Unvergessen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE – In this Feb. 21, 1980 file photo, U.S. Olympic Speedskater Eric Heiden skates in winning the 1500 meters speedskating event at Lake Placid, N.Y. Along with heiden, current speedskater Dutch Sven Kramer stands among one of the greatest speedskaters of all time. Kramer delicately framed his Olympic blunder for the ages four years ago in Vancouver when his coach inexplicably pointed him toward the wrong lane on a crossover and Kramer, just as inexplicably followed that road to Olympic ruin. Now, he has 15 days in which to turn that failure into the redemption story of the games, starting with Saturday’s 5,000 meters, where he is the defending champion. (AP Photo/File)

Eisschnellläufer Eric Heiden

Unvergessen

23.02.1980: Das zweite «Miracle on Ice» – in neun Tagen fünfmal Olympiasieger

23. Februar 1980: Von den Olympischen Spielen 1980 erinnern sich die Amerikaner vor allem an den gloriosen Hockeysieg der US-Amateure gegen die Sowjet-Profis. Dabei schlägt einer sämtliche Olympia-Rekorde.



klaus zaugg

Die Amerikaner feiern bei den Olympischen Spielen 1980 in Lake Placid nicht nur den wundersamen Eishockey-Olympiasieg, das «Miracle on Ice». Sie hatten auch einen Helden namens Eric Heiden. Der Eisschnellläufer gewinnt in neun Tagen fünfmal Gold.

U.S. speed skater Eric Heiden bends to receive his fifth gold medal  from Olympic official during awards ceremony at Lake Placid,N.Y. Feb.23,1980. Heiden took the gold for his victory in the 10,000- meter  speed skating event with a world record time of 14:28.13. (AP Photo)

Wenn Gold um den Hals zur Gewohnheit wird. Bild: AP

Vier dramatische Siege, eine Glanzleistung zum Abschluss und der Rücktritt

abspielen

Das Olympia-Märchen von Eric Heiden Video: Youtube/SportCity

Hälfte des Goldes geht an die Familie Heiden

Dr. Eric Heiden, winner of 5 gold medals in speed skating at the 1980 Olympic Games in Lake Placid, stands with his medals Friday, Jan. 29, 2010, near his home in Park City, Utah. Heiden also raced bicycles in the 1986 Tour de France before going on to medical school and becoming an Orthopedic Surgeon. (AP Photo/Steve C. Wilson)

Heiden zeigt seine fünf Goldmedaillen. Bild: AP

Der amerikanische Kult-Sportsender ESPN führt Eric Heiden als Nummer 63 der grössten Athleten des 20. Jahrhunderts. Seine Schwester Beth holt über 3000 Meter die Bronze-Medaille. Damit gewinnt die Familie Heiden bei diesen Spielen in Lake Placid exakt die Hälfte der insgesamt zwölf Medaillen der Amerikaner (6 Gold/4 Silber/2 Bronze).

Fünfmal Gold – das hat ausser Heiden bis noch keiner bei Olympischen Winterspielen geschafft. Nur Clas Thunberg war im Eisschnelllaufen noch erfolgreicher: Er holte ebenfalls fünfmal Gold und zusätzlich einmal Silber und einmal Bronze. Aber im Rahmen von zwei Olympischen Spielen (1924 und 1928). 

Zweite Karriere auf dem Drahtesel

Eric Heiden ist weltberühmt als Eisschnellläufer. Weniger bekannt ist seine Karriere als Radrennfahrer. Er steigt nach 1980 aufs Rennvelo um – an und für sich logisch. Denn als Eisschnellläufer trainiert er im Sommer jeweils auf dem Rennvelo. 1981 kommt er bei der Bahn-WM in Brünn im Punktefahren allerdings nicht über den 19. Platz hinaus. 1985 wird er US-Profimeister.

Olympic gold medalist Eric Heiden raises his hands in victory at the finish line of the Core States U. S. Pro Cycling Championship Race, Sunday, June 23, 1980, Philadelphia, Pa. Heiden earned $20,000 for first place from a $100,000 purse. At left is second place finisher Jesper Worre of Denmark. (AP Photo/George Widman) (KEYSTONE/AP/George Widman)

Eric Heiden ist auch als Radfahrer erfolgreich. Bild: AP

Den Giro d'Italia 1985 beendet er auf dem 131. Schlussrang und bei der Tour de France 1986 gibt er als 117. nach einem Sturz in der 18. Etappe auf. Später wird er TV-Kommentator. Der publikumsscheue Olympiaheld lebt mit seiner Familie (verheiratet mit Karen, ein Sohn und eine Tochter) heute in Utah und arbeitet als Sport-Orthopäde.

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote - alles ist dabei. 

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mark Spitz holt sich sieben Olympia-Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

28. August 1972: Nachdem der Amerikaner Mark Spitz vier Jahre zuvor bei den Olympischen Spielen in Mexiko City sich und sein Umfeld enttäuscht hatte, nimmt er in München Revanche – und wie!

Mark Spitz ist das älteste von drei Kindern und kommt am 10. Februar 1950 auf die Welt. Seine Eltern, Lenore und Arnold Spitz, bringen ihm das Schwimmen bei, kaum kann er selbstständig laufen.

Als sein Sohn zwei Jahre alt ist, findet Vater Spitz, ein Geschäftsmann im Stahlbusiness, eine Stelle in Honolulu, der Hauptstadt von Hawaii. Spitz Junior schwimmt jeden Tag seine Längen am berühmten Waikiki-Strand.

«Sie hätten diesen kleinen Jungen sehen sollen, wie er im Meer herumschwamm. Er kraulte, …

Artikel lesen
Link zum Artikel