DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie im Zoo: Hier füttern Touristen die Nordkoreaner wie Affen

14.12.2016, 21:10
Video: streamable

Dinge gibt's, die will man eigentlich gar nicht wissen. Zum Beispiel, was an der Grenze zwischen Nordkorea und China abgeht. Touristen ist es vom Land der Mitte her möglich auf einer Schifffahrt auf dem Yalu-Fluss ganz nah an den isolierten Staat Kim Jong-Uns heranzukommen.

Doch damit nicht genug: Die Gäste können beim Bootsführer Zigaretten und Esswaren kaufen oder Devisen wechseln. Davon wird rege Gebrauch gemacht. Das Schiff fährt dann in Ufernähe und die Passagiere werfen den armen nordkoreanischen Seelen am Rand die Dinge rüber. Eilig rennen diese, um die wertvolle Kost zu ergattern. «‹Affenfütterung› nannte es der Bootsfahrer», sagt mir der Südkoreaner, der mit mir auf dem Boot ist und übersetzt. (fox)

>>> Hier geht es zur ganzen Reportage von der nordkoreanischen Grenze.

An der Grenze zwischen China und Nordkorea

1 / 26
An der Grenze zwischen China und Nordkorea
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So schön ist eine Schafherde von oben

Faszinierende Zeitraffer-Bilder einer Schafherde gehen auf Facebook viral. Der Drohnen-Operator und Fotograf Lior Patel folgte einer Herde von 1000 bis 1700 Schafen über sieben Monate in Israel, um das Video zu erstellen.

Die Vogelperspektive fängt die komplizierten Bewegungen der Herde ein, während sie von ihrer Winterweide zur Sommerweide zieht.

(een)

Artikel lesen
Link zum Artikel