DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Erst 99, dann nur noch 85 Rappen: Das umstrittene Schnäppchen von Aldi.
Erst 99, dann nur noch 85 Rappen: Das umstrittene Schnäppchen von Aldi.
Bild: watson
Blindtest billig vs. teuer

Wie schmeckt eigentlich die 85-Rappen-Pizza? Wir haben den Test gemacht

Bei Aldi Suisse gibt es eine Tiefkühlpizza, die nur 85 Rappen kostet. Das «teuerste» Pendant von Coop kostet hingegen fast sechsmal so viel. Doch, gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen den beiden Produkten? Ein Blindtest zeigt's.
30.01.2015, 12:0404.08.2015, 15:11
Folgen

Ein Aufschrei ging durch die Schweiz: Aldi Suisse bringt den Preiskampf auf eine neue Ebene und verkauft eine Tiefkühlpizza, die weniger als einen Franken kostet, hiess es da. Inzwischen ist Aldi noch weitergegangen: Seit dem 26. Januar kostet das gleiche Produkt nur noch 85 Rappen – der Eurozerfall von 20 Prozent wird dem Schweizer Kunden also direkt weitergegeben.

So muss es sein, sagen die Einen. Die Anderen können nicht verstehen, dass man eine Billigst-Pizza überhaupt essen kann. Sicher ist: Das Ding ist gefragt: Als wir für einen Blindtest eine Aldi-Pizza kaufen wollen, stehen wir vor einer leeren Kühltruhe, das Produkt ist ausverkauft, Nachschub wird erst am Nachmittag erwartet.

Gähnende Leere um 11 Uhr in der Tiefkühltruhe

Bild: watson

«Nur schon als die Pizza 99 Rappen gekostet hat, war hier die Hölle los, aber jetzt ist es noch extremer», erzählt ein Mitarbeiter. «Wie viele brauchen Sie denn?», fragt er dann. Unsere Antwort – «Eine.» – bringt ihn zum Lachen. Offenbar packen die meisten Kunden die Gelegenheit beim Schopf und kaufen den 85-Rappen-Teigfladen gleich stapelweise.

No Components found for watson.rectangle.

Wer hat den empfindlicheren Gaumen – Männer oder Frauen?

Bei unserem Blindtest wollen wir herausfinden, ob die Testpersonen die Billig-Pizza von einem deutlich teureren Exemplar unterscheiden können. Als Konkurrenz geht die Bio-Tiefkühl-Margherita von Coop ins Rennen. Kostenpunkt: 4,95 Franken. Ein Blick auf die Nährwert- und Zutaten-Tabellen zeigt die markantesten Unterschiede zwischen den beiden Pizzen auf:

bild: watson/melanie gath

Doch am Ende wollen wir den Geschmack entscheiden lassen: Fünf watson-Redaktoren stellen sich dem Test – Praktikant Petar Marjanovic interviewt die Probanden zu ihren Eindrücken. Ob die Testpersonen herausgefunden haben, welches die Billig-Pizza ist, siehst du im Video. Dort erfährst du auch, wer die empfindlicheren Geschmacksknospen hat – Männer oder Frauen.

video: watson

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Universität Zürich erhöht Menüpreise – das freut vor allem Vegis

Die Universität Zürich erhöht die Preise für ihre Menüs. Jene mit Fleisch werden ungleich teurer als die ohne. Der Präsident von Proviande wirft der Uni vor, das Essverhalten steuern zu wollen.

An der Universität Zürich (UZH) zahlt man in Zukunft mehr fürs Mittagsmenü. Besonders die Fleisch-Kost wird ein gutes Stück teurer: Ab dem 1. September 2021 zahlen Studierende für die Menüs mit Fleisch CHF 1.50 mehr, Vegetarier zahlen einen Aufpreis von 40 Rappen. Bisher kosteten die Menüs gleichermassen CHF 5.40.

Begeistert von dieser Neuerung ist die Zürcher Nationalrätin Meret Schneider (Grüne). «Ich begrüsse es sehr, dass insbesondere das Fleisch-Menü signifikant teurer wird», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel