Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Globus soll in Zukunft nicht mehr Teil der Migros-Welt sein (Archivbild)

Die Migros stösst Globus ab. (Archivbild). Bild: KEYSTONE

Verkauft die Migros Globus nach Österreich?

Als möglicher Globus-Käufer wird die Signa-Gruppe mit Sitz in Wien gehandelt.

Patrik Müller, Andreas Möckli / CH-Media



Nun beginnt das grosse Rätseln. Wer kauft Globus, Interio, Depot und M-Way? Die Frage drängt sich auf, nachdem Migros am Donnerstag überraschend bekannt gab, sich von diesen Firmen trennen zu wollen. Dabei steht Globus mit einem Umsatz von gut 800 Millionen Franken als grösstes der vier Unternehmen im Zentrum des Interesses. Für mögliche Käufer dürften vor allem die Filialen von Globus reizvoll sein, die sich in allen grossen Schweizer Städten an zentraler Lage befinden. Wie viele der Liegenschaften in Eigenbesitz sind und wo Globus bloss eingemietet ist, sagt Migros allerdings nicht.

Als Käufer für Globus – diese über 100 Jahre alte Schweizer Institution mit rund 3100 Mitarbeitern – kommt wohl nur ein ausländisches Unternehmen infrage. Denn Manor kämpft mit eigenen Problemen und hat selber zu viele Warenhäuser. Auch Coop mit ihren City-Warenhäusern scheint als Käufer unrealistisch. Die Coop-Spitze setzt ihre Prioritäten auf den Ausbau des digitalen Handels. Neben Manor und Coop ist kein einheimischer Käufer aus der Branche in Sicht.

Eine Übernahme durch das eigene Management wiederum ist finanziell unrealistisch. Ein Kauf ist viel zu teuer. Globus-Chef Thomas Herbert hat sich zwar am Donnerstag in der SRF-Sendung «10vor10» gleich selbst ins Spiel gebracht: «Ich würde am liebsten selber investieren, ich bin heute schon zusammen mit der Migros beteiligt.» Nur um gleich zu relativieren, dass ein künftiger Partner auch aus dem Ausland kommen könne. Herbert besitzt weniger als 3 Prozent an Globus.

Globus-Werbung

Rechnen müssen auch die möglichen Käufer von Globus. Bild: HO

Nur die Filet-Stücke?

Bereits mehrfach als möglicher ausländischer Käufer wurde die österreichische Signa-Gruppe erwähnt. Dort hat ausgerechnet der ehemalige Migros-Handelschef Dieter Berninghaus eine Schlüsselposition inne. Er ist der Vorgänger des heutigen Handelschefs Beat Zahnd, der die Firmen Globus, Interio, Depot und M-Way bei der Migros verantwortet.

Berninghaus führt bei Signa das Detailhandelsgeschäft – und er kennt dank seiner Migros-Vergangenheit Globus sehr gut. Signa würde deshalb gut als Käufer passen, da die Firma bereits heute Warenhäuser im oberen Preissegment besitzt. Dazu gehören etwa das Kaufhaus des Westens in Berlin, Alsterhaus in Hamburg und Oberpollinger in München. Signa könnte daher den zentralen Einkauf dieser Warenhäuser auch für Globus nutzen.

Möglicherweise werde Signa aber nur die rentablen Filialen von Globus kaufen wollen, sagt ein Beobachter der Branche. Denn rund die Hälfte der zwölf Warenhäuser sei defizitär. Was in diesem Fall mit den weiteren Läden passieren würde, die nur Kleider im Sortiment haben, ist offen. Ohnehin ist unklar, ob sich Migros auf einen solchen Deal einlassen würde. «Wir suchen für diese Firmen keine schnelle Lösung», sagte Migros-Chef Patrice Zumbrunnen, «wir suchen Käufer, die in diese Firmen investieren und sie weiterentwickeln». Ohnehin kommen hohe Investitionen auf den Käufer zu. Globus werde in den nächs- ten Jahren einen dreistelligen Millionenbetrag aufwerfen müssen.

Welche Rolle Globus-Chef Thomas Herbert beim Warenhaus spielen wird, ist ebenfalls unklar. Über allfällige Abmachungen zwischen ihm und Migros schweigt sich der Detailhändler aus.

Das Leben von Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler

Shoppen kann richtig aufregend sein - mit diesen 9 Typen!

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Julian Roechelt 30.06.2019 13:28
    Highlight Highlight Wenn Globus auch noch weg ist (Manor hat sich komplett in einen Ramschladen verwandelt) kann man sich "Shopping" in der Schweiz schenken.
    Jedes Parkhaus ist interessanter zu Anschauen als die durchschnittliche CH Fussgängerzone.
    • Kruk 30.06.2019 18:02
      Highlight Highlight Für Millionäre gibt es noch Genf und Zürich.
  • User01 30.06.2019 12:25
    Highlight Highlight "Verkauft die Migros Globus nach Österreich?" ich mag solche Titel einfach nicht:

    Entweder ist es ein Fakt, dann würden normale Medien schreiben "Migros verkauft Globus nach Österreich", bzw. Watson "Du wirst nie glauben, wohin Migros Globus verkauft..." und ansonsten ist die Antwort auf eine Frage im Titel meistens einfach "nein", oder "vielleicht, wir wissen es auch nicht und nach dem Lesen des Artikels wirst du immer noch nicht mehr wissen". Schade.
  • Hallosager 30.06.2019 11:31
    Highlight Highlight "D Migros ghöört de Lüüt", warum gibt die Migros Globus nicht an mich ab. Dann kann ich mir da auch endlich mal was holen, was es günstiger wo anders gibt :)
  • Rupert The Bear 30.06.2019 09:24
    Highlight Highlight Dann wird Globi zum Ösi? 🤪
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 30.06.2019 09:03
    Highlight Highlight Gibt es solche Käufer die einen dreistelligen Millionen Betrag investieren mit unsicherem Ausgang? Die Migros hat es doch jahrelang nicht geschafft, Globus in den Gewinnbereich zu bringen... erst machen sie alles kaputt, fressen die konkurrierenden Ladenketten auf, dann verlieren sie die Lust am "spielen". 😡🤬 Das macht mich sehr wütend!!
  • Denk Mal 30.06.2019 08:42
    Highlight Highlight Wir kennen das Prozedere von einem Verkauf an eine grosse, ausländische Kette - siehe Vögele. Umstrukturierungen und Schliessung kommen wie das Amen in der Kirche.
    Wenn ihr, liebe Migros, noch eine Markchance für Globus und Co. seht, dann helft, diese Firmen wieder wieder auf eigene Beine zu stellen statt sie zu verscherbeln. So könntet ihr wenigstens euer Gesicht wahren.
  • Gigi,Gigi 30.06.2019 08:19
    Highlight Highlight DˋMigros gehört doch den Leuten?
    • ingmarbergman 30.06.2019 09:58
      Highlight Highlight 😂😂😂😂😂

      Das traurige ist, viele Leute glauben dieser Kampagne vermutlich und finden die Marke sympathisch. PR beherrscht die Migros wie im Lehrbuch.
    • Magnum44 30.06.2019 10:36
      Highlight Highlight Haha, jede AG gehört mehr den Leuten als die Migros.
  • Bruno Meier (1) 30.06.2019 07:57
    Highlight Highlight "wie viele der Liegenschaften in Eigenbesitz sind ... sagt Migros allerdings nicht"
    Sagt eigentlich alles. Würde dies öffentlich gemacht, wäre relativ schnell bekannt, was früher Globus gehört hatte und von der Migros bereits verkauft und transferiert wurde. Entweder in das Defizit von Globus, oder "abgezügelt".
    Aber, damit sich Käufer zuvor im Laden orientieren können, Fotos machen/Barcode lesen, um danach im Internet am billigsten Ort einfacher bestellen zu können, dazu braucht es einen Laden definitiv nicht mehr.
  • meliert 30.06.2019 07:49
    Highlight Highlight Schade falls Globus verschwindet, wir lieben die zwei Läden in Zürich und Locarno! Hoffentlich geht es weiter!
  • Chääschueche 30.06.2019 06:37
    Highlight Highlight Das ein ausländisches Unternehmen infrage kommt ist bei einem solchen kleinen Markt, der bereits jetzt mehrheitlich nur noch Coop und Migros beinhaltet fast logisch. Hoffe dennoch, dass es in Schweizer Händen bleibt sollte es verkauft werden.
  • zeusli 30.06.2019 06:25
    Highlight Highlight Das Wertvollste an der Firma Globus sind vermutlich die Immobilien. Den Rest will keiner haben. Die Migros hat ihre Gründe und diese Gründe sollten jeden potentiellen Käufer abschrecken.
    • lilie 30.06.2019 07:16
      Highlight Highlight @zeusli: Gemäss Medien sei der Hauptgrund, dass es kaum Synergien gäbe mit dem Kerngeschäft der Migros. Falls das stimmt, ist Globus für einen Käufer wie die Signa-Gruppe durchaus interessant, da sie selber im oberen Preissegment tätig sind und sich so eben Synergien ergeben.

      Weitere Vorteile sind, dass Globus eine etablierte Marke mit einem guten Ruf ist. Dass etliche Filialen defizitär sind und in naher Zukunft im grösseren Umfang investiert werden muss, wird ein potentieller Käufer natürlich in seine Erwägungen miteinbeziehen müssen.

      Wäre nur schön, es fände sich ein Schweizer Käufer.
    • zeusli 30.06.2019 14:33
      Highlight Highlight @ lilie ohne sehr sehr guten Plan würd ich die Finger davon lassen. Wenn die Migros es nicht schafft Globus am Leben zu halten liegt etwas ganz im Argen. Nur schon die Art und Weise wie die Verkaufsabsicht komuniziert wurde ist äusserst merkwürdig.

Wie die Migros mit neuer Kamera-Software Kunden nachspioniert

Mit einer neuen, intelligenten Kamera-Software geht die Migros gegen Diebe vor – der Datenschützer übt Kritik.

Dieser Haarschnitt? Diese Jacke? Dieb! Nach diesem vereinfachten Prinzip funktioniert eine neue Software, welche die Migros derzeit testet, um Langfinger ausfindig zu machen. In einer Zürcher Filiale sind 74 intelligente Kameras installiert, die den Kunden nachspionieren. Um welche Filiale es sich handelt, verrät ein Sprecher der zuständigen Genossenschaft Zürich nicht.

Die Software analysiert die Kunden anhand von Erscheinungsmerkmalen wie Haarfarbe, Körpergrösse, Kleidung und sogar dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel