Angriff auf die Demokratie.
  • Harvey Dent 20.12.2019 07:05
    Highlight Highlight OK Boomers
    • Harvey Dent 20.12.2019 09:00
      Highlight Highlight Die Oekofundis, welche eine neue Abstimmung anstreben sind oft bornierte alt-68er die noch Züri brennt riefen. Heute machts sich diese Sozi-Elite auf Kosten der Allgemeinheit in Gnossis bequem. Da darf der Ht-Garten auf Kosten des Steuerzahlers und von dringend benötigtem Wohnraum ja nicht fehlen! Darum okboomers
    • ursus3000 20.12.2019 12:20
      Highlight Highlight Hast du ein neues Modewort aufgeschnappt und musst uns Deine neueste Errungenschaft möglichst oft unter die Nase reiben ? Und jetzt noch ein paar Argumente?
    • DemonCore 20.12.2019 14:29
      Highlight Highlight Ich seh das anders. Fussball-Boomer/Bünzli wollen sich an der Öffentlichkeit bereichern und ihr gratis Luxusstadion abstauben. Zahlt euren Tempel selber und stellt ihn nicht mitten in der Stadt auf, wo man nützliche Dinge tun könnte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schnurri 20.12.2019 06:59
    Highlight Highlight Nur Peinlich! Dieses Referendum ist mit nichts zu rechtfertigen und reine Zwängerei unter dem Deckmantel von Versiegelung oder was auch immer welche mit dem Betonboden auf dem Hardturmareal bereits Fakt ist. Alles andere als ein klares Ja ist ein Nein gegen die Demokratie!
    • DemonCore 20.12.2019 07:31
      Highlight Highlight Die Wohnungen entsprechen nicht der Zürcher Wohnbaupolitik und den Zürcher Klimazielen. Ist wirklich alles dem Fussball unterzuordnen?
    • Manuel Rietmann 20.12.2019 08:43
      Highlight Highlight @DemonCore: In diesem falle sind die Wohnungen dem Fussballstadion klar unterzuordnen. Wenn Sie sich über das Konzept ein wenig informiert hätten, wüssten Sie dies.
    • ursus3000 20.12.2019 12:22
      Highlight Highlight Doch es steht im Gesetz . Was Du davon hältst steht nicht im Gesetz
    Weitere Antworten anzeigen
  • Shlomo 20.12.2019 06:50
    Highlight Highlight Haha, wenigstens haben mehr Leute gegen das Referendum unterschrieben als an einen Match von GC oder dem FCZ gehen 🤣
  • Tentin Quarantino 20.12.2019 06:48
    Highlight Highlight Und wenn sie nicht gestorben sind dann stimmen sie noch heute... 😂
  • Gsnosn. 20.12.2019 06:39
    Highlight Highlight Also an der Grünfläche kann es ja nicht liegen
  • Denverclan 20.12.2019 06:31
    Highlight Highlight Auch das Recht stösst manchmal an seine Grenzen. Hier werden Spiele gespielt, am Ende gibt es nur Verlierer. Aber erkläre einem Dummen, dass er dumm ist. Leider lässt unser Gehirn solche Irrmanipulationen zu und erschwert damit das Zusammenleben. Unerträglich, aber natürlich...Wir haben oft Mühe damit, dass grosse Ganze zu verstehen und bekämpfen uns lieber in Kleinkriegen. Schade, einfach nur schade, ein Weinen statt ein Lachen ist einfach nur traurig.
  • sunshineZH 20.12.2019 06:26
    Highlight Highlight Einfach nur lächerlich die Aktion der Gegner! Sowieso ein Witz das 2000 Pappnasen einen VOLKSentscheid zur Neuabstimmung bringen können...
    • FrancoL 20.12.2019 11:24
      Highlight Highlight Also sind demokratische Rechte sowieso ein Witz Herr sunshineZH?
      Wenn ja haben wir also eine Bananen-Demokrtie?
    • sunshineZH 20.12.2019 12:30
      Highlight Highlight @FrancoL 2000 Initianten können eine Volksabstimmung abzweifeln...finden Sie dies in Ordnung?
  • pascalsee 20.12.2019 06:21
    Highlight Highlight die Gegner sind einfach antidemokraten. Typisch linksgrüne!
    • DemonCore 20.12.2019 14:32
      Highlight Highlight Rechte haben ja noch nie über etwas mehrfach abstimmen lassen 😂
  • chreischeib8052 20.12.2019 06:16
    Highlight Highlight 😂😂😂😂 danke züri
  • wolge 20.12.2019 06:10
    Highlight Highlight Es fragt sich immer ws das Motiv von jemandem ist...

    Will er kein Stadion weil dies schlecht für die Umwelt ist oder den Steuerzahler zuviel kostet finde ich dies durchaus ein vertretbares Motiv

    Geht es ihr rein um sein Häuschen oder seine Wohnung ist dies dann schon eher egoistisch...
    • chreischeib8052 20.12.2019 09:43
      Highlight Highlight es geht drum dass gcn oder gcb nach niederhasli soll und nicht ein stadion in der stadt kriegt wo sie nicht hingehören punkt
    • FrancoL 20.12.2019 11:26
      Highlight Highlight Ja das Motiv ist meistens egoistisch, nur ganz wenige Vorstösse sind wirklich für die breite Mehrheit gedacht, darum stimmen wir ebnen immer wieder ab und das ist auch gut so, weil sonst jemand bestimmen müsste WANN wir abstimmen und das wäre entschieden falsch.
    • Cyrillius 20.12.2019 11:28
      Highlight Highlight @chreischeib Verreis mit deinem Südkurvenfaschismus, du bist sicher auch einer derjenigen, welche sich die Jagd nach GC Fans zum Hobby gemacht haben. Ich mag den Fcz überhaupt nicht, trotzdem hat er genau wie GC eine Tradition und ein Recht in der Stadt Zürich zu existieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jan Ulrich 20.12.2019 04:58
    Highlight Highlight Ganz schwach!
  • Re460_044 20.12.2019 04:57
    Highlight Highlight Was passiert eigentlich wenn bei der vierten Abstimmung das Stadion nochmals angenommen wird? Gibts dann zwei neue Stadien oder noch eine fünfte Abstimmung?
    Einfach nur noch peinlich
  • Gottlieb Duttweiler 20.12.2019 02:16
    Highlight Highlight Habe ich was verpasst? Ich dachte, wir hätten schon ein Stadion? Für einen ChallengeLeague Verein mit gut 3000 Zuschauern pro Spiel und einen FC Canepa mit rund 9000 Zuschauern im Schnitt braucht es ... 2 (zwei) Stadien? Kann mir das jemand sachlich begründen?
    • felixJongleur 20.12.2019 08:43
      Highlight Highlight SGler Sicht: Das Stadion das jetzt besteht ist ein Leichtathletikstadion welches wohl mit wenig Nebengeräuschen rasch hochgezogen wurde um an derEM im eigenen Land mitzumischeln (siehe das Stadion in Genf, kaum war die EM vorbei wurde publik auf welch tönernen Füssen das ganze steht, Stichwort Marc Roger). Und natürlich war für das jährliche Leichtathletikhappening nur das Beste gut genug (vonwegen Auslastung übers Jahr). Item, Zürich hat eigentlich eine grosse Fussballtradition in der CH und es ist tragisch dass es trotzdem nicht für ein 18k Stadion reicht. Die Zuschauerzahlen würden steigen.
    • Harvey Dent 20.12.2019 09:03
      Highlight Highlight Wir haben abgestimmt. Lesen Sie sich doch einfach ein. All ihre Scheinargumente wurden dutzendfach widerlegt. Der Souverän hatte die Vorlage angenommen.
    • chreischeib8052 20.12.2019 09:45
      Highlight Highlight @felix

      dieses stadion gehört nach zürich seit eh und je ist das ein multifunktions stadion so wie zürich multi kulti ist und dass passt genau so wie es ist! ohne gc mit tartan bahn
    Weitere Antworten anzeigen
  • Martin68 20.12.2019 01:25
    Highlight Highlight Unglaublich dass unser politisches System solchen Querulanten die Möglichkeit gibt, den Mehrheitswillen einer ganzen Stadt zu blockieren. Diese Leute wohnen nur in der Stadt, weil sie auf dem Land ihr Gesicht zeigen müssten und mit ihrem unsozialen Verhalten aus jedem Dorf vertrieben würden!!
  • fisk 20.12.2019 00:53
    Highlight Highlight Es ist für die Klimabewegung nicht hilfreicht, wenn einzelne Mitglieder der grünen Partei das Klimaargument für ihre egoistischen Zwecke willkürlich in den Raum werfen.
  • ostpol76 20.12.2019 00:27
    Highlight Highlight Und die schlechten Verlierer kommen aus der Links-Grünen Ecke :-(
    • Ueli_DeSchwert 20.12.2019 01:15
      Highlight Highlight Oder schmücken sich mit deren Mantel. Wer weiss?
  • Harvey Dent 20.12.2019 00:20
    Highlight Highlight Miese Partikularinteressen, übelst privilegierter Egoisten! Verhinderer von Wohnraum für andere Menschen, weil man einen Privatgarten aufrecht erhalten möchte und dabei vergisst, dass das Land bei einem Nein an die CS geht.
  • drjayvargas 20.12.2019 00:11
    Highlight Highlight Berlin hat den Flughafen, Zürich das Stadion 🤔
    • Ichwillauchwassagen 20.12.2019 05:27
      Highlight Highlight Kannst Du doch nicht vergleichen. Die Berliner bauen sogar schon, wenn auch langsam.
      Zürich wird, wenn es so weitergeht nie bauen :)
  • Pinkerton 19.12.2019 23:55
    Highlight Highlight Ganz miese Verlierer. Und demokratiefeindlich obendrein.
    • DemonCore 20.12.2019 07:33
      Highlight Highlight Das klingt nach Rechtspopulismus: Die Ausübung von politischen Rechten als undemokratisch zu verunglimpfen.
    • Nosferal 20.12.2019 08:35
      Highlight Highlight @DemonCore

      Wenn der Kommentar von Pinkerton rechtspopilistisch sein soll, dann sprudelr ihrer ja nur so von Linkspopulismus.

      Naja die ewige Links-Rechts fehr den Leuten doch eh langsam auf den Zeiger. Das Stadion wurde von der Zürcher Bevölkerung in der Abstimmung angenommen. Soll jetzt solange darüber abgestimmt werden, bis es ihrem ideologischen Gedankengut entspricht? Merken Sie was?
    • Manuel Rietmann 20.12.2019 08:51
      Highlight Highlight @DemonCore: Ich belehre Sie ungern ein 2. mal, aabeer... Was @Pinkerton geschrieben hat ist ein Fakt und keine Meinung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beggride 19.12.2019 23:52
    Highlight Highlight Der Vergleich von unserer Bünzlidemokratie zu einer anderen Demokratie:

    Wir stimmen 4 Mal über ein Stadion ab, weil es so essentiell für unser aller Wohlbefinden ist (vor allem für diejenigen, die sich gratis einen Schrebergarten leisten wollen)

    Die Briten stimmen EIN Mal über den Brexit ab.

    Was natürlich im Vergleich zu einem pösen STADION (da bekommen Grüne ja scheinbar Alpträume von) eine Nichtigkeit ist...
    • zeusli 20.12.2019 04:45
      Highlight Highlight Die EU Abstimmung der Briten war und ist rechtlich nicht bindend und trotzdem wird der Brexit vollzogen
    • DemonCore 20.12.2019 07:35
      Highlight Highlight ... und solche Kommentare gibt's wenn man weder das britische Konsultativ-Referendum noch das Stadtzürcher Referendumsrecht versteht, aber dafür Fussball umso mehr liebt.
  • Burkis 19.12.2019 23:52
    Highlight Highlight Jetzt steht vor allem der Stadtrat in der Pflicht sich für das neue Hardturmstadion stark zu machen. Schliesslich haben die das Stadion, ohne das die Baubewilligung für das neue Stadion da war, abreissen lassen. Wegen 3 EM Spielen wohl gemerkt.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 19.12.2019 23:51
    Highlight Highlight Nur unglaublich die Geschichte!! :(
  • feuseltier 19.12.2019 23:46
    Highlight Highlight Was Aarau kann mit dem Stadion, schaffen die Zürcher auch. .. .
  • Perwoll 19.12.2019 23:44
    Highlight Highlight Einfach lächerlich.
  • feuseltier 19.12.2019 23:42
    Highlight Highlight Einmal mehr traurig und sehr peinlich. .

    Weltstadt Zürich wo bist du...

    Wollen Sie den Brexit Rekord brechen mit den Abstimmungen? ?! 😅😂😃
    • feuseltier 20.12.2019 13:43
      Highlight Highlight Sie nennen sich ja selber so... Darum :-))
  • Füdlifingerfritz 19.12.2019 23:34
    Highlight Highlight Könnte am Ende so rauskommen wie beim Brexit: Irgendwann ist es auch den Unentschlossenen oder Schwankenden genug mit diesem ewigen hin und her und dann gibt es endlich ein klares "Ja", dass für klare Verhältnisse sorgt. Wäre schön...
    • Füdlifingerfritz 20.12.2019 00:11
      Highlight Highlight Zur Ergänzung: meine damit die letzten Wahlen in GB. Waren ja quasi Brexit-Wahlen.
    • Herr Ole 20.12.2019 09:48
      Highlight Highlight Meinst du die, in denen die Konservativen ganze 43% der Stimmen holten?

      Also deutlich weniger als noch bei der richtigen Abstimmung.
    • Füdlifingerfritz 20.12.2019 10:36
      Highlight Highlight @ Herr Ole
      Ich meine vor allem die, bei der die absolute Mehrheit an Johnson's Tories ging und Labour historisch schlecht abgeschnitten hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • RichiZueri 19.12.2019 23:30
    Highlight Highlight Was für arme Menschen, welche unser System dazu ausnutzen, ihre Ideologie andern aufzudrücken.
    • LeserNrX 19.12.2019 23:41
      Highlight Highlight Das hat überhaupt nichts mit Ideologie zu tun, sondern mit wenigen Querulanten, die die ideale anderer nutzen, um ihre Partikularinteressen durchzuboxen. Die meisten Grünen/Klimastreiker/Brachennutzer, die ich kenne haben nichts gegen das Stadion. Leider gibt es ein paar Idioten, die sich von Querulanten instrumentalisieren lassen.
    • DemonCore 20.12.2019 07:38
      Highlight Highlight So, wenn man seine politischen Rechte wahrnimmt ist man also schon Querulant? Ich hoffe ihr unterschreibt nie irgendwelche Referenden.
    • LeserNrX 20.12.2019 10:14
      Highlight Highlight Wenn das Stadion nochmal durchgewinkt wird, wird man versuchen das Stadion per Gerichtsentscheid zu verhindern oder zumindest den Bau um Jahre zu verzögern. Es gab schon verschiedene Drohungen, dass man den Fall bis vor Bundesgericht ziehen wird.
      Du wirst jetzt sagen, das ist auch ihr gutes Recht. Aber nur schon, dass diese Leute das Geld haben um einen jahrelangen Prozess finanziell zu stemmen, um ihre schöne Aussicht oder Urbangardening-Idylle zu schützen, zeigt, dass es sich um die Partikularinteressen einiger weniger Privilegierter handelt.
  • PC Principal 19.12.2019 23:26
    Highlight Highlight Das heisst wir müssen noch viel länger auf das Stadion und die dringend benötigten Wohnungen warten.

    Ein paar Anwohner wollen ihren Gratis-Schrebergarten etwas länger bahelten und missbrauchen dafür die demokratischen Instrumente.

    Dann missbrauchen sie auch noch das Wort 'Klimaschutz'. Dabei führt gerade die Wohnungsnot, die sie mitverursachen zu mehr Zersiedelung, mehr Pendlerei.
    • Posersalami 20.12.2019 00:24
      Highlight Highlight Soweit ich weiss, kannst du die Brache auch nutzen. Du kannst auch an den zahlreichen Events teilnehmen oder du kannst mit Flüchtlingen klettern.

      Eine Stadt braucht solche Freiräume!

      Ausserhalb der Stadt gibts genügend Orte, die auch noch viel besser erreichbar sind.
    • PC Principal 20.12.2019 00:41
      Highlight Highlight Es ist ein öder Asphaltplatz, der sich im Sommer aufheizt. ich hab ein halbes Jahr direkt daneben gearbeitet. Das ganze Quartier ist trostlos, das Stadion und die Wohnungen werden ein kleines bisschen Leben bringen.

      Am Rand des Asphaltplatzes betreiben die Nachbarn ohne Bewilligungund einen Gemüsegarten und dafür sollen tausende Menschen keine Wohnung finden und noch viel mehr auf ein Fussballstadion verzichten?
    • Harvey Dent 20.12.2019 06:29
      Highlight Highlight Was Zürich garantiert nicht braucht, sind auf Partikularinteressen fokussierte Egoisten. Posersalami - wenn er denn in der Stadt wohnt - scheint genau jener Typ Mensch zu sein, welcher mit der Gentrifizierung in die Stadt drängt - nämlich hypersensitive Menschen, die in die Stadt ziehen, keine Zentrumslasten möchten (Events, Grossanlässe, Nebeneffekte die eine Stadt mitsichbringt, Lärm etc.) und diese immer mehr zum langweiligen Dorf machen. Ihr seid die Geisterfahrer und nicht alle anderen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Staedy 19.12.2019 23:26
    Highlight Highlight Geili Sieche in Züri. Hoffentlich mal mit 70% Zustimmung.
  • Posersalami 19.12.2019 23:20
    Highlight Highlight Wieso muss das Stadion mitten in der Stadt stehen? sr aber den Platz kann man besser nutzen als für ein Stadion das 1-2x die Woche für 2.5h gebraucht wird. Schon viel grössere Clubs als GC und FCZ haben einen Umzug an den Stadtrand überlebt. Freiburg baut sein neues Stadion auf dem Flughafenareal..

    Diese Zwängerei nervt.
    • LeserNrX 19.12.2019 23:37
      Highlight Highlight Erstens stand schon immer ein Stadion dort, wo das neue gebaut werden soll.
      Zweitens versucht man es jetzt mit ökologischen Vorwänden zu blockieren. Aber was ist unökologischer, als tausende von Fans, die Woche für Woche in die Agglo oder noch weiter pilgern müssen, wie du es vorschlägst.
      Und zum Argument "den Platz kann man besser nutzen": Ohne Stadion geht das Land zurück an die CS und es werden Büros gebaut, statt 200 Sozialwohnungen, mehrere hundert normale Wohnungen und ein Stadion.
    • Burkis 19.12.2019 23:44
      Highlight Highlight Aähm, wer ist da genau am zwängen? Wie oft wurde schon abgestimmt? Mit welchem Resultat?
    • Hierundjetzt 20.12.2019 00:08
      Highlight Highlight Poser: Warst Du schon mal in Zürich? Das Stadion steht am StadtRAND in der Grünau. Bei der Autobahneinfahrt nach Bern.

      8 Strassenspuren gibts dort (je 4). Tramlinien, Buslinien, LKW Parkplätze, Cargo. Alles ist dort.

      Und dämliche Schrebergärten in Paletten (!) von extrem reichen die sich Genossenschaftshäuschen unter den Nagel gerissen haben

      Meine Güte, was für ein Humaner Bodensatz 😤
    Weitere Antworten anzeigen
  • Darkside 19.12.2019 23:10
    Highlight Highlight In der Umfrage fehlt: mir egal, Hauptsache der Z kriegt sein Stadion.
    Abgesehen davon ist es nur noch beschämend was in Sachen Hardtturmstadion abgeht. Missachtung des Mehrheitwillens aus Eigeninteresse. Das System lässt das zu, leider. Dass 2000 Unterschriften in einer +400k Stadt reichen ist ja auch ein Witz.
  • leu84 19.12.2019 23:09
    Highlight Highlight Wenn man kein reines Fussballstadion in der Stadt Zürich haben will, dann kann man es sagen, aber nicht so. Ich bin auch dafür, dass man um die Erde Sorge tragen muss, aber man kann auch sektierisch sein.
  • Black Cat in a Sink 19.12.2019 23:08
    Highlight Highlight .... Schildbürgertum
    Bevor das Stadion steht haben GC und der FCZ fusioniert - aber wahrscheinlicher ist, dass beides nicht geschieht 🤔
    • Shlomo 20.12.2019 06:47
      Highlight Highlight Nein sind beide in der Nati B.
  • Canuck 19.12.2019 23:07
    Highlight Highlight A de offizielle Eröffnigsfiir vo de Brache verchaufi min Urin als selber gmachte Sirup.

    Ok, ist ja gut, mach ich nicht. So sind sie halt, die starken Erstemotionen.
  • dave wright 19.12.2019 23:05
    Highlight Highlight Unglaublich. Vielleicht mache die Zürcher bald mit Berlin und Stuttgart eine Selbsthilfgruppe.
  • Bildung & Aufklärung 19.12.2019 23:04
    Highlight Highlight Lol.
    Und alle die jetzt wieder polemisch, undifferenziert, generalisiert, billig gegen "Grüne" austeilen wollen, das sind einzelne Anwohner...

    Übrigens sind auch viele FCZ-Fans nicht für ein neues Stadion, den Letzi will man, trotz Mängeln, nicht aufgeben. Wie gut das neue Stadion wird, wie die Aufgabe der Heimat wird, das steht nämlich auch in den Sternen.

    Macht endlich mal die Glasummantelung um den Letzi, ist der "Bauschutz" des Archidekten immernoch nicht verflogen? Das würde Zugwind abhalten und den Schall drinnen behalten. Wäre schon viel gewonnen!
    • Eiswalzer 19.12.2019 23:12
      Highlight Highlight Die Argumente kommen aber aus dem grünen Bereich, und die Klimabewegung wird auch sehr medienwirksam plakativ vor sich hergetragen. Zumindest kommt mir diese IG sehr stark mit diesen Argumenten rüber, nebst seltsamen “Quartiergestaltungs”-Argumenten etc.
    • Passierschein A38 19.12.2019 23:19
      Highlight Highlight Das Letzigrund ist ein schönes Stadion, aber halt einfach ein Leichtathletikstadion. Für eine stimmungsvolle Fussbal-Athmosphäre aber leider völlig ungeeignet.
      Sowas war im Hardturm (dank guten Gästefans) ab und zu sogar in Zirü möglich...
    • Bildung & Aufklärung 19.12.2019 23:49
      Highlight Highlight Eiswalzer & Co.: ist es wirklich schwierig ein bisschen zu differenzieren?! Anscheinend schon!

      Einzelne, vermeindlich grüne, Zürcher Anwohner wollen und tun etwas = ALLE Grünen in der Schweiz, wohl weltweit sind so und sind dafür verantwortlich?! *Facepalm*

      Passierschein:
      Darum mal endlich die Ummantelung, dann bleibt der Schall auch drin und entweicht nicht über die offenen Seiten.
      Also der FCZ Anhang macht überall satt Stimmung, so ziemlich am meisten in der CH. Auf Zürcher Fanseite ist es auch im Letzi oft ohrenbetäubend mit guter Atmosphäre.
    Weitere Antworten anzeigen
  • m:k: 19.12.2019 23:00
    Highlight Highlight Eine unendliche Geschichte.
  • Rainer.Zufall 19.12.2019 22:58
    Highlight Highlight Dinge, die einfach immer wieder sind:
    - Eishockey-WM
    - irgendeine Klimakonferenz
    - Bachelor / Bachelorette
    - Abstimmung über ein neues Fussballstadion in Zürich
  • Allion88 19.12.2019 22:57
    Highlight Highlight Macht doch abstimmung 4, 5 und 6 gleichzeitig im selben couvert. Das spart zeit und geld.
  • sansibar 19.12.2019 22:56
    Highlight Highlight Peinlich - nur 1 Wort: Rechtsmissbrauch!
    • peeti 20.12.2019 11:29
      Highlight Highlight Ich glaube eine kleine Quartierinteressengemeinschaft kann in der Schweiz keine Rechte missbrauchen. Höchstens sie bis zur allerletzten Möglichkeit ausnützen (was ich im aktuellen Beispiel persönlich extrem mühsam finde).

      Falls du die Referendumsmöglichkeit auf Volksentscheide nicht begrüsst, dann ändere sie doch. Aber hör auf mit Rechtsmissbrauch.
    • ursus3000 20.12.2019 12:11
      Highlight Highlight Wieso ,weisst du denn was im Gesetz steht ?
  • Toerpe Zwerg 19.12.2019 22:56
    Highlight Highlight Partikularinteressen weniger Privilegierter im grünen Tarnanzug ...
  • michiOW 19.12.2019 22:56
    Highlight Highlight Da wird sehr konstruktive Demokratie betrieben.
  • SomSom 19.12.2019 22:56
    Highlight Highlight Bürokratie vom feinsten... 67590 stimmberechtigte Zürcher sagten am 25.11.18 JA. 58078 stimmberechtigte Zürcher sagten NEIN.

    Jetzt sagen 5000 von denen die damals schon NEIN sagten nochmals NEIN und dann müssen nach einer weiteren jahrelangen Papierschlacht wieder 67590+ JA sagen.

    Also manchmal frag ich mich echt..
    • DemonCore 20.12.2019 07:45
      Highlight Highlight Wenn man den Unterschied zwischen einem Finanzrahmen und einem Gestaltungsplan versteht, wird die Welt plötzlich viel einfacher.
  • anundpfirsich 19.12.2019 22:49
    Highlight Highlight Ich frage mich was das für eine Demokratie ist, wenn man einfach so viele Male über ein Thema abstimmen lässt bis man das gewünschte Resultat hat? Ein Resultat welches nicht dem eigenen Gusto entspricht zu akzeptieren, gehört auch zur Demokratie.
    Ich werde wieder JA stimmen.
    • Eiswalzer 19.12.2019 23:00
      Highlight Highlight Prinzipiell soll man ja auch über dieselbe Sache oder ähnliche Dinge mehrfach abstimmen können. Aber dieses Beispiel ist klassische Zwängerei und die Begründungen für ein erneutes Referendum lachhaft. Hier gehts offensichtlich nur um die Hoffnung, mit dem Hype der Klimabewegung ein Abstimmungsergebnis umzustossen. Es geht ja nicht um ein neues Stadionprojekt
    • wasps 20.12.2019 06:25
      Highlight Highlight Falls es ein Nein gibt, kannst Du ja Unterschriften sammeln gehen für die nächste Abstimmung.
    • phiwi80 20.12.2019 06:45
      Highlight Highlight Als Aussenstehender sieht es für mich so aus, dass Zürich gar kein Stadion will und braucht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Badummtsss 19.12.2019 22:47
    Highlight Highlight Da kann ich nur den Kopf schütteln. Ich hoffe als nicht Zürcher, dass die nächste Abstimmung mit Ansage angenommen wird. Traurig was mit unserer direkten Demokratie angestellt werden kann.
    • DemonCore 20.12.2019 07:47
      Highlight Highlight Ich hoffe dass du nie irgend ein Referendum unterstützt, da dir dieses Recht offenbar ein Dorn im Auge ist wenn andere es nutzen.
    • Badummtsss 20.12.2019 08:07
      Highlight Highlight Dieses Recht ist mir kein Dorn im Auge. Ich finde ein Referendum sollte als Instrument gegen politische Entscheide der Regierung eingesetzt werden, jedoch nicht gegen den Volkswillen.
    • Harvey Dent 20.12.2019 09:10
      Highlight Highlight Plus: es gibt keine neuen Argumente. Der Diskurs wird auf gleicher Ebene geführt wie bei der letzten Abstimmung. Ehrlich wäre: ja wir sind egoisten und wollen unseren von der stadt bezahlten Garten behalten
    Weitere Antworten anzeigen
  • c-bra 19.12.2019 22:44
    Highlight Highlight Ach Züri..
    Benutzer Bild
  • Illuminati 19.12.2019 22:41
    Highlight Highlight Mein Gott jetzt baut doch einfach dieses Stadion und gut ist...
    Fürs Opernhaus hat man dann auch immer genug Geld komisch... Obwohl das Stadion die Allgemeinheit gar nichts kostet ausser die Nerven wegen paar Volkswillenverweigerer...
    Langsam wird es wirklich lächerlich...
    • DemonCore 20.12.2019 07:51
      Highlight Highlight Fussball und Opern... Sehe beides nicht als Staatsaufgabe. Aber wir lassen uns beides eine schöne Stange Steuergeld kosten. Wenigstens hauen Opernbesucher nicht regelmässig alles kurz und klein.
    • Snowwhitey 20.12.2019 08:38
      Highlight Highlight Diese randalierenden Opernfans führen auch etwa zu de selben Kosten für die Allgemenheit ;)
  • Eiswalzer 19.12.2019 22:40
    Highlight Highlight Also ehrlich jetzt. Da kann ich nur noch den Kopf schütteln 🤦🏻‍♂️ Was ist eigentlich effektiv das Ziel? Als ob sich wegen der Klimadebatte die öffentliche Meinung zu diesem Stadion geändert hätte??!! Das ist doch lachhaft. Ich will ja nichts gegen direkte Demokratie und Referendumsmöglichkeiten sagen. Aber dieser erneute, xte Einspruch wegen fadenscheiniger Argumente ist einfach Zwängerei. Ich denke aber, dass solcher Unsinn den Grünen und Klimaschützern sich als Schuss ins eigene Bein erweisen wird.
    • Bildung & Aufklärung 19.12.2019 23:53
      Highlight Highlight Du schaffst es tatsächlich nicht, zu differenzieren. Sehr beindruckend und faszinierend.

      Jetzt sind die paar Nasen, die da das Stadion verhindern möchten, einfach "die Grünen und Klimaschützer".

      Wirklich faszinierend, wie viele gar nicht abstrahieren wollen. Topf auf, Deckel zu. Et voilà. Simple life is simple.
  • Medikus 19.12.2019 22:39
    Highlight Highlight Oh mein Gott akzeptiert doch den Volkswillen. Was nützen Abstimmungen denn überhaupt noch wenn über alles doppelt und dreifach abgestimmt werden muss. Demokratie heisst auch Niederlagen akzeptieren.
  • Bowerick Wowbagger 19.12.2019 22:39
    Highlight Highlight Es geht hier doch nur noch um Ideologie. Nicht mein Verständnis von Demokratie und Pragmatismus.

Zürich stimmt erneut über Fussballstadion ab – auch das «Ensemble»-Tram soll verschwinden

Die Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher stimmen erneut über das Hardturm-Stadion ab. Denn die IG Freiräume Zürich West hat gegen den privaten Gestaltungsplan «Areal Hardturm - Stadion» das Referendum ergriffen und genügend Unterschriften gesammelt.

Die IG habe es es geschafft, «5005 Unterschriften gegen das klimaschädliche Bauprojekt der Credit Suisse und HRS Immobilien auf dem Hardturm-Areal zu sammeln». Dies teilte die IG am Freitag mit. Nötig sind 2000.

Somit werde die Bevölkerung - …

Artikel lesen
Link zum Artikel