DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autsch, das konnte ja nicht gut kommen! Über diese 14 Schweizer Rentner lacht die Facebook-Welt



Es hätte ein gemütlicher Wanderausflug werden sollen. Doch die Rentnergruppe, welche sich vergangenen Herbst aufmachte, um auf dem «Lernpfad» von Arosa nach Litzirüti zu marschieren, wird den Tag wohl so schnell nicht wieder vergessen. 

Mitten auf dem Weg beschliessen die wagemutigen Senioren, ein Foto auf einer Wippe zu machen. Zunächst sieht noch alles relativ kontrolliert aus, die sportliche Truppe positioniert sich gekonnt auf dem schmalen Holzstamm. Doch dann kommt einer der 14 Wanderer auf eine verhängnisvolle Idee. «Chum mer suecheds Gliichgwiicht», schreit er seinen Kollegen zu.

Langsam rutscht die Meute auf die andere Seite und bringt die Wippe in Bewegung. Beim ersten Versuch geht dies noch gut. Als die Abenteurer jedoch wieder zurückrutschen wollen, geht es auf einmal viel zu schnell. «Langsam, langsam», warnt noch einer, doch es bringt nichts mehr. Ein Senior nach dem anderen verliert das Gleichgewicht und segelt auf den Waldboden. Nur gerade vier Personen schaffen es, auf dem Stamm stehen zu bleiben. «Nei lueg ma de chunt au no», stellt der Filmende noch entsetzt fest, dann endet das Video. 

Mittlerweile wurde das Video auf Facebook bereits über 70'000 Mal geshared und steuert auf 4 Millionen Views zu. Ob du jetzt darüber lachen möchtest oder Mitleid haben willst, dass darfst du selber entscheiden. Wir wissen es selbst nicht recht, autsch! (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Facebook-Hetze gegen Merkel: 40-jähriger Corona-Schwurbler verurteilt

Der gelernte Gärtner war Mitglied einer geschlossenen, etwa 5000 Mitglieder umfassenden Facebook-Gruppe, in der auch zu Gewalt gegen «Asylanten und Migranten» aufgerufen wurde.

Ein Berliner Facebook-Nutzer ist nach Hetze gegen die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Der 40-Jährige habe sich der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten, der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie der Volksverhetzung schuldig gemacht, begründete das Amtsgericht Berlin-Tiergarten am Donnerstag. Der Angeklagte hatte zuvor gestanden und erklärt, er habe sich «übelst über die Corona-Massnahmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel