DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

54,7 Prozent

Stimmzettel ausgezählt: Poroschenko als Sieger in Ukraine bestätigt



REFILE - CORRECTING SPELLING ERROR IN FIRST SENTENCE
Ukrainian businessman, politician and presidential candidate Petro Poroschenko (R) visits Kryukov Railway Car Building Works in Kremenchuk (Kremenchug) in Poltava Region, May 8, 2014. REUTERS/Mykola Lazarenko/Pool (UKRAINE - Tags: POLITICS BUSINESS ELECTIONS TRANSPORT)

Poroschenko beim Besuch eines Industriebetriebs Anfang Mai. Bild: POOL/REUTERS

Vier Tage nach der ukrainischen Präsidentenwahl steht der Milliardär Petro Poroschenko endgültig als Sieger fest. Nach Auszählung aller Wahlzettel habe der Schokoladenfabrikant 54,7 Prozent der Stimmen erhalten. Das sagte der geschäftsführende Staatschef Alexander Turtschinow am Donnerstag im Parlament in Kiew. Er ordnete an, alle Vorbereitungen für die Amtseinführung zu treffen, die spätestens 15 Tage nach der Wahl erfolgen muss. 

Mehr als drei Monate nach der Flucht von Präsident Viktor Janukowitsch bekommt die Ukraine damit aller Voraussicht nach bis zum 9. Juni wieder ein gewähltes Staatsoberhaupt. Turtschinow bestätigte zudem in der live übertragenen Parlamentssitzung den Sieg des mit Poroschenko verbündeten Ex-Boxers Vitali Klitschko bei der Bürgermeisterwahl in der Hauptstadt Kiew. Die Abstimmung hatte gleichzeitig mit der Präsidentenwahl am 25. Mai stattgefunden. (dwisda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

Der US-Präsident hat mit grösster Wahrscheinlichkeit den Präsidenten der Ukraine erpresst. Er wollte damit «Dreck» über seinen gefährlichsten Herausforderer, Joe Biden, erhalten. Das wäre ein klarer Verstoss gegen die Verfassung.

Die Mehrheitsführerin der Demokraten im Abgeordnetenhaus, Nancy Pelosi, hat sich bisher strikt geweigert, ein Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump zu autorisieren. Sie tat dies gegen eine wachsende Mehrheit in ihrer eigenen Fraktion. Nun scheint sie ihre Meinung geändert zu haben. In einem Brief an die demokratischen Abgeordneten schrieb sie über das Wochenende:

Pelosis Aussage lautet in der Kurzfassung: Ein Impeachment gegen Trump ist möglich geworden.

Adam Schiff, einer der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel