Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - Reihen von Einkaufswagen mit dem Migros-Logo, aufgenommen am 5. Maerz 2013 in der Migros-Filiale in Baden. - Die Migros hat 2014 ihre Profitabilitaet erheblich steigern koennen. Mit 870,2 Millionen Franken lag der Gruppengewinn gegen 100 Millionen Franken oder 12,9 Prozent ueber dem Wert des Vorjahres. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Die Migros plant einen Übernahme-Coup in Deutschland. Bild: KEYSTONE

Migros will einkaufen: Detailhändler plant Übernahme-Coup in Deutschland

Die hochdefizitären Tengelmann-Geschäfte hätten letztes Jahr dem deutschen Handelsriesen Edeka verkauft werden sollen. Doch weil die Wettbewerbshüter den Deal untersagten, wird neu verhandelt – mit der Migros am Tisch.



Die Migros will 130 Tengelmann-Geschäfte in Bayern übernehmen, wie die «Schweiz am Sonntag» berichtet. «Wir möchten ins Bieterrennen einsteigen», sagt Jörg Blunschi, Chef der Migros-Genossenschaft Zürich. Bereits 2012 hatte die Migros Zürich die deutsche Tegut-Kette übernommen, mit 300 Geschäften, 6300 Angestellten und einem Umsatz von einer Milliarde Euro. Der Kaufpreis blieb geheim.

Die Tengelmann-Geschäfte gehören zur gleichnamigen Gruppe, die auch die Obi-Baumärkte und den Textil-Billighändler Kik zu ihrem Portfolio zählt, deren 72'000 Angestellte einen Umsatz von knapp 8 Milliarden Euro erwirtschaften. Die Supermärkte jedoch sind seit Jahren hochdefizitär. Der geschäftsführende Gesellschafter Karl-Erivan Haub will sie abstossen. Und eigentlich war Haub bereits fündig geworden. Mit dem deutschen Handelsriesen Edeka wurde er sich letztes Jahr einig für den Kauf aller Tengelmann-Geschäfte in den Regionen Bayern, Berlin und Köln.

epa04435907 A German supermarket chain Tengelmann store pictured in Muehlheim, Germany, 07 October 2014. German media report on 07 October 2014 Tengelmann is to quit its supermarket business. The company announced it would sell its remaining 451 Kaiser's-Tengelmann supermarkets mid - 2015 to the German market leader Edeka.  EPA/ROLAND WEIHRAUCH

Tengelmann-Filiale in Deutschland. Bild: EPA/DPA

Ziel bis 2030: Umsatz auf 2 Milliarden Euro verdoppeln

Doch die Wettbewerbshüter untersagten den Deal im April mit der Begründung, dass die Marktkonzentration zu gross würde. Die Karten werden deshalb wohl bald neu gemischt – mit der Migros am Pokertisch. «Wir wollen mit Tegut aus unserem Stammgebiet in Hessen, Thüringen und Nordbayern hinaus auch im Süden Deutschlands wachsen. Die 130 Tengelmann-Standorte in Bayern wären deshalb für uns perfekt», sagt Blunschi in der «Schweiz am Sonntag».

Mit Tegut sieht sich Blunschi auf Kurs, auch wenn schwarze Zahlen erst für 2018 budgetiert sind. Bis dahin muss die Migros weiter in die Modernisierung der Filialen investieren – total 150 Millionen Franken. Die Hälfte der 250 Geschäfte sei nach drei Jahren bereits umgebaut, sagt Blunschi. Diese Geschäfte würden bis zu 20 Prozent mehr Umsatz generieren. Im ersten Halbjahr resultierte insgesamt ein Wachstum von 1,6 Prozent. Bis 2030 soll der Umsatz auf 2 Milliarden Euro verdoppelt werden. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Homeoffice-Pflicht, alle Läden zu: Diese neuen Corona-Regeln hat der Bundesrat beschlossen

Die Corona-Fallzahlen in der Schweiz stagnieren auf sehr hohem Niveau und mit den neuen, viel ansteckenderen Virusvarianten droht ein rascher Wiederanstieg. Der Bundesrat hat darum am 13. Januar weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen.

Der Bundesrat verlängert die im Dezember beschlossenen Massnahmen um fünf Wochen. Restaurants sowie Kultur-, Sport- und Freizeitanlagen bleiben bis Ende Februar geschlossen.

Der Bundesrat verschärft ab Montag, 18. Januar, die nationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel