DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Müssen wir bald mehr als 13 Stunden täglich arbeiten? Schweizer Wirtschaft will Arbeitnehmerschutz aufweichen



Schweizer Arbeitgeber wollen angeblich die geltenden Regeln zum Schutz ihrer Angestellten reformieren. Diese Massnahmen werden laut Tages-Anzeiger dabei diskutiert:

Wer steckt hinter diesen Plänen? Gemäss «Tages-Anzeiger» hat Expertsuisse die Federführung übernommen. Der Branchenverband vertritt 900 Arbeitgeber aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuern und Treuhand. «Wir sind dran, einen konkreten Vorschlag auszuarbeiten, und haben dafür andere Branchen kontaktiert», sagte deren Präsident Dominik Bürgy.

Weil heutzutage die gesetzlichen Grenzen ohnehin schon oft überschritten werden, entsprächen «bestehende Regeln nicht mehr der Realität der modernen Arbeitsformen in unserer Dienstleistungsgesellschaft», so Bürgy. Denkbar wäre demnach auch eine Änderung der Jahresarbeitszeit und die Möglichkeit, angefallene Überstunden zu einer anderen Zeit zu kompensieren.

Findest du eine Revision des Arbeitsrechts notwendig?

Der Versicherungsverband und der Arbeitgeberverband der Banken haben angeblich schon Zustimmung signalisiert. Auch der Anwaltsverband und der Verband Schweizer Medien seien in der Sache kontaktiert worden. 

Mit welcher Massnahme könntest du am ehesten leben?

Dass der Gewerbeverband und der Arbeitgeberverband den Vorstoss unterstützen, liegt auf der Hand. Eine Anpassung des Arbeitsgesetzes sei «unausweichlich», befand Arbeitgeber-Direktor Roland Müller.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ein Drittel mehr: Der Strom aus Solarenergie nimmt in der Schweiz zu

Der Ausbau von Solarstrom ist auf einem Rekordhoch. Er fiel 2020 gegenüber dem Vorjahr um 30 bis 39 Prozent höher aus.

Dieser jährliche Zubau soll in den nächsten Jahren um den Faktor drei bis vier gesteigert werden, wie Swissolar am Donnerstag in einer Mitteilung schrieb. Der Branchenverband präsentierte an einer Tagung in Bern die neuesten Zahlen gemäss einer Schätzung aufgrund von bisher verfügbaren Zahlen. Die Statistik Sonnenenergie 2020 wird demnach voraussichtlich am 13. Juli 2021 …

Artikel lesen
Link zum Artikel