Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08182717 US President Donald J. Trump (C) signs an executive order while participating in the White House Summit on Human Trafficking, in the East Room of the White House in Washington, DC, USA, 31 January 2020. In observation of the twentieth anniversary of the Trafficking Victims Protection Act of 2000, President Trump signed an executive order aimed at combating trafficking of persons in the sex trade, slavery and child exploitation. The order will also create a new position at the White House focused on these issues.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Bild: EPA

Analyse

Wie Geld und Hass die US-Demokratie korrumpiert haben

Am Mittwoch wird der Senat Trump freisprechen. Die legendären «checks and balances» der amerikanischen Demokratie haben versagt. Das dunkle Geld hat gesiegt.



Senatoren der Grand Old Party wie Lisa Murkowskis, Alexander Lamar oder Marco Rubio galten bisher als konservative, jedoch auch als ehrenwerte Politiker. Alle drei haben sich gegen Zeugenaussagen im Impeachment-Prozess ausgesprochen, mit widersprüchlichen und absurden Begründungen.

Murkowski, die noch vor Tagen öffentlich erklärt hatte, «zusätzliche Zeugen und Dokumente seien nötig, um Unklarheiten zu beseitigen», hat nun plötzlich entdeckt, dass es «im Senat keinen fairen Prozess geben kann», und dass deswegen auch keine Zeugen mehr nötig seien.

Sen. Lisa Murkowski, R-Alaska, and other senators leave the chamber after voting to recess during the impeachment trial of President Donald Trump on charges of abuse of power and obstruction of Congress, at the Capitol in Washington, Friday, Jan. 31, 2020. (AP Photo/J. Scott Applewhite)
Lisa Murkowski

Umgefallen: Lisa Murkowski, republikanische Senatorin aus Alaska. Bild: AP

Lamar vertritt die Ansicht, die Anklage der Demokraten sei so brillant gewesen, dass es keine Zeugen mehr brauche, da nun hinlänglich geklärt sei, dass Trumps Verhalten «unziemlich» gewesen sei. Doch Unziemlichkeit reiche nicht aus für eine Amtsenthebung. Etwas verklausulierter vertritt Rubio die gleiche Position.

Wie ist die Feigheit dieser drei honorigen Senatoren zu erklären? Die Antwort liegt in der fast totalitären Macht, über welche das Duo Donald Trump und Mitch McConnell mittlerweile verfügt. Die beiden an sich sehr unterschiedlichen Charakteren haben sich zu einem seltsamen Paar gefunden und führend die GOP mit eiserner Hand.

Mit offenem Chauvinismus, verdecktem Rassismus und Schmähung einer vermeintlichen urbanen Elite ist es Trump gelungen, die republikanische Basis hinter sich zu scharen. Die Verehrung der überwiegend weissen Trump-Anhänger hat sektiererische Züge angenommen. Seine Rallys, die er regelmässig und gerne durchführt, sind Kult. Wie bei Rockkonzerten werden die grössten Hits mitgesungen.

epa08174095 People attend a US President Donald J. Trump rally at the Wildwoods Convention Center in Wildwood, New Jersey, USA, 28 January 2020. Trump is holding the rally to show support for congressman Jeff Van Drew, who switched from the democratic to the republican party in protest of the impeachment vote.  EPA/TRACIE VAN AUKEN

Trump-Rally in Wildwoods, New jersey. Bild: EPA

Gleichzeitig hat Trump seine juristische Front abgesichert. Jeff Sessions, sein erster Justizminister, teilte zwar die rassistische Einwanderungspolitik des Präsidenten. Er besass jedoch auch einen Rest von juristischem Anstand und trat in den Russland-Affäre wegen Befangenheit in den Ausstand. Damit unterstrich er auch die Unabhängigkeit der Justiz von der Politik, ein entscheidender Punkt in einem Rechtsstaat.

Sessions Nachfolger William Barr kennt diese Skrupel nicht. Er stellt das Justizdepartement schamlos in die Dienste des Präsidenten und pervertiert es damit. Barr ist kein Zyniker, er ist ein Überzeugungstäter. Der tief katholische Jurist sieht das christliche Abendland in Gefahr und Trump als letzte Hoffnung.

FILE - In this Jan. 13, 2020, file photo Attorney General William Barr speaks to reporters at the Justice Department in Washington to announce results of an investigation of the shootings at the Pensacola Naval Air Station in Florida. The Justice Department has placed a high national-security priority on its probe of the incident, insisting that investigators must get access to data from two locked and encrypted iPhones that belonged to the alleged gunman, a Saudi aviation student. (AP Photo/J. Scott Applewhite, File)
William Barr

Katholischer Überzeugungstäter; Justizminister William Barr. Bild: AP

Die gleiche Haltung vertritt auch die Mehrheit der Evangelikalen. Sie sind ebenfalls davon überzeugt, dass Gott den «Sünder Trump» dazu auserkoren hat, dafür zu sorgen, dass Jesus ein zweites Mal auf die Erde zurückkehrt.

Eine hasserfüllte ländliche weisse Mittelschicht und religiöse Fanatiker sorgen dafür, dass Trump die GOP regieren kann wie einst der absolutistische Herrscher Louis XIV.

Mitch McConnells Macht ist leicht erklärt: Es ist das Geld. 2010 hat der oberste Gerichtshof einen fatalen Entscheid gefällt. Er hat das Gesetz «Citizen United» für rechtsgültig erklärt. Damit hat er die Schleusen geöffnet für das sogenannte «dark money», will heissen: Milliardäre und Konzerne können seither grenzenlos Geld in die von ihnen gewünschten politischen Kanäle fliessen lassen.

Die legendären Koch-Brüder, aber auch andere Milliardäre wie etwa Robert Mercer und Konzerne machen davon üppig Gebrauch. Sie unterstützen die Politiker mit massiven Geldbeiträgen, von den sie sich versprechen, dass sie ihre Interessen vertreten. Selbstredend sind dies mehrheitlich Republikaner.

Senate Majority Leader Mitch McConnell of Ky., right, walks to meet with Senate Republicans on Capitol Hill in Washington, Friday, Jan. 31, 2020, after the Senate voted to not allow witnesses in the impeachment trial of President Donald Trump on charges of abuse of power and obstruction of Congress. (AP Photo/ Jacquelyn Martin)
Mitch McConnell

Herr über das dunkle Geld: Mitch McConnell. Bild: AP

Jane Mayer, eine renommierte Journalistin des Magazins «The New Yorker», hat in ihrem Buch «Dark Money» nachgewiesen, dass diese Milliardäre de facto die GOP gekauft haben.

Als Mehrheitsführer im Senat ist McConnell der Schleusenwärter dieser Geldflut. Er bestimmt, wer in seinem Wahlkampf wie viele Millionen Dollar Unterstützung erhält und wer leer ausgeht.

Republikanische Senatoren sind daher in einer misslichen Lage. Handeln sie gegen die Interessen des Duos Trump/McConnell, dann folgt die Strafe auf den Fuss: Sie geraten in einen präsidialen Tweet-Gewittersturm. Gleichzeitig müssen sie damit rechnen, dass ein Trump-getreuer Gegenkandidat in den Primärwahlen gegen sie antreten, und dass dieser in den Genuss von McConnells Millionen kommen wird.

Mit anderen Worten: Für einen republikanischer Senator hätte ein Ja zu Zeugen politischer Selbstmord bedeutet. Warum haben Mitt Romney und Susan Collins es trotzdem getan?

Romney stammt aus Utah, einem stockkonservativen Bundesstaat, doch die Mormonen mögen Trump nicht. Zudem ist Romney sehr reich und nicht auf McConnell und sein dunkles Geld angewiesen.

Bei Collins steck politisches Kalkül dahinter. Sie muss im November zur Wiederwahl antreten, und zwar in Maine, einem liberalen Bundesstaat. Mit ihrer Haltung kann sie zumindest den Schein der Unabhängigkeit und damit auch ihre Wahlchancen erhalten. Weil McConnell seine Mehrheit im Senat um jeden Preis verteidigen will, und weil er wusste, dass er die nötigen 51 Stimmen hatte, liess er sie gewähren.

Die Senatoren der GOP sind nicht blöd, sie wissen, dass Trump sein Amt missbraucht hat und sie wissen auch, dass sie sie bei einem miesen Vertuschungs-Schmierestück mitgemacht haben. Damit haben sie kurzfristig politisch überlebt. Ob die amerikanische Demokratie diesen Zangenangriff von Geld und Hass überleben wird, wird sich weisen müssen.

Trump am WEF 2020

So schimpft Bernie Sanders über Donald Trump

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

116
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

229
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

116
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

229
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

187
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
187Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 03.02.2020 06:32
    Highlight Highlight Die Checks und Balances haben doch nicht versagt - der Senat war nie neutral, sondern ist eine gewählte politische Instanz wie unser Ständerat. Der Unterschied liegt darin, dass der Senat alle zwei Jahre teilerneuert wird. Derzeit halten die Republikaner weiterhin die Mehrheit und die stützen ihren republikanischen Präsidenten.

    Am 3. November kann das Volk entscheiden, ob es nochmal 4 Jahre Trump will und weiterhin einen republikanischen Senat.

    Das US-System funktioniert also ganz gut. Wie gut die Resultate sind ist aber insbesondere aus europäischer Perspektive eine andere Frage...
  • benn 02.02.2020 19:14
    Highlight Highlight Hallo, ist bei uns auch nicht anders unser politsystem ist total korrupt, wir haben eines der intransparentesten systeme überhaupt. Warum denkt ihr lehnt die politik jede transparenz ab? Warum denkt ihr steigen krankenkassen, bauernsubventionen, militär, versicherungkosten, wohnkosten jährlich an?
  • chartreader 02.02.2020 18:53
    Highlight Highlight @In Politik und Wirtschaft braucht es mehr Persönlichkeiten mit Kompetenz, Demut und Integrität.

    So ist es. Herr Löpfe beweist diese Tugenden als Journalist mit jedem Artikel. Ich schlage deshalb vor:

    Löpfe 4 president!
  • rodolofo 02.02.2020 12:10
    Highlight Highlight "Mit anderen Worten: Für einen republikanischer Senator hätte ein Ja zu Zeugen politischer Selbstmord bedeutet."
    Vielleicht hätte es auch richtige Morde gegeben!
    Wir müssen uns nämlich darüber im Klaren sein, dass hinter Trump nicht nur sehr viel (schmutziges) Geld steckt, sondern auch die Waffen-Industrie und viele bis auf die Zähne bewaffnete, paramilitärische Wutbürgerwehren!
    Als Evangelikale, die darauf warten, dass der Herrgott im Laufe einer Apokalypse "die Spreu vom Weizen" trennen wird, bereiten sie sich schon lange auf das "Jüngste Gericht" vor und heizen die Klima-Höllenfeuer an...
  • Thinkdeeper 02.02.2020 11:50
    Highlight Highlight Es ist leider so, dass im Westen die Bürger träge und nachlässig geworden sind, blind vertrauen und zugelassen haben, dass Parteien und Politiker zuviel Macht erlangten, Verfassung und Recht systematisch aushöhlen und Feudalismus durch die Hintertür wieder zu lassen.
    Dies gewaltfrei rückgängig zu machen bedeutet, parallelle Systeme die Politik und Parteiunabhängig sich nur an Verfassung und Leistungsauftrag ausrichten und keine finanzielle Abhängigkeit haben.
    Judikative=Wahl nach Kompetenz / Zufall, nicht nach Zugehörigkeit.
    Separate transparente Führung/Finanzierung, Verfassungsklagerecht
  • Shiginator 02.02.2020 09:49
    Highlight Highlight Wie das halt so läuft in gelenkten Demokratien
  • wolge 02.02.2020 09:20
    Highlight Highlight Das ganze Pack ist sowas von korrupt...

    Aber irgendwo müssen „wir“ uns selbst an der Nase nehmen...

    Solange wir uns von Charismatischen, Selbstsicheren und Narzisstischen Persönlichkeiten blenden lassen, ihnen nachrennen und sie wählen, wird sich nie etwas ändern...

    In Politik und Wirtschaft braucht es mehr Persönlichkeiten mit Kompetenz, Demut und Integrität...

    Play Icon


  • Sapientia et Virtus 02.02.2020 00:43
    Highlight Highlight Die "hasserfüllte ländliche weisse Mittelschicht" hat halt ein Gespür dafür, dass ein grosser Teil der demokratischen Politiker sie als Feinde betrachtet. Sie können nur verlieren, wenn Trump stürzt, denn so wie die Demokraten jetzt aufgestellt sind, werden sie Kauf Gutes für sie tun.
    • rodolofo 02.02.2020 14:23
      Highlight Highlight Ja, toll was? Endlich habt Ihr Euren Bürgerkrieg und könnt Leute abknallen, Frauen vergewaltigen und Nigger aufhängen!
      Das wolltest Du damit doch sagen, oder?
    • homo sapiens melior 02.02.2020 19:38
      Highlight Highlight Republikaner interessieren sich einen Scheiss für die ländliche weisse Mittelschicht oder überhaupt irgendwen oder etwas, was nicht ihr Konto bereichert.
      Das rechte Weltbild ist wahnsinnig einfach: Ihre wichtigsten Politiker sind Menschen oder Halbgötter. Alles andere ist Stimmvieh oder Feind.

      Es ist überall dasselbe. Auch in der Schweiz! Rechtsparteien schüren Angst, Hass und Wut. Denn von denen, die auf diesen Virus reinfallen, können sie dann Stimmen ernten. Davon leben die Rechten! Von Angst, Hass und Wut.
  • Lucida Sans 02.02.2020 00:08
    Highlight Highlight Zum Thema Demokratie möchte ich allen die Netflix- Doku „The Great Gack“ empfehlen.
    • Lucida Sans 02.02.2020 15:19
      Highlight Highlight Hack, sorry!
  • Lucida Sans 01.02.2020 23:43
    Highlight Highlight Ich denke, der ganze Müll hat schon immer existiert. Nur bloss schön säuberlich unter diverse Teppiche gekehrt. Durch Trumps grössenwahnsinnige Art wurde ein grosses Stück Teppich gelüftet und der ganze Dreck wird nun für alle Menschen deutlich sichtbar. Keiner ist mehr auf Vermutungen angewiesen.
  • sven m m jakal 01.02.2020 20:47
    Highlight Highlight Trump besitzt weder Moral noch Anstand. Ein Verbrecher mit Immunität, der die Welt mit seinen kranken Erpressungen in den Abgrund treibt.
    Er macht Lügen und Betrügen auf und in allen Ebenen salonfähig.
    Trump reisst die Welt in ein noch nie dagewesenes Desaster.
    Und die meisten glaubten an diesen Irren!
  • J-ME 01.02.2020 20:47
    Highlight Highlight Juhe, wie kann man bei solchem Scheiss in Amerika die dortige Demokratie überhaupt noch unterstützen... Da ist doch alles irgendwie korrupt, wiedersprüchlich, etc. Dies auf beiden Seiten.🤷🏼‍♂️ Geld regiert die Welt.
    • Bumsfallera 02.02.2020 00:52
      Highlight Highlight Und das merkt man erst jetzt?
    • Hoci 02.02.2020 11:16
      Highlight Highlight Jetzt merkt es auch der letzte Depp oder Hoffnungsvolle.
      Ausserdem geht es um das Ausmass. Usa scheint längst in einer Kapitalitendiktatur zu sein. Trump hat jede Grenze des Anstands und Anscheins weg geräumt, jede Menschlichkeit.
      Die bisherigen gaben sich noch eher Mühe trotz allem das Gemeinwohl zu beachten.

      Nun gibts fast keine Grenzen der Gelddiktatur mehr ind den Usa. Sie können offen aggieren.
    • rodolofo 02.02.2020 14:33
      Highlight Highlight @ Hoci
      Was bedeutet das Alles für uns UNS?
      Möglicherweise bahnt sich jetzt eine Art Umkehrung der Verhältnisse vor, wie sie vor-, während- und nach dem 2.Weltkrieg herrschten:
      Die USA, Gross Britannien und Russland, also die ehemaligen Siegermächte, werden zur neuen faschistischen Bedrohung und beginnen einen 3.Weltkrieg.
      Deutschland, also die ehemaligen Kriegsberberecher und Verlierer, stabilisiert und rettet Europa!
      Und Israel, das Zufluchtsland für traumatisierte Juden nach dem Holocaust, wird selber nationalsozialistisch und sperrt die Palästinenser als "Untermenschen" in Ghettos ein...
  • homo sapiens melior 01.02.2020 20:41
  • DWO 01.02.2020 20:18
    Highlight Highlight L‘état c’est Trump! Louis XIV hat es Trump vor 355 Jahren vorgesagt! Wir sind weit gekommen... Fürwahr!
  • luegeLose 01.02.2020 19:57
    Highlight Highlight Grauenhaft. Noch eine Amtsperiode DT.
    • homo sapiens melior 02.02.2020 00:51
      Highlight Highlight Ich mache mir etwas Sorgen, dass er die präsidiale Amtszeitbegrenzung der USA aufhebt. So wie Xi Jinping das getan hat, um lebenslang Präsident zu bleiben. Trump bewundert Xi deswegen ja ganz offen und spricht von ihm als König.
      Die Hoffnung, die bleibt, ist die dass die USA trotz allem weniger Diktatur sind als China und die Medien nicht vom Staat kontrolliert werden.
    • Hoci 02.02.2020 11:20
      Highlight Highlight Ich denke das passiert nicht, sobald seine Politik sich in der Wirtschaft niederschlägt wird er abgewählt. Wenn er gewinnen sollte, dann auch weil es kurzfristig aufwörts geht.
      Ich bin zwar der Überzeugung, dass die Usa Wirtschaftlich massiv verlieren will, aber eben mittel und langfristig. Und dann kann man ja zur Ablenkung noch Krieg spielen.
      Der Typ muss auf jeden Fall weg, auch als Marionette ist er geföhrlich.
    • [CH-Bürger] 02.02.2020 11:22
      Highlight Highlight @homo sapiens:
      "... und die Medien nicht vom Staat kontrolliert werden."?!

      ist es Zufall, dass diejenigen in der Politik am weitesten gekommen sind, die sich vor vielen Jahren TV-/Radiosender resp Zeitungen gekauft haben?
      das sind gewaltseinflussreiche Kommunikationskanäle!

      bin gespannt, wie weit es CB mit der BZ noch bringt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Makatitom 01.02.2020 19:48
    Highlight Highlight Das Rezept sich eine Partei für Eigeninteressen zu kaufen existiert nicht nur in den Staaten und nicht erst seit Trump. Zum Glück ist es hier einiges schwieriger die Demokratie zu untergraben, auch wenn das seit spätestens 1992 aus gewissen Käffern am Zürichsee immer und immer wieder versucht wird
    • Fisherman 01.02.2020 21:54
      Highlight Highlight Blocher hat ja auch die SVP gekauft und in seinen Dienst gestellt.
  • Lodestone 01.02.2020 19:42
    Highlight Highlight Die Demokraten scheitern hauptsächlich an sich selbst. Sie wissen genau das Ihre Schwachen Kandidaten (ausnahme Bernie) gegen Trump keine Chance haben, deshalb haben sie doch das ganze Impeachment Verfahren eingeleitet in der Hoffnung in Kampflos abzusägen. Herr Löpfe, der ganze Artikel kommt ziemlich anmassend rüber, wieder die selbe rundum Keule der weisse Mann ist böse und sollte das denken den ,,Besseren,, Akademikern und Studierten überlassen. Genau solche Aussagen treiben doch die Leute zu solchen wie Trump. Es muss in Ihren Kopf rein das sie nicht besser sind als solche die Trump wählen
    • äti 01.02.2020 20:16
      Highlight Highlight ... verstehe ich gar nicht. Es geht doch um Demokratie, Recht, Wahrheit. Nicht um die Farbe von Männern.
    • Lodestone 02.02.2020 13:50
      Highlight Highlight @äti: verstehe auch nicht, aber haben Sie den Artikel gelesen?
    • äti 02.02.2020 15:11
      Highlight Highlight @lodestone. "Es muss in Ihren Kopf rein das sie nicht besser sind als solche die Trump wählen".

      Was heisst 'nicht besser'? Aus welcher Perspektive ist das? Auf jeden Fall sind sie 'anders'.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andre Bossard (1) 01.02.2020 19:41
    Highlight Highlight Nichts neues. So funktionieren die USA seit mindestens dem Vietnam Krieg.
    • Juliet Bravo 01.02.2020 21:50
      Highlight Highlight Löpfe beschreibt sehr gut, wie sich das speziell nach dem „citizen united“ Gesetz von 2010 nochmals um Welten verstärkt hat.
  • Yogi Bär 01.02.2020 19:36
    Highlight Highlight Nun die Republikanische Basis abwählen entzieht Trump und Co. das Fundement...
  • hämpii 01.02.2020 19:29
    Highlight Highlight USA, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wo sich sogar ein grenzdebiler Vollspast zum Präsident wählen lassen und danach die ganze Welt zum Narren halten kann 😂
    • Speedo 01.02.2020 20:55
      Highlight Highlight Beleidigung gegen den POTUS!
    • Lucida Sans 01.02.2020 23:56
      Highlight Highlight Speed
      Nein, Tatsachen.
    • Bumsfallera 02.02.2020 00:54
      Highlight Highlight Eher eine Beleidigung gegen Debile und Spastiker...
    Weitere Antworten anzeigen
  • malu 64 01.02.2020 19:28
    Highlight Highlight Elende Feiglinge! Niemand interessiert Wahrheit und Moral! Alle haben Angst vom irren Donald attackiert zu werden.
  • Speedo 01.02.2020 19:00
    Highlight Highlight Immer dieselbe Leier. Trump macht einen Topjob! Die Wirtschaft floriert und die US-Bürger sind happy in der Mehrzahl! Daneben profitiert auch die Natur von den privaten Investitionen in Solar oder Wind.

    Herr Löpfe soll mal über Venezuela schreiben. Über die Wirtschaft und Umwelt dort!

    • äti 01.02.2020 20:20
      Highlight Highlight .. immer dieselbe Leier von Speedo. Warum machst du keinen Kommentar über Venez, Barcelona, Neapel, Marseille etc etc
    • Juliet Bravo 01.02.2020 21:54
      Highlight Highlight Die Wirtschaft floriert. Faktencheck: 2,3% Wachstum im 2019. Nicht ganz so beeindruckend, finde ich.

      https://www.fuw.ch/article/us-wirtschaft-bleibt-hinter-dem-wachstumsziel-zurueck/
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 01.02.2020 22:06
      Highlight Highlight Meinst du DAS Venezuela, welches die Amerikaner destabilisiert haben um an das Öl zu kommen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Black Cat in a Sink 01.02.2020 18:30
    Highlight Highlight Der Sumpf war nie tiefer! Es ist nur widerlich, was in Amerika geschieht.
  • Kaishakunin 01.02.2020 17:54
    Highlight Highlight Ich kann mich bei diesen Bildern, diese Politikern und der Story einfach nicht des Eindrucks erwehren, dies schon mal irgendwo gelesen zu haben. Ah ja, die Schlussszene in der Orwell'schen Farm der Tiere:
    Als die Tiere von draussen reinschauen von 'Schwein zu Mensch und von Mensch zu Schwein, doch es war ihnen nicht möglich zu sagen, wer wer war“ .
  • BratmirnenStorch 01.02.2020 17:52
    Highlight Highlight Die USA machen es allen vor. Wenn wir nicht aufpassen, sieht es bei uns bald genau so aus. Die Politik driftet überall nach rechts und dort geschieht es dann auch. Siehe Polen, Ungarn, Brasilien, Türkei, Deutschland, USA, etc.
    • /dev/null 01.02.2020 18:43
      Highlight Highlight Philippinen auch (meine zweite Heimat)... dort sind die Leute zum Grossteil jedoch total Happy!
      Ich denke man sollte lernen zu akzeptieren!
    • Cédric Wermutstropfen 01.02.2020 20:13
      Highlight Highlight Es gab auch einmal eine Zeit, da gab es einen globalen Drift nach links. Das war das Zeitalter der Arbeiterbewegungen. In einer bewährten Demokratie muss man einfach einmal eine Niederlage, oder auch eine Serie von Niederlagen aushalten können ohne gleich den Teufel an die Wand zu malen.
    • äti 01.02.2020 20:22
      Highlight Highlight .. wer denkt kann nicht happy sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mijasma 01.02.2020 17:16
    Highlight Highlight Es gibt nur eine Lösung auf der Welt. Mitte wählen oder moderat links. Auf keinen Fall die ganz linken oder die ganz rechten.
    • Cédric Wermutstropfen 01.02.2020 20:14
      Highlight Highlight Und was ist denn mit den moderat rechten? Über die schweigst Du Dich aus.
  • Denverclan 01.02.2020 17:09
    Highlight Highlight Geld regiert die Welt, Leute ohne Geld wählen reiche Säcke oder deren Parteien. Solange der kleine Mann zu dämlich ist, die Machenschaften zu durchschauen und noch dazu glaubt, die Reichen politisieren für ihn....na ja. Es ist ganz einfach, die, die wenig haben, hängen an dem Wenigen was sie haben, nach dem Motto lieber den Spatz in der Hand...Für die ganz Armen ist jeder der Retter welcher die richtigen Worte findet. Es ist brutal, die Mehrheit der Menschheit ist korrupt und manipulierbar, einfach auf unterschiedlichem Level. Wir zeigen mit dem Finger auf Trump und verleugnen den Nachbarn!
    • Hoci 02.02.2020 11:28
      Highlight Highlight Das wird sich dann bei der Wohnungs- und Steuerinitiative für alle zeigen.
      Was da das Volk versucht wird für dumm zu verkaufen zugunsten weniger reicher Spekulanten? Die krassen offensichtlichen Lügen gegen die Wohnbauinitiative...Dabei bräuchts nur etwas logik und Hinterfragen der Motivation.
      Ich kenne solche die drauf reinfallen. Halten sich auch für reich und profiteure, können nicht rechnen.
  • Goldjunge Krater 01.02.2020 17:07
    Highlight Highlight Mueller, Impeachmet..

    Was denken sich die linksextremen Anti-Demokraten wohl als nächstes aus?
    • TodosSomosSecondos 01.02.2020 17:50
      Highlight Highlight mhmm ein Impeachmettbrötchen für Kratergesicht
    • BratmirnenStorch 01.02.2020 18:32
      Highlight Highlight Sie scheinen kein besonders kritischer Beobachter zu sein.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 01.02.2020 19:50
      Highlight Highlight Ignoriert den doch einfach. Der verherrlicht rechtsextremismus einfach nur deswegen, weil er dann Aufmerksamkeit bekommt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mijasma 01.02.2020 17:00
    Highlight Highlight ". Ob die amerikanische Demokratie diesen Zangenangriff von Geld und Hass überleben wird, wird sich weisen müssen".

    Welche Demokratie?
  • Alteresel 01.02.2020 16:44
    Highlight Highlight Wenn man das alles so richtig bedenkt, wenn man in Geschichtsbüchern blättert, ja gabs denn da einmal irgendwo eine Demokratie, wie wir sie uns gerne wünschten, so à la vor dem Gesetz sind alle gleich, oder Gleichheit und Brüderlichkeit? Waren da nicht immer jene mit den Golddublonen oben oder eben heute das Kapital? Ist es im der Schweiz anders? Tribt auch nicht da das Grosskapital und die Großindustrie seit ewig das Volk vor sich her? Ich wär doch wirklich ein Narr, wenn ich glauben würde, meine Stimme zähle genau gleich viel wie die eines Blochers.
  • koks 01.02.2020 15:31
    Highlight Highlight Die Republikaner vs Demokraten ist wie: Milliardäre gegen die Wallstreet. Fremdenhasser gegen Weissenhasser.
    Beide Parteien Sammelbecken von extremen Ideologien. Kein Wunder geht da die Demokratie kaputt.
    • äti 01.02.2020 20:27
      Highlight Highlight Hats bei den Dems tatsächlich keine Weissen?
    • M.aya 03.02.2020 11:27
      Highlight Highlight Sämtliche Präsidentschaftsanwärter der Dems, die heute noch im Rennen sind, haben helle Haut.
      Offenbar trauen sie nur denen zu, Trump aus dem Weissen Haus zu jagen.
  • CalibriLight 01.02.2020 15:30
    Highlight Highlight Dann wirds wohl wieder mal Zeit dafür:

    Play Icon


  • Zeit_Genosse 01.02.2020 15:27
    Highlight Highlight Wir sollten uns nach der Wiederwahl des POTUS überlegen, zu welchen Konditionen die CH ein Freihandelsabkommen eingehen möchten.

    Und obwohl die Medien ständig den POTUS als Person ins Zentrum stellen, weil er mit seiner Widersprüchlichkeit viel hergibt und die Konsumenten nie davon genug zu haben scheinen, sollten wir uns mehr um das restliche der USA konzentrieren und für die CH gute Deals machen. Die Sprache der USA („Deals“) sprechen darf der BR noch lernen. Denn wer über Bienen mit überzeugten Christfundis spricht, erntet Unverständnis.

    God bless Switzerland and Switzerland first.
    • RicoH 01.02.2020 16:17
      Highlight Highlight Zeit_Genosse

      Sorry, wenn du mit den USA einen "Deal" machen willst, kommst du um den POTUS nicht herum.

      Nimmt mich wunder, wie du einen Deal mit dem "restlichen der USA" machen willst.
    • äti 01.02.2020 20:29
      Highlight Highlight Genau, die EU löst dies. Die CH solo nie.
  • MartinZH 01.02.2020 15:14
    Highlight Highlight Ich denke, es geht nicht nur um "Geld und Hass". Es geht schlicht um Macht! Wenn man einmal ein paar Hundert Mio. auf der Seite hat, dann gibt es nur noch Macht. Das ist genau so, wie in der Mafia – in diesem Fall einfach der Staatsführer und sein Regime. Geld wird nur noch zum Bestechen und für die Bar-Zahlungen von Rudy Giulianis Schlägertrupps benötigt. Sie haben das Geld und sie tragen den Hass in sich. Im Grunde ein neoliberales, faschistisches System, das lediglich der Machterhaltung sowie dem schnöden Mammon dient. Ich hoffe, dereinst wird Trump noch ein anderes Gericht erwarten ...😉👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Todesstern 01.02.2020 15:13
    Highlight Highlight Zum Titel: nicht nur die USA die ganze Welt, leidet an hast und Korruption.
    • RicoH 01.02.2020 16:20
      Highlight Highlight Hä?
    • Todesstern 01.02.2020 18:04
      Highlight Highlight Hast = Hass

      Spracherkennung 🤪
    • fools garden 01.02.2020 19:04
      Highlight Highlight Nicht so schlimm, an Hast leiden wir auch.
  • bossac 01.02.2020 15:10
    Highlight Highlight Es ist traurig diesen Text zu lesen. Nicht wegen Trump, sondern wie wiedermal vor Augen geführt wird, wie die Reichsten der Erde schrittweise unsere Demokratie aushebeln und zerstören und mitanzusehen wie viele darauf reinfallen und sogar unterstützen während sie auc plumpe populistische Lügen glauben und Probleme versimplifizieren...
    • rodolofo 02.02.2020 12:15
      Highlight Highlight Willst Du lieber gratis bei Permakultur-Bergbauern rackern (bei toller Aussicht und mit veganer Kost), oder willst Du gegen hohe Bezahlung Wahlpropaganda im Internet verbreiten und die Fotos von dauergrinsenden PolitikerInnen mithilfe eines Fotoshop-Programms frisieren?
      Es ist einfach so: Wer seinen Leuten einen guten Lohn bezahlen kann, hat die besseren Chancen, als jemand, der nur einen "Gotteslohn" versprechen kann...
  • FoxSinBan 01.02.2020 15:10
    Highlight Highlight Herr Löpfe

    Vorweg was gutes Trump bleibt noch max 4 Jahre.

    Die Amerikaner werden ihn wieder wählen, der USA als land geht es hervorragend ist zwar nicht Trumps verdiest aber er kriegt es hin es als seinen zu verkaufen. Die Demokraten sind uneis wie noch nie und haben weder einen klaren Kandidaten noch eine klare Strategie.

    Ich denke auch Trump kann kurzfristige erfolgee erziehen aber die USA hat auf lange sicht viele lanjährige bezihungen verlohren oder destabilisiert.

    Mal sehen wie es weiter geht. Für sie Herr Löpfe wünsche ich mir einmal ein Artikel über etwas anderes als die USA.
    • Erieri 01.02.2020 16:38
      Highlight Highlight USA geht es hervorragend? Wie genau ist der Stand der Verschuldung???
    • Markus97 01.02.2020 16:52
      Highlight Highlight @Erieri Der Stand der Verschuldung ist für sich alleine nicht gerade eine relevante Kennzahl. Trotzdem würde ich nicht sagen den USA geht es hervorragend... Jedoch besser als auch schon.
    • Klaus07 01.02.2020 16:53
      Highlight Highlight Der USA als Land geht es hervorragend?
      Veraltete Infrastruktur. Desolate öffentliche Schulen. Zweiklassengesellschaft. Sehr hoher Anteil an Obdachlose.
      Nein der USA geht es nicht hervorragend!
    Weitere Antworten anzeigen
  • ravendark 01.02.2020 15:09
    Highlight Highlight Ähhh also, soviel ich damals mitbekommen habe, wurde Clinton von den Wählern (also Normalos) gewählt. Bei US-Wahlen gibt es da irgend so einen Sonderpfuschposten. Wahlmänner nennen sich die glaube ich - irgend sowas.
    Obwohl die Mehrheit der Menschen Clinton wählt kann man durch diese Sonderpfuscher trotzdem noch gewinnen. Also ... wie man sieht, alles seeeehr demoktratisch. Muuuuaaahhaaaaaa .......
    • koks 01.02.2020 15:34
      Highlight Highlight @Ravendark, die Clinton hat sich innerparteilich gegen die Mehrheitsvoten der "Wähler aka Normalos" durchgesetzt. Dank reicher Geldgeber und der Grossfinanz im Rücken. Wahlmännersystem, genau. Nur weil sie Demokraten heissen, hat das noch lange nichts mit Demokratie zu tun.
  • Triple A 01.02.2020 15:07
    Highlight Highlight Logisch: Die älteste moderne Demokratie (gemäss „Finanz und Wirtschaft“) geht als erste unter. Wenn dies bloss keine Schule macht!
  • Do not lie to mE 01.02.2020 15:04
    Highlight Highlight "DARK MONEY - YOU NEED PROOF"
    Der DNC ändert seine Debattenkriterien, (wollte aber nicht für Cory Booker) um kleine Spenden der Basis zu ignorieren, diese Änderung scheint wie geschaffen für Mike Bloomberg um ihn im Februar auf die Debatten-Bühne zu bringen. Dass die Amerikaner bereit sind, in einer Kampagne ihrer Wahl zu investieren, ist ein wichtiges Zeichen für eine erfolgreiche Kampagne.
  • Grümscheli 01.02.2020 15:03
    Highlight Highlight Ein Beitrag, der auch der "Schwanengesang des P. Loepfe" als Titel haben könnte. Was eigentlich schon lange klar war, zumindest Denen die mit offenen Augen durch die Welt gehen, ist eingetreten. Der Trumpel witd das Impeachment überstehen und wir dürfen uns auf nochmal 4 Jahre mit ihm einstellen. Was ist von einem Land auch zu erwarten, das so einen Vollpfosten wählt, Kriege anzettelt um sich Öl und Macht zu erhalten? Lustig ist, wieviel (auch der Loepfe) immer wieder behauptet haben, der Trump sei jetzt am Ende.
    • koks 01.02.2020 15:35
      Highlight Highlight "Was ist von einem Land auch zu erwarten, das so einen Vollpfosten wählt, Kriege anzettelt um sich Öl und Macht zu erhalten?"

      Dann wären ja die Vorgänger von Trump auch Vollpfosten. Die haben ja noch mehr Kriege angezettelt für Macht und Öl.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 01.02.2020 16:02
      Highlight Highlight @koks
      Ja ja, diese lüge widerholst du ständig ohne dass sie wahrer werden würde.
      WELCHE Kriege hat Obama angezettelt?
      Ich will endlich eine klare Antwort von dir auf diese Frage.
    • Pümpernüssler 01.02.2020 16:12
      Highlight Highlight @koks Wann hatte die USA, das letzte Mal, einen guten Präsidenten? Obama war sympathisch, mehr aber auch nicht. Friedensnobelpreis für Drohnenkriege sagt doch schon alles.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HAL1 01.02.2020 14:55
    Highlight Highlight Amerika.. die "Weltpolizei" hat soeben auf ganzer linie versagt. All die schönen worte von machtenteilung und dass der präsident nicht tun kann was er will weil es mechanismen zur kontrolle gibt. Alles geschwätz und schönrederei. Kommt es hart auf hart versagen sie alle an der korruption durch macht und geld.

    Und ich befürchte die USA zeigt nun nur öffentlich was in anderen ländern e auch passiert
  • Roland Strauss 01.02.2020 14:53
    Highlight Highlight LOL. Die Demokraten haben ja nur den Milliardär Bloomberg, der jetzt schon Millionen verpulvert hat. Als Clinton nicht aus dem Amt gejagt wurde, war er da auch ein absolutischer Herrscher und die Demokratie in Gefahr? Die Demokraten haben schlichtweg nicht ihre Hausaufgaben gemacht, sind selber zünftig von Korruption betroffen und habe eine Schmierenshow hingelegt. Gut, dass das endlich vorbei ist.
    • Baba 01.02.2020 15:33
      Highlight Highlight Soso - ich nicht, du auch...

      Benutzer Bildabspielen
    • äti 01.02.2020 20:46
      Highlight Highlight @roland. Welche Hausaufgaben? Details der Korruptionen? Was für ein Schmierentheater?

      Ich finde es nervig, wenn man einfach Platitüden postet. Ohne jede Grundlage.
    • petrolleis 02.02.2020 00:25
      Highlight Highlight Das ist eben der neue stil. Jeder kann einfach irgendwas behaupten...
      Heute war es auf dem mond milde 25 grad (natürlich ist der mond eine scheibe und besteht aus käse). Es hat zwar geregnet aber es war schön.
  • Ueli der Knecht 01.02.2020 14:50
    Highlight Highlight Geld regiert die Welt.

    Daher leben wir in einer feudal-plutokratischen Kleptokratie. Mafia rulez.

    "Demokratie" ist nur Dekoration zur Beruhigung und Unterdrückung des Volks (durch das Volk).

    Hass und Paranoia (zB. Job- und Existenz-Ängste) sind nur Symptome. Zeichen einer Gesellschaft, die sich durch das Treten nach unten und das Buckeln nach oben auszeichnet.
    • Bruuslii 01.02.2020 18:58
      Highlight Highlight ueli: "Hass und Paranoia (zB. Job- und Existenz-Ängste) sind nur Symptome."

      das sind nicht einfach nur symptome, sondern diese werden aktiv durch die machthaber gewisser parteien beim einfachen bürger regelrecht geschürt.

      die svp ist hier ein "glänzendes" beispiel.

      damit hält man die einfachen wähler an der stange. die sind leider *aus unerklärlichen gründen* nicht in der lage, zu merken, dass die parteioberen nur ihren eigenen profit und machterhalt zum ziel haben.
      wenns dem bürger dann schlecht geht, sind einfach die anderen schuld 🤷🏻‍♂️
      *hat irgendwas mit verstand zu tun oder so...
    • Ueli der Knecht 01.02.2020 20:03
      Highlight Highlight Da stimme ich dir zu, Bruuslii. Die SVP ist die Kleptokraten-Partei schlechthin. Daher auch die Milliardärsdichte dieser Partei.

      "*aus unerklärlichen gründen*"

      Es ist nicht unerklärlich.

      Es sind verirrte, von den Kleptokraten instrumentalisierte Menschen, die vergassen, dass Geld nur Mittel zum Zweck ist, und die stattdessen glauben, Geld (Scheffeln) sei der Zweck an sich. Daher verloren sie ihre Ziele aus den Augen, und irren schliesslich als orientierungslose, fremdbestimmte Zombies umher, die nach oben buckeln, Stiefel lecken, und die nach unten treten, und sich mehrbesser fühlen.
  • FrancoL 01.02.2020 14:40
    Highlight Highlight Die USA wird auch dies überleben, sie wird es überleben weil sie immer noch diktiert was Sache ist und somit auch ihre Auffassung des Rechtsstaates und der Gewaltenteilung.

    Sie kann es diktieren, weil der Rest der westlichen Welt zu schwach ist um zu reagieren um sich gegen diese verklemmte Verdrehung der Demokratie und der Gewaltenteilung zu stellen.

    Es wird sich dann bessern wenn eine Mehrheit erkennt dass Demokratie und Gewaltenteilung nicht durch einzelne Mächtige beeinflusst werden darf. Bis dahin geht die Talfahrt weiter.
    • ravendark 01.02.2020 15:05
      Highlight Highlight In 10 Jahren wird es die USA nur noch in geschwächter Form geben. Ein dumm geführtes Land, das hauptsächlich auf Krieg und Chaos setzt, Bildung nur für Gutverdienende gilt, Geld alles ist, Moral und Gesetz nach der weissen Rasse bestimmt wird.
      Seit 70 Jahren verarschen die USA ihre Einwohner und die ganze Welt mit Unwahrheiten.
      Als Vermächtnis ihrer endlosen Dummheit und Überheblichkeit - die mit Abstand höchsten Schulden der Welt !!!
      Muss man dazu noch was sagen ???
      Nope ... *uck USA !!
    • Bruuslii 01.02.2020 19:06
      Highlight Highlight franco: es behauptet niemand, dass die usa nicht überlebt. es ist die staatsform, die soeben geopfert wurde.

      ein durch kriege, opfer, verstand und lernbereitschaft hart erkämpftes system der gleicheit und gut überlegter gewaltenteilung wurde hintergangen.

      die usa muss nun bei feld 1 wieder anfangen, was demokratie betrifft.

      zunächst ist aber damit zu rechnen, dass es noch massiv schlimmer wird mit diesem despoten mit rückendeckung seiner mafia-partei an der macht.

      die demokraten sind wahrscheinlich kaum besser. die usa als ganzes ist korrupt (im sinne von kaputt).
    • RicoH 01.02.2020 19:21
      Highlight Highlight Bruuslii

      Ich bin da anderer Meinung. Grundsätzlich sind es die Demokraten, die (eher) im Sinne des Volkes handeln. Von da her aus meiner Sicht klar besser...
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 01.02.2020 14:40
    Highlight Highlight Weiss nicht mehr wer das mal so formuliert hatte (ist auch egal): Geld führt immer zu Totalitärem... dass „unser“ Turbo-Kapitalismus zum Totengräber der Demokratie wird... also nicht erstaunlich... und was als nächstes folgt somit auch klar...
  • Denk nach 01.02.2020 14:31
    Highlight Highlight "Eine hasserfüllte ländliche weisse Mittelschicht und religiöse Fanatiker sorgen dafür, dass Trump die GOP regieren kann wie einst der absolutistische Herrscher Louis XIV."

    Hey sorry, aber schliifts??? Er ist doch von ca. 50% gewählt worden. Ich mag in auch nicht, aber ein bisschen seriöser Journalismus wäre schon toll...
    • FrancoL 01.02.2020 14:44
      Highlight Highlight Soso er wurde von ca 50% gewählt? Haben Sie da andere Grundlagen, als die Zahlen, die bis heute im Umlauf waren?
    • Unicron 01.02.2020 14:58
      Highlight Highlight Nicht 50% der Amerikaner haben ihn gewählt, sondern 50% von denen die wählen gegangen sind.
      Viele Demokraten sind zuhause geblieben weil sie mir Hillary nichts anfangen konnten.
      Ausserdem wird es in den USA vorallem Minderheiten absichtlich schwer gemacht wählen zu gehen.
    • FoxSinBan 01.02.2020 15:04
      Highlight Highlight Ja da wurde ein Journalist eher zu einem Kolumnist....
    Weitere Antworten anzeigen
  • weissaunöd 01.02.2020 14:29
    Highlight Highlight *gelenkte Demokratie
    • Kruk 01.02.2020 17:28
      Highlight Highlight Allerdings nicht im Sinne Sukarnos...
  • trichie 01.02.2020 14:29
    Highlight Highlight Der letzte Absatz fasst alles was die letzten Wochen passiert ist wunderbar zusammen. Es wäre dem Demokratieverständnis weltweit zu wünschen dass die Republikaner bei den nächsten Wahlen - sei es Präsident oder die Senatoren selbst - die Quittung bekommen und scharenweise abgrwählt werden. Diese Partei ist - noch vor Trump selbst - inzwischen die grösste Gefahr für die Demokratie in den USA.
    • trichie 01.02.2020 22:11
      Highlight Highlight mir geht es nicht um Inhalte der Reps... auch wenn ich mit vielem davon Mühe habe (Frömmlerei/Bildung/Waffen /Gesundheit): wenn die Mehrheit im Volk das will muss man es akzeptieren. Die demographische Realität ist aber, dass die "Partei der alten reichen weissen Männer" diese schon lang nicht mehr hat und immer mehr verliert.

      Mich stören die Methoden mit denen sie sich an die Macht klammern: Erschwerungen bei der Wahlregistrierung für Minderheiten (die eher Dems wählen), abstruse Wahlkreisdefinitionen (Gerrymandering), und jetzt diese Farce... Hauptsache einer der Ihren bleibt am Ruder.
  • banda69 01.02.2020 14:24
    Highlight Highlight Rechtspopulisten:

    Eine verlogene, korrupte, geldgierige Bande von Profiteuren.
    • RicoH 01.02.2020 16:28
      Highlight Highlight Huh, da haben sich aber viele Rechtspopulisten auf den Schlips getreten gefühlt.
    • ChlyklassSFI 01.02.2020 16:57
      Highlight Highlight Wermutstropfen und Silie sind schon den ganzen Nachmittag am Blitzen. Gebt mir bitte 1000 Blitze. ♥️
    • banda69 01.02.2020 18:08
      Highlight Highlight Love it. Wenns blitzt ists immer ein gutes Zeichen. Ein wunder Punkt der Rechtspopulisten wurde getroffen.

      Und ja, wäre Donald Trump Schweizer, wäre er SVPler.
      Denn SVP oder Trump ist Hans was Heiri.
    Weitere Antworten anzeigen

Uno-Folterexperte nimmt Fall Assange unter die Lupe – sein Urteil ist vernichtend

Ein Interview mit dem Schweizer Uno-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, sorgt momentan für Aufsehen. Das Online-Magazin Republik interviewte Melzer zu seinen Recherchen im Fall Julian Assange. Das gesamte Interview findet ihr hier.

Die Aussagen des Sonderberichterstatters lassen aufhorchen. Er beschuldigt die Behörden in Schweden, die Vergewaltigung, die Assange vorgeworfen wird, konstruiert und Beweise manipuliert zu haben. Der Vorwurf der sexuellen Belästigung der zweiten Frau …

Artikel lesen
Link zum Artikel