Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Kollateralschaden des Handelsstreits»: US-Whiskey-Exporte brechen ein



FILE - In this Dec. 5, 2011 photo, bottles of Jack Daniel's Old No. 7 brand whiskey line the shelves of a liquor outlet, in Montpelier, Vt. Jack Daniel's has turned back the latest challenge to a Tennessee state law that determines which spirits can be marketed as

Bild: AP/AP

Die amerikanischen Whiskey-Hersteller leiden unter den von US-Präsidenten Donald Trump angezettelten Handelskonflikten. Die von Kanada, China, Mexiko und der Europäischen Union erhobenen Strafzölle auf die hochprozentigen Produkte im Gegenzug für US-Sonderimportabgaben liessen die Exporte in der zweiten Jahreshälfte 2018 um elf Prozent einbrechen.

Dies teilte der Branchenverband Distilled Spirits Council am Donnerstag mit. In der ersten sechs Monaten waren sie noch um 28 Prozent gestiegen - auch weil Unternehmen wie der Jack-Daniels-Hersteller Brown-Forman ihre Ausfuhren in Erwartung höherer Zölle vorzogen, besonders die nach Europa.

Die EU hatte Strafzölle unter anderem von 25 Prozent auf US-Whiskey eingeführt, nachdem zuvor die Regierung in Washington europäische Stahl- und Aluminiumexporte mit höheren Abgaben belastet hatte. Die EU ist der wichtigste Exportmarkt für die amerikanischen Whiskey-Hersteller.

Nahezu 60 Prozent ihrer Exporte landen hier. «Der Schaden für die amerikanischen Whiskey-Exporte wird jetzt immer grösser», sagte der Chef des Branchenverbandes, Chris Swonger. «Das ist ein Kollateralschaden der anhaltenden Handelsstreitigkeiten weltweit.»

Insgesamt wuchsen die US-Whiskey-Exporte 2018 um 5.1 Prozent auf 1.18 Milliarden Dollar. 2017 hatte es noch ein Plus von 16 Prozent gegeben. (sda/awp/reu)

Und jetzt: Medikamente neu interpretiert von Zukkihund

Shot Happens! watson mixt Cocktails

Play Icon

Food! Essen! Yeah!

Wir haben veganes Poulet von der ETH gegessen – so war's

Link zum Artikel

7 Grill-Beilagen zum Nachkochen, die nun mal geiler sind als Pasta-Salat

Link zum Artikel

5 thailändische Salate, die du JETZT ESSEN WILLST. Oh ja, du willst 😋

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Wie italienisch ist dein Food-Verhalten? Das Quiz zum Ferragosto!

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

12 Salate, die du diesen Sommer über essen solltest

Link zum Artikel

Wie gut kennst du diese Desserts aus aller Welt?

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Fertig jetzt! Wir machen nun Street Tacos – und zwar RICHTIG 🌮🌮🌮

Link zum Artikel

Käse aus der Sprühdose und Co. – wenn Schweizer US-Snacks probieren

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

7 Gründe, weshalb Jamie immer noch der Grösste ist

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Wissenschaftlich bewiesen: Englisches Frühstück ist besser als alle anderen

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Ich habe das hipsterigste Gericht der Welt gekocht und bin begeistert

Link zum Artikel

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Zum World Vegetarian Day: 8 Vegi-Rezepte, die ich immer wieder koche 

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • andrew1 22.03.2019 09:43
    Highlight Highlight Erschreckend, das viele europäre den us-"whisky" einem guten schottischen whisky vorzieht. Aber eben kulinarische tiefflieger mischen den whisky ja eh mit cola und dafür reicht der 0815 whisky.
  • Adumdum 22.03.2019 01:02
    Highlight Highlight Naja, die für den nationalen Wohlstand überaus wichtige Whiskey Industrie (Ironie aus) wird jetzt weder die US Wirtschaft noch Trump eher nicht in die Knie zwingen.

    Das Problem der EU mit amerikanischen Waren und Strafzöllen ist ja, dass US Produkte eh keiner haben will - daher haben die ja jetzt schon so ein riesiges Handelsdefizit...
  • ujay 21.03.2019 17:37
    Highlight Highlight Ja der Donnie. Hat nur 2 Knie und schiesst sich doch immer wieder rein😂😂😂
  • Ganesh LXIX 21.03.2019 13:54
    Highlight Highlight Mir wäre viel lieber der Trump bricht ein.

Für Trump ist billiges Benzin wichtiger als ein Krieg gegen Iran

Nach dem Drohnenangriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien nimmt die Gefahr eines Kriegs in der Golfregion weiter zu. US-Präsident Donald Trump kann ein solches Szenario nicht gebrauchen.

Einmal mehr brennt es am Persischen Golf, im wahrsten Sinne des Wortes. Bei mutmasslichen Drohnenangriffen auf saudische Ölanlagen am Samstag wurde unter anderem die grösste Raffinerie des Landes in Abakik getroffen. Die Feuer sollen unter Kontrolle sein, doch die Einschränkung der Produktion sorgte prompt für einen Anstieg des Ölpreises.

Die Verantwortung für den Angriff übernahmen die Huthi-Rebellen in Jemen, die seit 2015 von einer Allianz unter Führung von Saudi-Arabien mit Luftangriffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel