Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Interview

Das Rätsel um die sinkende Intelligenz: Macht die Digitalisierung dumm?

Jahrzehntelang haben die Leistungen in Intelligenztests zugenommen. Nun zeigt der Trend nach unten. Schuld könnte unser Umgang mit digitalen Medien sein. Mit deren Reizen sind wir überfordert, sagt ein Hirnforscher.

Niklaus Salzmann und Annika Bangerter / ch media



Es ist ein Knick, der Forscher konsterniert. Der Knick jener Kurve, die zuvor fast das ganze 20. Jahrhundert hindurch nur eine Richtung kannte: nach oben. Diese Linie bildet den durchschnittlichen Intelligenzquotienten der Menschen ab.

In den Industrienationen wurde demnach im vergangenen Jahrhundert eine Generation nach der anderen etwas schlauer.Dies hatte der Wissenschafter James Flynn entdeckt, weshalb die Zunahme der Intelligenz nach ihm benannt ist: der Flynn-Effekt. 1987 präsentierte der Forscher diesen erstmals, nachdem er Hunderte von Studien zur Entwicklung der Intelligenz miteinander verglichen hatte.

Doch die Euphorie hielt nur einige Jahre an. Es folgte der Knick – und damit die Trendwende. Seit den 1990er-Jahren sinkt der durchschnittliche Intelligenzquotient.

Hirn frau

Das digitale Zeitalter bringt eine Flut an Reizen, mit denen das menschliche Gehirn nicht umgehen kann. Bild: shutterstock.com

Vergangene Woche hat die deutsche Wochenzeitung «Die Zeit» dieses Phänomen analysiert und mögliche Erklärungen gefunden: etwa den Einfluss der Digitalisierung. Während in Tech-Labors die künstliche Intelligenz in Computern immer schneller wird, wird unser Gehirn langsamer. Dies, weil uns digitale Reize permanent ablenken und unsere Konzentration durchbrechen.

«Multitasking beherrschen wir nicht gut und können es auch kaum lernen.»

Lutz Jäncke, Neuropsychologe

Weitere Gründe für den sinkenden IQ werden ausserhalb des Gehirns vermutet. In der Schilddrüse. Diese braucht Jod, um Hormone produzieren zu können. Hat eine schwangere Frau zu wenig davon, kann ihr Kind unterentwickelt zur Welt kommen; sein Hirn reift nicht richtig. Ein Risiko, das sogar in Industrienationen besteht – Jodmangel kommt auch in Europa vor. Das Speisesalz ist hier zwar teilweise mit Jod versetzt, doch in der Lebensmittelindustrie wird nicht immer dieses verwendet.

Zudem deuten Studien darauf hin, dass hormonverändernde Substanzen, wie sie etwa in Pestiziden und Flammschutzmitteln enthalten sein können, die Produktion der Schilddrüse verändern, schreibt «Die Zeit».

Was passiert da also in unseren Köpfen? Und was können wir tun, um unsere Intelligenz wieder zu steigern? Wir haben beim Zürcher Neuropsychologen Lutz Jäncke nachgefragt.

Wie erklären Sie sich, dass die IQ-Werte im 20. Jahrhundert zuerst zu- und dann abnahmen?
Lutz Jäncke:
Ich halte es für gefährlich, zu sagen, die Menschen werden insgesamt intelligenter oder dümmer. Die Veränderungen der IQ-Testwerte halte ich in diesem Zusammenhang für weniger relevant. Die Intelligenztests haben sich über diese Zeiträume auch stark verändert, sie sind nicht unmittelbar vergleichbar. Zudem hat sich die Bildung verbessert.

Bild

bild:zvg

Zur Person

Der Hirnforscher Lutz Jäncke ist Professor für Neuropsychologie an der Universität Zürich. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Plastizität des menschlichen Gehirns. Der 61-Jährige ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.

Die Menschen werden also nicht dümmer?
Das würde ich so nicht sagen. Zum Beispiel lässt sich der Intelligenzquotient nicht präzise messen. Die Abweichungen sind nur gering und sagen wenig über die praktische Bedeutung aus. Der Rückgang der IQ-Werte könnte also durch Messprobleme zu erklären sein. Zudem messen die Tests nicht unbedingt die genetisch bestimmte biologische Intelligenz. Wir haben Stärken und Schwächen, die unter manchen Konstellationen zum Vorschein kommen und manchmal auch wieder nicht.

Was halten Sie von der These, dass hormonaktive Stoffe oder ein Jodmangel die Hirnentwicklung der Menschen beeinträchtigen?
Das ist Spekulation. Einen direkten Zusammenhang zur Intelligenz halte ich für weit hergeholt.

Und wie ist es mit der Digitalisierung?
Das ist nicht falsch. Wenn Sie die Fertigkeiten wie Konzentration oder Selbstdisziplin nicht trainieren, kann es durchaus sein, dass Sie weniger gut bei einem Intelligenz-Test abschneiden. Ein grosses Problem des Internets ist die Flut von Reizen, die uns vom fokussierten Denken ablenkt.

Haben wir stattdessen Fähigkeiten verbessert, die von IQ-Tests nicht erfasst werden – etwa das Multitasking?
Das ist ein interessanter Gedanke, aber ich bin da zurückhaltend. Wir wissen, dass Menschen, die oft multimedial unterwegs sind, nicht besser werden im Multitasking, sondern sogar schlechter. Wir haben dasselbe Gehirn wie schon der Homo sapiens vor 45'000 Jahren. Multitasking beherrschen wir nicht gut und können es auch kaum lernen. Mit der heutigen Menge von Reizen sind wir überfordert.

Was braucht es für einen Umgang?
Wir müssen unseren Kindern beibringen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

«Je weniger anregend die Umwelt ist, desto weniger entfaltet sich unser Gehirn.»

Etwa Bücher lesen statt im Internet surfen?
Zum Beispiel. Aber man kann auch im Internet Bücher lesen. Entscheidend ist, fokussiert bei einer Tätigkeit zu bleiben und nicht ständig zwischen verschiedenen Tätigkeiten hin und her zu wechseln.

Lässt sich Intelligenz trainieren?
Es gibt Intelligenzforscher, die das abstreiten. Es gibt aber eine Reihe von Arbeiten, die zeigen, dass die Leistungen in Intelligenztests zunehmen, wenn man komplizierte Aufgaben übt. Für die Zukunft interessanter wäre es, wenn man die Effektivität des Gehirns mit biologischen und neurowissenschaftlichen Methoden untersuchen würde. Wenn man die jeweiligen neuronalen Grundlagen der Intelligenz eindeutig identifiziert hat, kann man diese dann auch beeinflussen. Gegebenenfalls könnte man die Netzwerke durch Training, Pharmaka oder magnetische Stimulationen verbessern. Da wird es in Zukunft wahrscheinlich sehr interessante Anwendungen geben.

Wie stark ist Intelligenz vererbt?
Intelligenzforscher sagen, die Intelligenz sei zirka zu 70 Prozent vererbt und zu 30 Prozent von der Umwelt bestimmt. Ich halte den Zusammenhang für sehr viel komplexer. Die Entwicklung des Gehirns hängt davon ab, wie viel Stimuli Sie erleben in der Kindheit, wie Sie ernährt werden und dergleichen. Kurz gesagt: Je weniger anregend die Umwelt ist, desto weniger entfaltet sich unser Gehirn. Sehen, hören, riechen, das ist sehr wichtig.

Ist ein Tablet in den Händen eines Kleinkindes auch eine Anregung?
Es ist eine Anregung, wenn das Gerät richtig eingesetzt wird. Die digitale Welt ist nicht das Problem, sondern der Umgang damit. Sie müssen vermeiden, dass die Kinder durch die vielen Reize auf dem Tablet abgelenkt werden. Sie sollten sich auch auf dem Tablet auf einige wenige Aufgaben konzentrieren. Von klein auf muss man lernen, an einer Sache dranzubleiben. Das Problem ist, dass gerade junge Leute gleichzeitig auf Whatsapp chatten, Youtube schauen und Musik hören. Die Aufmerksamkeitsspanne nimmt ab.

Und was empfehlen Sie, um das Gehirn im Alter fit zu halten?
Bleiben Sie geistig, körperlich und sozial aktiv bis ins hohe Alter. Und behalten Sie Ihren Blutdruck und Blutzuckerspiegel im Griff. Alles andere ist mehr oder weniger sekundär.

«Körperliche Aktivität kann sich sehr günstig auf die Hirnentwicklung auswirken.»

Ist die Nutzung sozialer Medien eine soziale Aktivität?
Es kommt darauf an, wie sie genutzt werden. Ich meine mit sozialer Aktivität eigentlich Leute treffen und mit ihnen diskutieren – nicht ein Selfie auf Instagram zu stellen. Unser Gehirn ist für den echten, direkten Austausch konstruiert. Aber wenn Sie körperlich eingeschränkt sind, kann chatten sehr sinnvoll sein – Sie müssen jedoch vernünftig und angeregt diskutieren. Wie heute Instagram vorrangig genutzt wird, halte ich für wenig förderlich.

Wer viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, bewegt sich weniger. Wie wirkt sich das auf die Hirnentwicklung aus?
Körperliche Aktivität kann sich sehr günstig auf die Hirnentwicklung auswirken. Wer Sport ausübt, muss planen, organisieren und den inneren Schweinehund überwinden. Das erfordert eine Aktivität des Stirnhirns und davon profitieren auch weitere kognitive Fähigkeiten.

Drückt sich umgekehrt der Bewegungsmangel vieler Menschen in Defiziten in der Hirnentwicklung aus?
Das ist denkbar. Aber man kann sich auch wenig bewegen und sehr intelligente Sachen machen: Romane schreiben oder Differenzialgleichungen lösen. Wenn sie dagegen nur Pizza essen und Warcraft spielen, ist das die schlechtere Variante.

Gewisse Fähigkeiten wie die Gedächtnisleistung haben an Bedeutung verloren, weil wir fast alles im Internet nachschauen können. Bleibt damit mehr Hirnkapazität für anderes übrig?
Das kann man so sehen. Es ist noch nicht genau überprüft, aber es ist eine der Thesen. Ich frag mich nur: Wofür wird die freie Kapazität eingesetzt?

Beispielsweise um eine Sprache zu lernen?
Ja – wenn man denn dafür die Selbstdisziplin hätte. Das Problem ist, dass diese abnimmt. (aargauerzeitung.ch)

Hochintelligente aus indischen Elendsviertel fördern

Play Icon

Ein bisschen Hirntraining gefällig?

Nur wenn du clever bist, überlebst du dieses Russisch-Roulette-Rätsel

Link zum Artikel

In welcher Schachtel steckt der Diamant?

Link zum Artikel

Wenn du dieses Kornkreis-Rätsel nicht lösen kannst, holen dich die Aliens

Link zum Artikel

Um dieses Rätsel zu lösen, benötigst du viel Hirn – und deine cleverste Freundin

Link zum Artikel

Der «Guardian» hat eine Botschaft in seinem Kreuzworträtsel versteckt. Findest du sie?

Link zum Artikel

Du bist fit in Geometrie? Dann ist dieses 2400 Jahre alte Rätsel genau richtig für dich

Link zum Artikel

Chinesische Schulkinder mussten dieses Rätsel lösen. Schaffst du es auch?

Link zum Artikel

Du hast 2 Züge, um den König mattzusetzen. Aber es ist nicht so leicht, wie du denkst

Link zum Artikel

Du bist fit in Physik? Dann weisst du, wo der Blitz am unwahrscheinlichsten einschlägt

Link zum Artikel

Wenn du das Weihnachtsrätsel nicht lösen kannst, gibt's keine Geschenke

Link zum Artikel

Du bist gut im Rätsel lösen? Dann kannst du diese 3 kniffligen Exemplare sicher knacken

Link zum Artikel

Dieses Rätsel sieht schwierig aus. Aber es ist leicht – wenn du den Bogen raus hast

Link zum Artikel

Mit Pythagoras schaffst auch du dieses Rätsel. Oder etwa nicht?

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

Dieses Mathe-Rätsel kann nur lösen, wer um die Ecke denken kann

Link zum Artikel

Kannst du den Esel drehen? Ein Hölzchen muss reichen

Link zum Artikel

Kannst du das Leuchtturm-Rätsel für Achtjährige lösen?

Link zum Artikel

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Link zum Artikel

Kannst du logisch denken? Dann ist dieses Kartenrätsel kein Problem für dich

Link zum Artikel

«Du kommst in ein Zimmer...»: Schaffst du diese beliebten WhatsApp-Rätsel?

Link zum Artikel

Wetten, dieses Tetris-Rätsel bringt dein Hirn mehr zum Kochen als die Sommerhitze?

Link zum Artikel

Klar, die rote und die blaue Fläche sind gleich gross. Aber beweise das mal!

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Das halbe Internet zerbricht sich den Kopf darüber: Wie gross ist die pinke Fläche?

Link zum Artikel

Die Schlauen auf der Redaktion lösen dieses logische Rätsel in unter 10 Minuten – und du?

Link zum Artikel

Wie gross ist die rote Fläche? Wenn du schlau bist, siehst du die Lösung sofort

Link zum Artikel

Der kürzeste IQ-Test der Welt hat nur 3 Fragen: Mehr als 80 Prozent scheitern

Link zum Artikel

Links oder rechts? Dieses Rädchen-Rätsel treibt dich in den Wahnsinn, wetten?

Link zum Artikel

Wie viele Zündhölzchen muss man entfernen, dass nur noch zwei Quadrate übrig bleiben?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Ein bisschen Hirntraining gefällig?

Nur wenn du clever bist, überlebst du dieses Russisch-Roulette-Rätsel

28
Link zum Artikel

In welcher Schachtel steckt der Diamant?

8
Link zum Artikel

Wenn du dieses Kornkreis-Rätsel nicht lösen kannst, holen dich die Aliens

14
Link zum Artikel

Um dieses Rätsel zu lösen, benötigst du viel Hirn – und deine cleverste Freundin

25
Link zum Artikel

Der «Guardian» hat eine Botschaft in seinem Kreuzworträtsel versteckt. Findest du sie?

8
Link zum Artikel

Du bist fit in Geometrie? Dann ist dieses 2400 Jahre alte Rätsel genau richtig für dich

36
Link zum Artikel

Chinesische Schulkinder mussten dieses Rätsel lösen. Schaffst du es auch?

82
Link zum Artikel

Du hast 2 Züge, um den König mattzusetzen. Aber es ist nicht so leicht, wie du denkst

47
Link zum Artikel

Du bist fit in Physik? Dann weisst du, wo der Blitz am unwahrscheinlichsten einschlägt

27
Link zum Artikel

Wenn du das Weihnachtsrätsel nicht lösen kannst, gibt's keine Geschenke

9
Link zum Artikel

Du bist gut im Rätsel lösen? Dann kannst du diese 3 kniffligen Exemplare sicher knacken

51
Link zum Artikel

Dieses Rätsel sieht schwierig aus. Aber es ist leicht – wenn du den Bogen raus hast

38
Link zum Artikel

Mit Pythagoras schaffst auch du dieses Rätsel. Oder etwa nicht?

12
Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

39
Link zum Artikel

Dieses Mathe-Rätsel kann nur lösen, wer um die Ecke denken kann

39
Link zum Artikel

Kannst du den Esel drehen? Ein Hölzchen muss reichen

39
Link zum Artikel

Kannst du das Leuchtturm-Rätsel für Achtjährige lösen?

15
Link zum Artikel

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

46
Link zum Artikel

Kannst du logisch denken? Dann ist dieses Kartenrätsel kein Problem für dich

35
Link zum Artikel

«Du kommst in ein Zimmer...»: Schaffst du diese beliebten WhatsApp-Rätsel?

43
Link zum Artikel

Wetten, dieses Tetris-Rätsel bringt dein Hirn mehr zum Kochen als die Sommerhitze?

16
Link zum Artikel

Klar, die rote und die blaue Fläche sind gleich gross. Aber beweise das mal!

15
Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

196
Link zum Artikel

Das halbe Internet zerbricht sich den Kopf darüber: Wie gross ist die pinke Fläche?

7
Link zum Artikel

Die Schlauen auf der Redaktion lösen dieses logische Rätsel in unter 10 Minuten – und du?

18
Link zum Artikel

Wie gross ist die rote Fläche? Wenn du schlau bist, siehst du die Lösung sofort

35
Link zum Artikel

Der kürzeste IQ-Test der Welt hat nur 3 Fragen: Mehr als 80 Prozent scheitern

200
Link zum Artikel

Links oder rechts? Dieses Rädchen-Rätsel treibt dich in den Wahnsinn, wetten?

26
Link zum Artikel

Wie viele Zündhölzchen muss man entfernen, dass nur noch zwei Quadrate übrig bleiben?

9
Link zum Artikel

Ein bisschen Hirntraining gefällig?

Nur wenn du clever bist, überlebst du dieses Russisch-Roulette-Rätsel

28
Link zum Artikel

In welcher Schachtel steckt der Diamant?

8
Link zum Artikel

Wenn du dieses Kornkreis-Rätsel nicht lösen kannst, holen dich die Aliens

14
Link zum Artikel

Um dieses Rätsel zu lösen, benötigst du viel Hirn – und deine cleverste Freundin

25
Link zum Artikel

Der «Guardian» hat eine Botschaft in seinem Kreuzworträtsel versteckt. Findest du sie?

8
Link zum Artikel

Du bist fit in Geometrie? Dann ist dieses 2400 Jahre alte Rätsel genau richtig für dich

36
Link zum Artikel

Chinesische Schulkinder mussten dieses Rätsel lösen. Schaffst du es auch?

82
Link zum Artikel

Du hast 2 Züge, um den König mattzusetzen. Aber es ist nicht so leicht, wie du denkst

47
Link zum Artikel

Du bist fit in Physik? Dann weisst du, wo der Blitz am unwahrscheinlichsten einschlägt

27
Link zum Artikel

Wenn du das Weihnachtsrätsel nicht lösen kannst, gibt's keine Geschenke

9
Link zum Artikel

Du bist gut im Rätsel lösen? Dann kannst du diese 3 kniffligen Exemplare sicher knacken

51
Link zum Artikel

Dieses Rätsel sieht schwierig aus. Aber es ist leicht – wenn du den Bogen raus hast

38
Link zum Artikel

Mit Pythagoras schaffst auch du dieses Rätsel. Oder etwa nicht?

12
Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

39
Link zum Artikel

Dieses Mathe-Rätsel kann nur lösen, wer um die Ecke denken kann

39
Link zum Artikel

Kannst du den Esel drehen? Ein Hölzchen muss reichen

39
Link zum Artikel

Kannst du das Leuchtturm-Rätsel für Achtjährige lösen?

15
Link zum Artikel

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

46
Link zum Artikel

Kannst du logisch denken? Dann ist dieses Kartenrätsel kein Problem für dich

35
Link zum Artikel

«Du kommst in ein Zimmer...»: Schaffst du diese beliebten WhatsApp-Rätsel?

43
Link zum Artikel

Wetten, dieses Tetris-Rätsel bringt dein Hirn mehr zum Kochen als die Sommerhitze?

16
Link zum Artikel

Klar, die rote und die blaue Fläche sind gleich gross. Aber beweise das mal!

15
Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

196
Link zum Artikel

Das halbe Internet zerbricht sich den Kopf darüber: Wie gross ist die pinke Fläche?

7
Link zum Artikel

Die Schlauen auf der Redaktion lösen dieses logische Rätsel in unter 10 Minuten – und du?

18
Link zum Artikel

Wie gross ist die rote Fläche? Wenn du schlau bist, siehst du die Lösung sofort

35
Link zum Artikel

Der kürzeste IQ-Test der Welt hat nur 3 Fragen: Mehr als 80 Prozent scheitern

200
Link zum Artikel

Links oder rechts? Dieses Rädchen-Rätsel treibt dich in den Wahnsinn, wetten?

26
Link zum Artikel

Wie viele Zündhölzchen muss man entfernen, dass nur noch zwei Quadrate übrig bleiben?

9
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

84
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
84Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Le_Raclette 06.04.2019 13:26
    Highlight Highlight Das hat sicher nichts damit zu tun dass die intellektuelle Elite sich schon in der Antike vergleichsweise schwer getan hat mit Nachwuchs.
    Die industrielle Revolution und der Pillenknick schlagen in die gleiche Kerbe.
    Das einte Ende des Spektrums karnickelt vor sich hin und die am anderen Ende wollen eine emanzipierte Karriere ohne Kinder, wissen wie man verhütet oder sind so autistisch dass sie ohne Buch kein Sex haben können

  • Sarkasmusdetektor 05.04.2019 09:39
    Highlight Highlight Pizza essen und Gamen ist nicht förderlich? So ein Mist aber auch...
  • Habenichts 05.04.2019 07:44
    Highlight Highlight Digitalisierung macht nicht dumm, vielleicht faul. Dumm machen Narrative wie Angst vor Atomkraft, CO2, Diesel etc., die nur aufrecht erhalten werden können, wenn den Menschen nicht die Wahrheit erzählt wird.
  • Keller101 05.04.2019 07:09
    Highlight Highlight Hä? Verstäh nicks!
  • Namenloses Elend 05.04.2019 06:20
    Highlight Highlight Dum?
    Benutzer Bild
    • Seuli 05.04.2019 16:55
      Highlight Highlight Sehr, sehr dumm:
      Benutzer Bild
  • sealeane 05.04.2019 06:17
    Highlight Highlight Jeder der sich mit inteligenztests etwas auseinandersesetzt hat weiss dass die von früher zu heute kaum vergleichbar sind. Ist ja nicht so als ob seit 50jahren der selbe Test gemacht wird...
    Und wenn ich mir unsere mitvierziger so anschau wirken die keineswegs inteligenter, im besten Fall erfahrener. Wenn ich mir die 70++ anschaue scheinen mir sie auf jedenfall genügsamer als die komenden Generationen. Ich denke die Reizüberflutung und "Konsumzwang" hat da schon ihren Teil beigetragen. Dieses genügsame wäre mir wichtiger als irgendwelche Inteligenztests.. Ich hoffe wir finden das wieder...
  • Lümmel 05.04.2019 06:08
    Highlight Highlight Darum gibts immer mehr Fussballer...!🙄☝️
  • wolge 05.04.2019 06:02
    Highlight Highlight Was der Laie schon lange vermutete bestätigt nun die Wissenschaft... Die Menschheit verblödet...

    Spätestens seit Trump, Putin, Erdogan, Jong-un etc. an der Macht sind ist es ja wohl auch offensichtlich
  • Die andere Perspektive 05.04.2019 01:32
    Highlight Highlight Die Digitalisierung verringert nicht den IQ sondern reduziert die Aufmerksamkeit und führt zu Vergesslichkeit (~ADHS). Für den sinkenden IQ ist primär die umgekehrte Selektion zuständig (dumme Menschen können sich ungebremst fortpflanzen, während intelligente immer zurückhaltender sind). Die Giftstoffe (Pestizide, GMO, Fluor etc.) sind sicherlich auch nicht förderlich.
  • Habenichts 05.04.2019 00:53
    Highlight Highlight Multitasking gibt es nicht, Intelligenz ist abgesagt und Idioten sagen uns wo es lang geht.
  • Der Rückbauer 05.04.2019 00:44
    Highlight Highlight Gebildet oder nicht gebildet ist eine Frage der Bildung. Dumm oder gescheit ist Vererbung. Deshalb glaube ich nicht, dass die Digitalisierung dumm macht. Aber sie führt zur Verblödung, welche dazu führt, dass dumme Leute gescheit reden können und gebildete Leute ab den dummen, gescheit redenden Leuten verzweifeln.
  • CheGue 05.04.2019 00:26
    Highlight Highlight Wer dem ganzen Phänomen noch immer nichts abgewinnen kann, soll sich das Buch „Digitale Demenz“ von Manfred Spitzer kaufen. Dort belegen Statistiken und Beispiele den eigeschlagenen Weg.
    Wenn nur die Hälfte des Geschriebenen stimmt, dann „Gute Nacht Welt“!
    Eltern, welche den Einsatz des PC oder des Laptops in der 3.Klasse der Grundschule hinterfragen, manifestieren sich als konservativ und weltfremd. Schliesslich belegen Studien, dass selbstgesteuertes Lernen zielführend ist nachhaltiges Lernen garantiert

    Frage mich echt manchmal, ob gewisse Leute die Schule auch besuchten?l!
  • Lucida Sans 05.04.2019 00:04
    Highlight Highlight Klar, braucht‘s zur Verdeutlichung dieses Titels das Foto einer blonden Frau.
    • lilas 05.04.2019 00:37
      Highlight Highlight Eine blond gefärbte Brunette. Wäre eine braun gefärbte Blondine besser gewesen? Blond braun alt jung grau grün schwarz gelb rot Mann Frau Kind lesbisch schwul hetero bi transgender Glatze Dreadlocks Bürstenschnitt Afroook vegan vegetarisch Hindu Moslem Christ Budhist Ateist egal..bei jedem Bild würde sich irgendjemand betupft fühlen. Wann wird es egal was man äusserlich darstellt? Was man glaubt isst oder wie und wen man liebt?
    • Lukakus 05.04.2019 03:11
      Highlight Highlight Man kann auch wirklich alles persönlich nehmen...
    • Froggr 05.04.2019 07:28
      Highlight Highlight Jo
  • drjayvargas 04.04.2019 23:46
    Highlight Highlight So wie ich das sehe nimmt eher der EQ ab. Und zwar rapide. Dies könnte man wirklich auf die sogenannte "Digitalisierung" zurückführen.
    • Flying22 05.04.2019 00:58
      Highlight Highlight sooo wahr
  • äti 04.04.2019 23:44
    Highlight Highlight Es braucht einen IQ-Test 2.0
    • Johnny Geil 05.04.2019 11:42
      Highlight Highlight Vorschlag: Pro Klötzchen gibt's 10 IQ-Punkte! ;)
      Benutzer Bild
  • KingTschuegge 04.04.2019 23:43
    Highlight Highlight Wie kann denn ein Quotient sinken?! Der sagt doch ein Verhältnis aus und ist keine absolute Zahl. Ist es nicht eher so, dass IQ 100 dem Durchschnitt der Bevölkerung entspricht?
    • blueberry muffin 05.04.2019 06:17
      Highlight Highlight Der IQ Test wurde seit der Erfindung immer wieder hoch gesetzt, da die Menschen "intelligenter" wurden. Scheinbar mussten sie ihn jetzt wieder leicht nach unten korrigieren?
    • DemonCore 05.04.2019 07:10
      Highlight Highlight Auch ein Durchschnitt kann sinken. Dieser Kommentar demonstriert die These des Artikels.
  • Ökonometriker 04.04.2019 23:39
    Highlight Highlight Ist denn der IQ das Mass aller Dinge? Mein IQ liegt drei Standardabweichungen über dem Schnitt, ich doktoriere und trotzdem lerne ich in den Kommentarspalten dieser Zeitung ständig neue Dinge, habe zwei linke Hände und einen schlechten Sinn für Ästhetik. Was, wenn die Zukunft andere Fähigkeiten als abstraktes Denken verlangt? Was, wenn abstraktes Denken von künstlichen Intelligenzen übernommen und der Mensch der Zukunft vorallem kreativ sein muss? Wie misst man Kreativität?
    • anaiscot 05.04.2019 01:57
      Highlight Highlight Das Problem mit der verminderten Selbstkontrolle und Konzentrationsfähigkeit bleibt da ja trotzdem noch.

      Übrigens gehen Forscher davon aus, dass Intelligenz eine Grundvoraussetzung für Kreativität ist. D.h. jeder Kreative ist intelligent, aber nicht jeder Intelligente kreativ.

      Wie man Kreativität messen kann ist eine Frage... Ich kenne nur den Ansatz vom "Thinking outside the box". Bei so einer Testung kriegt man beispielsweise Wörter von Alltagsgegenständen wie Büroklammer oder Ziegelstein vorgelegt und muss dann möglichst viele alternative Anwendungsmöglichkeiten dafür auflisten.
    • blueberry muffin 05.04.2019 06:25
      Highlight Highlight Welche Zukunft? Leugnen jetzt schon Doktoranden den Klimawandel?
  • gjonkastrioti 04.04.2019 23:37
    Highlight Highlight Sehr wahrscheinlich ist auch, dass der durchschnittliche IQ in Europa aufgrund der Immigration sinkt. Diverse Studien zeigen, dass in anderen Regionen der durchschnittliche IQ weitaus tiefer liegt. Weil das aber ein politisch heikles Thema ist, sprechen es nur wenige Forscher an. Ausserdem ist es auch plausibel, dass heutzutage weniger intelligente Menschen in Europa mehr nachkommen zeugen.
    • anaiscot 05.04.2019 02:09
      Highlight Highlight Bezüglich regionale Unterschiede: Das liegt aber auch daran, dass die gängigen IQ Tests auf unsere westliche Kultur ausgelegt sind. Diese Erhebungen sind also nicht immer "fair" und valide. Ausserdem stellt sich immer noch die Frage, was man denn als Intelligenz ansieht und auf welches Modell man sich stützt. Die meisten von uns verstehen darunter wahrscheinlich die Gedächtnisleistung, logisches Schlussfolgern und schulischer Erfolg (v.a. in Mathematik). Es gibt aber noch zahlreiche andere Facetten, welche meiner Meinung nach einen intelligenten Menschen ausmachen.
    • blueberry muffin 05.04.2019 06:28
      Highlight Highlight Rassismus ist zum Beispiel ein gutes Anzeichen für einen tiefen IQ.
    • Froggr 05.04.2019 07:30
      Highlight Highlight Blueberry muffin: Warum? Woher hast du diesen Käse? Diese beiden Dinge hängen überhaupt nicht zusammen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mira Bond 04.04.2019 23:26
    Highlight Highlight Genau dieser massiv Einsatz von Jod (sogar im Trinkwasser in den 80er Jahren) hat vermutlich zum Anstieg der Schilddrüsen-Unterfunktions-Krankheiten (Hashimoto Thyroiditis) geführt. In meinem Umfeld sind sehr viele davon betroffen (mich eingeschlossen). Fangt also ja nicht wieder mit der Jod-Panik an!
  • Boiiiiii7 04.04.2019 23:19
    Highlight Highlight Frau Doktor kinderlos, kein Wunder geht der Durchschnittsintelligenzquotient zurück...
  • Ohniznachtisbett 04.04.2019 23:11
    Highlight Highlight Ich glaube man muss nicht bei computern die Schuld suchen. Fakt ist: Dumme Menschen haben einfach mehr Kinder, weil sie weniger verhüten. Der Mensch ist das einzige Tier bei dem sich im besonderen Masse eher die "Schwachen" fortpflanzen während die "Starken" dies nur sehr zurückhaltend tun...Je höher der Bildungsgrad desto tiefer die Reproduktionsrate...
  • Gooner1886 04.04.2019 22:57
    Highlight Highlight Die Menschheit stirbt aus weil sie vergisst zu atmen. So ein tragikomisches Ende würde ich unterschreiben, genau mein Humor. Ich hoffe ich werde alt genug um es zu erleben. 😂🤣😂
    • Pana 05.04.2019 00:02
      Highlight Highlight Don't hold your breath.
  • Gogl Vogl 04.04.2019 22:46
    Highlight Highlight Ich glaube vor 10000 Jahren musste der Mensch viel mehr individuelle Intelligenz aufweisen, da die Sippen viel kleiner waren als heute (ca. 30 Leute).Der einzelne Mensch musste mehr Aufgaben erledigen.

    Die Spezialisten kamen mit der Sesshaftigkeit. Mit der Sesshaftigkeit kamen immer mehr Bedürfnisse hinzu. Dies führte zu immer mehr Speziallisten und noch spezifischerem, verbessertem Wissen.

    Heute sind wir global vernetzt und der Mensch ist überall. Er kann nichts mehr erobern, denn er besitzt bereits alles. Wir werden aus Resourcennot "Schwarmdenker".

    Wir sind zu viele.
    • blueberry muffin 05.04.2019 06:31
      Highlight Highlight Vollkommen falsch.
    • Gogl Vogl 05.04.2019 09:44
      Highlight Highlight Kann eine Meinung falsch sein, wenn sie begründet ist? Ich weiss nicht...
  • User03 04.04.2019 22:37
    Highlight Highlight Was!?

    In einer Welt mit wachsender Anzahl an Flat-Earthers, Anti-Vaxxers, Influenzer, YouTube Stars, Gläubigen, Trumpwählern, Chem-Trail-Überzeugten und RTL-Zuschauer ect. sagt Ihr mir, dass der IQ im Durchschnitt sinkt?!?!


    Das glaub ich kaum!
    • blueberry muffin 05.04.2019 06:14
      Highlight Highlight Das wären ja dann hauptsächlich die Boomer und älteren. Aber ja, vermutlich auch keine guten Einflüsse für ihre Kinder.
    • User03 05.04.2019 07:38
      Highlight Highlight *Einatmen* --> Fitnessmodels, dem Baby-IPad-in-die-Finger-drücker, Klimaerwärmungslügner, Zalandobesteller-tragen-und-zurückschicker, Malle-Partygänger ect. ect.

      Ich könnt Stunden weitersuchen wo der IQ geblieben ist 😂
  • Ein Freund von Petr E. Cycling (aka Blitzsammler) 04.04.2019 22:36
    Highlight Highlight Betrifft mich nicht. Lese weiterhin die Printausgabe von Watson. haha
  • Kubod 04.04.2019 22:21
    Highlight Highlight Die Resultate im IQ Test kann man durch Üben verbessern, sagt er. hmm. Auswendiglernen. Verständnisfragen und kreative Anwendung des verstandenen Wissens find ich wichtiger. Die Wissensablage Google hilft mir, mich auf's Wesentliche zu konzentrieren.
    Ich war zwar immer sehr gut in diesen Tests. Find die aber immer noch weltfremd.
    Die Digitalisierung bringt vielleicht eine neue Art der Intelligenz hervor, die die dödeligen, altbackenen IQ Tests nicht erkennen können. The Flynn effect
    https://www.smithsonianmag.com/science-nature/are-you-smarter-than-your-grandfather-probably-not-150402883/
    • Ichwillauchwassagenbitte 05.04.2019 07:48
      Highlight Highlight Toller Artikel. Danke fürs Posten
  • Philip Reber 04.04.2019 22:03
    Highlight Highlight Halt mal Professor. Menschen die Warcraft spielen konzentrieren sich teilweise stundenlang auf eine langweilige Aufgabe!

    Ist Ihrer Theorie nach doch genau das richtige ;)
  • N00b 04.04.2019 22:02
    Highlight Highlight In den 90ger kam das digitale Handynetz.Dann die Smartphones.Anschliessend Fehrnsehn übers Handynetz. Und so weiter und so fort.Wozu braucht jemand,der die ganze Zeit am Bildschirm klebt inteligenz.Die werden nicht dümmer die haben nur nie gelernt sich intelligent verhalten zu müssen.Wenn man ein problem hat, versucht man dieses nicht mehr zu lösen.Man fragt Tante Google oder onkel wikipedia. Und solange sie es noch schaffen sich alleine die Schuhe zu binden und an zu ziehen haben sie die 70 Punkte Marke noch nicht unterschritten.Bei unter 40 muss man sie dann füttern
    • 2sel 04.04.2019 22:13
      Highlight Highlight Ich denke, das digitale Handynetz hat deine Schreibgestaltung auch etwas mitbeeinträchtigt...
    • Eagle 05.04.2019 00:16
      Highlight Highlight @2sel: Exakt das wollte ich auch schreiben 👏
  • salamandre 04.04.2019 21:49
    Highlight Highlight Der Mensch "entwickelt" sich wieder zum Neandertaler. Naja in dem Fall geht dem Planeten in rund 10000 Jahren wieder besser😎
    • smoking gun 04.04.2019 22:49
      Highlight Highlight @salamandre: Der Homo sapiens und der Homo neanderthalensis haben sich aus dem Homo heidelbergensis entwickelt. Von daher klappt das nicht mit dem "entwickeln" zum Neandertaler.

    • THEOne 05.04.2019 09:07
      Highlight Highlight nerd
  • Satanarchist 04.04.2019 21:45
    Highlight Highlight Idiocracy!?
  • _stefan 04.04.2019 21:41
    Highlight Highlight Man sollte einfach den IQ der Computer dazu rechnen, dann geht die Kurve bald wieder nach oben ;)
  • Bobby_B 04.04.2019 21:28
    Highlight Highlight Also dumm ist der, der einen hohen IQ mit Intelligents gleichstellt?
    • Shwarms 04.04.2019 21:46
      Highlight Highlight Intelligenz hat bekanntlich viele Formen. Herkömmliche IQ-Tests testen das Vorhandensein von vernetztem und analytischem Denken.
      Emotionale Intelligenz, soziale Kompatibilität und Flexibilität werden nicht berücksichtigt.
    • Pianovilla 04.04.2019 21:55
      Highlight Highlight .
      Benutzer Bild
    • supremewash 04.04.2019 23:29
      Highlight Highlight @Shwarms "Emotionale Intelligenz" ist so ein furchtbares Wort.
      Ich finde ja selber z.B. auch dass ich ein gmögiger Siech bin, aber das wiegt Defizite bei der Lösung komplexer Probleme oder abstraktes Denken nicht auf. Sozialkompetenz, wie man das einmal nannte, vereinfacht zwar das Zusammenleben, aber macht nicht Klug!

    Weitere Antworten anzeigen
  • Bynaus @final-frontier.ch 04.04.2019 21:27
    Highlight Highlight Weitere (durchaus ernst gemeinte) Hypothese: Quecksilber! Sowohl aus Kohlekraftwerken als auch aus Fischen. Quecksilber schädigt nachweislich das Gehirn und sorgt für einen tieferen IQ. Weltweit hat der Kohleverbrauch Jahrzehntelang zugenommen - erst in den letzten paar Jahren ging er etwas zurück. Auch die Fischerei (und die Quecksilberbelastung von Meerestieren) hat stark zugenommen. Die Hypothese liesse sich testen, in dem man sich den Fischkonsum bzw. den Anteil der Kohle am lokalen Stromverbrauch anschaut und mit diesen IQ-Tests vergleicht.
    • feuseltier 04.04.2019 21:31
      Highlight Highlight Demfall kei Fisch meh esse
    • DonChaote 04.04.2019 21:52
      Highlight Highlight @bynaus
      Offtopic: ich lese mittlerweile hier auf watson mehr von ihnen als auf ihrem eigenen portal. Schade. Warte sehnsüchtig seit ende januar auf den nächsten artikel. Bin ein riesen fan!
    • Bangarang 04.04.2019 21:57
      Highlight Highlight Gilt für Kinder die an der Küste leben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Reiher 04.04.2019 21:23
    Highlight Highlight Ich sehe die letzten beiden Fragen etwas widersprüchlich. Auch um eine Sprache zu lernen brauche ich das Gedächtnis, es ist sogar sehr zentral. Zudem kann ich ja auch Sprache online übersetzen, was dann wieder „das Lernen überflüssig“ machen würde...
  • Calvin Whatison 04.04.2019 21:17
    Highlight Highlight den Thitel unterschriebe ich zu 💯%
    • Bangarang 04.04.2019 21:58
      Highlight Highlight Ick wührdde sahgen zu 110 %
    • Calvin Whatison 04.04.2019 22:39
      Highlight Highlight 🤣🤣🤣 ha die 1 nuhr 🥚mal.
  • Kronrod 04.04.2019 21:12
    Highlight Highlight Intelligenz ist ja zu einem Teil vererbt, wie Jäncke selbst sagt. Könnte es nun sein, dass der IQ zurückgeht, weil seit dem Ausbruch des Feminismus ausgerechnet die gescheitesten Frauen lieber Karriere machen als Kinder?
    • einmalquer 04.04.2019 21:19
      Highlight Highlight Meine Intelligenz reicht nicht aus um beurteilen zu können, ob Sie das jetzt wirklich Ernst meinen.

      Meine Hoffnung reicht aus, um davon auszugehen, dass es nur Satire ist.
    • Maxfried Frischmatt 04.04.2019 21:26
      Highlight Highlight Bist du etwa ein Opfer, dieser von dir entwickelten Theorie?
    • einmalquer 04.04.2019 21:39
      Highlight Highlight @Volkbert

      Er sagt damit natürlich auch - wahrscheinlich unbeabsichtigt - dass Männer dumm sind, bzw. zu wenig Intelligenz haben die sich zu vererben lohnt..
    Weitere Antworten anzeigen

«Es ist alarmierend» – Insektensterben in der Schweiz ist viel schlimmer als angenommen

Der Insektenschwund hat dramatische Auswirkungen. Das ganze natürliche Gleichgewicht gerät durcheinander. Das bekommt auch der Mensch zu spüren.

Eine am Mittwoch veröffentlichte Studie zeigt erstmals das ganze Ausmass des Insektenschwunds für Deutschland und die Schweiz auf. Die Erkenntnisse sind alarmierend: In den vergangenen zehn Jahren wurde ein Rückgang der Artenvielfalt von 30 Prozent festgestellt.

Markus Fischer von der Uni Bern war an der Forschung beteiligt und hat uns die Studienerkenntnisse erläutert. Er sagt, warum die Studie so bahnbrechend ist, was die Ursachen für den Schwund sind und was jetzt zu tun ist.

Herr Fischer, …

Artikel lesen
Link zum Artikel