DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/Aya Baalbaki

Dieses Video zeigt das gigantische Ausmass der Feuerhölle in Griechenland

Auf der griechischen Insel Euböa brennt es noch immer. Griechenlands Premier Mitsotakis sagte, es sei «offensichtlich, dass die Klimakrise an die Tür des Planeten klopft».
10.08.2021, 10:3910.08.2021, 15:59

In den vergangenen Tagen sind in Griechenland landesweit knapp 590 Brände ausgebrochen. Auf der griechischen Insel Euböa mussten 62 Orte innerhalb der letzten 24 Stunden evakuiert werden. Griechische Einsatzkräfte sind seit über einer Woche im Dauereinsatz, weshalb die Regierung andere Länder nun um Hilfe gebeten hat.

Hier siehst du das Ausmass der Waldbrände:

Video: watson/Aya Baalbaki

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Drohnenaufnahmen zeigen dir das Ausmass der Überschwemmungen in Bern

Video: watson

Hochwasser in Europa nimmt krasse Dimensionen an

Video: watson/leb
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Historische Hochwasser in der Schweiz

1 / 29
Historische Hochwasser in der Schweiz
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schwerer Hagelsturm trifft Zürich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starker Regen im Tessin: Überschwemmungen und Erdrutsche

Die rekordhohen Regenmengen im Tessin haben am Mittwoch zu Störungen im Auto- und Bahnverkehr geführt: Zuerst war die Autobahn A2 zwischen Lugano und Melide/Bissone wegen Erdrutschen unterbrochen, ab Nachmittag aber wieder einspurig in beide Richtungen befahrbar. Auch die Bahnstrecke von Cadenazzo nach Luino in Italien war stundenlang unterbrochen. Vielerorts kam es zudem zu Überschwemmungen.

In Teilen des Tessins war seit Sonntag aussergewöhnlich viel Regen gefallen. So gab es in Coldrerio im …

Artikel lesen
Link zum Artikel