DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZU DEN JAHRESZAHLEN 2016 DER AIRLINE SWISS, AM DONNERSTAG, 16. MAERZ 2017, ERHALTEN SIE FOLGENDE THEMENBILDER ---- Passengers queue in the check-in hall 1 at Zurich Airport, pictured in Kloten, Switzerland, on July 31, 2014. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Im Juli 2019 herrschte am Flughafen Zürich Hochbetrieb. Bild: KEYSTONE

Flughafen Zürich befördert im Juli leicht mehr Passagiere – lokale Gäste werden weniger



Das Passagieraufkommen am Flughafen Zürich ist im Juli im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen - wie schon in allen Monaten des laufenden Jahres zuvor. Insgesamt nahm die Anzahl Passagiere am Flughafen Zürich im vergangenen Monat um 0.6 Prozent auf 3.15 Millionen zu, wie der Flughafen am Mittwochabend mitteilte.

Die Anzahl Lokalpassagiere sank dabei um 0.1 Prozent auf 2.25 Millionen, diejenige der Transit- bzw. Umsteigepassagiere nahm dagegen um 2.6 Prozent auf 0.89 Millionen zu. Der Transferanteil lag somit bei 28.3 Prozent und damit 0.5 Prozentpunkte über dem Vorjahresmonat.

Knapp drei Viertel der Passagiere kamen mit einem Flug aus Europa oder flogen in eine europäische Destination. Mehr als ein Viertel waren Passagiere auf Interkontinentalflügen.

Weniger Flugbewegungen

Die Anzahl Flugbewegungen sank derweil im Juli um 0.4 Prozent auf 25'757 Starts oder Landungen. Die durchschnittliche Zahl Passagiere pro Flug lag mit 138.7 um 1.3 Prozent über dem Vorjahr. Die Sitzplatzauslastung der Flugzeuge blieb mit 83.5 Prozent stabil.

Das am Flughafen Zürich abgewickelte Frachtvolumen erreichte im Juli 37'707 Tonnen. Dies sind 9.5 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Wachstum seit Jahresbeginn

Über die gesamten ersten sieben Monate des laufenden Jahres 2019 war die Zahl der Passagiere mit 18.04 Millionen um 2.1 Prozent höher als im gleichen Vorjahreszeitraum. Davon entfielen 29.1 Prozent auf Transferpassagiere. Die Anzahl Flugbewegungen lag mit 161'628 um 0.7 Prozent über Vorjahr.

Mit dem Detailhandelsgeschäft hat der Flughafen Zürich von Januar bis Juli einen Umsatz von 344.9 Millionen Franken erzielt. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 0.6 Prozent. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Fliegen ist nicht immer am günstigsten

1 / 7
Fliegen ist nicht immer am günstigsten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Stefan Lischka – Fluglotse am Flughafen Zürich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gefährlicher Streit auf den Strassen: Autofahrende ärgern sich über Critical Mass

Die Critical-Mass-Bewegung wächst – und verschärft den Konflikt zwischen Velo- und Autofahrenden auf den Strassen. Gruppen, die sich für Velo-Politik einsetzen, werden beleidigt oder gar mit dem Tod bedroht.

«Parasiten!», «Chetteliwixer», «Di grösste Vollidiote», «Fuck off 🤮», «Dumms grüens Saupack», «Mach dich ned peinlich», «Velofahrer gehören unter den LKW».

Willkommen auf der Facebook-Seite von Umverkehr, einer Umweltorganisation, die den Verkehr vermindern, umweltfreundlicher und platzsparender machen will. So beschreibt sich der Verein auf seiner Webseite. Aktuell plant er mit den Stadtklima-Initiativen in Basel, Bern, Genf, St. Gallen, Winterthur und Zürich, einen Teil des Strassenraums in …

Artikel lesen
Link zum Artikel