Wirtschaft
Die Welt in Karten

Autokauf: So viel CO2 und Benzin verbrauchen Neuwagen pro Kanton

In Zug stossen Neuwagen am meisten CO2 aus.
In Zug stossen Neuwagen am meisten CO2 aus. bild: shutterstock
Die Welt in Karten

Diese Karte zeigt, in welchem Kanton 2018 die «dreckigsten» Autos gekauft wurden

Die in der Schweiz 2018 neu zugelassenen Autos verbrauchen wieder mehr Benzin und produzieren mehr CO2 als noch vor einem Jahr. Ein Kanton sticht dabei besonders heraus.
12.07.2019, 10:5213.07.2019, 06:38
Reto Fehr
Folge mir
Mehr «Wirtschaft»

In welchem Kanton fahren die grössten Dreckschleudern, was den CO2-Ausstoss anbelangt? Schaut man auf die Statistik der neu zugelassenen Autos 2018, gibt es einen eindeutigen «Sieger».

Details zu den Zahlen von Appenzell Innerrhoden: Siehe auch Infobox unten.

Die Zahlen stammen vom Bundesamt für Energie (BFE) und wurden kürzlich veröffentlicht. Demnach verbrauchen die Neuwagen in der Schweiz 2018 im Durchschnitt 6,08 Liter Benzinäquivalent pro 100 Kilometer, was gegenüber 2017 einer Zunahme von 3,6% entspricht. Auch die CO2-Emissionen stiegen wieder an und liegen bei 137,8 Gramm pro Kilometer.

In Zug wird von Neuwagen durchschnittlich 152 Gramm pro Kilometer ausgestossen. Ein Wert, den nicht einmal die Bergkantone Graubünden (149g) oder Wallis (145g) erreichen. Im Kanton Zug werden in Bezug auf Einwohner hinter dem Tessin auch am meisten neue Autos gekauft (Appenzell Innerrhoden nicht berücksichtigt). Jeder 21. Zuger schaffte sich 2018 ein neues Gefährt an.

Bei den CO2-Emissionen schneidet der Kanton Obwalden mit 131g am besten ab. Dieser erreicht als einziger fast die eigentliche Vorgabe von durchschnittlich 130g. Auch wenn die Emissionen gegenüber dem Vorjahr wieder anstiegen, immerhin haben sie auf längere Sicht (seit 2014) in allen Kantonen abgenommen. Allerdings: Ab 2020 sollen Neuwagen nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer produzieren dürfen.

Daten und Quellen
Die Daten stammen von den jährlichen Kennzahlen Neuwagenflotte des Bundesamtes für Energie. Seit 2014 werden diese pro Kanton ausgewertet.

Speziell ist der Kanton Appenzell Innerrhoden. Da die allermeisten Mietautos hier eingelöst werden, ist die Zahl neuer Wagen extrem hoch.​

Die Zunahme der CO2-Emissionen gegenüber 2017 hat drei Ursachen: Die steigende Anzahl Allradfahrzeuge (fast 50% der Neuwagen), der Rückgang der Dieselfahrzeuge (produzieren rund 20% weniger CO2 als Benziner) und neue, realitätsnähere Messbedingungen.

Zahlen zum Verbrauch aller zugelassener Autos gibt es vom BFE leider nicht. Grundsätzlich ist bie Neuwagen mit einem Gebrauch von rund zehn Jahren zu rechnen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die meistverkauften Elektroautos der Welt 2018
1 / 7
Die meistverkauften Elektroautos der Welt 2018
Platz 5: Tesla Model S, 48'000.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
China ist der Marktführer für Elektroautos
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
90 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Coffeetime ☕
12.07.2019 11:00registriert Dezember 2018
Warum wundert mich fie Platzierung von Zug nicht? 🤔😂
32015
Melden
Zum Kommentar
avatar
Munchkin
12.07.2019 10:58registriert Januar 2019
Immer dieses Ausspielen von Autos und "Zug"
27618
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pachyderm
12.07.2019 10:57registriert Dezember 2015
„Allerdings: Ab 2020 sollen Neuwagen nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer produzieren dürfen.“

Was heisst das? Was drüber liegt wird nicht mehr zugelassen? Oder kann das dann doch wieder mit sparsameren Autos, E-Fahrzeugen oder dem Rollator vom Grosi quergerechnet werden?
18411
Melden
Zum Kommentar
90
Die Marke der Stars: Umstrittener Luxus-Laden kommt jetzt in die Schweiz
Kim Kardashian, Nicole Kidman oder Dua Lipa tragen ihre Kleider: Balenciaga gehört zu den angesagtesten Luxusmarken der Welt, machte aber auch wegen einer geschmacklosen Kampagne Schlagzeilen. Nun kommt ihr erster eigener Laden in die Schweiz.

Die Liste von Prominenten, die Balenciaga repräsentieren, ist lang. Popsänger Justin Bieber war schon das Gesicht der Marke, aber auch die Schauspielerinnen Nicole Kidman und Isabelle Huppert oder Reality-TV-Star Kim Kardashian. Der Luxus-Anbieter, der Kleider, Schuhe und Accessoires verkauft, spielt auch preislich in der oberen Liga. Ein Paar Sneakers kann schon mal 1200 Franken kosten, eine Hose 4000 Franken, eine Männer-Jacke 11'000 Franken.

Zur Story