DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Seco-Korruptionsaffäre

Heisse Spur nach Panama

29.03.2014, 00:2529.03.2014, 14:20
  • Der Bruder eines Hauptverdächtigen in der Seco-Korruptionsaffäre und ein Treuhänder mit Büro in Küsnacht ZH führten Offshorefirmen.
  • Der Treuhänder war ein Vertrauter der beiden Kadermänner der IT-Firma Fritz und Macziol AG, die neben dem Seco-Ressortleiter im Zentrum der Affäre stehen.
  • Offenbar waren der Treuhänder und der Bruder für die Verteilung von bestimmten Geldern für den Seco-Ressortleiter zuständig. Das soll die Tonaufnahme einer Sitzung beweisen.

Weiterlesen auf Tages Anzeiger

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

US-Verkehrsbehörde untersucht tödlichen Tesla-Unfall in New York

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hat nach einem tödlichen Unfall in New York mit einem Tesla-Fahrzeug, das möglicherweise ein Assistenzsystem für automatisiertes Fahren nutzte, Untersuchungen eingeleitet. Wie eine Sprecherin der NHTSA am Freitag (Ortszeit) erklärte, sei ein spezielles Team zur Untersuchung des Unfalls eingesetzt worden.

Auch die Polizei von New York City bestätigte die laufenden Ermittlungen zum Tod eines 52-jährigen Mannes, der am 26. Juli eine Reifenpanne an seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel