DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UPC gehört nun 96,6 Prozent von Sunrise – Übernahme gesichert



Die Übernahme des Telekom-Unternehmens Sunrise durch UPC ist auf der Zielgeraden. Nach Abschluss der Übernahmeofferte besitzt UPC 96.6 Prozent aller Sunrise-Aktien. Die Dekotierung von der Schweizer Börse rückt damit näher, hiess es am Dienstag in einer gemeinsamen Mitteilung.

ARCHIVBILD ZUR MELDUNG, DASS UPC-BESITZERIN LIBERTY GLOBAL SUNRISE KAUFEN WILL --- Das neue Logo des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz, am Freitag, 7. Oktober 2016, in Zuerich. (KEYSTONE/Manuel Lopez)

UPC schluckt Sunrise. Bild: keystone

UPC hatte Ende August das Interesse an Sunrise publik gemacht. Die UPC-Besitzerin Liberty Global greift dafür tief in die Tasche: Die Sunrise-Aktionäre sollen 110 Franken je Aktie erhalten - das macht insgesamt 5 Milliarden Franken. Damit wird der zweitgrösste Telekom-Konzern der Schweiz inklusive Schulden mit 6.8 Milliarden Franken bewertet.

Im Vorjahr hatte sich die Liaison andersherum abgespielt: Damals wollte Sunrise UPC für 6.3 Milliarden Franken vor den Traualtar führen. Der Deal war aber am Widerstand der Aktionäre unter Führung der deutschen Freenet gescheitert, die vor allem den Kaufpreis und die dazu nötige Kapitalerhöhung als zu hoch kritisiert hatte. Den jetzigen Deal unterstützt Freenet bekanntlich.

Herausforderer für Swisscom

UPC und Sunrise wollen gemeinsam zu einem potenten Herausforderer für den Platzhirsch Swisscom werden. Zusammen werden sie einen Umsatz von 3.1 Milliarden Franken erreichen und 2.1 Millionen Mobilfunkabo-Kunden haben. Mit 1.2 Millionen Breitbandkunden und 1.3 Millionen TV-Abonnenten erreichen sie in jedem Bereich einen Marktanteil von rund 30 Prozent.

Ein Ziel der Fusion ist es auch, die jeweiligen Schwachstellen zu beseitigen. So erhält Sunrise ein eigenes Festnetz, während UPC nun ein Handynetz bekommt. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

21 Male, als Leute versuchten, Spiegel zu fotografieren.

So sieht es aus, wenn du den Eltern das Smartphone erklärst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ford baut neues E-Auto für Europa in Deutschland und investiert eine Milliarde Dollar

Der US-amerikanische Autobauer Ford investiert eine Milliarde Dollar in den Umbau seines Werks im deutschen Köln, um dort ein Elektroauto für den europäischen Markt zu bauen. Damit erhält die Stadt am Rhein als erster Ford-Standort in Europa den Zuschlag für ein rein batteriegetriebenes Auto.

Der Wagen soll auf Basis der von Volkswagen entwickelten Architektur für kompakte E-Autos wie den ID.3 gebaut werden und ab 2023 vom Band rollen, wie Ford am Mittwoch ankündigte. Der zweitgrösste …

Artikel lesen
Link zum Artikel