Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Versicherungen

Gewinnsprung bei Versicherungskonzern Swiss Life 



Die Swiss Life hat 2013 einen Gewinnsprung gemacht und zahlt ihren Aktionären pro Aktie einen Franken mehr Dividende. Mit 784 Mio. Fr. hat die Swiss Life ihren Gewinn verachtfacht: 2012 gab es einen Gewinn von 99 Mio. Franken. Das Ergebnis für 2013 verdeutlicht auch operative Verbesserungen: Sonderfaktoren nicht berücksichtigt hat sich das Betriebsresultat um 13 Prozent auf 1,14 Mrd. Fr. erhöht. Der Aktienkurs legte deshalb zeitweise um über 6 Prozent zu.

Einen Teil ihres Gewinnsprungs verdankt die Swiss Life Sparprogrammen in den vergangenen Jahren verpasst hat. Auch 2013 habe man die Kosten nochmals um 1 Prozent gesenkt, sagte Konzernchef Bruno Pfister. Beim Prämienvolumen wuchs die Swiss Life um 5,4 Prozent (in Lokalwährungen 4 Prozent) auf 17,97 Mrd. Franken. In der Schweiz war der Konzern mit der Berufsvorsorge erneut stark im Geschäft und nahm mit gut 9 Mrd. Franken 9 Prozent mehr ein. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Donald Trump und die Republikaner fahren ohne Plan gegen die Wand

Der Parteitag der Grand Old Party war kein politischer Anlass, sondern eine Reality-TV-Show – und eine langweilige dazu.

Nach der Finanzkrise 2008/09 erklärte der damalige US-Finanzminister Timothy Geithner: «Es ist besser, einen Plan zu haben, als keinen Plan zu haben.» Dank einem Plan gelang es der Regierung von Barack Obama auch, die Folgen der Finanzkrise in den Griff zu bekommen.

Die Republikaner futieren sich über diese an sich banale Einsicht. Sie finden es nicht nötig, mit einem Parteiprogramm in den Wahlkampf zu ziehen. Stattdessen legen sie einfach das alte von 2016 wieder auf. «Die Republikanische …

Artikel lesen
Link zum Artikel