Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson

Reduzieren Masken die Sauerstoffzufuhr? Diese zwei Ärzte klären auf



Ärzte aus Grossbritannien zeigen in einem viralen Twitter-Video, welchen Einfluss Masken auf den Sauerstoff-Haushalt im Körper haben.

(lha)

Mehr Videos

Und hier: Hausverteidigung mit scharfen Waffen

Video: watson/Lino Haltinner

Dieser kleine Junge hat Opsismodysplasie

Video: watson

Beyoncé bei den BET-Awards

Video: watson

«F***ing demokratische Schweine!» – Diese US-Einkäufer wollen keine Maske tragen

Video: watson/een

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So fertig hast du Trump noch nie gesehen

Donald Trump vs Joe Biden: Wer hat noch mehr Saft in den Knochen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

58
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grötzu 17.07.2020 21:14
    Highlight Highlight Was soll der Unsinn. Natürlich fällt das atmen mit einer Make schwerer. Um genügend Sauerstoff zu bekommen wird auch tiefer eingeatmet. Man schwitzt auch entsprechend unter der Maske. Auch da logisch. Sie wird ja auch nass.
  • Mr. Van 17.07.2020 19:37
    Highlight Highlight ..es gibt Studien die belegen dass gut 70% der Maskenträger sich durch die Maske attraktiver fühlen und froh sind Ihre Gesichtszüge durch die Maske zu kaschieren... weiss ich aus zuverlässigen Quellen
  • Adam Gretener 17.07.2020 19:17
    Highlight Highlight Aber wenn euch ein Unfallchirurg nach einem schweren Autounfall 12 Stunden am Stück zusammen flickt, mit Maske und Latexhandschuhen, dann opfern die Ärzte nicht rum. Unglaublich, wegen 15 Minuten im Zug und Bus so ein Aufstand.
  • Töfflirocker1970 17.07.2020 17:34
    Highlight Highlight Nicht durch die Maske selbst, aber durch das veränderte Atemverhalten des Trägers ist ein Absinken des Sauerstoffgehaltes durchaus denkbar.
    Irgendwann sollte sich aber eine Gewöhnung einstellen.

    Also, keine falschen Ausreden und Ausflüchte...

    Maske auf, ausführen, Marsch!
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 17.07.2020 15:01
    Highlight Highlight Physikalisch finde ich es unlogisch, dass die Maske keinen Effekt auf das Atmen haben soll. Persönlich finde ich sie etwas unangenehm, aber eher wegen der Feuchtigkeit.
  • Fulehung1950 17.07.2020 13:32
    Highlight Highlight Das ist doch Kokolores! Gerade Ärzte in OPs inkl. OP-AssistentInnen tragen die Dinger oft stundenlang am Stück je nach Operation. Mir wäre nicht bekannt, dass ein Chirurg während einen mehrstündigen OP jemals „den Surrli gemacht“ hätte.😷
  • Lioness 17.07.2020 13:05
    Highlight Highlight Mein Vater ist 75 und fährt fürs Rote Kreuz. Er fährt zum Schutz der Mitfahrer nun immer mit Maske. Wenn er keine Atemnot bekommt, dann sollten gesunde junge Menschen wirklich kein Problem haben. Atemwegserkrankungen ausgeschlossen.
    • hgehjvkoohgfdthj 17.07.2020 14:36
      Highlight Highlight Habe letzten Samstag mit einen Rekruten gesprochen. Bei denen gibts Maskenpflicht von morgens bis abends. War etwas gewöhnungsbedürftig, aber nur kurze Zeit, gemäss seiner Erfahrung. Er hat sich ziemlich über die Maskengegner genervt... weil angekündigt wurde, dass im Fall einer 2. Welle die RS um 5 Wochen verlängert wird, ohne Weekend-Urlaub. Er hat mir dann auch noch einen Trick gezeigt, wie das Maskentragen etwas bequemer gemacht werden kann. Die Rekruten wissen eben, wie's geht.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 17.07.2020 17:10
      Highlight Highlight ok und wie geht der Trick, lass uns teilhaben an deinem Wissen.
  • Lupe 17.07.2020 12:35
    Highlight Highlight Akzeptiert einfach die Vorschriften und folgt den Weisungen und Punkt, Jammern hilft nicht weiter, oder geht nur da hin wo man wirklich ohne Maske sein sollte, basta.
    • Basti Spiesser 17.07.2020 17:18
      Highlight Highlight Gut gesagt kleiner Sklave.
  • 54er 17.07.2020 12:34
    Highlight Highlight Was denkt ihr was machen all diese Personen die in der Chemie, Lebensmittel, und sonstigen Branchen arbeiten ?

    Diese Personen arbeiten zum Teil stundenlang mit Atemschutzmasken mit ABEK-Filter und schweren Schutzanzügen oder auch mit nur FFP2 Masken. Diese Personen überleben es auch und das Jahre lang jeden Tag!

    Also stellt euer Ego mal ein wenig hinten an und heult nicht rum nur weil ihr für kurze Zeit oder wenige Stunden eine sehr leichte Stoffmaske anziehen müsst zum Wohle der Allgemeinheit!

    Manchmal könnte man schon denken wir haben sonst zu wenig Probleme🤦🏻‍♂️
    • Blitzableiter 17.07.2020 16:56
      Highlight Highlight Kann ich nur bestätigen. Arbeite in der Pharmaindustrie. Wir tragen die selben Masken wie sie jetzt im ÖV getragen werden. Bis 8 Stunden lang. Nach einer kürzeren Eingewöhnungsphase gehts problemlos. Und wenn ich denke dass man im ÖV die Maske nur kürzere Zeit anhat und dabei einfach ruhig sitzen kann, vestehe ich die Aufregung echt nicht!
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 17.07.2020 17:11
      Highlight Highlight genau und die welche eben wegen einer Maskenunverträglichkeit den Job nicht mehr ausführen können, die müssen sich umschulen lassen. ups es gibt also doch Menschen welche ein echtes Problem mit Masken haben.
  • hgehjvkoohgfdthj 17.07.2020 12:23
    Highlight Highlight Wir brauchen dringend Warnhinweise auf den Masken:

    "Warnung: Das Tragen von Masken kann Panikattacken auslösen!"

    "Achtung, das unfreiwillige Tragen von Masken kann zu Hyperventilation führen!"

    Oder für die Lebensmüden:

    "Warnung: das Tragen einer Schutzmaske kann ihr Leben verlängern!"

    Andere Vorschläge?
  • Posersalami 17.07.2020 11:45
    Highlight Highlight Nett gemeint, aber gegen die Aluhüte kommt man mit Fakten nicht an..
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 17.07.2020 17:14
      Highlight Highlight Also wenn jemand aus berechtigten Gründen Probleme mit dem tragen einer Maske hat ist er ein Aluhut.
      Und plötzlich sind wir wieder im Mittelalter und psychische Krankheiten sind wieder Geisterzeugs und nicht ernst zu nehmen........spannend.
  • Stinkstiefel 17.07.2020 11:18
    Highlight Highlight Einmal mehr ein Artikel, der komplett aus Social Media Beiträgen besteht. Ohne Einordnung, ohne Kommentar, ohne Diskussion.

    Und wenn sich die Sauerstoffsättigung null komma null ändert, ein Latz vor dem Mund ist dennoch unangenehm und eine Einschränkung. Wenn das verpflichtend vorgeschrieben wird (bei uns im ÖV, einige schreien auch nach einer Maskenpflicht im Laden) dann muss das gut begründet sein. Diesbezüglich ist die Beweislage nach wie vor ultradünn. Dann muss man eben stattdessen Instagram-Videos verlinken.
  • DrMedFacharztFürStatistischeKrankheiten 17.07.2020 11:17
    Highlight Highlight Es geht nicht nur um Sauerstoffabfall, um Atemwiderstand, Gasaustasch bzgl Temperatur, CO2 Rückatmung...

    Sorry wenn Medizin nicht nur aus Pulsoxymeter besteht...
  • Mãozinha 17.07.2020 11:08
    Highlight Highlight Was für ein Bullshit!
    Vielleicht solltet ihr aufhören, irgendwelchen Twitter-Videos als Fakten darzustellen und anfangen seriöse Quellen zu zitieren.
    Klar ist, dass die Sauerstoffsättigung im Blut nicht innerhalb von 10 Sekunden abnimmt, wie man hier weismachen will.
    Aber auch das Hirn braucht Sauerstoff.
    Sauerstoffmangel mag vielleicht für gesunde Menschen temporär nicht so gravierend sein, aber für Patienten mit Vorerkrankungen wie z.B. COPD kann dies Lebensgefährlich sein.
    Also informiert euch bitte das nächste mal vorher bei seriösen Quellen!

    http://www.lungenliga.ch
    http://www.inclusion-handicap.ch/de/medien/medienmitteilungen_2/2021/maskenpflicht-keine-stigmatisierung-von-menschen-mit-behinderungen-523.html
    • DrMedFacharztFürStatistischeKrankheiten 17.07.2020 16:01
      Highlight Highlight Watson diskreditiert sich selbst. Finde ich super, seit dauernd Kommentare nicht aufgeschalten werden, bei denen ich sachlich auf Aussagen von zB Dr Wodarg doer Prof Ioannidis verweise...
    • Commi 17.07.2020 16:59
      Highlight Highlight Leute mit solchen Vorerkrankungen müssen ja auch keine Maske tragen
  • PhilippS 17.07.2020 11:00
    Highlight Highlight Es gibt den messbar-medizinischen Teil in der Diskussion, da haben diese beiden Ärzte wohl recht. Niemand "erstickt" mit Maske.

    Dann gibts da aber auch den psychosomatischen Teil.

    Menschen, die zB unter klaustrophobischen Ängsten leiden, neigen häufig auch zu Hyperventilation. Diesen Effekt können Masken bei Betroffenen durchaus auslösen. Das zeigt sich in (gefühlter) Atemnot, Beklemmtheit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Panik,... können nach kurzer Zeit auftreten.

    Ja, rein medizinisch ist alles in Ordnung, ist kaum was davon messbar. Trotzdem fühlen sich Betroffene nach kurzer Zeit miserabel.
    • Randy Orton 17.07.2020 14:50
      Highlight Highlight Dann sollten diese Menschen wohl Situationen in denen eine Maske benötigt wird generell meiden - weil es nur Situationen sind, in denen es eng wird und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Und sonst kann man mit solch irrationalen Ängsten auch zu einem Psychiater, wenn da wirklich ein Trauma dahintersteckt.
    • PhilippS 17.07.2020 15:44
      Highlight Highlight @Randy:
      Ein "generelles meiden" ist wohl für viele kaum möglich. Ich denke da gerade an PendlerInnen, die häufig kein Auto haben.

      Klar kann man Therapie machen. Aber von heute auf morgen klappt das auch nicht. Und diese Zeiten sind wohl insgesamt nicht wirklich Hilfreich für eine Angsttherapie.

      Vielleicht wussten viele von ihrer Neigung zu Hyperventilation auch nichts, weil sie bisher nie einen entsprechenden Trigger hatten?!?

      Ich bin weder Arzt noch Psychiater. Aber einfach abtun und mit solchen Videos betroffene Menschen indirekt lächerlich/dumm darstellen, ist meiner Meinung nach falsch.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 17.07.2020 17:17
      Highlight Highlight @Randy....hast du verpasst dass man als einziger Fahrgast im Bus eine Maske tragen muss? Scheint so sonst würdest du nicht solchen Schrott schreiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 1of8mio 17.07.2020 10:50
    Highlight Highlight Individuelle Meinung als Asthmatiker... ich merke KEINEN Unterschied. Null. Und ich habe normalerweise nur schon "Probleme" wenn ich ein Stück der Bettdecke vor dem Mund habe. Mich stört die Maske nicht im geringsten. Kann aber evtl. natürlich auch daran liegen, dass ich das das Gefühl "schwer atmen heisst nicht, dass man zu wenig Sauerstoff bekommt" sehr stark verinnerlicht habe.
    • 1of8mio 17.07.2020 23:21
      Highlight Highlight Mich erstaunt vor allem, dass meine Herzen und Blitze riesen Sprünge in beide Richtungen während des ganzen Tages machen. Watson? Vor 5 Min noch 85 Herzen, jetzt 70? Passiert dauernd.... Watsup?
  • Kronrod 17.07.2020 10:49
    Highlight Highlight Mit Maske muss man ein bisschen tiefer atmen und die Lunge muss etwas mehr Druck auf- und abbauen um das gleiche Volumen umwälzen zu können. Diese Einschränkungen sind aber kleiner als beispielsweise die eines Schnorchels. Hinzu kommt, dass der Körper sich etwas mehr anstrengen muss, um sich bei Bedarf abzukühlen. Bei einem gesunden Menschen sollte das nicht ein Problem sein, kann aber die Leistungsfähigkeit beim Ausüben von anstrengenden Tätigkeiten mindern.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 17.07.2020 17:18
      Highlight Highlight Da schreibst es, bei einem gesunden Menschen sollte das kein Problem sein......sind denn alle Menschen gesund ?
  • Nik G. 17.07.2020 10:19
    Highlight Highlight Die die Behaupten sie können schlecht atmen haben einfach Mundgeruch.
  • AvivaVonFlatter 17.07.2020 10:17
    Highlight Highlight Hab ich den Link zum original content übersehen?
  • Kanuli 17.07.2020 10:09
    Highlight Highlight Demnach ist die Atemnot, welche ich bei einem Sprint mit Maske erleide, rein psychisch? Meine Müdigkeit nach einem Tag mit Maske auf der Arbeit, auch rein psychisch? Und Personen, welche Kopfschmerzen bekommen, sind einfach nur überempfindlich? Demnach gibt es aber auch keinen Grund, wieso jemand keine Maske tragen dürfte, oder sehe ich das falsch? Wieso bekommen COPD Patienten dann ein Arztzeugnis? Offenbar bekommt man ja auch mit Maske gleich viel Sauerstoff? Nach kurzer Recherche: offenbar atmet man mit Maske dann doch wieder mehr CO₂ ein, wie üblich...ergo auch weniger O₂?
    • Cat‘sName 17.07.2020 11:23
      Highlight Highlight Ich denke, Sie bilden sich Ihre Beschwerden nicht ein.Als COPD - Patientin kann ich auch bestätigen, dass unter Belastung die Masken das atmen behindern. Aber hier muss man differenzieren: es kommt auf den Grad der Erkrankung an und auf die Art der Masken: Stoffmasken lassen am wenigsten Sauerstoff durch, die günstigen blauen sind da viel besser und die FFP2 sind auch gut, weil sie spitz zugeschnitten sind und Raum lassen um die Nase. Und: die Zwei sind nicht unter Bewegungs-Belastung, nicht umsonst müssen wir bei Kontrollen Geh-Tests absolvieren,aber auch Temperaturen spielen eine Rolle.
    • 54er 17.07.2020 12:26
      Highlight Highlight @Kanuli
      Ja überempfindlich! Ich hatte früher unter anderem in der Chemie gearbeitet und dort stundenlang eine Aremschutzmaske getragen und nein nicht dieser kleine Stofffetzen den wir jetzt anzuehen müssen sondern Maske mit ABEK Filter in kombination mit Schutzanzügen.. und wir bekamen deswegen keine Kopfschmerzen oder waren mehr müde!

      also stellt eich mal nicht so an nur weil ihr diese leichten Stopffmasken tragen müsse 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • hgehjvkoohgfdthj 17.07.2020 09:47
    Highlight Highlight Wieder ein Beweis dafür, dass dieAngst vor den Masken unbegründet ist.
    Also liebe Masken-Gegnerinnen und -Gegner: einfach locker bleiben und schön ein- und ausatmen. Dann überlebt sogar Ihr das Maskentragen ;)
    • maude 17.07.2020 10:44
      Highlight Highlight Ich trag auch Maske und finds gut wurde es zu einem must. Nichts desto trotz merk ich, dass ich weniger gut atmen kann, andauernd gähnen muss, müde werde und mein Sohn ist mal leichenblass fast zusammengeklappt. Man muss kein Maskengegner sein um zu merken, dass das Atmen anders ist.
    • Juliet Bravo 17.07.2020 23:17
      Highlight Highlight Wie lange müsst ihr die Masken denn tragen am Tag maude?
  • Eifachmitrede 17.07.2020 09:47
    Highlight Highlight Leute die behaupten, dass man mit der Maske mir Co2 einatmet. Habt ihr ein Lungenvolumen von 0.1 Liter?
    • Sälüzäme 17.07.2020 11:29
      Highlight Highlight Wenn man mit Maske nicht genügend stark ausatmet nimmt man einen Teil seines eigenen CO2 wieder auf, der Körper bestimmt auf Grund der CO2 Sättigung den Zeitpunkt zum ausatmen. Dadurch atmet man schneller, bis zum hyperventilieren. Da hilft nur ruhig bleiben und gut ausatmen, dann geht es schnell vorbei.
    • dmark 17.07.2020 11:53
      Highlight Highlight Alles nur "Kopfsache"...
      Wer nicht gerade eine geschädigte Lunge hat, bekommt auch mit Maske genügend Luft und O2.
      Stellt euch nicht so an - Weicheier ;)
    • balzercomp 17.07.2020 16:57
      Highlight Highlight @Sälüzäme: Deshalb lässt man Menschen die Hyperventilieren auch in eine Plastiktüte atmen? Damit die Hyperventilation noch zunimmt? Das passt wohl kaum zusammen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Terraner 17.07.2020 09:39
    Highlight Highlight Wenn man sich einbildet schlecht Atmen zu können, dann ist dies leider ein echtes Problem für den Träger. Eingebildete Ängste sind leider nicht symptomlos.

    Das Video wird leider keinen einzigen Maskenskeptiker vom Gegenteil überzeugen. Es wird höchstens noch anstacheln.

    Am besten ist es wenn die welche zum Schutz anderer Personen Masken tragen wollen, dies einfach überall tun. So sinkt die Hemmschwelle für alle. Es spricht nichts dagegen beim Wocheneinkauf wo man sich auch mal 30-60 Minuten in einem Laden aufhält auch ohne Maskenpflicht schon eine Maske zu tragen.
    • Posersalami 17.07.2020 11:48
      Highlight Highlight Wer sich etwas einbildet SOLL EINFACH ZUHAUSE BLEIBEN. Punkt
    • Die_andere_Perspektive 17.07.2020 16:54
      Highlight Highlight Finde ich auch. Der Virus überträgt sich schliesslich nicht nur im Öv... Sobald ich merke, dass nicht mehr genügend Abstand gewährleistet ist ziehe ich die Maske an. Tut auch nicht weh und es ist mir auch nicht peinlich mich und andere schützen zu wollen
    • Die_andere_Perspektive 17.07.2020 17:05
      Highlight Highlight @Dr.Prof.Poserschnitzel Dann bist du grad zuhause? Du bildest dir ja ein es besser als alle anderen zu wissen. #AluhutAlarm
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel