recht sonnig19°
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kahlschlag bei der Belegschaft: Deutsche Bank streicht 23'000 Stellen

14.09.2015, 16:4514.09.2015, 17:04

Die deutsche Bank versucht mit einer Radikalkur zurück auf die Erfolgsspur zu kommen: 23'000 Stellen sollen gestrichen werden, wie die Nachrichtenangentur Reuters unter Berufung auf Finanzquellen am Montag berichtet. Das käme einem Viertel der gesamten Belegschaft des Finanzinstituts gleich. Nach dem drastischen Einschnitt sollen noch 75'000 Beschäftigte in dem Unternehmen verbleiben. Die Bank wollte sich gegenüber Reuters zu den Berichten nicht äussern. (wst)

Banken
AbonnierenAbonnieren

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teaser App Campaign
Jetzt lesen
Kostenlos und trotzdem qualitativ hochwertig.
Google PlayApple Store

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Trotz schwierigem Umfeld: Merck zieht ab 2023 grössere Zukäufe in Betracht

Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck sieht sich nach jahrelanger Zurückhaltung wieder in der Lage, grössere Übernahmen zu stemmen.

Zur Story