Tour dur dSchwiiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour dur d'Schwiiz, 75. Etappe, Wädenswil – Schwyz

75. Etappe, Wädenswil – Schwyz: Drei harte Aufstiege, aber dreimal oben ein super Panorama

Auf meiner «Tour dur d’Schwiiz» besuche ich alle 2324 Gemeinden der Schweiz und werde eine Strecke von 11'000 Kilometern mit dem Velo hinter mich bringen. Folge mir im Liveticker (unten), auf Facebook und Twitter!

Bild

Mein Ziel: Die Schweiz in watson-Magenta färben. Auf der 76. Etappe am Freitag steht der gelbe Teil an. Hier geht es zum Livetracking!



Bild

Die ungefähre Strecke der heutigen Etappe von Zürich nach Wädenswil.

Die Route heute

Heute gibt's nach der langen Etappe gestern erneut ein Monstrum: 140 Kilometer und 2700 Höhenmeter stehen an Dabei verlasse ich den Kanton Zürich und fahre grosse Teile des Kanton Schwyz ab. Vom Wägital übers Muotathal geht's in den Kantonshauptort. Start ist wieder um ca. 7.30 Uhr.

Etappensponsor werden
Werde Teil der Tour dur d'Schwiiz und sponsore eine Etappe. Hier geht's zum Formular.

Live dabei

Da kannst du jederzeit sehen, wo ich gerade bin: zum Livetracking 
Und hier berichte ich live von unterwegs:

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

222? 223? Wie viele der 2324 Gemeinden sind's denn jetzt? Sicher ist: Ich habe eine neue Schwäche gefunden

Ich dachte ja immer, ich könne gut zählen. Kann ich scheinbar nicht. Hoffentlich liegt's nur an den erschwerten körperlichen Bedingungen. Auf jeden Fall hab ich mich beim Gemeindezählen schon paarmal vertan. Aber irgendwie zählt ja eh was anderes.

Man lernt ja nie aus. Ich erfahre dies für einmal schmerzhaft. In den letzten Tagen fiel mir eine neue Schwäche auf: das Zählen. Ich mein, ja, vielleicht ist das halt so, wenn man über 30 ist, dass man dann immer wieder neue Schwächen bei sich selber feststellt. Bisher hätte ich diese drei als meine (nach eigener Ansicht) wichtigsten Schwächen bezeichnet:

Natürlich ist die Liste noch viel länger, aber es ist halt bisschen wie beim Vorstellungsgespräch, wenn nach Schwächen gefragt wird. …

Artikel lesen
Link zum Artikel