DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So stimmst du fristgerecht und richtig ab – brieflich und an der Urne

16.09.2021, 16:23

Am Sonntag, 26. September 2021 stimmen wir über die «Ehe für alle» sowie über die «99-Prozent-Initiative» der Juso ab. Zudem gelangen noch einige Vorlagen in den Kantonen und viele auf Gemeinde-Ebene zur Abstimmung.

Wenn du deine Stimme noch nicht abgegeben hast und nicht persönlich an die Urne willst, solltest du dich ein wenig beeilen. Denn: Garantiert ist deine briefliche Stimmabgabe nur, wenn du deine Unterlagen bis spätestens Dienstag der Post übergibst. Achte dabei darauf, dass der Postbriefkasten noch an diesem Tag geleert wird. Das gilt es sonst noch zu beachten:

Wann erhalte ich meine Stimmunterlagen?

Die Stimmunterlagen werden mindestens drei Wochen vor dem Abstimmungssonntag zugestellt. Stimmberechtigt sind alle Schweizer:innen, die mindestens 18 Jahre alt sind, das Schweizer Bürgerrecht besitzen und nicht bevormundet werden.

Was soll ich machen, wenn ich meine Stimmunterlage nicht erhalten oder verloren habe?

Falls du deine Stimmunterlagen nicht erhalten hast oder sie nicht mehr findest, kannst du dich bei deiner Gemeinde melden.

Wie stimme ich brieflich ab?

Seit dem 1. Januar 2005 gilt in der Schweiz die generalisierte briefliche Stimmabgabe für alle Urnengänge. Seither werden die Abstimmungsunterlagen jedem Stimmberechtigten ohne Gesuch per Post zugestellt, um brieflich abzustimmen.

Bild: KEYSTONE

So stimmst du brieflich korrekt ab:

  1. Fülle den Stimmzettel aus und lege ihn ungefaltet ins Stimmzettelkuvert mit den Löchern.
  2. Verschliesse anschliessend das Kuvert. Aber aufgepasst: Dein Stimmrechtsausweis darf nicht in dieses Kuvert gelangen.
  3. Unterschreibe deinen Stimmrechtsausweis.
  4. Lege das Kuvert sowie deinen unterschriebenen Stimmrechtsausweis ins Antwortkuvert.
  5. Lege den Stimmausweis so ins Kuvert, dass die Adresse deiner Gemeinde im Sichtfenster erscheint.
  6. Verschliesse das vorfrankierte Kuvert und werfe es rechtzeitig in einen Briefkasten der Post.

Ungültige Stimmabgabe

Deine Stimmabgabe ist nur gültig, wenn du folgende Punkte berücksichtigst:

  • Deine eigenhändige Unterschrift darf auf dem Stimmrechtsausweis nicht fehlen, ansonsten wird deine Stimme nicht anerkannt.
  • Dein Antwortkuvert darf nicht verspätet bei der Gemeinde eintreffen. Das letztmögliche Datum findest du auf dem Stimmrechtsausweis. Falls es zu spät für die briefliche Abstimmung ist, hast du immer noch die Möglichkeit, an der Urne abzustimmen.

Wie stimme ich an der Urne ab?

Die Stimmabgabe an der Urne ist jeweils am Abstimmungssonntag möglich. Beachte, dass du nur Wahllokale der Gemeinde aufsuchen kannst, in der du stimmberechtigt bist. Falls du am Sonntag nicht an die Urne kannst (oder willst) und die briefliche Abstimmung schon verpasst hast, kannst du dein Abstimmungs-Kuvert persönlich bei der Gemeinde vorbeibringen.

Bild: © KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Infos zum Standort der Wahllokale sowie zu den Öffnungszeiten findest du auf deinem Stimmrechtsausweis.

Wie sieht es mit dem E-Voting aus?

Seit über 20 Jahren wird E-Voting in der Schweiz diskutiert. 2004 wagte man erste Versuche. Einige Kantone setzten versuchsweise ein E-Voting-System ein, etwa für Auslandschweizer:innen. Doch im Sommer 2019 zog der Bundesrat aufgrund von Mängeln die Notbremse. Seither herrscht Stillstand. Die Vernehmlassung zur Neuausrichtung des E-Voting-Versuchsbetriebs dauert bis noch bis am 18. August 2021.

Bild: KEYSTONE

So wird in der Schweiz gewählt:

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aufforstungs-Potential in der Schweiz und weltweit

1 / 18
Aufforstungs-Potential in der Schweiz und weltweit
quelle: crowther lab / eth zürich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Nur wer viel fliegt, zahlt drauf» Sommaruga zum CO2-Gesetz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SP eröffnet Ja-Kampagne für Covid-Gesetz: «Impfgegner beleidigen die Vernunft»

Nun ist auch die «Ja»-Kampagne beim Abstimmungskampf um das Covid-Gesetz erwacht. Die SP will sich von Covid-Skeptikern deutlich abgrenzen.

Die Gegnerinnen und Gegner des Covid-Gesetzes haben diese Woche breit und auf verschiedenen Kanälen ihre Kampagne für ein «Nein» gestartet. Das «Ja»-Lager war aber bislang ruhig, fast schon überraschend ruhig, was mehrere Medien thematisierten. Dies ändert sich nun mit dem Kampagnenstart der SP: Sie hat am Donnerstagabend informiert, wie sie die Bevölkerung vom Covid-19-Gesetz überzeugen will.

Sie ist damit die erste grosse Partei, die den Schritt wagt. Anfang Woche kündigte SP-Fraktionschef …

Artikel lesen
Link zum Artikel