klar
DE | FR
25
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Videos
Schweiz

Festivalsommer – das sind die wahren Helden

Video: watson

Sina baut am Gurtenfestival ab – zum Glück hat sie nicht aufgebaut

26.07.2022, 15:4326.07.2022, 16:01
Folge mir

Es ist Halbzeit im Schweizer Festivalsommer. Hunderttausende feierten bereits in St.Gallen, Frauenfeld und auf dem Gurten. Zurich Openair, Heitere und Gampel stehen noch an. Doch wer macht das Ganze überhaupt möglich? Wer baut die ganzen Bühnen und Zelte auf und wieder ab? Es sind die Mitarbeitenden von Eventtechnik-Firmen. Eine davon ist die «Röck'n'Röll-Krew» aus Bern.

Um zu erfahren, wie hart dieser Job ist, hat Sina ihnen einen Tag lang beim Abbau des Gurten-Festivals geholfen. Warum sie aber besser Journalistin bleibt, siehst du im Video.

Video: watson

Vier Wochen lang baute die Röck’n’Röll-Krew das Gurtenfestival auf. Der Abbau hätte wie in anderen Jahren auch zwei Wochen dauern sollen. Doch dieses Jahr könnte es knapp werden. Das hat laut Jürg Guidon, CEO der Röck’n’Röll-Krew, mehrere Gründe: Einerseits seien die Festivals plötzlich grösser als noch vor der Pandemie. Andererseits kämpften sie, wie unzählige andere Branchen auch, mit Personalmangel.

Die bunte Truppe – bestehend aus Ärzten, Handwerkern, Rappern und Menschen ohne Ausbildung – ist normalerweise zu zwanzigst auf dem Gurten. «Dieses Jahr arbeiten pro Tag nur etwa 15 Personen», sagt Guidon.

Der Mangel an Personal führe auch dazu, dass Röck’n’Röll, verglichen zu vor der Pandemie, nicht einmal mehr die Hälfte der Anlässe durchführt. «Bis ich wieder eine richtige Crew beieinander habe, dauert es sicher zwei bis drei Jahre», sagt Guidon abschliessend.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Zum Start des Gurtenfestivals – alle Plakate seit 1991

1 / 49
Alle Plakate und Line-Ups des Gurtenfestivals seit 1977
quelle: gurtenfestival.ch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dolce Vita am Gurtenfestival – Nico mit den ultimativen Tipps

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25
Wäre Berset der bessere Aussenminister als Cassis? «Mitnichten!»
SP-Nationalrat Fabian Molina schlägt vor, dass Alain Berset und Ignazio Cassis ihre Departemente tauschen. Er erhofft sich davon Fortschritte im Europadossier. Doch selbst bei den Sozialpartnern löst der Vorschlag keine Begeisterung aus.

Auch wenn die Departementsverteilung im Grunde einzig und allein Sache der Bundesratsmitglieder ist, so bringen im Vorfeld bereits etliche Mitglieder des Parlaments ihre Wünsche, Pläne und Vorschläge ein. Bereits am Freitag machte CH Media publik, dass die SP Alain Berset und Ignazio Cassis zu einem Departementstausch drängen will. Bestätigt wurde dieser inoffizielle Plan nun vom Zürcher SP-Nationalrat Fabian Molina. In der «NZZ am Sonntag» schlägt er vor, dass «Ignazio Cassis vom Aussen- ins Innendepartement wechseln sollte». Denn mit dem Tessiner Arzt an der Spitze des Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) komme man nie ins Ziel im Europadossier, so Molina weiter.

Zur Story