DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Inflation im Mai weiter gestiegen – Wohnungsmieten teurer

07.06.2021, 08:58
Bild: keystone

Die Jahresteuerung in der Schweiz ist im Mai weiter gestiegen. Nach +0.3 Prozent im April waren es im Mai +0.6 Prozent. Dies ist der höchste Stand seit knapp 2 Jahren.

Beim Beginn der Pandemie vor gut einem Jahr war die Jahresinflation stark gesunken. Der Tiefpunkt war im letzten Juni bei -1.3 Prozent. Seither ging es mehr oder weniger konstant wieder leicht nach oben. Im April war sie dann erstmals seit Januar 2020 wieder im positiven Bereich.

Der Landesindex der Konsumentenpreise (CPI) erhöhte sich im Mai 2021 im Vergleich zum Vormonat um 0.3 Prozent auf 101.0 Punkte, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte. Die Basis wurde im letzten Dezember zurückgestellt auf 100.0 Punkte.

Der Wert für den Mai lag innerhalb der Erwartungen: Von AWP befragte Ökonomen hatten die Jahresinflation bei +0.5 bis +0.7 Prozent gesehen. Die Monatsveränderung wurde auf +0.2 bis +0.4 Prozent geschätzt.

Der Anstieg im Vergleich zum Vormonat ist laut dem BFS auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, unter anderem auf höhere Preise für die Wohnungsmieten, Pauschalreisen ins Ausland oder für Wurzelgemüse. Die Preise für Fruchtgemüse und Medikamente sind hingegen gesunken.

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI), anhand dessen die hiesige Teuerung mit jener in den europäischen Ländern verglichen werden kann, stieg im Mai um 0.2 Prozent auf 100.99 Punkte. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat entspricht dies laut den Angaben einer Veränderungsrate von 0.3 Prozent. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Der Rückbauer
07.06.2021 09:34registriert September 2015
Ha! Den finde ich gut! CPI gleich Corruption Perceptions Index. Der neue Korruptionsindex heisst jetzt LIK und weist die KK-Kosten noch immer nicht aus.
Die rechnen von oben nach unten, von unten nach oben, von links nach rechts, von rechts nach links, aber immer so, dass das Resultat rauskommt, welches ihnen passt.
220
Melden
Zum Kommentar
4
Knapp jeder vierte Verwaltungsratsposten gehört einer Frau

Der Frauenanteil in den Verwaltungsräten der börsenkotierten Unternehmen steigt. Aktuell sind knapp 24 Prozent der Verwaltungsratsmitglieder Frauen. Der vom Bund gesetzte Richtwert ist damit aber noch nicht erreicht.

Zur Story