Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kerzen

Bild: watson

An diesem Tag kommen die meisten Menschen in der Schweiz auf die Welt

Niemand will sein Kind am 29. Februar zur Welt bringen – zeigt zumindest unsere Datenanalyse. Der Schalttag ist mit Abstand das seltenste Geburtsdatum in der Schweiz. Doch wie häufig ist dein Geburtstag? Und wie siehts in deinem Kanton aus? Eine spielerische Annäherung an ein Thema, das uns alle betrifft – mindestens alle vier Jahre.



Rund 88'000 Neugeborene kommen in der Schweiz pro Jahr zur Welt. Das ergibt 220 Babies pro Tag – oder alle sechs Minuten ein Kind.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: watson

Einen ganz speziellen Geburtstag feiern dieses Jahr einige am kommenden Samstag: den 29. Februar, den es nur alle vier Jahre gibt.

In den letzten 50 Jahren gab es 12 Mal einen zusätzlichen Tag im Februar. Insgesamt sind an diesen 12 Tagen 2'404 Schalttagskinder in der Schweiz auf die Welt gekommen. Statistisch gesehen müssten die Geburten folglich einem Viertel eines «normalen» Geburtstdatums entsprechen. An den meisten anderen Daten gab es allerdings zwischen 10'000 und 12'000 Geburten im letzten halben Jahrzehnt, also deutlich mehr als das Vierfache. Warum?

Geburtstafel 29. Februar

Bild: watson

Grund dafür sind geplante Geburten, also beispielsweise Kaiserschnitte. Eltern haben dabei in Bezug aufs Datum ein wenig Spielraum und Alex Josty vom Inselspital Bern bestätigt: «Der Schalttag ist nicht beliebt als Tag der Geburt. Zudem ist es im Jahr 2020 ein Samstag, und das Inselspital plant keine Kaiserschnitte an diesem Tag». Rund ein Drittel aller Geburten in der Schweiz sind Kaiserschnitte – allerdings sind davon natürlich nicht alle geplant.

Etwas anders klingt es beim Universitätsspital Zürich. Roland Zimmermann, Direktor der Klinik für Geburtshilfe, kann sich auf Anfrage von watson nicht daran erinnern, dass für Schalttage eine grosse Abneigung herrscht: «Ich denke, für die meisten Eltern ist das kein grosses Thema».

Tatsache ist: Der 29. Februar ist der mit Abstand geburtenschwächste Tag in der Schweiz. Aber wie sieht es eigentlich an den anderen Tagen aus? An welchem Tag kommen in der Schweiz am meisten Babies zur Welt? Und vor allem:

Wie häufig ist dein Geburtstag?

Wir haben die Geburtsdaten der letzten 50 Jahre in der Schweiz analysiert. Gib im folgenden Rechner deinen (oder einen) Geburtstag ein und finde heraus, wie viele Menschen in den letzten 50 Jahren auch an diesem Tag zur Welt gekommen sind.

Mein Geburtstag ist am ...
... und ich denke, dieses Geburtsdatum ist
eher selten
eher häufig

Häufigste und seltenste Daten

Nebst dem unbeliebten Schalttag gibt es weitere Ausreisser nach unten. Es sind dies – wenig überraschend – datumsgebundene Feiertage, an welchen viele Spitäler und Geburtskliniken keine geplanten Geburten durchführen. Dazu gehören die beiden Weihnachtstage 25. und 26. Dezember und der Neujahrstag.

Die seltensten Geburtsdaten der letzten 50 Jahre:

  1. 29. Februar: 2'404 Geburten
  2. 25. Dezember: 8'126
  3. 1. Januar: 8'537
  4. 26. Dezember: 9'138
  5. 24. Dezember: 9'191

Danach folgen einige andere Tage Ende Dezember und im geburtenschwachen Monat November. Der Nationalfeiertag 1. August folgt auf Platz 14. Übrigens: Würde man die Geburten von allen Schalttagen der letzten 50 Jahre vervierfachen, würde der 29. Februar immer noch den sechstletzten Platz einnehmen.

Auf der anderen Seite der Skala sticht der September hervor – wohl als Folge einiger gemütlicher Stunden zwischen Weihnacht und Silvester 9 Monate zuvor. Es verwundert daher auch nicht, dass der 25. September der häufigste Geburtstag der letzten 50 Jahre in der Schweiz ist. Er liegt mitten in dieser Geburtstags-Hochsaison und verzeichnet als einziges Datum über 12'000 Geburten.

Die häufigsten Geburtsdaten der letzten 50 Jahre:

  1. 25. September: 12'122 Geburten
  2. 21. September: 11'960
  3. 26. September: 11'924
  4. 3. Mai: 11'794
  5. 5. Mai: 11'773

Glaubt man der Studie, dass jede Person rund 600 andere Personen kennt, müsstest du statistisch gesehen also sogar zwei Personen kennen, die am 25. September geboren sind – oder vielleicht gehörst du sogar selbst zu den 0.3% aller Leute in der Schweiz, die am 25. September Geburtstag feiern? Lass uns das schnell überprüfen:

Kennst du jemanden, der am 25. September Geburtstag hat?

Allerdings gibt es in Bezug auf die häufigsten Geburtsdaten auch kantonale Unterschiede. Die folgende Karte zeigt dir den häufigsten Geburtstag nach Kanton (wobei man fairerweise anfügen muss, dass insbesondere bei kleinen Kantonen oft nur eine oder zwei Geburten zwischen den ersten Plätzen entscheiden).

Häufigster Geburtstag in den letzten 50 Jahren nach Kanton

Häufigste Geburtstage nach Kanton

Bild: watson

Datenquelle

Die Daten stammen vom Bundesamt für Statistik. Es handelt sich um Lebendgeburten von 1969 bis 2018 nach Geburtsort (nicht Wohnort).

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So feiert eine echte Queen Geburtstag

Eine Party für eine 67-jährige Schildkröte

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

83
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
83Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tessinerli 28.02.2020 16:46
    Highlight Highlight Mein Geburtstag ist eher ein seltenes Datum (Rang 313/366), kenne jedoch 6 weitere Leute in meinem mehr oder weniger nahen Umfeld die auch dann Geburtstag haben 😅😂
    Und ich habe zwei Verwandte, welche am 25. September Geburtstag haben 🥳
  • desidasree 28.02.2020 13:30
    Highlight Highlight Ich bin tatsächlich eines dieser 2404 Kinder, welches in den letzten 50 Jahren am 29.Februar zur Welt gekommen ist und ich verstehe nicht was daran nicht ultra cool sein sollte???? :)

    1. Jeder aber auch wirklich jeder kann sich deinen Geburtstag merken
    2. Alle 4 Jahre kannst du, Geburtstage magst eine richtige Party schmeissen ( in diesem Jahr sogar an einem Samstag
    3. Wenn du Geburtstage nicht magst wirst du 3 Jahre lang davon verschont
    4. Du findest immer ein Gesprächsthema falls..

    An alle da draussen die morgen feiern!
    Happy Birthday...:)
    • desidasree 28.02.2020 13:32
      Highlight Highlight Und was ich ganz vergessen habe:

      5. Man kann sich sein alter immer aussuchen.. :)
  • NoName 28.02.2020 11:21
    Highlight Highlight Platz 330, spooooooky :D
  • mrgoku 28.02.2020 10:41
    Highlight Highlight Ich wurde am Valentinstag gezeugt. 8 Monate und 3 Wochen später... Hallo Welt...

    Daher komisch das mein Geburtstag auf Rang 290 ist... Hätte Valentinstag als DER "ich lass ihn heute drin" Tag geschätzt.
  • Nik G. 28.02.2020 09:17
    Highlight Highlight September ist beliebt.... Neujahr ja los lass uns feiern und ...... Danke so bin ich entstanden :-)
  • m-style 28.02.2020 06:43
    Highlight Highlight Sonst noch jemand hier am 24.9. geboren? Ist schliesslich auf Rang 6 der häufigsten Geburtstage... :-)
  • Ataraksia Eudaimonia 27.02.2020 22:46
    Highlight Highlight Meine Eltern haben es nicht geplant aber trotzdem in einer Januarnacht am Donauufer mir ermöglicht 'von der astralen in die grobstoffliche Dimension' zu wechseln. Nimmt mich echt wunder ob ich einverstanden war...und wenn ja, weshalb ¿¿
  • Junges Blut 27.02.2020 22:29
    Highlight Highlight Vielleicht kenne ich ja 600 Menschen, aber sicher nicht all deren Geburtstage... 😊
  • EdnNunji 27.02.2020 21:51
    Highlight Highlight Eigentlich müssten doch in der letzten Oktoberwoche leicht mehr Geburten stattfinden, da statistisch diese Tage wegen der Zeitumstellung alle sieben Jahre eine Stunde länger dauern, das macht auf die 50 relevanten Jahre immerhin 7 Stunden pro Tag aus.

    Gegenteilig natürlich dann Ende März...

    Dennoch rangieren die Tage Ende Oktober weit hinten, mein Geburtstag, der in diesen Bereich fällt, zum Beispiel nur auf Platz 307.
    • goschi 27.02.2020 21:58
      Highlight Highlight wie schaut es denn 9 Monate später aus? da haben die (künftigen) Eltern ja eine Stunde mehr Zeit *knickknack* ;-)
  • Gubij 27.02.2020 21:46
    Highlight Highlight Genau wegen solche interessanten Spielerein mag ich Watson echt. Macht weiter so, und liefert gerne weiter Artikel wie diesen. (Oder au die Kantonsspielereien o.ä.)
  • Zat 27.02.2020 21:36
    Highlight Highlight Bei unserem zweiten Kind musste ein Kaiserschnitt geplant werden. Chefärztin: "Die Geburt wird in Woche xx stattfinden. Wir operieren hier jeweils dienstags und donnerstags. Mal im OP-Plan nachsehen, wieviel dann los ist. Ok, die Geburt wird am Donnerstag am xx.xx.xxxx stattfinden."
    Wie war das jetzt genau mit der Mitsprache der Eltern betreffend Datum bei Kaiserschnitt?
    • Ataraksia Eudaimonia 27.02.2020 22:29
      Highlight Highlight Ist nicht immer so. Ich konnte von 10 Tagen eins aussuchen. Vielleicht weil Spital klein war. Leider auch nicht gerade Top was Personal betrifft aber man darf auch mit der Zeit vergessen...
    • Rüebliraupe 28.02.2020 09:00
      Highlight Highlight Es läuft genau so, wie du beschrieben hast Zat. Egal ob grosses oder kleines Haus.
      Es ist wichtig, eine sinnvolle Schwangerschaftswoche zu wählen(nicht zu früh und nicht zu spät). OP-Belegungen werden effizient und sinnvoll geplant, da Leerzeiten teuer sind. Es ist äusserst befemdend, dass Eltern das Gefühl haben, man schaut dabei auf ihre Agenda. Letztendlich setzen Wehen auch irgendwann ein und das Kind fragt auch nicht, welcher Termin am besten passt.

      Ausgenommen sind natürlich einzelne Privatspitäler und arabische Prinzessinnen, die für ihren Kaiserschnitt in die Schweiz kommen.
  • Santy 27.02.2020 21:29
    Highlight Highlight Danke,
    Wäre nicht auf die Idee gekommen, dass mein Geburtstag auf Rang 366 ist.
    • Thorium 28.02.2020 07:03
      Highlight Highlight Dein Geburtstag ist also echt das aller letzte 🤣🤣😉
    • Santy 28.02.2020 23:20
      Highlight Highlight Vor allem wenn man in Graubünden wohnt und jetzt Veranstaltungen ab 50 Personen verboten sind und man so seinen 20 (5) Geburtstag nicht mal richtig feiern könnte...
  • The Count 27.02.2020 21:15
    Highlight Highlight Ich bin an der Luzerner Fasnacht gezeugt worden, also in dieser Woche. Ich denke das ist der Grund für den eher seltenen Geburi, denn an der Fasnacht macht man selten was, was Hand und Fuss hat.
  • Pandabarius 27.02.2020 20:58
    Highlight Highlight Ich kenne zwei 29. Februar Geburtstagskinder aber niemandem mit 25. September.... Statistik ist spannend und doch nicht alles. :-)
    • broccolino 28.02.2020 01:04
      Highlight Highlight Dachte ich mir auch! Kenne drei 29.-Februar - Kinder und kein 25-September-Kind. Kann aber natürlich auch daran liegen, dass man mit ihnen eher über den Geburtstag redet bzw sich diesen eher merken kann.
  • Prometheuspur 27.02.2020 20:51
    Highlight Highlight Finde Schaltjahre supergut.
    Hat man bspw. am 29.02.2000 das Licht der Welt erblickt, würde man am 29.02.2020 also diesen Samstag erst 5 Jahre jung, und das mit einer Lebenserfahrung von immerhin 20 Jährchen. Natürlich NICHT - aber wäre gar nicht mal so übel.

    «Wenn nur die hätten’s wenn’s und wären’s nicht wären»
    • Mia Mey 28.02.2020 09:55
      Highlight Highlight Man hat zwar nur alle 4 Jahre Geburtstag, aber der Jahrgang bleibt.
  • lilie 27.02.2020 20:22
    Highlight Highlight Jeder kennt etwa 600 Leute? Ok, aber ich kenn ehrlich gesagt nicht allen meinen Bekannten ihr Geburtstag. 😅
  • lilie 27.02.2020 20:18
    Highlight Highlight Ein Drittel ALLER Geburten in der Schweiz sind Kaiserschnitte? 🤯

    Das klimgt für mich nach einem unglaublich hohen Anteil. 🤔
    • Zat 27.02.2020 21:31
      Highlight Highlight In unserem Vorbereitungskurs gab es sechzehn angehende Eltern. Nur bei einem Kind war früh ein Kaiserschnitt vorgesehen aus medizinischen Gründen, bei einem zweiten kam er evt infrage. Beim Schlusstreffen stellte sich heraus, dass 9 der 16 Kinder per KS auf die Welt kamen, also über die Hälfte. Wie gesagt, bei den meisten hat sich dies erst bei der Geburt ergeben. Es gibt eben auch viele ungeplante KS-Geburten.
    • kettcar #lina4weindoch 27.02.2020 21:43
      Highlight Highlight Es gibt auch viele Ärzte die gerne schneiden. Ist auch lukrativer als so ne normale Geburt. Eine große Anzahl der KS Geburten in der Schweiz wäre nicht notwendig.
    • Glaedr 27.02.2020 23:32
      Highlight Highlight Schwer zu sagen
      So als Mann den die Geburt ja nicht betrifft sage ich ohne Kaiserschnitt.
      Wenn die Frau aber lieber einen Kaiserschnitt will, kann ich es verstehen.
      Eine Geburt ist sicher nicht leicht, da hat niemand das recht einem vorzuwerfen das er den leichten weg nimmt.
      Es macht aber einen unterschied wenn der Grund das Geburtsdatum ist.
      Angst vor einer schmerzhaften Geburt, ist ein guter Grund
      Wunschdatum ist schwachsinnig
    Weitere Antworten anzeigen
  • War mal stolz 27.02.2020 19:18
    Highlight Highlight 29.02.1988;-)
    • fant 27.02.2020 20:07
      Highlight Highlight Gratuliere zu deinem 8. Geburtstag übermorgen :-)
  • Patho 27.02.2020 19:17
    Highlight Highlight Ich dachte ehrlich gesagt, dass Novemberkinder häufiger sind, Valentinstag und so. Aber dann sehe ich, dass mein Geburtstag bloss auf Rang 315 bleibt;)
    • für d' Füchs 27.02.2020 21:06
      Highlight Highlight Meiner ist Rang 321. Ich glaube, als unsere Eltern noch jünger waren, war Valentinstag noch nicht so ein Riesending.
  • Red4 *Miss Vanjie* 27.02.2020 19:06
    Highlight Highlight "Richtig, dein Geburtstag ist tatsächlich vergleichsweise selten. In der Rangliste aller 366 möglichen Geburtsdaten liegt er auf Platz 361. In den vergangenen 50 Jahren sind 9242 Personen am gleichen Tag wie du auf die Welt gekommen in der Schweiz."

    Liebe Grüsse an die 9241 anderen Silvesterkinder (einen kenn ich berets)

    Feiern wir mal alle zusammen?
    • Severin Senn 27.02.2020 19:25
      Highlight Highlight Bin dabei, (Jg 2000). Kenne noch jemand am selben Tag geboren wurde und ein etwa 60 jährigen. 😋
  • Yelina 27.02.2020 18:44
    Highlight Highlight Platz 284 😳
    • fant 27.02.2020 19:23
      Highlight Highlight 297 :-)
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 27.02.2020 18:20
    Highlight Highlight Dummerweise ist der Schalttag der 24. Februar und nicht der 29.

    Der 29. ist einfach eine Folge des Schalttags am 24.
  • MartinZH 27.02.2020 18:20
    Highlight Highlight Mein Geburtstag, am 16. Januar, liegt auf Platz 214. Man schreibt mir: "Dein Geburtstag ist eher selten." – Mir war schon immer bewusst, dass ich eher ein rares, seltenes und ausserordentliches Exemplar bin. 🙄👍😉
  • Erklärbart. 27.02.2020 18:05
    Highlight Highlight Platz 15... nicht schlecht.
    • Sir Andrew 27.02.2020 19:14
      Highlight Highlight Du auch?!?
  • Erklärbart. 27.02.2020 18:02
    Highlight Highlight "Der Schalttag ist mit Abstand das seltenste Geburtsdatum in der Schweiz."

    Ihr musstet Daten analysieren um zu dieser Erkenntnis zu kommen? 😅
    • MartinZH 27.02.2020 18:40
      Highlight Highlight ...auch wenn man es hochrechnet, mit Faktor 4 ... 😩
  • Sam Regarde 27.02.2020 17:33
    Highlight Highlight Platz 219. War noch nirgendwo so abgeschlagen wie auf dem Podest der Geburtstags-Häufigkeiten.
    Aber ZUMGLUECK kein Schalttagskind. Immerhin.
  • Raembe 27.02.2020 17:27
    Highlight Highlight Nice 118ter 💪💪

    Genau den Rang den ich immer unbewusst wollte.
  • Zwerg Zwack 27.02.2020 17:23
    Highlight Highlight Danke für die spannenden Informationen!

    Könnte uns watson/Lea bitte noch mitteilen, an welcher Stelle der 29.2. wäre, wenn er 9616 (4x 2404) Geburten hätte und welche Tage noch weniger Geburten haben? Sonst kann man die Daten ja gar nicht vergleichen. Spannend ist aber auch, dass der 28.2. und der 1.3. jeweils ziemlich häufig sind gemäss der Grafik oben.

    • Lea Senn 27.02.2020 17:36
      Highlight Highlight @Zwerg Zwack Da hast du natürlich recht. Er läge dann auf sechstletzten Platz. So sähe die hypothetische Rangliste von hinten aus, wenn man die Geburten der Schalttage vervierfacht:

      1) 25. Dezember
      2) 1. Januar
      3) 26. Dezember
      4) 24. Dezember
      5) 31. Dezember
      6) 29. Februar
      7) 2. Januar
      8) 1. November
      9) 8. Dezember
      10) 23. Dezember
    • Zwerg Zwack 27.02.2020 17:44
      Highlight Highlight Danke!!! Also tatsächlich, mitten zwischen den grossen Feiertagen.
    • Zat 27.02.2020 21:22
      Highlight Highlight Der Schalttag, ein verdeckter grosser Feiertag 😃
  • fools garden 27.02.2020 17:16
    Highlight Highlight Irgendwie will auch niemand Skorpione,
    😱😱😱😠
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 27.02.2020 18:28
      Highlight Highlight Wobei die Sternzeichen grundsätzlich sowieso alle verschoben sind und die meisten nicht jenes Sternzeichen haben, das ihnen angedichtet wird. Somit haben jene, die meinen, gar keinen Skorpion zu haben, doch einen Skorpion.

      https://www.grosseltern.de/sternzeichen-verschoben-ihr-sternzeichen-ist-eigentlich-ein-anderes/
    • Raembe 27.02.2020 19:19
      Highlight Highlight Evtl Angst vor dem Stachel 😅
    • The Count 27.02.2020 21:21
      Highlight Highlight Skorpione, sagt man, sind die besten Liebhaber und treu und fürsorglich, tiefgründig und geheimnisvoll. Wenn nicht sind sie grauenhaft eifersüchtig, fies und Massenmörder. 🤷🏻‍♂️ That's us.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gibus "der Knopf" 27.02.2020 17:00
    Highlight Highlight Bei uns in der Region heisst es scherzhaft, dass die Uhrmacherferien besonders fruchtbar gewesen sein sollen 😂 Deshalb viele Aprilkinder
  • Der Buchstabe I 27.02.2020 16:53
    Highlight Highlight Wie will man einen Geburtstag genau verhindern. Ganz genau planen kann man das ja nicht wirklich.

    "Schatz die Fruchtblase ist gerade geplatzt. ES IST DER 29. FEBRUAR, DU BLEIBST DA JETZT NOCH DRIN, DU KLEINER SCH*ISSER! WAG ES NICHT, JETZT RAUSZUKOMMEN!"

    Für die Humorbehinderten: Ja, das war ein Witz.
    • lenzbenz 27.02.2020 17:05
      Highlight Highlight 😅 danke für den Lacher am Donnerstag Abend!
    • Trouble 27.02.2020 19:48
      Highlight Highlight Elektive Kaiserschnitte.
    • Trouble 27.02.2020 19:48
      Highlight Highlight Ich finde "humorbehindert" schön.
  • Team Insomnia 27.02.2020 16:49
    Highlight Highlight Ich war mit ziemlicher Sicherheit ein Sylvester Unfall😛🤣
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 27.02.2020 18:25
      Highlight Highlight Dann hast du also so Ende September Geburtstag.
    • Ueli der Knecht 27.02.2020 23:15
      Highlight Highlight Ich war/bin ein Geburtstagsgeschenk. ;)
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 28.02.2020 00:26
      Highlight Highlight @Ueli: Von wem an wen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maya Eldorado 27.02.2020 16:44
    Highlight Highlight Meine jüngere Tochter kam an einem Silvester am Nachmittag auf die Welt. Es war eine spontane Geburt.
  • Mike Milligan 27.02.2020 16:43
    Highlight Highlight Platz 347 Wuhu
  • fräulein wunder 27.02.2020 16:37
    Highlight Highlight ich kenne 8 leute, auf dem ganzen globus verteilt, die auch am 22.09. geburtstag haben.
    • STERNiiX 27.02.2020 17:06
      Highlight Highlight Ich kenne 8 Personen, welche auch am 03.09. auf die Welt gekommen sind aber dafür niemanden der am 25.09. Geburtstag hat.
  • goschi 27.02.2020 16:28
    Highlight Highlight in den Sommerferien und den Weihnachtsferien haben die Eltern Zeit. So auch meine, waren im Tessin im Urlaub, meine älteren Geschwister wurden da von Oma beaufsichtig und siehe da, Anfang Mai kam dann ich :D
    • Filzstift 28.02.2020 08:57
      Highlight Highlight Bei mir: Tessin ... 9. Mai! 😂
    • goschi 28.02.2020 09:08
      Highlight Highlight 8.5. bei mir

      Tessinferien-Kinder, yeah
      *HIGHFIVE!*

      :D
  • c-bra 27.02.2020 16:26
    Highlight Highlight Liebe Kinder, an Weihnachten werden nicht nur Geschenke ausgepackt.
    • iss mal ein snickers... 27.02.2020 16:44
      Highlight Highlight ...oder: an Sylvester haben eure Eltern nicht nur die Korken knallen lassen
    • x4253 27.02.2020 17:36
      Highlight Highlight An Silvester werden nicht nur Champagnerkorken geknallt
    • goschi 27.02.2020 18:29
      Highlight Highlight Papi darf die Mami und Mami den Papi auspacken ^^
    Weitere Antworten anzeigen
  • der_emmentaler 27.02.2020 16:25
    Highlight Highlight 25.09.1993 ;)

Analyse

Immer mehr Coronatests in der Schweiz fallen positiv aus – was heisst das?

Die Fallzahlen in der Schweiz sind seit ungefähr fünf Wochen konstant, diese Woche steigen sie wieder an. Die Anzahl durchgeführter Tests nimmt gleichzeitig ab. Um die Lage besser einschätzen zu können, sollte man einen Blick auf die Positivitätsrate werfen.

Kurz nach dem Mittag veröffentlicht das Bundesamt für Gesundheit jeweils täglich die Anzahl der neuen Corona-Infektionen der letzten 24 Stunden. Vor rund fünf Wochen stiegen die Neuinfektionen rapide an, seitdem schwanken sie irgendwo zwischen 30 und 220 Fällen pro Tag.

So weit, so bekannt.

Die einzige Konstante in dieser Flut an Zahlen war in den letzten Wochen die Tendenz der sogenannten Positivitätsrate. Diese steigt nämlich Schritt für Schritt die Prozente-Leiter hoch. Mit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel