Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A ground crew operator detaches a cable from a Bombardier C Series 100 aircraft prior to a demonstration flight in Mirabel, Quebec, Wednesday, June 29, 2016.  (Graham Hughes/The Canadian Press via AP)

Wegen eines Vogelschlags musste ein A220 der Swiss in Madrid einen längeren Aufenthalt einlegen als geplant. Bild: AP/CP

Vogel groundet Swiss-Maschine in Madrid



Auf dem Swiss-Flug LX 2020 von Zürich nach Madrid gab es am Montag einen Zwischenfall. Während des Endanflugs auf den Flughafen Madrid-Barajas geriet ein Vogel in das Triebwerk eines Bombardier C-Series 100 der Swiss, wie das Aviatik-Portal avherald schreibt.

Trotz des Vogelschlags konnte der Swiss-Pilot den Anflug fortsetzen und landete die Maschine sicher. Weil das Flugzeug einen Triebwerkschaden erlitt, musste der Rückflug gestrichen werden. Auf Anfrage von watson bestätigt die Swiss den Vorfall. An Bord befanden sich 88 Personen.

Mit Spezialbemalung: So sieht das neueste Flugzeug der Swiss aus

Techniker konnten den Schaden an der C-Series-Maschine inzwischen beheben, das Flugzeug ist laut Swiss-Angaben wieder freigegeben und wird am Dienstagmittag zurück in Zürich erwartet.

C-Series oder A220?

Die Swiss betreibt eine Flotte von 30 Bombardier C-Series-Flugzeugen. Airbus hat die C-Series-Sparte von Bombardier übernommen und vertreibt das Flugzeug unter dem Namen A220. Die Swiss führt die Flugzeuge noch immer unter altem Namen.

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das ist das neue Swiss-Schmuckstück

20 Jahre nach dem Absturz der «Swissair 111»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2

Easyjet plant Abbau von 70 Stellen in der Schweiz – Flotte wird reduziert

Easyjet plant den Abbau von rund 70 Stellen an seinen Schweizer Standorten Genf und Basel. Zudem soll die Flotte in Basel um zwei Flugzeuge reduziert werden, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Insgesamt beschäftigt die Airline hierzulande 450 Mitarbeitende in Basel und 570 in Genf. (sda/awp)

Update folgt

Artikel lesen
Link zum Artikel