Wirtschaft
International

Amazon: Das Wichtigste zum Bezos-Rücktritt in 4 Punkten

4 Dinge, die du zum Bezos-Abgang bei Amazon wissen musst

03.02.2021, 09:0303.02.2021, 14:28
Mehr «Wirtschaft»

Der Rücktritt Bezos' kam überraschend

Die überraschenden Neuigkeiten des Amazon-Gründers wurden zusammen mit den Zahlen vom letzten Geschäftsjahr veröffentlicht. Bezos verlässt das Unternehmen auf einem Höhepunkt: Dank des Bestell-Booms in der Corona-Krise und eines starken Weihnachtsgeschäfts knackte Amazon in den letzten drei Monaten beim Umsatz erstmals die Marke von 100 Milliarden Dollar. Insgesamt verdiente der Konzern im vergangenen Jahr 21,3 Milliarden Dollar und verzeichnet somit einen Anstieg um 84 Prozent.

epa08982631 (FILE) - Founder and CEO of Amazon Jeff Bezos participates in the unveiling of an Amazon environmental initiative entitled 'The Climate Pledge', in Washington, DC, USA, 19 Septem ...
Mit einem geschätzten Vermögen von 188 Milliarden Dollar (155,4 Mrd Euro) ist Bezos derzeit dem «Bloomberg Billionaires Index» zufolge der zweitreichste Mensch der Welt.Bild: keystone

Andy Jassy erwartungsgemässer Nachfolger

Die Ernennung Andy Jassys als neuer Nachfolger war keine Überraschung. Der bisherige Leiter des boomenden Cloud-Geschäfts «Amazon Web Services» nahm seine Arbeit bei Amazon im Jahr 1997 auf – drei Jahre nach dessen Gründung. Die Wahl des 53-Jährigen Jassy lässt vermuten, dass Amazon den Fokus künftig noch stärker auf die Cloud setzen wird.

February 2, 2021: Amazon announced Andy Jassy will replace Bezos as CEO during the third quarter of this year. FILE PICTURE SHOT ON: October 25, 2016, Laguna Beach, California, USA: ANDY JASSY, chief  ...
Jassy wurde schon seit längerem als potentieller Nachfolger Bezos' gehandelt.Bild: www.imago-images.de

In einer Email an seine Mitarbeitenden lobte Bezos seinen Nachfolger:

«Andy ist innerhalb des Unternehmens gut bekannt und ist schon fast so lange bei Amazon wie ich. Er wird eine hervorragende Führungspersönlichkeit sein.»
Jeff Bezos

Trotz einer finanziellen Lage, die besser nicht sein könnte, wird Jassy den Konzern durch einige Schwierigkeiten leiten müssen.

Kritik an Amazon

Mit dem steigenden Umsatz wurden im vergangenen Jahr vermehrt Stimmen von Arbeiterinnen und Arbeitern laut, die während der Pandemie über schlechte Behandlung klagten.

Immer wieder wird Amazon auch aufgrund seiner Grösse mit Kritik konfrontiert, weshalb das Unternehmen im Juli letzten Jahres nebst anderen Tech-Giganten vom US-Kongress in die Zange genommen wurde.

Aus ähnlichen Gründen haben Regulierungsbehörden der Europäischen Union im November eine Kartellklage gegen Amazon erhoben. Vorgeworfen wird Amazon ein Verstoss gegen das Wettbewerbsgesetz, indem sie ihre Grösse und den Datenzugang nutzen, um kleineren Händlern zu schaden, die auf das Unternehmen angewiesen sind.

Bezos wird nicht ganz verschwinden

Noch endet die Bezos-Ära nicht. Nach fast drei Jahrzehnten an der Spitze des Konzerns zieht sich der 57-jährige Milliardär noch nicht ganz zurück, sondern wird den Vorsitz des Verwaltungsrats übernehmen. Somit dürfte er auch noch weiterhin grossen Einfluss auf Amazon ausüben. In der Email schreibt er:

«Als Vorsitzender des Verwaltungsrats werde ich weiterhin bei wichtigen Amazon-Initiativen dabei sein, aber auch Zeit und Energie haben, um mich auf den Day 1 Fund, den Bezos Earth Fund, Blue Origin, die ‹Washington Post› und meine anderen Leidenschaften konzentrieren zu können. Ich hatte noch nie mehr Energie und es geht nicht darum, in den Ruhestand zu gehen.»
Jeff Bezos

(saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So sieht's im Amazon-Verteilzentrum aus
1 / 12
So sieht's im Amazon-Verteilzentrum aus
Schon mal überlegt, wo dein Amazon-Päckli eingepackt wird?
quelle: epa/epa / friedemann vogel
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die Schweizer lieben Online-Shopping während der Arbeitszeit
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bala
03.02.2021 10:42registriert Juni 2018
Mitarbeiter aubeuten, reicher werden und dann mit spenden es versuchen wieder gut zu machen. Irgendwie der falsche Weg........
13914
Melden
Zum Kommentar
avatar
Laborant
03.02.2021 09:26registriert November 2019
Ich bin froh, dass sich Amazon in der Schweiz nicht wirklich verbreitet hat - obwohl nun Galaxus ein ähnliches Konzept mit dem "Store in Store" verfolgt.
Amazon ist ein Zerschlagungskandidat wie Google.
7610
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tejas
03.02.2021 11:48registriert Oktober 2020
Der Bezos hat für seinen Teil alles richtig gemacht: gehe auf dem Zenit und saniere die so auf Lebzeiten. Schau, dass du im Hintergrund noch die Finger drinnen hast, aber nicht mehr Verantwortung übernehmen musst.
593
Melden
Zum Kommentar
25
Angebotsmieten steigen im ersten Halbjahr um 2,6 Prozent

Die Mieten steigen auch 2024 stetig weiter. Im ersten Halbjahr zogen die Angebotsmieten laut dem Mietindex von Homegate schweizweit im Durchschnitt um 2,6 Prozent an. Entspannung ist nicht in Sicht.

Zur Story