Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook versteckt in Testlauf in Australien Zahl der «Likes»



Wer Facebooks

Bild: AP

Facebook-Nutzer in Australien sehen bis auf weiteres nicht mehr die Zahl der «Gefällt mir»-Angaben für die Beiträge anderer Nutzer. «Wir wollen nicht, dass sich Facebook wie ein Wettbewerb anfühlt», teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Mit dem Test reagiert der US-Konzern auf Vorwürfe, wonach Online-Netzwerke der psychischen Gesundheit schaden. Die Facebook-Tochter Instagram experimentiert bereits in einer Reihe von Ländern mit der Abschaffung der Likes-Anzeige.

Durch den Klick auf den Like-Button bekundet ein Nutzer der Online-Netzwerke, dass ihm der Kommentar, das Foto oder das Video eines anderen Nutzers «gefällt». Während der Testphase sehen Facebook-Nutzer in Australien nun nur noch die Zahl der Reaktionen auf die eigenen Beiträge.

Mit diesen 5 Strategien werdet ihr NIE MEHR gespoilert

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Emily Engkent

Nach Abschluss des Tests will Facebook nach eigenen Angaben entscheiden, ob die «Gefällt mir»-Angaben künftig auch in anderen Ländern versteckt werden sollen. Zur Laufzeit des Experiments äusserte sich das Unternehmen nicht.

Hoher sozialer Druck

Weltweit nutzt mehr als eine Milliarde Menschen Facebook. Allerdings sieht sich der Online-Dienst wachsender Kritik ausgesetzt, wonach die Reaktionen anderer auf Nutzerbeiträge einen hohen sozialen Druck erzeugen.

Nach Angaben des australischen Beauftragten für Sicherheit im Internet hat eines von fünf Kindern in Australien schon einmal Cyber-Mobbing erlebt. Für landesweites Aufsehen sorgte der Suizid eines 14-jährigen Mädchens im vergangenen Jahr, nachdem es online gemobbt worden war.

23 Firmen-Logos, aber in ehrlich

Die Bilderplattform Instagram testet derzeit bereits in mehr als einem halben Dutzend Ländern das Modell, dass nur noch der Inhaber des jeweiligen Kontos die Zahl seiner Likes sehen kann, nicht aber die anderen Nutzer. Facebook teilte mit, es gehe davon aus, dass die Testergebnisse bei beiden Netzwerken unterschiedlich ausfallen würden.

Die auf Cyber-Psychologie spezialisierte Wissenschaftlerin Jocelyn Brewer sagte der Nachrichtenagentur AFP, sie nehme das Facebook-Experiment mit einer Mischung aus «Skepsis und Anerkennung» zur Kenntnis. Sie warnte allerdings davor, dass sich durch das Verstecken der «Gefällt mir»-Angaben ein neues Statussymbol in dem Online-Dienst entwickeln könne. Es sei wahrscheinlich, dass die Nutzer sich der neuen Situation anpassten und auf andere Weise digitale Anerkennung ausdrücken würden - und so wieder sozialer Wettbewerbsdruck entstehe. (aeg&sda/afp)

Die unbeliebtesten Grosskonzerne der Schweizer*innen

Zuviel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Play Icon

Warum Facebook nicht zu trauen ist

Mark Zuckerberg hat ein Monster geschaffen, das nicht zu zähmen ist

Link zum Artikel

«Kann ich verhindern, dass WhatsApp meine Daten an Facebook weiterreicht?» – Antwort: NEIN

Link zum Artikel

Facebook sucks

Link zum Artikel

Wir müssen die Meinungsfreiheit stärken, nicht beschneiden

Link zum Artikel

Facebook, es reicht! 😡

Link zum Artikel

So einfach findest du heraus, was Facebook ALLES über dich gespeichert hat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Warum Facebook nicht zu trauen ist

Mark Zuckerberg hat ein Monster geschaffen, das nicht zu zähmen ist

57
Link zum Artikel

«Kann ich verhindern, dass WhatsApp meine Daten an Facebook weiterreicht?» – Antwort: NEIN

27
Link zum Artikel

Facebook sucks

87
Link zum Artikel

Wir müssen die Meinungsfreiheit stärken, nicht beschneiden

35
Link zum Artikel

Facebook, es reicht! 😡

55
Link zum Artikel

So einfach findest du heraus, was Facebook ALLES über dich gespeichert hat

26
Link zum Artikel

Warum Facebook nicht zu trauen ist

Mark Zuckerberg hat ein Monster geschaffen, das nicht zu zähmen ist

57
Link zum Artikel

«Kann ich verhindern, dass WhatsApp meine Daten an Facebook weiterreicht?» – Antwort: NEIN

27
Link zum Artikel

Facebook sucks

87
Link zum Artikel

Wir müssen die Meinungsfreiheit stärken, nicht beschneiden

35
Link zum Artikel

Facebook, es reicht! 😡

55
Link zum Artikel

So einfach findest du heraus, was Facebook ALLES über dich gespeichert hat

26
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Ein Stapel Geschirr, abgewaschen und zum Trocknen hingelegt. Das zeigt das Foto der jungen Amerikanerin Brittany Ernsperger, das sie Anfang Juli auf Facebook lud. Das Bild wirkt auf den ersten Blick nicht aussergewöhnlich.

Doch der dazu geschriebene Text der jungen Frau bewegte Tausende von Facebook-Usern. In einem längeren Text beschreibt die Mutter, wie sie täglich gegen die psychische Krankheit ankämpft. Folgend der ganze Text übersetzt:

Ernsperger erhielt auf ihren Post tausende Reaktionen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel