Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

PostFinance meldet: Störung ist behoben, Kunden können wieder Bargeld beziehen



Wer sein Konto bei der PostFinance hat, musste am Samstag mit Problemen beim Bargeldbezug rechnen. Anscheinend könne wegen eines technischen Fehlers die Postcard an Bezugsautomaten eingezogen werden.

Mittlerweile sei die Störung behoben, vermeldet das Unternehmen auf Twitter. Kunden könnten wieder gefahrlos Bargeld beziehen. Personen, deren Karten eingezogen wurden, erhalten am Dienstag kostenlos eine Neue.

Nicht von der Störung betroffen waren Kreditkarten und Maestro-Karten. Mit ihnen konnte nach wie vor Geld bezogen werden. Die betroffene PostFinance Card ist eine Debitkarte.

Auch der E-Finance-Service ist dieses Wochenende nur teilweise verfügbar. Grund dafür ist, dass der Service «weiterentwickelt» wird, wie das Unternehmen auf seiner Homepage mitteilt. (leo/sda)

Wie viel Bargeld tragen wir Schweizer auf uns?

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tubabär 15.09.2018 13:39
    Highlight Highlight trotzdem scheint es seit einem Jahr immer nochdie einzige Bank zu sein mit der man per Handy ohne Drittapp wie Twint bezahlen kann.. belehrt mich falls ich andere vergessen habe
  • SSarahH 15.09.2018 13:21
    Highlight Highlight Also ich war gerade Geld holen mit der Postcard am Postomat und es hat funktioniert... wahrscheinlich ist das Problem schon wieder behoben 🤗
  • Hans Bruggman 15.09.2018 13:12
    Highlight Highlight Da wurde stillschweigend die monatlich Gebühr von Fr. 5 ab Mitte einfach eingeführt, obwohl sich der Service verschlechtert. Das ist die Postfinance.
  • Ihr Kommentar hat 20min Niveau 15.09.2018 11:55
    Highlight Highlight Ich kanns nicht mehr hören. Es geht einem schon gewaltig auf den Sack.
    Wie oft denn noch? Bei allen anderen funktionierts auch.
  • EvilBetty 15.09.2018 11:51
    Highlight Highlight Da wohl die wenigsten ein neues Kärtchen haben, kann es gar nicht am Kärtchen liegen. Da hat wohl jemand ein Update verkackt.

    Ausserdem sind auch andere Karten betroffen. Das Pärchen nach mir konnte auch mit einer CS Maestro Karte kein Geld beziehen... an einem CS Automaten notabene...
    • Chääschueche 16.09.2018 09:22
      Highlight Highlight @Evil
      Das kann verschiedene Gründe haben. Defekter Bankomat, defekte Karte, kein Geld auf dem Konto, Bezugslimite erreicht usw.

      Ich denke falls es auch bei der CS ein grösseres Problem war wäre es auch in den Medien gekommen.
  • Kimbolone 15.09.2018 11:24
    Highlight Highlight Meine Frau wollte gerade Einkäufe tätigen. 2x “abgelehnt“, die 2x 146.- wurden aber dennoch abgezogen. Ich rate von jeglicher Benutzung ab!
    • LIARO 15.09.2018 14:21
      Highlight Highlight Eigenartig ich habe heute morgen das gleiche Problem gehabt aber keinen Abzug.
      (vor 20min beim Postomat gewesen...)
  • paco95 15.09.2018 11:03
    Highlight Highlight An alle leidenden: Konnte an der Migros Kasse Problemlos abheben mit Postcard
    • winglet55 15.09.2018 13:28
      Highlight Highlight und bezahlen am Terminal hat auch funktioniert.
  • DerMedicus 15.09.2018 10:50
    Highlight Highlight ... und deshalb bin ich bei einer BANK mit meinem Geld 😋😋
    • Finöggeli 15.09.2018 11:15
      Highlight Highlight Habe ich mir auch gerade gedacht, als ich die Headline lass 😂
    • EvilBetty 15.09.2018 11:48
      Highlight Highlight jahahaaa... lustig, dass das Pärchen nach mir mit der CS Maestro Card am CS Automaten auch kein Geld beziehen konnte....
    • evalina 15.09.2018 14:35
      Highlight Highlight Breaking News: die PostFinance IST eine Bank.
  • Der Kritiker 15.09.2018 10:47
    Highlight Highlight Die Ausfälle häufen sich, die Boni steigen. Ist doch alles in Ordnung.

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Die Migros Aare will in den kommenden zwei Jahren rund 300 Stellen abbauen. Der Abbau gehört zu einem Sparprogramm, mit dem die in den Kantonen Bern, Solothurn und Aargau tätige Genossenschaft bis Ende 2021 rund 100 Mio. Franken pro Jahr einsparen will.

Wie die Migros Aare am Dienstag bekanntgab, soll der Abbau so weit wie möglich über natürliche Fluktuationen und interne Anschlussmöglichkeiten erfolgen. Allerdings kommt es zu punktuellen Kündigungen. So werden bis Ende Oktober in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel