Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Elektroscooter

Elektro-Trottis lohnen sich vor allem für kürzere Strecken. Bild: shutterstock.com

Money Matter

«Welchen E-Trottinett-Anbieter soll ich wählen?»

Tom (32): «Ich wohne in Zürich und will ab und zu mit einem Sharing-Velo oder E-Trottinett zur Arbeit. Was ist besser?»

Andrea Auer / comparis.ch



Lieber Tom,

Das kommt auf deinen Arbeitsweg und die Anwendungshäufigkeit an. Nehmen wir als Beispiel eine Strecke von eineinhalb Kilometern oder eine Fahrzeit von rund sieben Minuten: Am günstigsten sind dann im Einzelfall «schnelle» E-Bikes der Marke smide. Mit einem Grundtarif von 25 Rappen pro Minute bezahlst du für die Beispielstrecke 1.75 Franken.

Wichtig ist neben der Preisfrage jedoch auch die Frage nach der Verfügbarkeit. Smide-Elektrobikes gibt es in Zürich weniger häufig als etwa E-Scooter. Deshalb musst du unter Umständen länger nach einem verfügbaren Gefährt suchen.

Hohe Preisunterschiede

Für mehr Flexibilität sind Elektro-Trottinette eine gute Wahl. Aber Vorsicht bezüglich Kosten: Die drei in Zürich operierenden Anbieter verlangen zwar alle jeweils 1 Franken pro Fahrt für die Freischaltung. Doch wie so oft liegt der Teufel im Detail – und zwar bei den zusätzlichen Minutentarifen.

Am günstigsten fährst du (Stand August 2019) mit Fahrzeugen von Circ oder Tier: 35 Rappen verlangen die Anbieter zusätzlich zum «Einfränkler». Unsere Beispielstrecke von sieben Minuten Fahrzeit kostet somit 3.45 Franken. Teurer wird die Fahrt mit 4.15 Franken bei Bird (Minutentarif: 45 Rappen).

Ausserdem: Bird-Kunden müssen vor dem Ausleihen ein Guthaben von mindestens 10 Franken aufladen. Bei den übrigen Anbietern, Tier und Circ, kannst du deine Kreditkarte per App hinterlegen und losfahren. Der zu bezahlende Betrag wird nach der Fahrt direkt belastet.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Ab einer mittleren Strecke auf Publibike umsteigen

Anders als E-Scooter-Anbieter rechnet der Velo- und E-Bike-Verleiher Publibike. Ohne Abo kostet eine bis 30-minütige Velo-Fahrt 3 Franken. Ab der 31. Minute kommen jeweils pro Minute 5 Rappen dazu. Auf unserer Beispielstrecke bist du somit mit dem Publibike Velo bereits günstiger unterwegs als mit gewissen E-Scootern.

Bist du am Morgen noch zu müde, um mit voller Muskelkraft in die Pedale zu treten? Dann kannst du nebst dem Velo auch ein Elektro-Publibike mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde nehmen. Die Fahrt kostet dann aber etwas mehr: mit 4.50 Franken für bis zu 30 Minuten und 10 Rappen für jede weitere Minute. Nutzt du Sharing-Angebote regemässig, lohnt sich unter Umständen der Abschluss eines Abos von Publibike oder Smide. Keine Abonnemente bieten zurzeit die E-Trottinett-Anbieter.

Sicherheit an erster Stelle

Egal wofür du dich entscheidest: Das Thema Sicherheit sollte stets an oberster Stelle stehen. Trage also mit schnellen E-Bikes wie von Gesetzes wegen vorgeschrieben immer einenHelm. Beachte die Alters- und Fahrausweisvorschriften und fahre mit dem Trottinett nicht auf dem Trottoir. Andere Verkehrsteilnehmer sind dir dafür dankbar.

Ausserdem: Die Preise der Anbieter ändern sich laufend. Sei also aufmerksam und kontrollier hin und wieder deine Kreditkartenabrechnungen. So ersparst du dir böse Überraschungen.

Viele Grüsse,
Comparis.ch

Elektrische Erotik auf zwei Rädern

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • smota 09.08.2019 19:47
    Highlight Highlight Ich bin seit Jahren ein riesiger Fan von Smide. Seit kurzem habe ich jetzt auch die Trottis für mich entdeckt und bin persönlich noch von keinem der Anbieter zu 100% überzeugt. Aber gerade im Sommer ist es sehr gemütlich.
  • calgary 09.08.2019 19:35
    Highlight Highlight Würde es sich bei diesen hohen Preisen nicht lohnen, auf ein schönes Velo zu sparen und mit dem kurze sowie mittellange Wege zu bewältigen?
  • Allion88 09.08.2019 19:32
    Highlight Highlight Tram/Bus nehmen, für den rest des weges gibts beine.
    Wer gerne freheit mag: velo

    Dieser ganze e trotti trend ist hoffentlich bald vorbei
  • Alterssturheit 09.08.2019 16:46
    Highlight Highlight In ZH nehm ich für Kurzstrecken das Tram. Fährt regelmässig fast ab jeder Ecke, egal bei welchem Wetter zu CHF 2.30. Sitzplatz mit Aussicht ausserhalb der Rushhour garantiert !
    • Dude 09.08.2019 21:30
      Highlight Highlight Hahahahhahaaa :-D
      Danke für den herrlichen Kommentar!
  • CogitoErgoSum 09.08.2019 16:07
    Highlight Highlight Jener der ehrlich ist und dir sagt, dass du damit auf dem Trottoir nicht fehren darfst.
  • Otherland (1) 09.08.2019 15:23
    Highlight Highlight Nicht ganz, cirq fahren 25, Tier nur 20km/h ich benutze beide täglich und cirq ist immer etwas günstiger da schneller

«Braucht es für den Mietwagen in den Ferien eine extra Versicherung?»

Laura (27): «Meine Freundin und ich sind nächste Woche in Mallorca in den Ferien. Wir wollen dort ein Auto mieten. Müssen wir uns speziell versichern, wenn wir beide fahren?»

Liebe Laura,

Eine Extraversicherung braucht es nicht. Wichtig ist, dass alle Lenker im Vertrag aufgeführt sind. Ansonsten kann es im Schadenfall Probleme geben. Mehrkosten könnt ihr aber dennoch nicht vermeiden: Mietfirmen verlangen in der Regel einen Aufschlag für Zusatzlenker. Daneben kann je nach Alter deiner Freundin ein Junglenkerzuschlag hinzukommen.

Die Mietwagen-Buchung inkludiert oft standardmässig eine Vollkaskoversicherung. Das heisst: Neben Schäden durch Fremdeinwirkung wie etwa …

Artikel lesen
Link zum Artikel